Amtsgericht Schöneberg in Haftung gesetzt!

Präsidentin Manshausen steht unter Verdacht des Treuhandbruches.

Amtsgericht Schöneberg in Haftung gesetzt
Berlin, (lifePR) – Amtsgericht Schöneberg in Haftung gesetzt!
Präsidentin Manshausen steht unter Verdacht des Treuhandbruches.Schon Preußen war in handelsrechtlicher Manier unter einem Königreich West- und Ostpreußen mit rothschildschen Finanzspritzen ein Kriegsführer erster Riege.
Hannover wurde, wie Schleswig-Holstein militärisch erobert und ohne Friedensvertrag als besetzter Staat treuhänderisch durch die Jahrhunderte geführt. Das Deutsches Reich startete außerhalb des Königreiches Preußens und Alt-Berlins nur in den besetzten oder über Vertrag gebundenen Staaten. Treuhandgebiete sind eroberte Kriegsgebiete in wirtschaftlicher Verwaltung. Deutschland wurde im Jahr 1949 von den Vereinten Nationen (UN) der BRD zur treuhänderischen Verwaltung übergeben. Unter der UN-Charta regieren uns seit dem Wirtschaftsunternehmen wie die BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND oder Finanzagentur GmbH über deren Organe. Mal auf militärischer Besatzungsgrundlage, mal über die, in Berlin-Mitte gegründeten und damit exterritorial zum Deutschen Reich und militärischen Besatzung stehenden Wirtschaftsunternehmen. Alle Organe und die Treuhandsysteme selbst sind wirtschaftliche Imperien und rein handelsrechtlich aufgestellt. Seit 1973 sind BRD und DDR als Treuhandsysteme zur Verwaltung des Kriegsgebietes Deutsches Reich aufgestellt, um Zölle und Steuern einzuziehen und eine Bankenmacht zu füttern.Rechtsgrundlage des Wirkens für diese Wirtschaftsstaaten sind die UN-Charta und deren Internationaler Gerichtshof.Entsprechend der höchsten Rechte, steht den Menschen aufgrund der Germanischen Erstbesiedelungsrechte oder den Bürgerlichen Provinzialrechte die echte staatliche Anerkennung zu, sollten die Hoheitsgebiete widerspruchsfrei aktiviert worden sein.Diese Rechte sind in allen Treuhandsverwaltungsordnungen, wie der UN – Charta Kapitel XI Art. 73-79, Europäischen Kommunalen Charta, Besatzungsordnung Grundgesetz Art. 28, HKLO 1899 und in den sogenannten Landesgesetzen festgehalten.

In der Europäischen Charta der kommunalen Selbstverwaltung sind die Rechte der Selbstbestimmung von Gebietskörperschaften benannt. Bei der Gestaltung des Grundgesetzes für die BRD bekannte Carlo Schmidt: „Wir haben nicht die Verfassung Deutschlands oder Westdeutschlands zu machen. Wir haben keinen Staat zu errichten. Wir haben etwas zu schaffen, das uns die Möglichkeit gibt, gewisser Verhältnisse Herr zu werden, besser Herr zu werden, als wir das bisher konnten. Auch ein Staatsfragment muss eine Organisation haben, die geeignet ist, den praktischen Bedürfnissen der inneren Ordnung eines Gebietes gerecht zu werden. Auch ein Staatsfragment braucht eine Legislative, braucht eine Exekutive und braucht eine Gerichtsbarkeit.“

Seit dem ist für alle erkennbar, dass den Bürgern hier nichts mehr gehört: GG Artikel 15.“[1] Grund und Boden, Naturschätze und Produktionsmittel können zum Zwecke der Vergesellschaftung durch ein Gesetz, das Art und Ausmaß der Entschädigung regelt, in Gemeineigentum oder in andere Formen der Gemeinwirtschaft überführt werden. [2] Für die Entschädigung gilt Artikel 14 Absatz 3 Satz 3 und 4 entsprechend.“ Dafür wurde am 1. Oktober 1950 im GVG der § 15. „(1) Die Gerichte sind Staatsgerichte.“ gestrichen.

Aber selbst hier sind die höchsten Rechte des Volkes benannt: „Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland Art 28, (1) … In den Ländern, Kreisen und Gemeinden muß das Volk eine Vertretung haben, die aus allgemeinen, unmittelbaren, freien, gleichen und geheimen Wahlen hervorgegangen ist. … In Gemeinden kann an die Stelle einer gewählten Körperschaft die Gemeindeversammlung treten.“ Volk sind nicht das ausgewiesene Personal, auch nicht Einzelne, sondern Lebende auf ihrem Grund und Boden. Erst hier entsteht der Mensch mit den höchsten Selbstbestimmungsrechten. Ohne die Gebietskörperschaft, sind selbst Lebend Proklamierte nur Staatenlose.

In dem deutschen Text der UN-Charta vom 9. Juni 1973, der als amtliche Fassung der Bundesrepublik Deutschland im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. Bundesgesetzblatt 1973 II. vom 9. Juni 1973, S. 431–503. Wir finden unter Kapitel XI Art. 73: „Mitglieder der Vereinten Nationen, welche die Verantwortung für die Verwaltung von Hoheitsgebieten haben oder übernehmen, deren Völker noch nicht die volle Selbstregierung erreicht haben, bekennen sich zu dem Grundsatz, daß die Interessen der Einwohner dieser Hoheitsgebiete Vorrang haben; sie übernehmen als heiligen Auftrag die Verpflichtung, im Rahmen des durch diese Charta errichteten Systems des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit das Wohl dieser Einwohner aufs äußerste zu fördern; zu diesem Zweck verpflichten sie sich, …
b) die Selbstregierung zu entwickeln, die politischen Bestrebungen dieser Völker gebührend zu berücksichtigen und sie bei der fortschreitenden Entwicklung ihrer freien politischen Einrichtungen zu unterstützen, und zwar je nach den besonderen Verhältnissen jedes Hoheitsgebiets, seiner Bevölkerung und deren jeweiliger Entwicklungsstufe;

d) Aufbau- und Entwicklungsmaßnahmen zu fördern, die Forschungstätigkeit zu unterstützen sowie miteinander und gegebenenfalls mit internationalen Fachorganisationen zusammenzuarbeiten, um die in diesem Artikel dargelegten sozialen, wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Ziele zu verwirklichen; …“ Auch in den Landesverfassungen wie in der Mecklenburger Landesverfassung finden wir Artikel 18 (Nationale Minderheiten und Volksgruppen)
Die kulturelle Eigenständigkeit ethnischer und nationaler Minderheiten und Volksgruppen von Bürgern deutscher Staatsangehörigkeit steht unter dem besonderen Schutz des Landes.“ und weiter „Artikel 72 …
(2) In den Gemeinden und Kreisen muss das Volk eine Vertretung haben. Durch Gesetz können Formen unmittelbarer Mitwirkung der Bürger an Aufgaben der Selbstverwaltung vorgesehen werden.“

Letztlich stehen alle Gerichte der Treuhandsysteme und Mitglieder der UN unter dem Internationalen Gerichtshof.

Zur Schaffung eines Hoheitsgebietes ist im Grunde nur ein einziger Schritt notwendig, die Willenserklärung und Bekundung der Erhebung eines Hoheitsgebietes berechtigter Inwohner jeweiliger Gebietskörperschaften. Denn schon die dazu notwendige Grundrechtsfähigkeit erhebt einen Lebenden in ein über dem See-, Handels- oder Transportrecht stehenden Rechtskreis. Denn die Handelsrechte fahren seit Gründung des Deutschen Reiches auf dem Skelett des Weltpostvertrag von 1. Juni 1878.

Dieses höchste Recht auf eigenem Grund und Boden, die Erhebung eines Hoheitsgebietes ist in allen derzeitigen handelsrechtlichen Ordnungen, wie UN-Charta, Europäischen Kommunal Charta, der Besatzungsordnung Grundgesetz und auch in den sogenannten Landesgesetzen oder –verfassungen zu finden.

Nun bastelte der Wirtschaftsstaat BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND unter treuhänderischem Auftrag letztlich mit Aufhebung GVG §§ 15 und 16 in 1950 sich ihre handelsrechtlichen Richter auf der Basis des Federal Law. Ein Recht, dass globalen Konzernen im Vertragswerk unter weiteren Treuhandsystemen der UN auf der Grundlage des Weltpostvertrages, alle Möglichkeiten der Manipulation bietet. Das Organ Gericht nimmt eine besondere Stellung ein. Denn es wirkt im strengen Outfit eingewickelt, in der Arroganz und Überheblichkeit der besonderen elitären Stellung, jedoch ohne jeden Bezug zum echten Völkerrecht. Eigentlich darf der hochtrabende Begriff ‚Richter‘ dem Begriff ‚Flaschenpostverkäufer‘ auf hoher See rechtlich gleichzusetzen sein.

Tatsächliches Völkerrecht, wie beschrieben, ist im EG BGB Dritter Teil zu lesen. Dieses Recht kann nur auf dem Grund und Boden von Gebietskörperschaften auf der Grundlage einer Ordnung wirken, die von direkten Vertretern berechtigter Einwohner geschaffen wurde. Seit Parteienbildungen, wie 1862 in Berlin-Mitte oder 1848 auf Landesebene in der Paulskirche in Frankfurt seit der Parteieneinführung, konnten keine Gesetze mehr erlassen werden. Denn Parteien sind juristische Personen und als solche, wie im Übrigen alle Personen/Sachen, wie die im BGB vor § 1 Natürliche Personen, nicht grundrechtsfähig.

Diese Täuschung ist sicher gut gelungen und insbesondere gekürte Rechtsexperten tapsen im blinden Fleck oder im Vertrauen auf ihren richterlichen oder anwaltlichen Eid, der den Lebenden in Abhängigkeit unter das Treuhandsystem der UN stellt und für diesen Dienst eine Staatsangehörigkeit vor 1937 erfordert.

Nun schützt Unwissenheit auch in der Richterriege vor Strafe nicht. Und eine Gerichtsbarkeit die auf Gewohnheit aufbaut, schafft nur dann Recht, wenn diese dem Menschen selbst auch zuträglich ist.

In den deutschen Landen hat seit 1950 ein Recht gewirkt, dass deren Bewohner alles andere als zuträglich war. Deren Natur ist ausgebeutet und verletzt, deren Menschen mutlos, traurig und vereinsamt und der Grund und Boden der Städte durch die Hände von Börsenspekulanten verschuldet und -jubelt.

Viele Gründe, die die Berechtigten der Landschaften sich haben erheben lassen, um die Rechte an Grund und Boden zurück zu holen. Um sicher zu gehen, dass in derzeitigem rechtlosem Raum dieser Vorgang auch vor den Wirtschaftsmächten Gültigkeit findet, haben sich die Einwohner aktivierter Gebietskörperschaften an handelsrechtliche Vorgaben gehalten und ihren Willen, das Hoheitsgebiet zu erheben, mehr als drei Mal vor circa 50 relevanten Institutionen proklamiert. Sehr selten kamen darauf Klagen oder Anzeigen bezüglich des Amtsmissbrauches. Und ein Schreiben reichte dann zur Einstellung der Verfahren aus.

Nun hat und kann ein niederer Rechtskreis nicht einem höherem Rechte bestätigen und so haben Berliner Vertreter erhobener Hoheitsgebiete nicht nur vor den Geschäftsführern des Bezirksamtes Steglitz-Zehlendorf, vor dem Amtsgericht Schöneberg oder vor dem Senat von Berlin, sondern im September vor der Wahl auch bei dem Konzern BUNDESTAG/BUNDEREPUBLIK DEUTSCHLAND ihre Rechte eingefordert. Ein mühsamer Weg auf dem die Ignoranz und die Beschimpfung kein Ende nimmt.

Es folgten zudem Pressemitteilungen; eingereichte Verträge unter den aktivierten Landschaften wurden zur Kundgabe dem Büro des Weltpostvertrages in Bern zur Veröffentlichung übergeben und die Geschäftsführer der Treuhandunternehmen Amtsgericht oder Stadtverwaltung zur Übergabe der Schlüssel aufgefordert. Die Unternehmen Grundbuchämter wurden zur Eintragung der Bodenrechte auf berechtigte Bürger veranlasst, denn nur der Eigentümer kann wirksam Eigentum übertragen. Insgesamt ein steiniger und anstrengender Weg, der eine friedliches Vorgehen zum Ziel hat.

Doch waren in den letzten Monaten deutlich benannte Forderungen aus der UN-Charta nach Unterstützung und klarer Benennung rechtlicher Hinterlegung von willkürlich durchgezogener Aktionen ohne Erfolge geblieben. Stattdessen wird entgegen aller zitierter sogenannter Gesetze versucht, mit LUG UND TRUG an einem untergeordneten Recht gewaltmäßig festzuhalten.

Um diesem rechtlosen Vorgehen ein Ende zu setzen, hat das Höchste Gericht der GdVuSt Haftungssicherungsverträge Verantwortlichen zugestellt und wird auch die Geschäftsführerin des Amtsgerichtes Rita Manshausen genauso wie die Geschäftsführerin des Bezirksamtes Steglitz – Zehlendorf Cerstin Richter-Kotowski und weitere Verantwortliche privat in die Haftung setzen. Nicht nur für das veruntreute Gemeindevermögen und der Treuhandverschiebung, sondern insbesondere aufgrund der Nichteinhaltung zitierter Verträge.

Nicht das Gebäude Amtsgericht Schöneberg wird in die Haftung gesetzt, sondern Verantwortliche, die Hoheitsgebiete weder achten noch die Stellung und Immunität deren Vertreter! Und auch wenn der Schreck einer Handelsgerichtsbarkeit aufgessen zu sein tief sitzt, kann die Mißachtung der höchsten Rechte der Menschen nicht ungestraft übergangen werden. Da hilft es nicht, sich in die comfortablen Chefsessel fest zubeißen oder privat haftende Gerichtsvollzieher vorzuschieben, die Markierungen von Hoheitsgebieten nieder zu reißen.

Hier ist ein Recht zu akzeptieren, dass zur rigorosen Auflösung von Kriegsgebieten und deren Treuhandverwaltungen führt. Und alle, die sich der Erhebung eines Hoheitsgebietes oder Naturstaates entgegenstellen und damit gegen eigene Vertragsverpflichtungen handeln, haben sich, wie auch Rita Manshausen oder deren Serviceunternehmer Obergerichtsvollzieher Frank Schneider dem Verdacht des Treuhandbruches und der Staatszersetzung gegenüber Grundrechtsberechtigten zu verantworten. Privat voll umfänglich!

Heike Werding
Die Texte, auch Ausschnitte sind nur unverändert mit Namensnennung zu veröffentlichen.

Originallink: https://www.lifepr.de/pressemitteilung/verein-deutsche-voelker-und-staemme/Amtsgericht-Schoeneberg-in-Haftung-gesetzt/boxid/692774

Weitere Links:
– Insolvenz nach Reichsdeutschenhetze! Berliner Anwalt im Vermögensverfall.
– Rechtlicher Sonderstatus Berlin – Mitte / Ist Alt – Berlin die Zentrale der One-World-Order
Advertisements

St. Germain Jahresbotschaft 2018 – Schwingt mit diesen Energien die sind und schwingt nicht gegen sie

Vor einigen Wochen kam der klare Impuls, dass es demnächst nicht mehr nur um unsere persönliche Entwicklung geht, sondern auch um die Entwicklung der Erde. Ah, es geht weiter… ( etwas für Ungeduldige ).
Gerold und ich, wir waren schon mal an dem Punkt, dass wir dachten, dass alles schon gesagt worden ist, alles schon mal erklärt wurde und wir uns doch eigentlich nur das immer wieder bewußt machen müssen…
Dann kam das erste Webinar in diesem Jahr mit der Botschaft zum Neuen Jahr 2018 von Saint Germain und die Energie war derart, dass wir beide sehr berührt waren. Es hat sich wieder etwas verändert, es lässt sich nicht in Worte fassen, aber es geht weiter…
Das wir das so erleben und spüren dürfen, empfinde ich als unendlich schön und auch sehr spannend.
alles Liebe Karin und Gerold

Saint Germain
Jahresbotschaft 2018

Die 14 Tage nach der Wintersonnenwende

Channeling durch Gerold Voß – http://www.kristallfamilie.de

Ich bin, der ich bin.
Ich bin Saint Germain und
ich grüße euch auf das aller aller herzlichste. Wollen wir so beginnen, wie alle beginnen in diesem Jahr?

Ich wünsche euch ein gutes erfolgreiches, wunderbares und schönes neues Jahr.

So wie jedes Jahr neu beginnt und sich in jedem Jahr alles neu entwickelt, so seid auch ihr ja in einer Phase des ‚Sich-Findens‘. Diese Phase des ‚Sich-Findens‘ findet statt, ob ihr es bemerkt oder ob ihr es nicht bemerkt. Sie findet statt in der Zeit, in der die Dunkelheit zu Ende geht, in der die Tage wieder etwas länger werden in eurer Welt, auf eurer Nordhalbkugel. Und wo ihr spürt, es ist etwas in der Veränderung. In dieser Zeit bilden sich die Strukturen des Neuen, bilden und formen sich die Werte, die sich neu entwickeln wollen und ihr werdet mit dem, was ihr in dieser Zeit erspürt, -wenn ihr genau hin fühlt-, in das neue Jahr hineingehen und vieles von dem, was in dieser Zeit passiert – in der Zeit der 14 Tage nach der Wintersonnenwende -, da werdet ihr ein Jahr mit arbeiten. Und dieses Arbeiten in dem Jahr, mit all den Aspekten, was kommt, wird mehr und mehr eine Ebene zeigen, in der sich die Menschen wieder neu sortieren.

Das Durcheinander wird ein wenig mehr zu Ende gehen, die Verwirrungen werden mehr und mehr aufhören und ihr werdet mehr in neue Strukturen kommen, in neuen Strukturen, die euch helfen, die Herausforderungen anzunehmen, die jetzt kommen. Die Herausforderungen, die ihr zum Teil mit initiiert habt, den Planeten mit seinen Gewalten, mit den Elementen, die auch in diesem Jahr wieder eine große Rolle spielen werden, ihr werdet sie spüren und ihr werdet merken, das es wichtig ist, mit ihnen zu schwingen und nicht gegen sie. Wenn ihr anfangt gegen die Elemente und gegen das, was in eurer Natur ist, zu schwingen, wenn ihr anfangt euch dagegen zu wehren und es aufhalten zu wollen, dann versucht einmal das Wasser aufzuhalten, was durch eure Finger rinnt, und ihr werdet sehen, welchen Erfolg ihr habt.
Es ist einfach so, das das Aufhalten nicht so gut ist wie das Mitschwingen. Das Mitschwingen mit dem, was geschieht, wird euch in eine Kraft bringen, in eine Energie bringen, die euch hilft, aus diesen Entwicklungen mit eurer Schöpferkraft das Beste zu machen, was zu tun ist.

Das ist das, was für dieses Jahr das Allerwichtigste ist, was in diesem Jahr zu tun ist.
Schwingt mit diesen Energien, die sind und schwingt nicht gegen sie. Schwingt mit dem, was auf euch zukommt und seht, was es für euch mit sich bringt. Denn es bringt alles etwas mit sich, auch dass, was als erstes für euch negativ ist, wo ihr denkt, das will ich gar nicht so haben. Dann schaut es euch doch noch einmal genauer an und seht, wie ihr es noch betrachten könnt, wie ihr es vielleicht auch ein Stückchen in die Wandlung bringen könnt, so dass es nicht den Aspekt hat, den ihr vordergründig seht, sondern vielleicht den Aspekt hervorruft, der im Hintergrund ist.

Das ist es, was eine wichtige Ebene ist. Ihr solltet schauen, dass alles das, was ihr fühlt und was auf euch zukommt, dass ihr es mit annehmt und in euch so wandelt, dass es zum Nutzen für dich selbst, aber auch zum Nutzen für die Wesen ist, die mit dir zusammen dieses Leben leben und mit dir zusammen in dieser Welt sind. Und wenn dies der erste Aspekt ist, den du betrachtest und den in diesem Jahr einmal komplett einhältst, sozusagen deine Aufmerksamkeit darauf richtest: Was kommt auf mich zu und wie kann ich es für mich nutzen?
Dann wirst du sehen, dass ein ganz, ganz, neues Bild in dir entsteht und die Haltekräfte, die Bindekräfte und die Kräfte des Neuen und des ‚Sich-entwickeln-wollen‘ und die Schöpferkräfte in dir neu erwachen, ganz neu. So neu, dass du spürst, es ist wirklich möglich, es ist wirklich möglich mit dem, was ist, etwas zu kreieren. Man muss nicht immer etwas Neues machen, man kann das nutzen, was da ist, um es zu wandeln, um es auf den neuen Weg zu bringen, den ihr gehen wollt.

Dieser neue Weg ist ein Weg des Gemeinsamen, wie schon immer. Das Gemeinsame in dieser Welt hat schon immer eine große Rolle gespielt, gemeinsame Ziele, gemeinsame Werte, gemeinsame Vorstellungen. So ist das große Gemeinsame mit einem noch anderen Ziel versehen, nämlich in dieser großen Gemeinschaft, in der alle Werte sich neu formen und sortieren, eine Ebene zu finden, in der alles sein darf. In der alles sein darf, was sich durch diese Wesen, die auf dieser Erde sind, sich zeigen will und das nichts schlecht ist, das alles ein Gutes hat und das alles miteinander kombiniert und so zusammengeführt werden kann, dass daraus Wandlung entsteht. Selbst Erfahrungen, die eine schwierige Zeit mit sich bringen, können nach dieser schwierigen Zeit als ein Gewinn gesehen werden, wenn du hinschaust:
Was hat sich wirklich für mich dadurch geändert? und
Wie bin ich daraus gekommen aus diesem Thema, aus diesem Loch, aus dieser Tiefe, die mich manchmal so erwischt hat? und
Was hat es mir gezeigt über mich und über das, was ich lebe in dieser Welt?
Wenn du hier hinschaust und dich wirklich aufmachst, tief in dein Herz zu gehen, dann wirst du spüren, es ist vieles von dem, was erst einmal vordergründig abgelehnt wird, ein tiefes und heiliges Geschenk, das richtig gesehen, eine weitere Öffnung im Bewusstsein mit sich bringt.

Und das ist es, worum es dieses Jahr auch geht. Das Bewusstsein wieder ein Stückchen anzuheben, ein Stückchen anzuheben, nicht nur für die Menschen, die an vorderster Front eurer Regierungen stehen und hier ihren Job machen, mehr oder weniger im Einklang mit ihrem Volk und mehr oder weniger im Einklang mit dem Ganzen und auch mehr oder weniger im Einklang mit der Welt. Und wenn ihr seht, wo hier die Defizite sind, dann schaut auch hin:
Wo sind schon die positiven Aspekte?
Wo hat schon der Wandel stattgefunden?
In welchem Land hat sich tatsächlich etwas gedreht und es geht mehr in die Öffnung?
In welchem Land will sich etwas zeigen?
Ist diese Balance, die ihr durch eure Medien seht, nicht wirklich schon wieder ganz anders, als sie euch gezeigt wird?
Ist hier nicht eine Balance da, die von den Menschen schon wieder ganz anders wahrgenommen wird, als sie von den Regierungen gezeigt wird?
Ihr seht, es ist nicht alles so, wie es scheint. Aber vieles von dem, was sich entwickeln will, entwickelt sich durch euch selbst, durch die Aktivitäten, die ihr selber in die Welt bringt, durch eure Schöpferkraft, mit dem, was ihr anstoßt und initiiert. Mit dem, wo du dich engagierst, wo du deinen Fokus ‚drauf tust‘, damit gibst du deine Energie in dieses Projekt, in diese Zeit hinein, die sich wandeln will und die sich wandeln soll.

Und wenn ihr das euch zutraut, wenn ihr es euch zutraut, diese Schöpferkraft in euch so einzusetzen, dass sie den Wandel mitträgt und dass ein Teil von eurer Energie sich im außen so zeigt, dass ihr es wandeln wollt und die Kraft mit hineingebt, die in euch ist, dann werdet ihr spüren, dass die Erfolge kommen, dass die Wandlung tatsächlich da ist. Vielleicht kommt sie nicht immer so, wie ihr es euch manchmal vorstellt, vielleicht werdet ihr euren Nachbarn niemals überzeugen, dass ihr mitten in der Wandlungsphase dieser Welt seid, aber vielleicht werdet ihr Menschen erreichen, von denen ihr es vorher nie geglaubt habt und die ihr gar nicht so gut kennt und deshalb traut euch, mit dem, was ihr in dieser Welt spürt, mit dem, was euch in dieser Welt wichtig ist, damit umzugehen und es offen anzusprechen. Mit den Menschen darüber zu reden, die es hören möchten und die sich dafür öffnen möchten und dann werdet ihr sehen, es kommt Resonanz, es kommt Veränderung.

Euer Anstoß wird vielleicht das Eine oder vielleicht der Anstoß des Anderen ein Anderes bewegen. So wird alles wie ein Pingpongsystem die Dinge in der Entwicklung beschleunigen, so beschleunigen, dass es manchmal dann wie ein Sturzbach ist, der alles mit sich nimmt und die alten Mauern umreißt und neue Öffnungen und Weiten macht. Diese Sturzbäche, die jetzt im Moment die Reinigung in dieser Welt mit verursachen, diese Winde, die um die Welt wehen und die Veränderungen mit sich bringen und dieses Feuer, das in den Vulkanen und durch die Dinge, die auf der Erde mit in Bewegung sind, sich entwickeln, all dieses ist auch in euch.

In euch ist die Kraft der Reinigung, in euch ist die Kraft den Wind durch eure Gedanken pusten zu lassen und alles neu zu sortieren, nach dem es einmal durcheinander war. In euch ist auch das Feuer des Herzens, mit dem ihr die Dinge wandeln könnt und ganz klar über den Phoenix, der aus der Asche steigt, über das Feuer, das euch verbrennt, an manchen Stellen auch wieder neu entstehen lässt.
Aber in euch ist auch das Irdische, in euch ist auch die Liebe zur Erde, die Liebe zu dem Körper, die Liebe zu dieser dualen Ebene, in der ihr jetzt seid. In euch ist auch der Aspekt des Haltens, des Tragens und des ‚Getragen-werdens‘ und des ‚Sich-immer-weiterentwickelns‘, auch in einer gewissen Langsamkeit, einer gewissen Beharrlichkeit und einer gewissen Stetigkeit. Auch dieser Aspekt der Erdhaftigkeit gehört zu euch.

Wenn ihr mit diesen Dingen spielt, ein wenig mehr und hin und her fühlt, dann werdet ihr sehen:
Was ist das, was gerade in mir den größten Ausschlag gibt?
Ist es mehr das Wasser der Reinigung, das durch mich fließt, weil die Nase mal wieder tropft oder andere Dinge fließen, ins fließen kommen oder ist es mehr das Feuer meines Herzens, weil ich etwas Neues beginnen will und und so voller Energie bin?
Oder was ist es, was etwas durcheinanderbringt?
Ist es der Wind, der mich durchweht und der alles wirft, damit ich wieder neu aufbauen kann?

Schaut hin, was es ist, schaut hin, wo du im Moment am meisten in deiner Energie fokussiert bist. Lass zu, dass es so sein darf, dass die Dinge nicht immer so hundertprozentig geordnet sind und dass die Wandlung, die da ist, einen Aspekt der Veränderung mit sich bringt, den du vielleicht gar nicht betrachtet hast, den du gar nicht gesehen hast und vielleicht dachtest, das wird immer so bleiben. Aber es bleibt nicht immer so, es darf sich alles wandeln, Beziehung zu dir selbst, zu deinem eigenen Inneren, zu deiner göttlichen Ebene des Seins. Diese Beziehung will sich immer wieder neu klären und diese Beziehung ist auch das Wichtigste, was du in dir tun kannst und dann kommt es darauf an, die Beziehungen auf eine Ebene zu stellen mit allen Wesen, die sind, dass Beziehungen entstehen, in denen du den Mut hast, das ‚Anders-sein‘ des Anderen anzuerkennen und zu lieben. Es ist wunderbar.

Ihr dürft alles mitnehmen, was euch in dieser Welt so berührt und all das, was euch dabei berührt und strukturiert, lasst es fließen, lasst es fließen in die neuen Energien hinein und fühlt, dass es euch weiter bringt, von Tag zu Tag, von Woche zu Woche, von Monat zu Monat, durch das Jahr hindurch. Dieses Jahr wird mit allen Herausforderungen, die da sein werden, auch ein Jahr sein, in denen viele von euch in ihren eigenen Wandlungsphasen große, große Fortschritte machen und auch die Erde wird mit ihren Aspekten ein bisschen dazu beitragen und selbst in eurer großpolitischen Landschaft tun sich Dinge, mit denen ihr manchmal gar nicht gerechnet habt.

Die Wandlung ist da, Veränderung im Sinne der Neuausrichtung ist dieses Jahr besonders stark.

Ich bin, der ich bin.
Ich bin Saint Germain

Dieser Text darf mit Hinweis auf den Autor frei verwendet werden.
Karin & Gerold Voß – www.kristallfamilie.de

Original-Dokument:

http://www.kristallfamilie.de/tl_files/Download/PDF%20Channelings/2018-01%20St.%20Germain%20Jahresbotschaft.pdf


Zusatz: 33 Reden zur Bedeutung des kraftvollen „iCH BIN“ – Die 1. Rede – … – Die 33. Rede

Werner-May_seit-1950-gab-es-keine-grundgesetzmäßige-Regierung + Bundesverfassungsgericht-ist-seit-1951-grundgesetzwidrig-zusammengesetzt

Pressemitteilung

Richter zensiert Kläger

Am 28.11.2017 fand im Sozialgericht in Neubrandenburg eine interessante Gerichtsverhandlung statt. Der Polit.-Künstler Werner May (Fahrenwalde) klagte gegen die Landrätin des Landkreises Mecklenburg-Vorpommern auf Zahlung von Unterhaltskosten nach der Haager Landkriegsordnung. In seiner ausführlichen Begründung wollte der streitbare Künstler den Nachweis führen, daß eine Zuständigkeit des Jobcenter Pasewalk für ihn nie gegeben war, da das Sozialgesetzbuch II in über 40 Fällen gegen Artikel 19 des Grundgesetzes (Zitiergebot) verstößt. Der Antrag des Klägers auf Überprüfung dieser Aussage wurde von Richter Pohlenz abgelehnt.

Als der Polit.-Künstler dann noch den Nachweis führen wollte, daß das Bundeswahlgesetz und das Bundesverfassungsgerichtsgesetz ebenfalls grundgesetzwidrig und somit ungültig sind, beendet der Vorsitzende Richter schnell die Verhandlung und ließ keine weiteren Ausführungen mehr zu. Es wurde dem Kläger noch gestattet seine Anträge vorzutragen, die jedoch weder begründet noch behandelt werden durften.
„Ich hätte anhand der entsprechenden Gesetze bewiesen, daß es seit 1950 keine grundgesetzmäßige Regierung gab und das Bundesverfassungsgericht seit 1951 grundgesetzwidrig zusammengesetzt ist“, erklärt Werner May. Er äußerte Verständnis für den Richter, der in der Verhandlung natürlich nicht eingestehen konnte, daß er grundgesetzwidrige Gesetze anwendet.

Mit einem Schmunzeln fügt er hinzu: „Mit meiner Beweisführung erübrigen sich weitere Diskussionen über eine große, kleine oder bunte Koalition…“

Werner May, den 30.11.17

PS: Die gesamte Klagebegründung mit den entsprechenden Gesetzestexten befindet sich im Anhang oder kann von meiner Seite
http://www.widerstand-ist-recht.de heruntergeladen werden.
Wer möchte, kann den Inhalt überprüfen und regional verteilen.
Interessenten müßten sein:
die Medien, die Parteien (von CDU bis AFD), die Verwaltungsbehörden, die Jobcenter, Rechtsanwälte, Gerichtsvollzieher und natürlich der
GEZ-Rundfunkrat usw.

Dokumente:
Werner_Verhandlung_Richter-zensiert-Klaeger

Werner_Es-ist-Krieg

Quelle: http://www.widerstand-ist-recht.de

Ludwig v. Mises Institut – Die Zukunft gehört politikfreien Gemeinwesen und Kleinstaaten

30.10.2017 – Bericht über die 5. Ludwig von Mises Institut Deutschland Konferenz: „Small is beautiful – vom Vorteil kleiner politischer Einheiten“

von Andreas Tiedtke.

Wer den Frieden zwischen den Völkern will, muss den Staat und seinen Einfluss auf das Stärkste einzuschränken wissen.[1]

Der herausragende österreichische Ökonom Ludwig von Mises (1881 – 1973) meinte:

Und kleinere politische Einheiten sind gewiss ein Weg dorthin. Dass das Thema der Konferenz topaktuell war, zeigen nicht nur der Brexit und die Unabhängigkeitsbemühungen in Katalonien, sondern am Konferenzwochenende fanden auch die Referenden in Venetien und der Lombardei statt, bei denen sich jeweils über 90% der Abstimmenden für mehr Autonomie aussprachen.

Die 5. Jahreskonferenz des Ludwig von Mises Instituts Deutschland fand wieder im ausverkauften Festsaal des Bayerischen Hofes statt und beschäftigte sich mit den Vorteilen von Dezentralisierung und kleinen politischen Einheiten. Der Präsident des Institutes, Professor Dr. Thorsten Polleit, durfte prominente Praktiker und Theoretiker zu diesem Themenfeld begrüßen: S.D. Fürst Hans-Adam II. von und zu Liechtenstein, den Juristen und Unternehmer Dr. Titus Gebel, sowie den Rechtwissenschaftler Professor Dr. David Dürr aus der Schweiz. Zu den Vortragenden gehörten auch der Vorstand des Institutes, Andreas Marquart, sowie Thorsten Polleit selbst.

Für Ludwig von Mises bedeutete Demokratie nicht Mitbestimmung oder Mehrheitsprinzip, sondern Selbstbestimmung:

Das Selbstbestimmungsrecht in bezug auf die Frage der Zugehörigkeit zum Staate bedeutet also: wenn die Bewohner eines Gebietes, sei es eines einzelnen Dorfes, eines Landstriches oder einer Reihe von zusammenhängenden Landstrichen, durch unbeeinflußt vorgenommene Abstimmungen zu erkennen gegeben haben, daß sie nicht in dem Verband jenes Staates zu bleiben wünschen, dem sie augenblicklich angehören, sondern einen selbständigen Staat bilden wollen oder einem anderen Staate zuzugehören wünschen, so ist diesem Wunsche Rechnung zu tragen. Nur dies allein kann Bürgerkriege, Revolutionen und Kriege zwischen den Staaten wirksam verhindern.[2]

 

[1] Ludwig von Mises, Nation, Staat und Wirtschaft (1919), S. 77.
[2] Ludwig von Mises, Liberalismus (1927), S. 96.

Weiterlesen: http://www.misesde.org/?p=16996

Wichtig ist, daß eine öffentliche Debatte beginnt

Schließungsauftrag für die Firma Bundestag – Bundestagsabgeordnete in Haftung gesetzt!

Mail vom 20. September 2017

an alle Bundestagsabgeordneten und Spitzenkanditaten/Vorstände weiterer Parteien!

 

Liebe Freunde,

um einem Parteienstaat/Wirtschaftsstaat einen höheren Rechtskreis überzuordnen, wurden in den letzten 3 Jahren in den Landschaften unserer Heimat die Gebietskörperschaften aktiviert. Dieser damit erwirkte höchste Rechtskreis hat uns berechtigt, folgende Klage an die Bundestagsabgeordneten zu senden. Um einen Militärstaat zu verhindern, ist die Nennung einer Ordnung grundlegend. Diese wurde dem Anschreiben angehängt.

Im Anhang das komplette Schreiben und hier einige Auszüge:

CDU in der Firma Deutscher Bundestag
Angela Merkel in der Rolle Die Bundeskanzlerin
Fax 030 227-36878
Platz der Republik 1

11011 Berlin

Berlin, den 20.September 2017

Unser Zeichen: Klage-Angela-Merkel-September-2017

Klage bezüglich der Zersetzung hoheitlicher Staatlichkeit

Geehrte Angela Merkel,
als Generalbevollmächtigte der Geeinten deutschen Völker und Stämme  bin ich beauftragt Ihnen die Klage des Höchsten Gerichtes bezüglich der Zersetzung hoheitlicher Staatlichkeit zu übermitteln.

Die Zeichnerin spricht Sie als Mensch  an und verzichtet deshalb auf die rein handels-rechtliche Benennung. Diese Ansprache bedeutet, dass wir Sie auch außerhalb der Haftungsbeschränkung Ihrer unternehmerischen Tätigkeit für das Unternehmen CDU, Deutscher Bundestag ansprechen. Vor dem Höchsten Gericht haben Sie sich privat voll umfänglich zu verantworten. Das Höchste Gericht wird bei weiteren Akten der Zersetzung von Naturstaatlichkeit Sie in die Sippenhaftung setzen, was bedeutet, dass zum Schadensausgleich drei Generationen der lebenden Vorfahren und drei Generationen der Nachkommen in die finanzielle Verantwortung gezogen werden. Das wird auch im Falle eines Wechsels der Identität oder Umzug ins Ausland durchgesetzt!

Auf Grundlage der hoheitlichen Macht auf hiesigen Grund und Boden ordnen die Berechtigten der Zeichnerstaaten GdVuSt durch Beschluss vom 16. September 2017 folgend hiermit an:

1. Zutritts- und Tätigkeitsverbot in den Gebäuden Deutscher Bundestag
2. Das Tragen und die Verwendung aller Bezeichnungen, die Staats- und Volksvertretungen darstellen, sind Ihnen verboten.
3. Der rein handelsrechtliche Wirkungskreis der Firma Deutscher Bundestag , ist öffentlich deutlich und verständlich zu erklären.
4. Der sogenannte Wahlkampf, einschließlich aller Vorbereitungen zur sogenannten Bundestagswahl, ist ab sofort zu unterlassen.
5. Die Bundestagswahl am 24. September 2017 ist illegal und Ihre Teilnahme daran ist untersagt.
6. Das Unternehmen Bundesrepublik Deutschland mit allen Filial- und Tochterunternehmen ist aufgrund der fehlenden Verwaltungsrechte über Grund und Boden und der Täuschung im Rechtsverkehr mit sofortiger Wirkung zu schließen.
7.Gültig sind die Gesetze der Gebietskörperschaften von vor 1914, den Landgemeindeordnungen jeweiliger Landschaften sowie die hier anhängende Polizeiordnung im Gebiet der Landschaften der Zeichnerstaaten GdVuSt.
8. Die oberste Gerichtsbarkeit hält das Höchste Gericht GdVuSt.
9. Alle Veränderungen unterliegen dem Wohl der Menschen, der Natur und dem Schutz nächster Generationen und dienen der Heilung dieser Erde.

An dieser Stelle wird Ihnen die Möglichkeit eingeräumt, Einspruch innerhalb einer Frist von 72 Stunden gegenüber unserer hoheitlichen Anordnung zu erheben. Diese bedarf der Schriftform und ist mit beglaubigten Urkunden und gültigen Rechtsgrundlagen an den Absender zu hinterlegen. Ohne einen gültigen Einspruch ist unserer hoheitlichen Anordnung bedingungslos Folge zu leisten.

Diese Urkunde gilt als Haftungssicherungsvertrag gegenüber den grundrechtbe-rechtigten Indigenaten hiesiger Landschaften, solltest du, Angela, die oben aufge-zeigten Anordnungen ohne Einspruch ignorieren.
Gemäß dem Sühneverzeichnis des Höchsten Gerichtes GdVuSt, beträgt das Mindeststrafmaß bei Staatszersetzung 9000 Feinunzen Gold . Nach gültigem Recht umfaßt diese Straftat auch die Sippenhaftung  und Inhaftierung.

Die Geeinten deutschen Völker und Stämme setzen der Liebe einen Grund und Boden, entsprechend auch des Esausegens. Dem Lug und Trug, der Täuschung und Vernichtung ist hiermit ein Ende gesetzt.

Grüße Heike

Anlage: Klage-Bundestag-CDU-A-Merkel-Sept-2017

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

  • Pressemitteilung BoxID 674030

Firmen regieren die Welt!

Bundestagsabgeordnete in Haftung gesetzt!

Unternehmen Bundestag
Berlin,  (lifePR) – Firmen regieren die Welt!
Bundestagsabgeordnete in Haftung gesetzt!
Für alle Bürger ist es möglich, sich in internationalen Handelsregistern und im Internet über die unternehmerische Gestaltung des Bundestages, der Parteien, Gerichte, Städte und Gemeinden zu informieren. Sie können die Eröffnungsbilanzen, der zu Unternehmen angemeldeten Städte und Landkreise öffentlich einsehen. Und eines wird dann deutlich: Firmen können keine Gesetze machen! Denn Unternehmen fehlt es an der Grundrechtsfähigkeit und an den Bodenrechten und an der berechtigten Stimme des Volkes um Gesetze oder Verfassungen gestalten zu können.Die Parteibildungen in der Preußischen Nationalversammlung 1848 gab Finanzmächten das Entrée in die Staatsführung und bot die Führung eines Staates, nachdem die Lehnsrechte der römischen Kirche sich nach Napoleon 1806 auflösten. Das sogenannte Deutsche Reich übernahm auf handelsrechtlicher Basis die Militärführung ehemaliger Naturstaaten und steuerte das Schiff über die Bankenmacht und Industralisierung.Adam Smith warnte auch vor der Bildung von Wirtschaftsstaaten und der sich daraus immer ergebenden Diktaturen. Constantin Frantz zeigte 1870 in seinem Buch Naturlehre des Staates den Weg der Bildung von Wirtschaftstaaten durch Parteien seit 1848 auf, indem der Mensch sich zu einer Sache verwandelte.Um sich Parteien- und Wirtschaftsstaaten in einem höheren Rechtskreis aufzustellen, wurden in den letzten drei Jahren in den Landschaften unserer Heimat die Gebietskörperschaften aktiviert. Dieser damit erwirkte höchste Rechtskreis hat die Geeinten Völker und Stämme berechtigt die Bundestagsabgeordneten in die Haftung zu setzen. Dieser Schritt, kurz vor der Bildung eines Militärstaates hat die Nennung einer einfachen empathischen Ordnung zur Grundlage. Damit setzen Berechtigte der Geeinten deutschen Völker und Stämme der Liebe einen Rahmen auf Grund und Boden, entsprechend des Esausegens. Dem Lug und Trug, der Täuschung und Vernichtung ist hiermit ein Ende gesetzt.
Hier ein Ausschnitt der Klage, welche am 20. September an alle Bundestagsabgeordneten gegangen ist:Klage bezüglich der Zersetzung hoheitlicher Staatlichkeit

Geehrte …,
als Generalbevollmächtigte der Geeinten deutschen Völker und Stämme bin ich beauftragt Ihnen die Klage des Höchsten Gerichtes bezüglich der Zersetzung hoheitlicher Staatlichkeit zu übermitteln.

Die Zeichnerin spricht Sie als Mensch an und verzichtet deshalb auf die rein handels-rechtliche Benennung. Diese Ansprache bedeutet, dass wir Sie auch außerhalb der Haftungsbeschränkung Ihrer unternehmerischen Tätigkeit für das Unternehmen CDU, Deutscher Bundestag ansprechen. Vor dem Höchsten Gericht haben Sie sich privat voll umfänglich zu verantworten. Das Höchste Gericht wird bei weiteren Akten der Zersetzung von Naturstaatlichkeit Sie in die Sippenhaftung setzen, was bedeutet, dass zum Schadensausgleich drei Generationen der lebenden Vorfahren und drei Generationen der Nachkommen in die finanzielle Verantwortung gezogen werden. Das wird auch im Falle eines Wechsels der Identität oder Umzug ins Ausland durchgesetzt!

Auf Grundlage der hoheitlichen Macht auf hiesigen Grund und Boden ordnen die Berechtigten der Zeichnerstaaten GdVuSt durch Beschluss vom 16. September 2017 folgend hiermit an:

1. Zutritts- und Tätigkeitsverbot in den Gebäuden Deutscher Bundestag
2. Das Tragen und die Verwendung aller Bezeichnungen, die Staats- und
Volksvertretungen darstellen, sind Ihnen verboten.
3. Der rein handelsrechtliche Wirkungskreis der Firma Deutscher Bundestag ist öffentlich deutlich und verständlich zu erklären.
4. Der sogenannte Wahlkampf, einschließlich aller Vorbereitungen zur
sogenannten Bundestagswahl, ist ab sofort zu unterlassen.
5. Die Bundestagswahl am 24. September 2017 ist illegal und Ihre Teilnahme daran ist untersagt.
6. Das Unternehmen Bundesrepublik Deutschland mit allen Filial- und
Tochterunternehmen ist aufgrund der fehlenden Verwaltungsrechte über Grund und Boden und der Täuschung im Rechtsverkehr mit sofortiger Wirkung zu schließen.
7.Gültig sind die Gesetze der Gebietskörperschaften von vor 1914, den
Landgemeindeordnungen jeweiliger Landschaften sowie die hier anhängende Polizeiordnung im Gebiet der Landschaften der Zeichnerstaaten GdVuSt.
8. Die oberste Gerichtsbarkeit hält das Höchste Gericht GdVuSt.
9. Alle Veränderungen unterliegen dem Wohl der Menschen, der Natur und dem Schutz nächster Generationen und dienen der Heilung dieser Erde.

An dieser Stelle wird Ihnen die Möglichkeit eingeräumt, Einspruch innerhalb einer Frist von 72 Stunden gegenüber unserer hoheitlichen Anordnung zu erheben. Diese bedarf der Schriftform und ist mit beglaubigten Urkunden und gültigen Rechtsgrundlagen an den Absender zu hinterlegen. Ohne einen gültigen Einspruch ist unserer hoheitlichen Anordnung bedingungslos Folge zu leisten.

Diese Urkunde gilt als Haftungssicherungsvertrag gegenüber den grundrechtberechtigten Indigenaten hiesiger Landschaften, solltest du, Angela, die oben aufgezeigten Anordnungen ohne Einspruch ignorieren.
Gemäß dem Sühneverzeichnis des Höchsten Gerichtes GdVuSt, beträgt das Mindeststrafmaß bei Staatszersetzung 9000 Feinunzen Gold . Nach gültigem Recht umfaßt diese Straftat auch die Sippenhaftung und Inhaftierung.

Heike Werding
Die Texte, auch Ausschnitte sind nur unverändert mit Namensnennung zu veröffentlichen.

Quelle: https://www.lifepr.de/pressemitteilung/verein-deutsche-voelker-und-staemme/Firmen-regieren-die-Welt/boxid/674030

Deutsche Völker – Pressemitteilungen

geeinte deutsche Völker und Stämme – altes Wissen neu aktiviert

PRESSEMITTEILUNGEN

• Betäubungsmittel im Berliner Trinkwasser?

Erinnerungsverluste über den Verbleib des Staatsvermögen!

AUSZUG: Versprechen Sie sich nicht zu viel, wenn Sie alteingesessene Berliner Bürger zu dem Verbleib des DDR Staatsvermögens ansprechen. Hier scheinen sich in den Gehirnen der Brandenburger, gleich der, nach Bleivergiftungen gebildeten schwarzen Löcher aufzutun, die einen interessierten Normalintelligenten nach der Wahrnehmung totaler Unkenntnis sehr erschrickt…

AUSZUG: Nicht nur den Angestellten der Polizei und weiteren sogenannten Behörden ist die unternehmerische Gestaltung des Staates durch das Buch „BRD-GmbH“ von Dr. Klaus Maurer geläufig.

In den amerikanischen Handelsregistern Dun & Bradstreet, Kompany oder Hoppenstedt ist das Treuhand Abwicklungsunternehmen CVU Systemhaus Abwicklungsgesellschaft mbH mit üblichen Details offen einzusehen.

Die CVU Systemhaus hat die gleiche HRB 40774 wie die BRD-Finanzagentur zur Gründung 1990! Und vielleicht kann dessen Geschäftsführer Rainer Globig uns die Frage nach dem Namen des Inhabers der neuen Bundesrepublik beantworten? …

AUSZUG: Der Bezug zum Grund und Boden bestimmt auch die Form der Gerichtsbarkeit. Welcher Jurist kennt den gestrichenen § 15 des GVG?
Und vielleicht handelt es sich seit Streichung des § 15 GVG 1950 schon um ein Unternehmen, dass alle Firmen der DDR und der BRD und dessen gesamtes Hab und Gut über die Treuhand abgewickelt hat. Es vermutlich wohl auch derzeit noch tut? Denn man könnte aus den Handelsregistereintragungen auch entnehmen, dass die unter HRB 51411, vormals im Amtsgericht Charlottenburg unter HRB 40774 mit Gründungsdatum 29.8.1990, eingetragene Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur Gesellschaft mit beschränkter Haftung sich eine Privatgerichtsbarkeit erschuf, deren Richter und Bundesrichter auf die BRD einen Eid gaben und seit dem Gesetzen folge,n die nur Anordnungen sind, weil ein naturstaatliches Fundament auf dem Grund und Boden eines Volkes abhanden gekommen ist? Oder weil Wirtschaftsstaatlichkeit gewünscht war …

AUSZUG: Zu vermuten ist eine Einflussnahme auf die Denkfähigkeit und Intelligenz der Berliner. Es stellt sich die Frage, was könnte zu Erinnerungsverlusten über den Verbleib des Staatsvermögen führen? Werden eventuell Betäubungsmittel dem Berliner Trinkwasser zugeführt? Könnten Weichmacher, die über Haarpflegeartikel, Cremes und Putzmittel ins Trinkwasser gelangen, Vergesslichkeit und die Reduzierung des Denkvermögens bewirken?

Spiegel online schreibt: Weichmacher könnte Hirngewebe schädigen! Hier zitiert man aus dem Fachblatt „Endocrinology“ eine veröffentlichte Studie …

WEITER LESEN …    |

• Private Gerichte inhaftieren Horst Mahler

Amtliche Mitteilung des Höchsten Gerichtes Geeinter deutscher Völker und Stämme in Berlin

AUSZUG: Das Höchste Gericht ist zum Fall Horst Mahler mit der Bitte um Klärung und Heilung angerufen worden.

Horst Mahler ist bemüht Wahrheit aufzuzeigen und anhand von Fakten und Nachweisen die deutschen Staatenzugehörigen von der Last der Schuld aus den vergangenen Kriegen zu befreien.

Es wird von berechtigten Lebenden vermutet, dass ….. sich wegen des wissentlichen Missbrauchs der Verwendung landesrechtlicher, amtlicher Begrifflichkeiten und Titel und zudem wegen der Staatszersetzung, schuldig gemacht haben.
Des Weiteren wird vermutet, dass die Benannten unrechtmäßig Rechte, die nur amtlichen Institutionen zur Verfügung stehen, in kafkäser Weise vortäuschen, inne zu halten. Sie sich aus ihrer rein handelsrechtlichen Position erheben über Lebende zu urteilen und diese zu bestrafen.

AUSZUG: Heike: Werding, ruft im Interesse des Volkes, das Höchste Gericht Geeinter deutscher Völker und Stämme an und fordert die sofortige Entlassung des Lebenden :Horst: Mahler aufgrund der Tatsache, dass eine handelsrechtliche Gerichtsbarkeit nicht über einen Lebenden urteilen kann oder diesem ein Strafmaß anhängen und dieses durchführen darf. …

AUSZUG: Das gesamte Rechtskonstrukt derzeitiger Gerichtsbarkeit ist spätestens seit 1950 rein privatrechtlich und deren Gerichtsbarkeit ist aus Organen juristischer Personen gebildet, somit nie fähig Gesetze zu formen, Urteile zu fällen oder Beschlüsse zu fassen, da die Grundrechtsfähigkeit fehlt und sie einzig schuldfähig agieren konnten und können.

WEITER LESEN …    |

• Schweizer Brieftauben landen im Bundestag!

Gesetze in Deutschland kommen vom Weltpostverein!

AUSZUG: Aufgebaut wird das Monopoly der Konzerne auf dem Gebiet der sogenannten BRD auf der Grundlage des im Bundesgesetzblatt 49 aus 1950 §§ 1-4 benannten Deutschen Reiches. Hier wurde die Namensänderung des Deutschen Reiches in die Bundesrepublik durchgeführt. Eine Umbenennung führt jedoch nicht zu einer rechtlich anderen Geschäftsbasis und natürlich keinesfalls zu einem neuen Staat.

AUSZUG: Da der Weltpostverein unter der Herrschaft der Brieftauben einiger Schweizer Familien steht, die mit diesem Netz über die Transportrechte der Welt regieren, ist nachzuvollziehen welche Macht von hier aus geht. Vorsicht ist immer dann geboten, wenn solche Einfluss nehmenden Systeme auf idealistisch anmutende Begrifflichkeiten wie Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit aufbauen, die im Rütlischwur, Reichsgründung über die zionistischen Protokollen in den heutigen Bundestag Mächte begleiten, …

AUSZUG:
Indem die Wirtschaftsmächte die Person, jr. Person, das Sachenrecht und deren Wirtschaftswege geschaffen haben und dieses Konstrukt auf den Weltpostverein gesetzt haben, ist in den Abhängigkeiten, auch durch die Technisierung eine Parallelwelt entstanden, die letztlich mit dem Ziel agiert …

AUSZUG:
Stattdessen verweisen die Vertreter der Unterzeichnerstaaten auf deren höchsten Rechte der Germanischen Erstbesiedelung und platzieren die Rechte der Menschen hiermit vermittelten Gesetze im Weltpostvertrag. Mit dem Hinweis, dass es sich hier keinesfalls um Vorschläge, sondern um Gesetze handelt, die aufgrund sofortiger Gültigkeit umgehend in kürzester Zeit ihre Bearbeitung und Verkündigung zu finden haben.

WEITER LESEN …    |  DATEI ZUM DOWNLOAD

• Domäne Dahlem bietet Sextourismus Nippelbrüste- und Penisbänke am U-Bahnhof

AUSZUG: Als erstaunte Reisende, genervte Einwohner, erschrockene Christen oder als Kinder im Genderwahn, wie auch immer Sie die Bänke der U-Bahn in der Domäne Dahlem wahrnehmen, verweilen Sie ruhig in dem Gedanken: Was muß eigentlich noch passieren, bevor in Deutschland die Bevölkerung erwacht und sagt, nun ist aber gut!

AUSZUG:
So können die empathielosen Vasallen Jakobs Götter ohne Murren Nippelbrüste- und Penisbänke am U-Bahnhof Domäne Dahlem im Zentrum von Berlin aufbauen und deutlich machen, wer hier regiert.

AUSZUG:

Was muss also passieren, dass wir uns an unsere Schöpferkraft erinnern, aufstehen und uns unseren Grund und Boden wieder in unsere Verwaltung nehmen und dafür sorgen, dass hier nicht wirtschaftliche Ziele der Leviten regieren, sondern das liebevolle Miteinander und Füreinander?

WEITER LESEN …    |

Die Angst vorm Schwarzen Mann

Reichsdeutschen- und Nazihetze geht jeden an!

AUSZUG: Unbescholtene Bürger erhalten einen sichtbaren Marker und werden durch gelenkte Pressetexte in Verbindung mit Anschlägen oder Waffengewalt gebracht. Deren ahnungslosen und Fernseh getreuen Freunde und Bekannte bekennen Farbe und behandeln die Gezeichneten dann als Aussätzige…

AUSZUG:
Nun erheben sich immer mehr Stimmen öffentlich gegen Unrecht und Willkür und es wird Zeit öffentlich der Gesetzmäßigkeit dieser Themen auf den Grund zu gehen. Nicht, um die Diskreditierten zu rechtfertigen oder diesen auch einen öffentliche Stimme zu geben, sondern vielmehr um uns über unsere eigene Identität bewusst zu werden, durchleuchten wir das Thema Reichsdeutsche, Reichsbürger und Nazis hier auf rechtlicher Basis. Denn nur dann, wenn man sich selbst einzuordnen weiß, ist eine objektive Wertung oder Meinung zu Presse dominanten Themen möglich. 

AUSZUG:
Unlängst wurden die Eintragungen im Grundbuch zum Olympiastadion in Berlin gesichtet unter heller Aufregung fand man unter Eigentümer: Das Deutsche Reich vertreten durch den Reichsminister des Inneren. Zur Grundlage der Eintragung finden wir: Bei Neufassung der Abteilung ohne Eigentumswechsel eingetragen am 13. 09. 2002. Dieser Auszuges des Grundbuches liegt dem Verfasser vor.

WEITER LESEN …    |   DATEI ZUM DOWNLOAD

 Gründung Höchstes Gericht geeinter Völker und Stämme

AUSZUG: „Der natürliche Charakter der Landschaft, der Grund und Boden selbst bilden mit der Bevölkerung, deren Sitten und geistiger Charakter die Basis des Staates.“ finden wir in den Schriften Constantin Franz, Naturlehre des Staates aus 1870. Weiter in diesem wunderbaren Buch: „Welche Wirkungen die natürlichen Eigenschaften des Landes auf die Lebensweise und dadurch auf den Charakter der Bevölkerung ausüben… Sie betrachtet daher das Land nur nach seiner besonderen Eigenschaft als Staatsgebiet, wobei es sich weit weniger um die natürlichen Wirkungen des Landes selbst handelt, als vielmehr um das Zusammenwirken der aus der Landesnatur entspringenden Kräfte mit den von der Staatsgewalt ausgehenden Impulsen, die sich durch die Gesetzgebung und Verwaltung geltend machen. …

AUSZUG:
Wenn Wirtschaftsmächte regieren und der Fokus auf Macht und Profit zielt, verhindert es, der Liebe einen Raum zu geben. Und wenn die Liebe, das Miteinander verloren geht und Hochmut und kalte Berechnung die Regie übernimmt, spätestens dann haben die Menschen aufzustehen und sich ihre höchsten hoheitlichen Rechte am Boden zu erwirken. Denn Mensch zu sein, bedarf es dem Recht am Boden der Heimat, denn ohne Gebietskörperschaft, ohne Staat, ist der Bewohner rechtlich ein Staatenloser und Sklave.
Diese Bodenrechte begründen den höchsten Rechtskreis auf Erden, …

AUSZUG:
In den letzten zwei Jahren haben sich geschichtskundige Bodenrechtsexperten auf den Weg gemacht um berechtigten Bürgern der deutschen Staaten bei der Erwirkung ihrer Bodenrechte und Gebietskörperschaften behilflich zu sein. Widerspruchslos wurden die aktivierten Gebietskörperschaften aus dem Handelsrecht zurückgeholt. Und auf der Grundlage dieser höchsten hoheitlichen Rechte wurden entsprechend der derzeitigen Besatzungsordnung GG in den Ämtern seit 2016 wieder naturstaatliche Gerichte geschaffen….

WEITER LESEN…   |   DATEI ZUM DOWNLOAD

 Rechte ohne Boden / Aufhebung des Burgfriedens und die juristische Konsequenz

AUSZUG : Die Rechte des Bodens wurden zu Beginn des ersten Weltkrieges mit dem Burgfrieden eingefroren und seitdem werden Immobilien und Grundstücke zwar noch in Mark des Deutschen Reiches vor 1914 errechnet aber Eigentumsübertragung sind nicht mehr möglich. Hier kann man nur als Besitzer eingetragen werden. …

AUSZUG: Zum Ende des Jahres 2016 haben die aktivierten Naturstaaten der Deutschen Völker und Staaten durch ihre Staatenvertreter in Berlin den Burgfrieden aufgelöst. Insgesamt waren in diesen Prozess Vertreter von 21 Staaten, neun Provinzen und 5 freien Städten involviert und verfügten so als Rechtsnachfolger ….

WEITER LESEN…   |   DATEI ZUM DOWNLOAD

  In Kenntnis Setzung über die Aufhebung des Burgfriedens vom 4. August 1914. | Erlass zur Anordnung des Verbotes zum Ausruf des Notstandes

AUSZUG : Geehrter Cia Koch – Weser, in der Rolle Chairman der CDU und Inhaber der der BRD Finanzagentur GmbH,
Sie erhalten auf der Basis des anhängenden Creditivs die benannten Anordnungen übersandt. Das  Creditiv benennt durch Ihre Unterzeichner der jeweiligen Staaten die räumliche Grundlage für diese Anordnung. Wir schreiben Sie in der Rolle Chairman und/oder Geschäftsführer der European Climate Foundation in der Rolle Inhaber des Unternehmens BRDFinanzagentur GmbH an.
Hiermit erhalten Sie als unternehmerisch tätige juristische Person aus den rechtlich höherrangig aufgestellten Gebietskörperschaften …

AUSZUG: Da durch einen von Ihnen ausgerufenen Notstand alle sogenannten Gesetze
werden und die, aus dem Handelsrecht geformte F.E.M.A. Order die Basis zur Umsetzung erhält, entziehen wir als Bodenrechtsinhaber Ihnen und Ihrem Unternehmen/Verein hiermit die Berechtigung zum Ausruf eines Notstandes . Dieser ist mit der Aktivierung der Staaten vor 1914 durch die Erhebung der Gebietskörperschaften nur noch ausschließlich von den berechtigten Vertretern dieser Staaten auszurufen….

WEITER LESEN …  |    DATEI ZUM DOWNLOAD

  Berliner Bürger verbieten Rodung im Fraenkelpark / Berlin

AUSZUG: Am Wochenende haben berechtigte Bürger aus Zehlendorf, Lankwitz, Lichterfelde und aus weiteren Gemeinden ein Verbot der geplanten Rodung von insgesamt cirka 200 Bäumen gegenüber Cerstin Richter-Kotowski in der Rolle Bezirksbürgermeisterin Steglitz – Zehlendorf, Michael Müller in der Rolle Der Regierende Bürgermeister von Berlin, …

WEITER LESEN…   |   DATEI ZUM DOWNLOAD

• Bürgerrechte holt man sich

AUSZUG: Die Eigentumsrechte am Boden bieten die Grundlage für die Bestimmungsrechte der Einwohner über ihr Gebiet.
Die Bodenrechte hier in Deutschland liegen in 1914, genau gesagt im August 1914. Deshalb werden die Feuerversicherungen und die Bodenwerte auch noch im Verhältnis zur Deutsche Mark des Deutschen Reiches berechnet.

Vermutlich wissen die wenigsten deutschen Häuslebauer etwas darüber, aber unsere Notare und auch Immobilienhändler dürften informiert sein. …

Video: https://www.youtube.com/watch?v=Aw6WRDT3MpE – Bürgerrechte holt man sich, die bekommt man nicht geschenkt – Heike Maria Werding

WEITER LESEN…   |    DATEI ZUM DOWNLOAD

Quelle: http://deutsche-voelker.de/pressemitteilung/

Friedliche Lösungen – Führerschein entzogen? Kein Problem!

Vorabinformationen: Fahrverbote künftig nach sämtlichen Straftaten möglich

Straftätern droht in Zukunft der Entzug ihres Führerscheins. Während diese Sanktion bislang ausschließlich bei Verkehrsdelikten verhängt werden konnte, ist ein Fahrverbot von bis zu sechs Monaten künftig auch bei allen anderen Straftaten möglich. Eine entsprechende Gesetzesänderung hat der Bundestag am 22.06.2017 verabschiedet.

https://rsw.beck.de/aktuell/meldung/fahrverbote-fuer-saemtliche-straftaten-beschlossen

Zu beachten ist auch, daß der Deutsche Bundestag, laut öffentlich bekanntem Beschluss des BVerfG vom 25.07.2012 – 2 BvE 9/11, in welchem das Bundesverfassungsgericht alle Wahlen seit mindestens 1956, nach Maßgabe der Gründe mit Artikel 21 Absatz 1 und Artikel 38 Absatz 1 Satz 1 des Grundgesetzes als unvereinbar und für ungültig erklärt hat, also jede Legislaturperiode verfassungswidrig zusammentrat und nichtig war. Aus nichtigem Parlament kann nur nichtiges Gesetz und nichtige Ernennung von Richtern die Folge sein, denn Rechtskraft kann nicht aus Nichtigkeit entstehen.
Damit ist bereits fundamental per BVerfG-Urteil bestätigt, daß auch sämtliche Institutionen und nichtig ernannte Mitarbeiter, verfassungswidrig und nichtig sind.

https://losloesung.wordpress.com/2017/05/02/maras-welt-frage-an-alle-existenzkiller-wann-habt-ihr-eure-seele-an-den-mammon-verkauft/

Und nun zu Friedlichen Lösungen – Thema: Führerschein entzogen

Liebe Freunde und FL-Leser,

am 23.06. hat der Bundestag beschlossen, daß ab sofort der Führerschein auch bei allen anderen >> Straftaten << eingezogen werden kann.

Menschen die vielleicht etwas anders über den Rechts- >> Staat << denken und Fragen stellen die nicht gewollt sind, könnte jetzt zukünftig ein Führerscheinentzug drohen, das bisher rechtlich nicht möglich gewesen ist.
Für viele Menschen ist der Führerschein unverzichtbar und würde eine empfindliche Einschränkung in Ihrem Privat- und Berufsleben bedeuten, sollte dieser eingezogen werden.

Dies ist auch eine neue Art der Einschüchterung, um >> Denkende Menschen << davon abzuhalten, das System zu hinterfragen und nach Antworten zu suchen.

Zum Glück gibt es eine >> Friedliche Lösung << für dieses Problem.

Jeder Führerscheinbesitzer hat eine Fahrerlaubnis erhalten. Nach bestandener Prüfung wurde diese Fahrerlaubnis entweder nach Flensburg, oder an die örtliche Führerscheinstelle gesendet.

Auf der Webseite des Kraftfahrtbundesamtes kba.de befindet sich ein Formular zum ausdrucken, dass nach Flensburg gesendet werden muss, um einen Auszug der Fahrerlaubnis zu erhalten. Besitzer eines Kartenführerscheins erhalten direkt vom KBA eine Kopie. Menschen mit einem älteren Führerschein (grau, rosa, DDR) erhalten vom KBA Auskunft, wo deren Fahrerlaubnis hinterlegt wurde. (Örtliche Führerscheinstelle)

Wer sich telefonisch über den Vorgang erkundigen will, kann unter dieser Telefonnummer: +49 461 316-0 das KBA anrufen und sich direkt informieren (Für Email-Anfragen ist telefonieren besser, da direkt eine Email zum Sachbearbeiter vergeben wird)

Beim Selbstversuch per Email und ausdrückliche Bitte die Fahrerlaubnis auf Deutsch und Englisch zu erstellen, kamen die Nachweise problemlos innerhalb 3 Tage über den Postweg.

Anschließend geht man mit dieser Fahrerlaubnis zum Notar zur Beglaubigung ca. 20€ und danach zum örtlichen Landesgericht, um die Fahrerlaubnis zu apostillieren ca. 30€. Am besten für Rußland, da es Mitglied der Haager Landkriegsordnung HLKO ist und fast alle Länder dieser angehören.

Mit diesem Dokument kann man jetzt in jedem Land, daß der HLKO zugehört, ohne neue Führerscheinprüfung ect. einen neuen Führerschein ausstellen lassen.

Zusammenfassung:

Dieses Formular vom KBA ausfüllen. Direkter LINK

Auszug der Fahrerlaubnis anfordern.

Vom Notar beglaubigen lassen.

Vom Landesgericht mit einer Apostille (am besten Rußland) versehen.
In einem Land, das der HLKO angehört, einen neuen Führerschein ausstellen lassen.

Dieses Schreiben sollte man haben, bevor der  Führerschein entzogen wurde.

Herzliche Grüße
FL-Redaktion Benjamin Ernst

Quelle: FriedlicheLösungen