Haftungssicherungsvertrag für den notwendigen Wandel in Deutschland

„Die Welt, die wir sehen, ist ein Spiegel von uns selbst – Wir können uns nicht ändern, indem wir die Welt verändern; nur wenn wir uns selbst ändern, wird sich die Welt ändern.“

– Pir Al Wahshi, Sufimeister –

 

„In diesem Sonnenjahr haben wir die Chance, vieles in unserem Leben, beruflich, gesundheitlich und privat in gute und erfolgreiche Bahnen zu lenken.“

„Sich selbst sein, bei sich bleiben, ist wichtiger denn je.“

– Michael Allgeier, Astrologe  (Zitate für das Jahr 2017)

 

„Der innere Wandel Deutschlands schreitet in großen Schritten voran“

Die größten Spannungen in Deutschland kommen aber weiterhin aus dem sogenannten 4. Haus, das die Heimat, das Vaterland und die Traditionen verkörpert. Pluto, der Planet der Transformation, sorgt hier weiter für große Umbrüche. Man könnte auch von einem starken, schicksalsbeeinflussenden inneren Wandel der Bundesrepublik sprechen. … Der Zulauf der Sonne auf Pluto deutet heftige und turbolente politische Machtproben und -kämpfe an, möglicherweise auch einen Regierungswechsel bei den Bundestagswahlen. … Der Mond, der das Volk, die Menschen symbolisiert, steht im Jahreshoroskop im Wassermann und im 4. Haus. Das heißt, daß die persönliche Freiheit und Selbstbestimmung über das eigene Leben zu einem großen Thema werden.

 

Die positive Variante wäre, daß Deutschland endlich seine Vergangenheit bewältigt, ein starker und selbstbewußter Staat wird, der an seinen hohen Werten entschieden festhält, der nicht mehr in die Opferrolle geht und erpreßbar ist und der es gerade deshalb schafft, unterschiedliche Kulturen zu integrieren. Die Zukunft steht niemals fest und wird in jedem Augenblick neu geschrieben. Deshalb ist es so wichtig, daß jeder Einzelne von uns seine Überzeugungen und Ideale in das große Ganze miteinbringt.

 

Täglich erreichen uns Schreckensmeldungen, die die Seele verdüstern, ja krank machen und die Nerven ruinieren. Das heißt, auch wir müssen uns abgrenzen lernen, wollen wir heil bleiben und gut durch diesen zerreißenden, chaotischen Übergang in das Wassermannzeitalter kommen.

Die Wahlgemeinschaft mit anderen Menschen, die uns nahe stehen, ist ein wichtiges Thema für dieses Jahr und die gesamte Zeit. Durch sie können wir notwendige Oasen der Menschlichkeit bauen, die frei von Angst und Gewalt sind.

Fassen wir zusammen: Das Sonnenjahr 2017 ist ein insgesamt gutes Jahr, indem unabhängig von unseren persönlichen Planeteneinflüssen gute Entfaltungs- und Selbstverwirklichungschancen bestehen. Wichtig ist, daß wir uns jetzt aber nicht zurücklehnen und denken, daß alles von selbst läuft. Die Sonne leben bedeutet die Initiative ergreifen, aus sich herausgehen und Entscheidungen treffen, die uns weiterhelfen und vielleicht schon längst überfällig sind. Der weite Teile des Jahres om Vordergrund stehende Jupiterverrät, daß ungeahnte und große Erfolge möglich sind, sofern wir auf die Gemeinschaft, auf das Miteinander und die Zusammenarbeit setzen.

Quelle: Allgeiers Astrologisches Jahresbuch, Sonnenjahr 2017 (S. 7-10)

 

Peter Denk schreibt in seinem „InfobriefZeitprognosen_2017-01_1“:

Für Deutschland sieht Osira (Astrologin) in 2017 den Begriff „Wahrheit“ als einen zentralen Aspekt – „es soll in diesem Jahr im Sinne der Wahrheit bereinigt werden“. Das müssen wir selbst tun, allerdings werden Ereignisse dabei hilfreich sein. Von außen wird eine Art Weckruf kommen, den wir wohl auch benötigen, um anzufangen, notwendige Wahrheiten zu erkennen. Sehr schön finde ich folgende Formulierung, denn auch ich erfahre ganz klar, daß nun endgültig die Zeit gekommen ist, daß wir aktiv werden, was ich ja auch regelmäßig schreibe.

„Es braucht den Mut zum Unbequem-Sein, zum Querdenken, zum Herausgehen aus allen Zugehörigkeiten, die für uns nicht stimmen. Denn wir brauchen auch eine Rückkopplung an die Wahrheit, eine Neubetrachtung unserer Grenzen und Werte, die nämlich auch schon untergegangen sind (Venus H2 in 12). Mehr Untergang können wir uns nun wirklich nicht leisten, denn die Hardcore-Version hatten wir schon zweimal. Und all dies, weil wir die Wahrheit und die Freiheit verleugnet haben – auch wenn sie uns vorenthalten wurde.“

 

Es können ein oder mehrere schockierende Ereignisse stattfinden, die uns aber endgültig aufrütteln sollen und auch werden. Sie schreibt auch:

 

 „Es gibt keinen Rechtsstaat mehr. Wenn wir aber unsere Freiheit zurück haben wollen, dann liegt es an uns, die Verantwortung für die Freiheit zu übernehmen (Steinbock in 11), und dafür Interessensgemeinschaften zu bilden.“

 

Der Herr von Visit Heaven: „Für Deutschland meint er, daß nur die Abwahl Merkels nichts verbessern würde. Es ist wichtig, wer danach kommt. Eine gottesfürchtige Regierung könnte dann wirklich eine neue positive Zeit einläuten. Er sagt, der Samen des Bürgerkriegs wurde gesät, womit er sicher recht hat. Es gibt allerdings das Gegenmittel: Wahrheit und Gerechtigkeit. So wie ich ihn verstehe, wird es auch hier auf die Menschen ankommen. Er empfiehlt ganz klar, einen Kanal zu Gott zu finden, bevor die Dinge außer Kontrolle geraten. Dann kann dieser genutzt werden.“

 

Dies alles sind Signale, die die Notwendigkeit des Einsatzes des Haftungssicherungsvertrages für Rechtssicherheit, Freiheit, Wahrheit und Gerechtigkeit unterstreichen.

*******

 

Haftungssicherungsvertrag/Kaufmännisches Bestätigungsschreiben – Wirksame Abwehr von systemischen Übergriffen auf den Menschen

 

Erkenntnis: Um mein Recht zu beanspruchen, benötige ich eine neue Unterscheidungsfähigkeit des Gehirns. Warum?
Amtsträger spielen Monopoly mit ‚ihrem Personal‘.
ICH BIN – als Mensch bin ich ein Geschöpf Gottes und mit schöpferischen Fähigkeiten ausgestattet. Im ersten Schritt meiner aktuellen Situation in der künstlich ersonnenen Gesellschaft erschaffe ich mir selbst mein gültiges und lebendiges Rechtsumfeld in meiner Alltagswelt.
Dieser Prozeß lenkt meine selbsterkennende Achtsamkeit auf mein gestaltendes und zuwendendes TUN.
Bedarf: Ich bin in einem Konflikt gefangen und möchte diesen zum Wohle aller Beteiligten wirksam auflösen.

Angebot: Ab sofort werden mit Interessenten Workshops mit Fallstudien durchgeführt, damit der Einzelne das Monopoly (GEZ 2.0, OWiG, sonstige Abgaben) verlassen kann. Er handelt ab sofort emphatisch, ohne Streit und ohne Angriffsfläche (ohne Widerspruch, Behauptung, Vorurteil …)

Der MENSCH der im Kris’tos – sprich im Kosmischen Bewußtsein MENSCH gewesen war, d.h. der wahrhaftig und aufrecht und somit ausbalanciert in der MITTE und der EINHEIT gelebt gehabt hatte, der hatte keine der ausgeklügelten System-Krücken und auch keine glitzernde Scheinwelt der Geld- und Machtsüchtigen mehr gebraucht, die ihn bewußt im unbewußt Unbewußten gehalten und noch dazu abhängig gemacht sowie niedrig gehalten gehabt hatten.

weiterführender Link:

https://losloesung.wordpress.com/2016/12/30/brd-diensteanbieter-garant-fuer-recht-und-gesetz-oder-werkzeug-fuer-die-vermoegensabschoepfung-2/

Artikel wurde aktualisiert am 07.02.2017

BRD-Diensteanbieter – Garant für „Recht und Gesetz“ oder Werkzeug für die Vermögensabschöpfung

Ohne Gewissen kein Wissen!

Ohne Wissen keine Wahrheit!

Ohne Wahrheit keine Liebe!

* * * * * * * * * *

Kurz vor Jahresende erhielten einige Diensteanbieter der BRD-Verwaltung ein Schreiben recht ungewöhnlicher Art als „Annahme Deines Vertragsangebotes“ per förmlicher Zustellung zugesandt. Aber schauen Sie doch selbst …

 

Annahme Deines Vertragsangebotes

Dein Eindringen mit einer Sendung in ein Hoheitsgebiet mit Haftungssicherung

 

 

Lieber Holzapfel Richter [1], lebendiges Organ des o.g. Anbieters der Sendung,

hier spricht das lebendige Organ des o.g. Absenders, um dir in leichter Sprache die folgende Aufklärung zu schenken. Vielen Dank für das verbindliche Vertragsangebot. Als Anbieter hast Du [2] deine Sendung in das Hoheitsgebiet möglicher Empfänger einlegen lassen. Wegen der vielen Betrügereien haben deren Geschäftsherren den o.g. Treuhänder (Q) beauftragt, treuhändisch die Haftungssicherung zu leisten.

 

Unsere gemeinsame Rechtsgrundlage

Du weißt sicher vom Einkaufen, daß mit dem Eintreten in ein Hoheitsgebiet nur dessen Geschäftsbedingungen gelten. Auf diese Weise hast auch Du akzeptiert „Hier gilt die Allgeschäftsbedingung (AGB)“. Mit deiner Einlassung in die AGB hast Du dich wegen dem seit 1918 fortbestehenden Verfassungsnotstand samt inkongruenten Bilanzidentitäten Q`s Rechtsprechung bedingungslos unterworfen. Du hast den Treuhänder Q, also den nichtstaatlichen autonomen Kaufmann beauftragt, die Regelkonformität deiner Sendung zu prüfen. Für dein uneingeschränktes Vertrauen danke ich dir. Die AGB bedeuten, im Hoheitsgebiet der möglichen Begünstigten ist das Wort von Q unmittelbar vollstreckbares Gesetz.

 

Wir Treuhänder – Garanten für „Recht und Gesetz“

Wir Q [3], das die lebendigen Organe vom Du und ich einschließt, haben eine wichtige Garantenaufgabe gegenüber den möglichen Begünstigten deiner Sendung. Du bist der Garant bei öffentlichen Aufgaben, ich bei privatautonomen Aufgaben. Du bist mit dem Treueschwur auf das Grundgesetz sämtlicher Lebewesen in der Gestalt Mensch grundrechtverpflichtet, insbesondere denen die kraft Geburt Deutscher sind. Ich bin mit meinem Treueschwur den von den Menschen gewidmeten Geschäftsherren verpflichtet.

Deine Garantie umfaßt die Grundrechte in Art. 1-19 GG, die der Begünstigte kraft Geburt in einem der 26 Bundesstaaten im Gebiet Deutschland hat. Meine Garantie umfaßt die dem Menschen angebornen unveräußerlichen Geburtsrechte. Wir beide haben das Vermögen des Menschen zu schützen, wobei Q hauptsächlich Vermögensmehrung leisten muß. Q darf also keine Geschäftschance auslassen, das wäre ein Treuebruch. Nachdem die Inaugenscheinnahme deiner Sendung ergeben hat, daß du eine Ver-mögensabschöpfung begehrst, muß ich die Regelkonformität deiner Maßnahme prüfen.

 

Meine Garantie für deine Garantenstellung

Vielen Dank für deine knappe Zeit. Du kennst meinen Willen, mich mit dir zu verbünden. Ich fühle mich nicht separat von dir, ich bin Du. Denn wenn ich Du bin, schätze ich dich an dem Wert deines höchsten Potentials. Ich führe dich zum ethisch harmonischen Handeln. Dein lebendiges Organ wurde im Buch der Geborenen des Vermögenssystems registriert. In der Welt des Schuldsystems bist Du als Personalkonto NSDAP-Sklave registriert: 1 Stück Papier. Erstmals kann deine Stimme nun auch dort gehört werden.

Mir ist bewußt, daß Du in einem selbstverschuldeten Dilemma steckst. Du hast als Mensch einen Treueschwur auf den Schutz des Menschen geleistet, läßt dich jedoch vom Dienstherrn als Befehlsempfänger benutzen, um den Menschen in die Personifikation zu treiben. Q garantiert dir, daß Du in Ruhe deinen freien Willen reifen lassen kannst, dich für den Weg mit eingeschaltetem Gewissen zu entscheiden.

 

Krieg und Frieden: Schuldsystem der Römer vs. Vermögenssystem der RuStAG-Deutschen

Du bist es, der in der eigenen Familie das erfolgreiche BRD-Personal mimt und außerhalb werktäglich zig Familien eigenhändig in die Armut treibt. Dein Treuhänder Q hat die für dich anstehende kritische Entscheidung mit einer einfachen Sprache im gleichnamigen Kapitel des Haftungssicherungsvertrags erklärt:

Die Arbeitswelt von Anbieter A: Schuldsystem.

Die Arbeitswelt von Treuhänder Q: Vermögenssystem.

Im Schuldsystem ist A der Garant.

Die Entlassung aus deiner Schuld ist möglich: a) Mit der Abgabe der o.g. Sendung in den Rechtsverkehr hast Du dir menschenhändig eine neue Einkunftsquelle gesichert. b) Mit der Einlegung der Sendung hat deine jur. Person (jP.) einen Geschäftsbesorgungsvertrag geschlossen. Auf den Auftrag zu b) hin hat Q dein Guthaben zu a) auf dein Namenskonto [1] gebucht. Der Vertrag QZ. mit Q geht Dir parallel zu.

Als Vertragspartner (Q) anerkenne ich deinen Wagemut, daß Du dich mit dem menschlichen Treueeid der Personifikation [4] des Grundgesetzes unterworfen hast. Offenkundig hat Dir dein Prinzipal nicht erzählt, daß Du Treuhänder bist und die Haftung für Avalkredite trägst. Das, wofür du haftest ist ja nicht schlimm, es ist nur imaginäres Spielgeld. Spielgeld ist eine fantastische Erfindung und eröffnet für jeden den Raum der Möglichkeiten: von Leid … bis Fülle. Mit der jedem Menschen angebornen Vertragsfreiheit entscheidest Du bis zum Ablauf der Erfüllungsfrist, ob Du ohne oder mit Gewissen arbeiten willst, als:

1. totgedachtes Personenkind:       Standesamt registriert ein Imitat vom angezeigten Menschenkind

1.1  NSDAP-Deutscher  1938 Geburtenregister [4], jP. ohne Rechte und Staat, Privathaftung

1.2  BRD-Deutscher Pos. 1.1 + Personalausweis, jP. ohne Rechte und Staat, Privathaftung

1.3  (Ru)StAG-Deutscher Pos. 1.1 + Gelber Schein [#FakeNews], Privathaftung

2. lebendgeborenes Menschenkind:  Standesbeamter registriert gemäß mündlicher Geburtsanzeige

2.1  Gemeindebürger-Deutscher  1914 Gemeindeordnung, Grundrechtberechtigter kraft Wohnsitz

2.2  Bundesstaat-Deutscher    1875 Geburtsregister, Grundrechtberechtigter Mensch kraft Geburt

2.3  RuStAGDeutscher Pos. 2.1 + 1913, Grundrechtberechtigter hat Bodenrechte und Staatsschutz

3.  geistig-kreatives Menschenkind:   Der Mensch ist das Recht – Recht geht dem Gesetz vor

3.1  Geschäftsherr mit Verstand im Einklang mit Sozialprinzip

3.2  Geschäftsherr mit Herzkraft im Einklang mit Sozialprinzip und Bodenprinzip

3.3  Geschäftsherr mit Bauchgefühl im Einklang mit Schöpfer-, Boden- und Sozial-Prinzip

 

Du erkennst nun: Wer sich mit dem Personalausweis identifiziert, weist sich als Reichsbürger aus; Rechtsfolge: Ohne Personenstand 1875 hast Du eine Aktivlegitimation und eine Passivlegitimation nicht.

Im Vertrag QZ. sind, für den Fall Du willst dein Gewissen nicht einschalten und nicht wahrhaben, daß Du Diener der Menschen bist, deine SHAEF-verbotenen NSDAP-Statuten durch das SDR 1918, also das  „Staatliche deutsche Recht im Rechtsstand 27.10.1918“, rechtswirksam ausgehebelt.

Deine Forderung ist der Anspruch auf Entgelt für eine nur von dir erbrachte Leistung. Deine Leistung ist Kredit und dein Entgelt ist Euro-Spielgeld. Du willst etwas, was nicht Eigentum vom Begünstigten ist. Und als Kaufmann hast Du gelernt, daß der Besitz von Vermögen nicht pfändbar ist – nur Eigentum.

 

Im Vermögenssystem sind wir beide Garant

Wie Du weißt, ist grundsätzlich jeder Treuhänder verpflichtet, Vermögen zu schützen und zu mehren. Dein Vertragsangebot läßt die treuwidrige Nutzung einer Geschäftschance (Personenstandsfälschung, Volksverhetzung, In-sich-Geschäft, Avalkredit, Spielgeld, Betrug, Erpressung, etc.) nicht unwahrscheinlich erscheinen. Deine rechtswidrigen Ansprüche zu Vertrag QZ. muß ich mit je einer Obligation buchen.

Q muß auch für dich die Haftung übernehmen und braucht dafür deine Meldeanschrift. Deine Lizenz als Diensteanbieter vom Bund erfordert den Vollbeweis für deine Namensunterschrift. Wie jeder Kontoinhaber, bist auch Du als sogenannte natürliche oder juristische Person gesetzlich zur fristgerechten Mitwirkung verpflichtet. Eine Abschrift dieser Urkunde geht dem Prinzipal zu, der für Dich laut Handelsregister die Vollhaftung mitschultert und für deine fristgerechte Urkundenauslieferung zuständig ist.

Friedvolle Grüße des lebendigen Organs vom Treuhänder Q

 

 

nur Rufname von Q©

Rufname – ohne Obligo im Sinne UCC 1-103 und 1-308 für den grundrechtberechtigten Geschäftsherrn

____________________

[1]     Dieser Rufname ist der Name des Namenskontos, für das dessen lebendiger Geschäftsherr
haftet.

[2]     „Du“ bedeutet: „liebevolle Anrede an dich Menschenkind, wobei das Du das respektvolle „Sie“ einschließt und zusammen mit dem „Du“ vom Treuhänder Q im höheren astralen Ganzen integriert  ist.“

[3]     „Q“ bedeutet: „A, jeder mögliche B, Q und jeder sich ins Geschehen Einschaltende, in jedem
Rechtskreis“.

[4]     Das SHAEF-verbotene NSDAP-Geburtenregister 1938 ist ein Imitat des gesetzlichen Geburtsregisters 1875.

Quelle/Lizenz: © cc-by-sa-4.0 free reuse. TIN Chapter Germany. in persona: 1848•1875•1913•†27.10.1918 || in rem: 1919•1934•1938•1990 … im Krieg.
Haftungssicherungsvertrag: Freier Handel stellt das Recht der Menschen, Treu & Glauben und deren verfassungsmäßige Ordnung her.

 


weiterführender Link:

https://losloesung.wordpress.com/2015/11/13/eine-effektive-therapie-fuer-alle-kaufmaennisches-bestaetigungsschreiben-zusaetzlich-ein-nuetzlicher-pluenderungsschutz/

 

—Alle Rechte vorbehalten! Es gilt staatliches deutsches Recht im Rechtstand 27.10.1918 (SDR 1918).—

 

Artikel wurde aktualisiert am 07.02.2017

Killerbeesagt-Warum-der-Hass-auf-Trump

.

fragezeichen1

.

Die Kunst in der bösen Politik besteht darin, das Volk zu belügen/betrügen/verraten/auszuplündern und ungeschoren davonzukommen.

Die Meister in dieser Kunst sind die „Christen“ von der CDU/CSU.

Weil sie eine bestimmte Strategie perfektioniert haben, nämlich sich selber als ein Opfer darzustellen, das von irgendeinem Bösewicht dazu „gezwungen“ wurde, so zu handeln.

Das beste Beispiel ist immer noch das Verhalten Kohls/Schäubles bei der Wiedervereinigung, wo sie das Volk anlogen und behaupteten, die UdSSR würde der Wiedervereinigung nicht zustimmen, wenn die Landenteignungen in der DDR wieder rückgängig gemacht würden.

Gorbatschow und andere haben diese Lüge im Nachhinein aufgeklärt: bei den Gesprächen zur Wiedervereinigung war das überhaupt kein Thema.

Es war der UdSSR völlig egal, wie das vereinigte Deutschland mit seinem Gebiet verfahren würde.

.

Ich nenne diese Strategie die „Dreiecks-Strategie“, weil die Akteure in Form eines Dreiecks angeordnet sind.

Der Handelnde, der seinem Opfer Schaden zufügt, spielt sich seinerseits als Opfer einer „dritten Macht“ auf, wobei diese möglichst abstrakt sein sollte.

Im Eingangsbeispiel war diese Macht „die Sowjetunion“, für die Plünderung des deutschen Volkes durch die faschistische CDU werden als Sündenbock oft „die faulen Griechen“ benutzt:

.

dreieck2

.

Dieses Schema ist übrigens alles andere als innovativ; selbst kleine Kinder benutzen es.

Wenn sie etwas angestellt haben, von dem sie genau wussten, daß es nicht in Ordnung ist, wie reagieren sie, wenn man sie zur Rede stellt?

Sagen sie etwa: „Es tut mir leid, das war meine Schuld. Ich werde es in Zukunft nicht mehr tun.“?

So gut wie nie.

Stattdessen: „Der hat aber gesagt…“, „Der hat aber auch…“, „Der hat das aber vorgemacht…“

Es liegt wohl in der Natur des Menschen, die Schuld von sich selber abzulenken und auf irgendjemand anderen zu lenken.

Der einzige Unterschied zwischen Politik und Kindergarten besteht darin, daß Erwachsene raffiniertere Methoden benutzen, weil sie Psychologen, Medien, etc. an ihrer Seite haben, die sich auf die Manipulation von Menschen spezialisiert haben.

.

Was hat das nun mit Trump zu tun?

Wenn ihr mit Leuten sprecht, die mit der jetzigen Situation in Deutschland unzufrieden sind, dann ist deren letztes Ressort oft:

„Ach, du hast ja Recht. Aber was können wir schon tun? Wenn wir aufmucken, wirft der Ami wieder Bomben!“

Die Faschisten in den „christlichen“ Parteien wurden vom Volk immer damit entschuldigt, daß sie das Opfer amerikanischer oder israelischer Politik seien:

Die Amis sind also schuld, daß Deutschland nicht souverän ist, weil sie den Deutschen kein Papier geben.

Die Amis sind schuld an der Flüchtlingskrise, weil wenn Deutschland die Flüchtlinge nicht aufnimmt, bombardieren sie Deutschland.

Die Amis sind schuld an der Konfrontation mit Russland, weil sie den Deutschen den Befehl gegeben haben, sich so zu verhalten.

.

Die Amis sind also der Schild der deutschen Faschisten, die immer behaupten können, sie würden zu ihrem Verhalten gezwungen.

Mit Trump als US-Präsident, der zumindest im Wahlkampf massiv die Siedlungspolitik des kapitalistisch-faschistischen Merkel-Regimes kritisiert hat, fällt dieser Bluff.

Dem deutschen Volk wird, vielleicht fast unbewusst, klar:

„Hmm, der US-Präsident zwingt uns nicht mehr, so viele Ausländer in Deutschland anzusiedeln.

Die Russen zwingen uns auch nicht.

Trotzdem sind wir Deutsche Bürger zweiter Klasse im eigenen Land.

Also wird das ganze wohl auf dem eigenen Mist gewachsen sein; der Feind sind die „Christen“, unsere eigenen Leute.

Es ist Verrat und sie haben uns die ganze Zeit angelogen!“

.

DAS ist meiner Meinung nach der Grund für den Hass auf Trump.

Die „Deckung“ ist weg, die Hetzer müssen nun selbständig agieren und die Masken fallen.

Man sieht jetzt, daß es überwiegend Deutsche sind, die für alles Schlechte verantwortlich sind.

Merkel, die doch angeblich nur der kleine Vasall ist, stellt auf einmal Bedingungen für die Zusammenarbeit mit den USA.

Komisch, nicht wahr?

Bedeutet doch nur, daß sie schon die ganze Zeit Bedingungen stellen konnte, dies aber nicht tat, weil es ihr und ihren Komplizen selber nutzte.

Es war also nicht Obama, der Merkel die Siedlungspolitik befahl, sondern Merkel selber wollte sie.

.

merkel friends

.

(Die USA haben überhaupt nichts mit der „Flüchtlingspolitik“ der CDU/CSU/SPD zu tun, sondern es ist hauptsächlich eine Agenda deutscher Wirtschaftsbonzen gewesen, die für ein paar Prozent mehr Gewinn bereit sind, dem eigenen Volk die Heimat zu nehmen.)

.

Auch die böse Hexe „von der Leyen“ wird nun gezwungen, ohne Deckung zu spielen:

Zugleich warnte von der Leyen den künftigen Oberbefehlshaber der USA vor einem Kuschelkurs gegenüber Russlands Präsident Wladimir Putin.

„Donald Trump muss sehr klar sagen, auf welcher Seite er ist: ob er auf der Seite des Rechtes, der Friedensordnung, der Demokratien steht, oder ob ihm das egal ist und er so eine Art Männerfreundschaft macht.“

Die Konflikte um die Annexion der Krim oder die Bombardierung Aleppos dürften in Gesprächen mit Putin „nie vergessen werden“.

In Aleppo verhungerten gerade eine Viertelmillion Menschen, Putin könne das mit einem Federstrich beenden.

„Das muss der amerikanische Präsident ansprechen.“

.

Viele Menschen hatten und haben Angst vor einem Weltkrieg, der aus der Konfrontation zwischen NATO und Russland resultiert und wären froh, wenn sich die Situation entspannt.

Deutschland ist nämlich aufgrund von Ramstein und hier gelagerten Atomwaffen Primärziel für russische Präventiv- und Verteidigungsschläge.

Und was sehen wir nun?

Daß die schlimmsten Kriegshetzer, die Deutschland in die größte Gefahr bringen, gar nicht Amerikaner sind.

Nein, es sind Deutsche, die „Christen“ von der CDU mit von der Leyen vorneweg.

Jeder andere Mensch wäre doch gottfroh darüber, wenn Trump und Putin eine Männerfreundschaft haben!

.

Was folgt aus alledem?

Daraus folgt, daß wir Deutsche die größte Verantwortung haben.

Alles Schlechte, was auf der Welt passiert, hat seinen Ursprung in Deutschland, bei den „Christen“ von der CDU/CSU.

Angefangen von der Siedlungspolitik, über die Ukraine, Syrien, TTIP, bis hin zur Konfrontation mit Russland

Wenn wir in einer friedlichen, glücklichen, sicheren Welt leben wollen, dann müssen wir die Pest bei uns im eigenen Land bekämpfen.

Nicht nur für andere, sondern auch für uns.

Die Deutschen sind keine Opfer, die von irgendwelchen bösen Mächten unterdrückt werden.

Deutsche, die durch ihr Wahlverhalten faschistische Kriegshetzer der etablierten Parteien unterstützen, sind Täter.

Und ganz besonders trifft dies auf die Söldner bei der Bundeswehr zu, die sich an vorderster Front und wissentlich zu den Komplizen dieser Kriegshetzer machen, wodurch sie ihr Volk in tödliche Gefahr bringen.

Mich hat es darum nicht die Bohne interessiert, wie viele deutsche Söldner in Afghanisten von den afghanischen Freiheitskämpfern in Notwehr getötet wurden.

Ganz im Gegenteil:

Vielleicht verstehen die deutschen Heuchler nun endlich, wie verlogen es ist, einerseits den Abzug US-amerikanischer Besatzungstruppen aus Deutschland zu fordern,

während man andererseits selber als Besatzungsmacht in Afghanistan auftritt.

Den ganzen konservativen Arschlöchern, die über die Besatzung in Deutschland jammern, sage ich immer:

„Dann soll sich zuerst die BW aus Afghanistan, Irak, Syrien, etc. verpissen, vorher hast du überhaupt kein Recht, irgendwas zu fordern.

Selber anderen die Freiheit/Souveränität nehmen, aber sie für sich selber fordern, ist verlogen!“

.

LG, killerbee

Originalartikel:
https://killerbeesagt.wordpress.com/2016/11/13/warum-der-hass-auf-trump/

Geduld, Glück und Erfolg im Leben – verbunden mit mentaler Stärke

Der Mensch war ein Exempel der beispiellosen Geduld der NATUR gewesen. (frei nach CHRISTIAN MORGENSTERN)

Geduld war die Kraft gewesen, mit welcher wir das Beste hatten erlangen können. (unbekannt)

Aus der GEDULD geht der unschätzbare FRIEDEN hervor, welcher das GLÜCK der Welt ist. (BALTASAR GRACIAN)

Wenn Du glücklich bist, hilfst Du der ganzen Menschheit. (WISSARION)

Wie groß ist das Glück, wenn Du an der Quelle lebst und diese zusammen mit Deinem Leben sprudelt. (WISSARION)

Bindet euch nicht an die sich ständig ändernden Werte, verbindet euch mit dem EWIGEN, nur dann findet ihr das Glück. (WISSARION)

Glücklichsein ist nicht der Zweck unseres Lebens, sondern das Ergebnis unserer Lebensweise. (unbekannt)

Glück ist keine vorübergehende Empfindung, sondern eine unendliche Gabe, die gepflegt werden will und die weit über den physischen Körper hinausreicht. (OMRAAM MIKHAEL AIVANHOV)

Die Suche nach dem wahren Glück ist die Suche nach GOTT. (OMRAAM MIKHAEL AIVANHOV)

Um dieses Glück zu erlangen braucht man kein Geld, sondern LICHT. (OMRAAM MIKHAEL AIVANHOV)

Liegt die Quelle eures Glückes IN EUCH, dann kann nichts und niemand euch dies nehmen. (OMRAAM MIKHAEL AIVANHOV aus dem Buch: „Saaten des Glücks“, Band 231)

Der Erfolgreiche hatte aus seinen Erfahrungen gelernt und wird auf neuen Wegen weiterschreiten. (frei nach DALE CARNEGIE)

Die Welt, die wir sehen, ist ein Spiegel von uns selbst – Wir können uns nicht ändern, indem wir die Welt verändern; nur wenn wir uns selbst ändern, wird sich die Welt ändern. (Pir Al Wahshi, Sufimeister)

Es ändert sich die Welt schon, in dem Moment, wo mehrere Menschen die Absicht dazu bekunden.
Es kann aber noch viel mehr getan werden.
Jeder Mensch, der an sich selbst arbeitet und sich selbst dabei positiv verändert, strahlt dies in die Welt hinaus.
Seine Umgebung spürt das und wird dadurch harmonischer.
Veränderung kommt immer von innen, und zeigt sich dann im außen!
(Birgit Bär – Mentaltrainerin)

In so heillosen Zeiten muß man sich mit Eingeweiden von Eisen und mit einem ehernen Herzen versehen, um alle Empfindsamkeit loszuwerden. (Friedrich der Große)

Arbeite, als bräuchtest Du kein Geld.
Liebe, als habe Dir nie jemand etwas zu leide getan.
Tanze, als ob niemand Dich beobachte.
Singe, als ob niemand Dir zuhöre.
Lebe, als sei das Paradies auf Erden. (unbekannt)

Heilung ist das Umarmen dessen, was wir am meisten fürchten.
Heilung ist das Öffnen dessen, was verschlossen war,
das Weich werden dessen, was zur Blockade verhärtet war.
Heilung besteht darin, zu lernen, dem Leben zu vertrauen. (Jeanne Achterberg)


7 Eigenschaften mental starker Menschen

woman-1209866_1920

Auch wenn man von mißgünstigen Menschen umgeben ist, kann man durch mentale Stärke sein Selbstvertrauen aufrecht erhalten und seinen eigenen Weg gehen.

Mental starke Menschen kennen sich selbst so gut, daß sie nicht zulassen, daß andere sie verändern. Außerdem schaffen sie es, in schwierigen Situationen auf intelligente Weise zu handeln. Nicht jeder ist für große Verantwortung im Leben vorbereitet. Mental starke Menschen wehren sich erfolgreich gegen Versuchungen, die sie auf die falsche Fährte bringen.

Vielleicht bist du ein mental starker Mensch, oder willst zu einem werden. In diesem Artikel erfährst du mehr über 7 Eigenschaften mental starker Menschen, mit denen du dich vielleicht identifizieren kannst.

Dabei spielt es keine Rolle, in welchen Lebensabschnitt du dich befindest oder ob du bereits viel oder wenig Erfahrung hast…

Worauf es hierbei wirklich ankommt, ist der Wunsch, zu einem besseren Menschen zu werden, und nicht zuzulassen, daß Umstände oder negative Einflüsse zur Wirkung kommen.

1. Sie können nein sagen

Das Wort „nein“ hat viele negative Konnotationen und vielen fällt es schwer, gewisse Gefälligkeiten oder Bitten abzuschlagen. Oftmals fühlt man sich schlecht, wenn man sich zugesteht, etwas nicht zu wollen. Es ist sehr wichtig, daß man lernt, nein zu sagen, auch wenn es schwerfällt. Etwas zu verneinen macht dich nicht zu einer schlechten Person, denn jeder hat das Recht darauf, seinem Willen gemäß zu handeln.

2. Scheitern ist der Weg zum Erfolg

Mental starke Menschen wissen, daß wir, um laufen zu lernen zuerst kriechen und stolpern müssen. Nur mit großen Anstrengungen, viel Schweiß und Tränen können wir lernen, aufrecht zu gehen.

Deshalb verwerfen Sie Irrtümer, Fehltritte und Fehlschläge nicht. Sie wissen, daß genau diese zum Erfolg führen werden.

Außerdem können Sie sich ihre Fehler eingestehen und schaffen es, so viel Positives wie möglich daraus zu ziehen. Sie sind sich bewußt, daß sie ohne Fehler zu machen, nie wissen werden, woran sie scheitern und was sie verbessern müssen.

Jedes Scheitern ist eine Gelegenheit.

3. Sie nehmen ihr Glück selbst in die Hand

Viele überlassen ihr Glück den anderen. Viele denken, daß der Partner in einer Beziehung für das eigene Glück zuständig ist, doch so gibt man nur die Verantwortung ab, die jeder selbst für sein Glück trägt.

Mental starke Menschen sind sich darüber im Klaren, daß man als Individuum für sich selbst glücklich sein muß und daß man die Zügel seines Glücks nie in fremde Hände legen sollte. Das endet nie gut.

girl-1219339_1920

4. Sie haben kein Angst vor der Angst

Oftmals verspürt man Angst. Angst vor dem Scheitern, Angst davor, verlassen zu werden, Angst vor der Einsamkeit, Angst vor Beschämung, Angst vor Zurückweisung… Ängste, die man nie überwindet, weil man nicht den Mut aufbringt, sich ihnen zu stellen.

Wenn du mental stark bist, dann weißt du, daß der einzige Weg, eine Angst zu besiegen, dahin führt, sich dieser zu stellen, ihr ins Gesicht zu sehen und sie hinter sich zu lassen. Sie zu ignorieren bringt dich nicht weiter. Jede Angst bleibt bestehen, wenn man sich ihr nicht entgegenstellt.

5. Sie verfügen über emotionale Intelligenz

Emotional intelligente Menschen trifft man nicht so oft an. Diese wissen, wie sie ihre Gefühle richtig zum Ausdruck bringen können. Die meisten deuten ihre Gefühle nicht richtig und äußern sie konsequenterweise auch nicht richtig.

Das passiert mental starken Menschen nicht. Sie kennen sich selbst so gut, daß sie ihre eigenen Gefühle verstehen und wissen, wie sie diese zum Ausdruck bringen können, statt sie zu unterdrücken.

Das macht sie zu sehr einfühlsamen Menschen mit großer Beobachtungsgabe und Verständnis gegenüber den Gefühlen und Empfindungen der anderen.

6. Sie lassen sich von eifersüchtigen Menschen nicht beeinflussen

Böswillige Menschen sind darauf aus, Energien von den Schwächsten abzuziehen. Wenn du allerdings emotional gefestigt bist, dann weist du, wie du ihnen entgehen kannst, auch wenn sie sich in deiner Umgebung befinden.

Manchmal kann man mißgünstigen Menschen nicht aus dem Weg gehen, aber was man sehr wohl verhindern kann ist, daß ihre Böswilligkeit negativen Einfluss ausübt. Sich selbst zu kennen, zu vertrauen, nein zu sagen und sich seinen Ängsten zu stellen bedeutet gleichzeitig, daß man für böswillige Menschen ein schweres Ziel ist.

7. Veränderungen sind etwas Positives

Manche Menschen haben eine tief sitzende Angst vor Veränderungen, was dazu führt, daß sie die meiste Zeit in ihrer Komfortzone verbringen. Eine sehr gemütliche Zone, in der man weder vorwärts noch rückwärts geht, sondern einfach stehen bleibt. Mental starke Menschen wissen, daß Veränderungen immer etwas Positives sind und daß man vor lauter Angst oftmals nicht imstande ist, den ersten Schritt zu tun. Alles andere geht dann wie von selbst.

Bist du ein mental starker Mensch? Wärst du gern einer? Die vorigen Eigenschaften sind nur einige, über die du nachdenken kannst, um dein Leben von jetzt an zu ändern.

Mit mentaler Stärke kannst auch du zu solch einem Menschen werden und dafür sorgen, daß es dir besser geht.

Denk darüber nach, daß nicht immer nur das Leben ungerecht ist oder immer nur die anderen an allem Schuld sind. Die Veränderung muß in dir selbst beginnen. Das Leben mit anderen Augen sehen und nicht zulassen, das gewisse Dinge einen großen Unterscheid machen können.

Quelle: http://www.erfolgreichgluecklich.com/2016/09/15/7-eigenschaften-mental-starker-menschen/


Glück kommt aus dir heraus, nicht von außen!

Wahres Glück entsteht in dir selbst und ist nicht abhängig von den Menschen, die dich glücklich machen

girl-872149_1920

Glück ist ein Zustand, den viele anstreben und doch wenige wirklich erreichen, denn sie verwechseln Glück oft mit der Notwendigkeit, von jemandem glücklich gemacht zu werden. Glück jedoch muß aus einem selbst heraus entstehen und als Wegweiser des Lebens dienen.

Das Glück und dessen Weisheiten

Die Fülle an Zitaten und Weisheiten zum Thema Glück zeigt, daß die Menschen schon früh verstanden haben, was daran so wichtig und auch besonders ist: es entsteht in unserem Inneren und in uns selbst aus dem, was wir aus äußeren Gegebenheiten und unserem Leben machen.

Einige Beispiele, die dies zeigen, sind Folgende:

  • Ein südamerikanisches Sprichwort zu diesem Thema besagt: „Wer dem Glück nachläuft, kann es selten einholen.
  • Schon der griechische Philosoph Aristoteles wußte in der Antike: „Glück ist Selbstgenügsamkeit.“
  • Der römische Kaiser Marc Aurel war sich sicher: „Das Glück im Leben hängt von den guten Gedanken ab, die man hat.“
  • Maurice Barres, ein französischer Schriftsteller, stellte fest: „Das Glück ist im Grunde nichts anderes als der mutige Wille, zu leben, indem man die Bedingungen des Lebens annimmt.“
  • Sein Schriftstellerkollege Nicolas Chamfort formulierte das so: „Es ist schwer, das Glück in uns zu finden, und es ist ganz unmöglich, es anderswo zu finden.“

Es scheint also, als sei allen bekannt, daß das Glücksgefühl aus einem selbst herauskommt und nicht von äußeren Umständen abhängig ist. Warum erwarten dennoch so viele Menschen, daß Einflüsse anderer Menschen oder ihre Lebensumstände sie glücklich machen?

ladybug-354521_1280

Glück ist auch die Abwesenheit von Ängsten

Um deinen eigenen Weg zu finden, mußt du dich zunächst selbst befreien. Befreien von Ängsten, die diesen Weg versperren, Ängsten, mit denen du dir selbst auf diesem Weg im Weg stehst. Solche Ängste können sein:

  • Angst vor Veränderung
  • Angst vor Einsamkeit
  • Angst, gesetzte Ziele nicht zu erreichen
  • Angst, die Erwartungen Anderer nicht zu erfüllen
  • Angst vor Verlust

Im Kopf drehen sich Gedanken wie „was, wenn ich dieses oder jenes ändern, aufgeben oder neu beginnen müßte?“ oder „Was würde der oder die nur von mir denken?“ und auch „das schaffe ich doch nie!“.

Du kennst solche Gedankengänge? Lerne, solche Gedanken immer positiv zu Ende zu formulieren!

„Wenn ich dieses oder jenes ändern, aufgeben oder neu beginnen würde, dann ändert sich mein Leben positiv und ich werde nach einer eventuellen Durststrecke glücklicher sein“.

Habe Mut dazu, dich über deine eigenen Ängste hinwegzusetzen, damit du dir selbst auf dem Weg nicht im Wege stehst!

Gehe den Weg zum Glück mit leichtem Gepäck

Je mehr du auf deinem inneren Weg zum Glück mitnimmst, desto schwerer wird es. Je voller du deinen Rucksack mit Bedingungen, Menschen und Dingen packst, die du alle zu deinem Glück mitnehmen möchtest, desto beschwerlicher wird der Weg.

Mußt du wirklich alle Familienmitglieder mit zu deinem persönlichen Glück nehmen? Oder ist vielleicht nur dein Partner derjenige, der mit soll? Du mußt es nicht allen recht machen auf deinem Glücksweg, denn es ist dein Weg, den nur du gehst!

Verstehe, daß du diesen Weg dein Leben lang gehen wirst, denn das Glücksgefühl entfernt sich manchmal auch wieder etwas von dir, so daß du auf deinem Weg dorthin einen neuen Abzweig, eine Weggabelung oder ein paar Steine überwinden mußt.

Glücklichsein ist ein stetiger innerer Prozess, den nur du selbst in Gang setzen kannst. Laufe los, lasse Ballast zurück und werde endlich glücklich, völlig unabhängig von äußeren Gegebenheiten!

Denn bedenke: auch ein Mensch, der nichts hat außer sein Leben, ist in der Lage trotzdem glücklich zu sein. Warum nicht auch du?

Quelle: http://www.erfolgreichgluecklich.com/2016/09/13/glueck-kommt-aus-dir-heraus-nicht-von-aussen/

Weitere Themen:

http://losloesung.wordpress.de/2013/05/29/der-wutverzehrende-daemon-eine-shaolin-geschichte/

https://losloesung.wordpress.com/2013/09/17/die-pruefung-wer-besteht-schafft-einen-grosen-sprung-nach-vorne/

https://losloesung.wordpress.com/2013/10/15/Shambhala-Krieger-und-ihre-Waffen-Mitgefuhl-und-Einsicht/

https://losloesung.wordpress.com/2013/05/13/u-b-u-n-t-u-und-s-w-a-b-e-d-o-o-geschichte/

 

Die Prophezeiungen von Celestine – Erkenntnisse, Integrationen, Synchronizität und Ur-Vertrauen

„Die Prophezeiungen von Celestine“ von James Redfield
Ullstein-Verlag, ISBN 3-548-74119-3

Ein wundervoller Roman, so aktuell und bedeutsam wie bei seiner Veröffentlichung im Jahre 1993, der uns auf spannende Weise mit spirituellen Erkenntnissen in Verbindung bringt. Der Held der Handlung gerät in ein Abenteuer voller Fügungen, in welchem er auf die 9 Prophezeiungen von Celestine stößt. Bei den Prophezeiungen handelt es sich um über 2600 Jahre alte verschollene Handschriften aus Peru, die den Weg in ein neues spirituelles Zeitalter aufzeigen sollen. Dabei „erfährt“ der Held die Hintergründe und Erkenntnisse dieser Prophezeiungen am eigenen Leib.

Der Leser wird auf spannende Weise in die Mysterien unseres physischen Daseins und in die universellen spirituellen Gesetze eingeführt.

Homepage Verlag: http://tinyurl.com/allegria-Celestine
Homepage Community: http://www.celestinecommunity.de + http://celestine.co/de/ – Die Celestine Community bietet auf der Grundlage der „Prophezeiungen von Celestine“ ein Forum für alle auf dem Weg zur Bewußt-Werdung Ihrer eigenen Wahrheit.

http://celestinederfilm.de

Wenn Du nicht an Zufälle glaubst, sieh dir das Video an.

Hast du auch das Gefühl, daß es da draußen noch eine andere Welt gibt?

Träumst du auch davon, daß es eine Art Energie gibt, die in der Zwischenmenschlichkeit spürbar ist und nach der wir uns alle sehnen?

Warum wissen wir so wenig darüber?

Woher kommen diese Kräfte, die sich so maßgeblich auf unser Glück auswirken, und wir so wenig darüber wissen?

Endlich können wir mehr erfahren über Synchronizität. Jetzt zeigen wunderschöne Bilder die Kraft der gemeinsamen Intention. In einer bislang nicht dagewesenen Hollywood-Verfilmung sind „Die Prophezeiungen von Celestine“ als Spielfilm produziert worden. Verpasse nicht diese wundervolle Gelegenheit, die Verfilmung des weltweit erfolgreichsten spirituellen Buches aller Zeiten in Bildern zu erleben.

Tauche ein in das Erlebnis von der Kraft der Empfindungen und Gedanken.

* * * * * * *

Hast Du je einen „Zufall“ erlebt, den Du Dir nicht erklären konntest?
Hast Du manchmal das Gefühl, daß es in Deinem Leben um mehr geht?
Aber manchmal ist die größte Reise, die Reise in unser eigenes Inneres.
Suche immer nach dem tieferen Sinn, so bleibst Du alle Zeit im Fluß.

* * * * * * *

Die neun Erkenntnisse (erstes Buch)
1. Erkenntnis – Der Wandel tritt ein
Die Zeit ist gekommen, dass wir erneut erfahren, in welch geheimnisvoller Welt wir leben – voller Zufälle und Begegnungen und doch vorherbestimmt.

2. Erkenntnis – Ein Umdenken findet statt
Je weiter diese Veränderung voranschreitet, desto klarer wird sich uns ein neues Weltbild erschließen – werden wir uns der göttlichen Energie bewusst.

3. Erkenntnis – Energien beginnen zu fließen
Wir werden erkennen, dass alles um uns herum dieser göttlichen Energie entspringt – sie die alleinige Ursache ist und wir werden beginnen zu verstehen.

4. Erkenntnis – Frieden kehrt ein
Aus dieser Perspektive betrachtet werden wir sehen, wie hilf- und haltlos wir waren, abgenabelt von dieser göttlichen Kraft. Diese Schwächen zu kompensieren, bemächtigten wir uns der Energie Anderer und dies ist der Grund für alle Kriege und Konflikte dieser Welt.

5. Erkenntnis – Die Verbindung wird wiederhergestellt
Die einzige Lösung ist die erneute Verbindung mit jener göttlichen Energie, jene spirituelle Transformation, welche uns mit unendlicher Liebe erfüllt, unseren Sinn für das Schöne und Reine schärft und uns auf eine neue Bewusstseinsebene hebt.

6. Erkenntnis – Das Wertesystem definiert sich neu
Durch dieses Wissen werden wir erkennen, dass nicht die Kontrolle uns Kraft schenkt, sondern eine tiefere Wahrheit – die Erkenntnis, dass Mitgefühl und Menschlichkeit die einzig reale Kraftquelle darstellt.

7. Erkenntnis – Unbewusste Fähigkeiten reaktivieren sich
Auf diesem Weg werden wir mehr und mehr unserer Intuition folgen – sie wird uns leiten und uns auf den richtigen Weg führen; uns die Tür zu unserer Bestimmung öffnen.

8. Erkenntnis – Eine neue Generation wird geboren
Wir werden weiter wachsen und aus dieser Quelle der Kraft schöpfen, die sich durch stetiges Geben und Nehmen potenziert. Es wird sich eine neue Kultur erheben, genährt durch die freigesetzten Energien und immer weiter entwickelnd.

9. Erkenntnis – Der Blick in die Zukunft
Diesen Weg werden wir gemeinsam beschreiten, welcher uns von Anbeginn bestimmt war und zum Ziel bringen wird – der absolut energetischen Gestalt, von Generation zu Generation gewachsen, bis wir das höchste Gut erreichen – den Himmel auf Erden.

Die Zehnte Prophezeiung – 10. Erkenntnis – Die Vision halten (zweites Buch)
Der Mensch wird sich zum „Himmelswanderer“ entwickeln, und durch bedingungslose Liebe zu allen Menschen wird er freiwillig zurückkehren in diese niedrigschwingende Realität und anderen Menschen Zeugnis und Hilfe auf ihrem Weg anbieten, damit auch sie zu Himmelswanderern werden können.

Die Elfte Prophezeiung – 11. Erkenntnis (drittes Buch – „Das Geheimnis von Shambhala“)
„Die Gestaltung der Realität“ – Dir geschieht nach Deinem Glauben

Die Zwölfte Prophezeiung – 12. Erkenntnis (viertes Buch – „Die zwölfte Prophezeiung von Celestine“)
„SEI, wer DU WIRKLICH BIST“ – Den Himmel auf die Erde bringen
Das Vermächtnis von Celestine birgt eine neue Einsicht, mit der die Welt verändert werden kann. Die Suche nach der Zwölften Prophezeiung entwickelt sich zum Kampf für eine freie, selbstbestimmte Spiritualität, die der Menschheit das Überleben sichern soll.

Wer die Zwölfte Prophezeiung erfüllt, kann die Menschheit vernichten oder in eine neue Zukunft führen. In der Wüste Saudi-Arabiens beginnt ein tödlicher Kampf zwischen den Fundamentalisten der alten Weltreligionen und einem kleinen Kreis von Menschen, die die wahre Botschaft von Celestine verstanden haben…

* * * * * * *

http://www.geistige-heilung.info/menue-prophezeiungen/48-1prophezeiung.html

Die erste Prophezeiung von Celestine PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Martin Heinz

„Der Wandel tritt ein“

Die Zeit ist gekommen, dass wir erneut erfahren, in welch geheimnisvoller Welt wir leben, voller Zufälle und Begegnungen und doch vorbestimmt.1)

Überblick über die erste Prophezeiung von Celestine

Unser Bewusstsein ist nicht lokal auf unser Gehirn und unsere Erinnerungen begrenzt, sondern vielmehr in einem unbegrenzten holographischen Bewusstseinsfeld in Form energetischer Muster eingebettet. Dieses Feld wird oft als „Morphogenetisches Feld“ oder „Akasha“, manchmal auch als „Matrix“ bezeichnet. Die Akasha oder Akasha-Chronik enthält nicht nur alles derzeitige Wissen und Bewusstsein sondern die gesamte Geschichte der Schöpfung über alle Zeiten und Dimensionen hinweg. Unser physisches Bewusstsein hat im Wesentlichen Kontakt mit dem morphogenetische Feld. Jedes Lebewesen ist mit seinen Energiefeldern in Kontakt mit diesem kollektiven Energiefeld und alle Energiefelder beeinflussen sich gegenseitig. Wir nehmen diese Energien bzw. energetischen Informationen unbewusst war, solange die Schwingungsmuster bestimmter Informationen unterhalb einer bestimmten Schwelle bleiben. Wenn jedoch eine größere Anzahl von Menschen (oder Tieren oder anderer Lebensformen) synchron Einfluss auf dieses Bewusstseinsfeld nimmt, dann wird diese Schwingung von ihrer Amplitude so groß, dass die Schwelle überschritten wird, unterhalb der die übrigen Lebewesen diese bewusst wahrnehmen können. In diesem Moment – man nennt dies „die kritische Masse“ – steht diese Information allen Lebewesen auf einmal bewusst zur Verfügung.
Kollektive Gedanken und Informationen entstehen z.B. im Fall von Katastrophen, aber auch beim gemeinsamen Singen von Mantren oder beim gemeinsamen Beten. Mantren sind Schwingungsnamen, die eine sehr intensive Wirkung haben, da sie von einer großen Anzahl von Menschen viel tausendfach wiederholt wurden. Das wohl bekannteste Mantra ist der Ur-Laut „OM“.
Im Roman geht es darum, dass dann, wenn eine bestimmte Anzahl von Menschen überschritten wird, die ein hohes spirituelles Bewusstsein erreicht haben, plötzlich dieses Bewusstsein der gesamten Menschheit zuteil wird. Dies führt zum „Aufstieg“ auf ein höheres Schwingungs- und Bewusstseinsniveau, verbunden mit einem Zustand liebevoller gegenseitiger Verbundenheit. Der „Himmel“ wird auf die Erde gebracht.
Wenn wir unser Bewusstsein dafür öffnen, sind wir dazu imstande, „Zufälle“ in unserem Leben als Fügungen zu erkennen, die uns zu unserem wahren Selbst führen und uns mit unserer Lebensaufgabe in Kontakt bringen. Wir können diese Fügungen dann gezielt nutzen, um Antworten auf unsere Fragen zu erhalten.
 

Arbeiten mit der ersten Erkenntnis:

 
Hier geht es im Wesentlichen darum, auf die scheinbaren „Zufälle“, die Fügungen im eigenen Leben zu achten. Was für eine tiefere Bedeutung könnte hinter dem stecken, was Dir gerade geschehen ist? Welche Botschaft könnte die fremde Person für Dich haben, die Dich gerade im Bus angelächelt hat? Welche Geschehnisse haben Dich in ihrer Abfolge vielleicht an einen bestimmten Punkt Deines Lebens geführt? Wenn Du alles in Deinem Leben mit größerer Achtsamkeit betrachtest, kannst Du den höheren Sinn entdecken, der dahinter steckt. Du kannst Deine Lebens- und Lernaufgaben erkennen und bewusst an dessen Bewältigung arbeiten und Dich so schneller weiterentwickeln.

http://www.weda-elysia.de/350

1. Erkenntnis von Celestine – Eine kritische Masse

„Gegenwärtig findet in der menschlichen Kultur ein neues spirituelles Erwachen statt, herbeigeführt von einer kritischen Masse Individuen, die ihr Leben als eine spirituelle Entfaltung erfahren, eine Reise, auf der wir von geheimnisvollen Fügungen gelenkt werden.“ (James Redfield „Die 12. Prophezeiung von Celestine“, S 284-285)

Die Erkenntnis des Erwachens.

In der menschlichen Kultur findet gegenwärtig ein neues spirituelles Erwachen statt, herbeigeführt von einer kritischen Masse von Individuen, die ihr Leben als spirituelle Entfaltung erfahren, als eine Reise, auf der wir von geheimnisvollen Fügungen gelenkt werden.

Sie konzentriert sich auf die geheimnisvollen Fügungen, die im Leben jedes Menschen auftreten. Natürlich haben wir solche Fügungen seit Jahrhunderten als reine Zufälle und somit als bedeutungslos abgetan. Aber während  wir über die sprituelle Dimension unserer Existenz nachsinnen und unser Bewusstsein öffnen, erleben wir zunehmend Phänomene, die sich nicht leugnen oder beiseite schieben lassen.

Warum wachen wir zum Beispiel morgens mit dem Gedanken an einen alten Freund auf, nur um am selben Tag einen Anruf von genau diesem Freund zu erhalten?

Nach den Beschreibungen des Manuskriptes aus den Celestine-Ruinen besteht das erste Zeichen für dieses Erwachen in einer tiefempfundenen inneren Unruhe. Diese Unruhe wird auch als Unzufriedenheit (selbst nach dem Erreichen gesteckter Ziele), schwer bestimmtes Unbehagen oder das unbestimmte Gefühl, irgend etwas fehle im Leben, beschrieben. Gelegentlich wird unser alltäglicher Lebenslauf durch merkwürdige und überraschende Fügungen unterbrochen. In diesen Momenten scheint es, als würde uns eine höhere Bestimmung enthüllt, und für die Dauer eines Augenblickes fühlen wir uns mit einem Mysterium verbunden, dessen wahre Natur uns jedoch weiterhin verborgen bleibt.

Die scheinbar geheimnisvollen Fügungen beschleunigen unsere Entwicklung und verleihen unserem Leben gleichzeitig grössere Intensität. Wir meinen, Teil eines grösseren Ganzen, eines funktionierenden Planes zu sein.

Während mehr und mehr Menschen (die kritische Masse) sich dieser Veränderung im Universum ausgesetzt sehen, entdecken sie gleichzeitig die wahre Natur der menschlichen Existenz. Sollte es uns gelingen, Verstand und Herz zu öffnen, so werden wir Teil einer neuen evolvierenden Spiritualität sein.

Die Erste Erkenntnis appelliert an unsere Vorstellungskraft und an eine mythische Realitätsebene, auf der wir schon seit Urzeiten von der Existenz eines goldenen Schlüssels, eines mit magischen Kräften ausgestatteten Unbekannten, eines bedeutsamen Traumes oder eines unerwarteten Hinweises wissen, die imstande sind, uns mühelos zur Schatzkiste unserer Träume oder einer von uns herbeigesehnten, besonderen Gelegenheit in unserer Biographie zu führen.

Sie führt uns an den Anfang, an einen Ort, an dem uns, weit jenseits logisch begründbarer Erwartungen und Erfahrungen, das Mysterium des Lebens direkt ins Anlitz schaut. Sich der Realität der Fügungen und ihrer Bedeutung bewusst zu werden, ist der erste Schritt zu einer bewussteren und schnelleren Evolution.

Das Wunderbare dieser Fügung oder Synchronisität besteht selbstverständlich darin, dass es sich bei ihr um ein Geschenk des universellen Energiestroms, des Flows, handelt. Um sich innerlich bewegen zu lassen, bedarf es keiner rationalen Erklärung. Sind wir jedoch erst einmal am eigenen Leib Zeuge dieser Verbindung geworden, kann es durchaus vorkommen, dass wir ein wenig weiterexperimentieren wollen, um zu sehen, wohin diese Initialenergie uns führt.

Fügungen treten unabhängig von Kalkül oder menschlicher Willenskraft auf. SIE sind der Mechanismus hinter unserem Wachstum, sozusagen das WIE innerhalb des Evolutionsvorganges. Auf unerklärliche Weise sind sie in der Lage, uns auf neue Möglichkeiten hinzuweisen, durch die wir überkommene und uns einschränkende Ideen transzendieren und am eigenen Leib erfahren, dass zu leben mehr bedeutet als blosses materialistisches Überleben oder intellektuell begründbares Vertrauen in logische Abläufe. Leben bedeutet, einer spirituellen Dynamik unterworfen zu sein.

 

Wie du dir den Inhalt der Ersten Erkenntnis zunutze machen kannst:

  • Sei Dir darüber im klaren, dass dein Leben einen Sinn hat und die Dinge darin sich nicht ohne Grund ereignen.
  • Beginne Damit, dich nach der Bedeutung der in deinem Leben auftretenden Ereignisse zu fragen.
  • Erkenne innere Unruhe als ein Zeichen für notwendige Veränderung und ein tieferes Bewusstsein an. Höre auf die Zeichen deines Körpers.
  • Alles, worauf du dich konzentrierst, wird wachsen.
  • Achte auf Personen, die in der Lage sein könnten, dir bei der Lösung deiner Probleme behilflich zu sein. Worauf richtet sich deine Aufmerksamkeit? Was ist dir heute besonders aufgefallen?
  • Vertraue auf deinen eigenen Rhythmus. Lasse dich vom Lauf der Ereignisse führen, anstatt gesetzten Zielen hinterherzujagen. Denke daran, dass du gerade dabei bist, die Bestimmung deines Lebens zu erfüllen.

* * * * * * *

http://www.geistige-heilung.info/menue-prophezeiungen/49-2prophezeiung.html

Die zweite Prophezeiung von Celestine PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Martin Heinz

„Ein Umdenken findet statt“

Je weiter die Veränderung vorantschreitet, desto klarer wird sich uns ein neues Weltbild erschließen – werden wir uns der Göttlichen Energien bewusst.1)

Eine Übersicht über die zweite Prophezeiung von Celestine

Wenn wir die scheinbaren Zufälle der menschlichen Geschichte genauer betrachten, erkennen wir, dass die Vergangenheit der Menschheit durch einen Kampf um Macht und Einfluss dominiert wurde, in dem jeder nur auf seinen Vorteil bedacht war aus dem Glauben heraus, in einer Welt des Mangels und der Begrenztheit zu leben. Auch die Technologien, die in den letzten 100 Jahren entwickelt wurden, um das Leben bequemer und „sicherer“ zu gestalten, haben uns nicht freier gemacht sondern lediglich in der Illusion gehalten, den vermeintlichen Mangel und die tief in uns vorhandene Unsicherheit zu kontrollieren.
Wir erkennen, wie die geschichtliche Entwicklung der Menschen in der westlichen Zivilisation Stück für Stück dazu geführt hat, dass wir uns nun auf der Suche nach dem „Höheren Sinn“ befinden:
Zur Zeit des Mittelalters hatte die Kirche den entscheidenden Einfluss auf unser Weltbild. Den Menschen wird die Sicht vermittelt, im Zentrum der Göttlichen Schöpfung zu stehen. Bewährt er sich in diesem „spirituellen Test“, so wird er mit dem „Himmel“ belohnt, verstößt er gegen die Regeln und Moralvorstellungen, so winkt ihm ewige Verdammnis. Er muss die absolute Entscheidung zwischen „Gut“ (Gott) und „Böse“ (Teufel) treffen. Da nur die Kirche darüber zu bestimmen hat, wie die „Regeln“ sind, kann sie entsprechend Macht ausüben und die übrigen Stände in Abhängigkeit halten.
Dieses Weltbild beginnt im 14. und 15. Jahrhundert zu zerbrechen, als die Verstöße des Klerus gegen ihre eigenen „Regeln“ immer offensichtlicher werden (Keuschheitsgelübde, Korruption…). Die Reformation unter Martin Luther führt zu einer Trennung eines Teiles der Christen von der päpstlichen Kirche. Damit einher geht ein Machtverlust der Kirche; das Weltbild bricht zusammen.
Die Astronomen entdecken, dass sich nicht die Sterne um die Erde drehen (Aufgabe des zentralistischen Weltbildes) sondern die Erde mit den Planeten um die Sonne. Die Menschheit hatte ihren Platz in der Mitte des göttlichen Universums verloren. Es beginnt das Zeitalter der naturwissenschaftlichen Entdeckungen.
Da diese uns keine neue „spirituelle Sicherheit“ mehr geben konnten (es war nicht möglich, ein vollständiges Verständnis über das „Funktionieren des Universums“ zu erhalten), begann die Menschheit, Technologien zu entwickeln, um das Leben auf der Erde bequemer, sicherer und kontrollierbarer zu machen.
Mit dieser technologischen Entwicklung wird den Menschen aber immer mehr der Verlust dessen bewusst was den wahren Grund und auch den Halt ihres Lebens ausmacht, da sie eine zunehmende Leere in sich selbst verspüren. Damit wächst das Bedürfnis, den grundlegenden Sinn des Lebens zu erkennen und zu verstehen.
Analog zur Entwicklung unserer Zivilisation tauchen die gelernten Weltbilder und Muster auch in unserem eigenen Leben auf. Wir müssen unser Leben nochmals bewusst als Ganzes betrachten (Analyse der eigenen „Zeitspur“), um die Muster und Glaubenssätze (Präokkupationen) zu erkennen, die unser Leben bisher wie ein Autopilot „gesteuert“ haben. Diese Muster müssen durch neue Verhaltensformen ersetzt werden, die uns frei machen und uns die Macht über unser Leben zurückgeben. Weiter ist es wichtig zu erkennen, warum wir uns entschieden haben, gerade jetzt zu diesem Zeitpunkt hier zu sein.
 

Arbeiten mit der zweiten Erkenntnis:

 
Betrachte Dein eigenes Leben als Ganzes: Welche Überzeugungen und Glaubensgrundsätze wurden durch Dein Elternhaus und Dein Umfeld geschaffen? Wie haben Dich diese Glaubensgrundsätze geprägt und wie haben sie Deine Entscheidungen beeinflusst? Sind diese Glaubensgrundsätze objektiv haltbar, oder kannst Du sie vielleicht durch positivere Grundsätze ersetzen, die Dich in Deinen Entscheidungen freier machen?

http://www.weda-elysia.de/350

2. Erkenntnis von Celestine – Das verlängerte Jetzt
 

„Dieses Erwachen repräsentiert die Schöpfung eines neuen, vollständigeren Weltbildes, das an die Stelle einer fünfhundert Jahre andauernden Beschäftigung mit dem weltlichen Überleben und dem Streben nach Bequemlichkeit tritt. Zwar war die Beschäftigung mit der Technologie ein wichtiger Schritt, doch wird erst das Erkennen der bedeutsamen Fügungen in unserem Alltag uns die wahre Bestimmung des menschlichen Lebens auf diesem Planeten und die wahre Natur unseres Universums offenbaren.“ (James Redfield „Die 12. Prophezeiung von Celestine“, S 284-285)

Bei unserer Wahrnehmung von Fügungen handelt es sich um einen signifikanten historischen Faktor.

Mit dem Zusammenbruch des mittelalterlichen Weltbildes verloren wir auch unser, aus den Erklärungen der Kleriker resultierendes, sicheres Bild eines im wesentlichen intakten Weltgefüges. Deshalb beschlossen wir vor fünfhundert Jahren kollektiv, uns auf die Urbarmachung und Unterwerfung der Natur zu konzentrieren. Wir ersetzten unsere verlorene spirituelle Sicherheit durch eine säkulare und kreierten so die Illusion, in einem so vorhersagbaren wie erklärlichen Universum zu leben. Die Erforschung der mystischen Dimensionen unserer Existenz wurde darüber zu einem Tabu.

Allmählich findet jedoch ein Erwachen statt, eine Befreiung vom säkularen Weltbild der Moderne und eine Öffnung zu einem neuen, wahrhaftigeren und umfassenderen Weltbild.

Durch die Zweite Erkenntnis wird unsere Aufmerksamkeit auf die bedeutsamen Fügungen gelenkt, und diese werden in einen historischen Zusammenhang gestellt. Die Erkenntnis Liefert Antworten auf folgende Fragen: Sind unsere Wahrnehmungen der Fügung von historischer Bedeutung oder lediglich kurzlebige Trends oder Modeerscheinungen unserer Zeit, denen in Zukunft keine besondere Bedeutung mehr beigemessen werden wird? Wird unser Interesse an der spirituellen Vorwärtsentwicklung der Menschheit im gleichen Maße verschwinden, wie sich die menschliche Gesellschaft weiterentwickelt? In der Zweiten Erkenntnis treten wir einen Schritt zurück, um die Kette von Ereignissen, die unser Weltbild und unsere Wahrnehmung geprägt haben, genauer zu betrachten.

Wir müssen uns vor einem weiteren Fortschreiten unserer Evolution zunächst einmal wieder über den Sinn des Überlebens der menschlichen Rasse klar werden. Zur Weiterentwicklung unserer Kultur ist es notwendig, dass die kritische Masse derer erreicht wird, die ihrer Intuition gestatten, sich wieder mit ihrer Spiritualität zu verbinden.

Wir befinden uns im Augenblick an einer wichtigen Wegkreuzung in unserer Entwicklungsgeschichte, und unsere Optionen scheinen so zahlreich wie nie zuvor. Die Kreuzung und wechselseitige Befruchtung unterschiedlicher wissenschaftlicher Bereiche, wie Telekommunikation und Physik in Verbindung mit spirituellen und ökologischen Bewusstsein oder alternativen Heilmethoden und Psychologie, bereiten uns bereits auf das Erscheinungsbild unserer Zukunft vor. Jetzt liegt es an uns, als Individuen und als Kollektiv weitsichtigere und lebensbejahendere Prioritäten zu setzen, als es bisher der Fall war. Was immer Du am Bewusstsein zum kollektiven Status quo beiträgst, darin besteht auch Dein persönlicher Beitrag zu einer veränderten Zukunft.
Jeder Gedanke, jede Entscheidung und jede unserer Handlungen sind verantwortlich für die Schaffung unserer Realität.

 

Wie man sich den Inhalt der Zweiten Erkenntnis zunutze machen kann:

  • Sei Dir darüber bewusst, dass es Deine Entscheidung war, in dieser historisch entscheidenden Zeit geboren zu werden und zu leben.
  • Bitte Dein höheres Selbst darum, Dir eine klare Botschaft zu senden.
  • Achte darauf, wieviel Zeit Du damit verbringst, Ereignisse und andere Menschen zu kontrollieren.
  • Suche Dir Aktivitäten, die Dir Freude bereiten. Unternehme weniger aus Pflichtbewusstsein (das ist etwas anderes als Verantwortung). Wähle unter Deinen Tätigkeiten eine aus, von der Du Dich jetzt im Augenblick und bei klarem Bewusstsein verabschiedest. Aktivitäten zu verrichten, die Dir Freude bringen, und Dir mehr freie Zeit verschaffen, hebt den Energielevel und erhöht die Wahrscheinlichkeit des Auftretens bedeutsamer Fügungen in Deinem Leben.
  • Reagiere auf jede Form der Unterstützung mit Dankbarkeit, und bringe diese auch deutlich zum Ausdruck.

* * * * * * *

http://www.geistige-heilung.info/menue-prophezeiungen/50-3prophezeiung.html

Die dritte Prophezeiung von Celestine PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Martin Heinz

„Die Energien fliessen“

Wir werden erkennen, dass alles um uns herum dieser Göttlichen Energie entspricht – sie die alleinige Ursache ist. Und wir werden beginnen zu verstehen.1)

Übersicht über die dritte Prophezeiung von Celestine

Die dritte Prophezeiung ist im Grunde genommen ganz „einfach“, obgleich sie vielleicht den größten Einfluss auf unser Denken und Leben hat: Alles ist Energie! Das gesamte Universum ist reine Energie, ist reine Schwingung. Wir alle erschaffen es kollektiv durch unsere Gedanken. Als Teil Gottes ist jeder Einzelne

Mitschöpfer am ganzen Universum. Es ist somit aber auch jeder selbst verantwortlich für das, was ihm geschieht.

Es gibt unterschiedliche Niveaus von Energieschwingungen. Das niedrigste Niveau hat unsere physische Existenz, die Dimension der Trennung, die Dimension der Materie. Hier ist Energie so weit verdichtet, dass wir uns als individuelles, von allem anderen getrenntes Bewusstsein erfahren können. Die Illusion der Trennung entsteht zum einen durch die Materie (unser Körper ist durch die geometrische Distanz scheinbar von den anderen Körpern getrennt) und zum anderen durch die Zeit, die unsere Gedanken von der Umsetzung, der Tat und dessen Wirkung trennt.

Wenn unsere Wahrnehmung ganz in diesem Gefühl der Trennung ist, haben wir ein sehr niedriges Schwingungs- und Energieniveau. Wir müssen Energie von anderen erhalten, da wir mit dem universellen Fluss nicht verbunden sind. Wenn wir unsere Wahrnehmung auf die Schönheit, auf die Liebe (im universellen Sinn = die Verbindung mit ALLEM WAS IST) richten, sind wir mit dem universellen Fluss der Energie verbunden und unsere Energie steigt automatisch. In diesem Moment können wir auch das Fließen der Energie in uns und um uns herum bewusst wahrnehmen.

 

Arbeiten mit der dritten Erkenntnis:

 

Achte bewusst auf Deine Energie, aber auch auf die Energie anderer Menschen, von Pflanzen und Orten. Du kannst Energie nicht nur optisch mit Deinem 3. Auge wahrnehmen, sondern auch z.B. spüren. Jeder Mensch hat – ähnlich wie bei den physischen Sinnen Sehen, Hören, Riechen, Schmecken und Fühlen – auch im Höherdimensionalen Sinne, die er bevorzugt. Nicht jeder Mensch kann das Energiefeld, die Aura eines Menschen optisch wahrnehmen (Hellsehen). Vielleicht kannst Du die Aura mit Deinen Händen ertasten (Hellfühlen)? Oder Du „weißt“ einfach, wie sie aussieht (Hellwissen)? Oder Du hast einen dreidimensionalen emotionalen Eindruck von der Aura? Oder Du hast von der Aura ein Geschmacks- oder Geruchserlebnis?

Jeder Mensch hat hier einen anderen Zugang, und man kann diese höerdimensionalen Sinne trainieren. Zunächst solltest Du Dich auf die Sinnebenen verlassen, die Du bevorzugst. Erst, wenn Du gut und zuverlässig mit diesen Ebenen arbeiten kannst, solltest Du die noch nicht so weit entwickelten Sinnebenen trainieren. Auf diese Weise gewinnst Du Vertrauen zu den Informationen, die Dir bereits jetzt zugänglich sind.

http://www.weda-elysia.de/350

3. Erkenntnis von Celestine – Eine Frage der Energie
 

„Heute erkennen wir, dass wir nicht in einem materiellen Universum leben, sondern in einem Universum aus dynamischer Energie. Alles um uns herum ist ein Feld heiliger Energie, das wir spüren und intuitiv erfassen können. Außerdem können wir Menschen unsere Energie nach außen projizieren, indem wir unsere Aufmerksamkeit in die gewünschte Richtung lenken – die Energie folgt der Aufmerksamkeit. Dadurch beeinflussen wir andere Energiesysteme und erhöhen die Zahl bedeutsamer Fügungen in unserem Leben.“ (James Redfield „Die 12. Prophezeiung von Celestine“, S 284-285)

Die Dritte Erkenntnis beschreibt das Universum als ein Feld sich ständiger verändernder Energie.

Wir können die Gegenstände in unserer Umgebung nicht länger als bloße materielle Objekte wahrnehmen. Die jüngsten Erkenntnisse der Physik und ihre Synthese mit östlichen Weisheitslehren erschließt uns das Universum als riesiges Energiefeld, eine Quantenwelt, in der alle Phänomene miteinander verbunden sind und aufeinander reagieren.

Durch die Weisheit der östlichen Religionen wissen wir, daß der Mensch Zugang zu dieser universellen Energie hat. Wir sind in der Lage, sie durch Gedanken und Intention nach außen zu projizieren und dadurch die eigene Realität ebenso wie die anderer zu beeinflussen.

Das Universum besteht aus reiner Energie. Durch die Dritte Erkenntnis wird der Leser davon informiert, dass alles im Universum aus Energie besteht, und dass diese Energie für die Schaffung aller Formen und Gegenstände innerhalb unserer sogenannten Realität verantwortlich sind. Ein immenser Ozean energetischer Schwingungen verbindet diese Energie zu unzähligen Erscheinungsformen, ob es sich dabei nun um einen Felsen, eine Welle, eine Blume, den Mantel in Deinem Schrank oder um Deine Person selbst handelt. Alles Existierende besteht aus derselben Grundsubstanz und unterliegt konstanter Wandlung – Geburt, Entfaltung, Transformation und Verlagerung.

Wir sind durch unsere Gedanken für die Schaffung dieses Universums mitverantwortlich. Es wird erklärt, dass alle Dinge buchstäblich eins sind und miteinander in Verbindung stehen. Da alle Energie miteinander in Verbindung steht, ist sie durch das menschliche Bewusstsein und dessen Intention formbar. Diese Energie reagiert auf unsere Erwartungen, und unsere Gedanken und Gefühle treten als Energie in diese Welt und beeinflussen andere Energiesysteme.

Uns der Existenz der Energie bewusst zu werden, hebt unsere feinstofflichen Schwingungen. Die Bewusstmachung universeller Energie ist Grundvorraussetzung dafür, an ihr teilzuhaben und sich zum Mitschöpfer der Reakität zu machen. Sobald wir wissen, dass wir Teil eines lebendigen Systems bisher unsichtbarer Energie sind, verschiebt sich ein wichtiger Grundglaubenssatz, und wir beginnen auf einem feinstofflich höheren Energieniveau zu existieren.

Es kann zu einer Beschleunigung der Ereignisse und Synchronizitäten kommen, bei anderen stellen sich vielleicht neue Hoffnung, neue Klarheit und neues Vertrauen ein. Einige werden durch eine schmerzhafte Zeit der Neuorganisation gehen, bevor sie sich an den Wiederaufbau machen können. Aber selbst wenn sich die Dinge in Deinem Leben nicht so schnell verändern, wie Du es vielleicht gerne hättest, so wird sich auf jeden Fall eine Änderung in Deinem Sinne bemerkbar machen.

Mit zunehmender Integration höherer Frequenzen, wie Bewusstsein, Dankbarkeit, Schönheit, Integrität, Freude und Vertrauen in Deinem Leben, kommst Du der universellen Energie näher. Selbst grauer Alltag wird durch das Bewusstsein mit dieser Energie verbunden und spürbar angenehmer.

Vielleicht möchtest Du die Erkenntnisse so schnell wie möglich verstehen und benutzen, um danach mit Deinem Leben fortzufahren. Anstatt jedoch zu versuchen, den Inhalt der Erkenntnisse zu verfestigen, zu vereinfachen oder sich mit der Aufregung, die sie bei Dir verursacht, zu beschäftigen, solltest Du akzeptieren, dass Du beim Kennelernen und bei der Integration dieser Ideen und Erkenntnisse in Deinem Leben einem eigenen inneren Rhythmus unterworfen bist, an den Du Dich halten solltest.

Es wird davon gesprochen, dass wir lernen werden, die unsichtbaren Energiefelder von Pflanzen und Menschen mit dem blossen Auge zu sehen. Einige von uns sind dazu bereits in der Lage, andere werden sie in nächster Zukunft zu sehen bekommen. Für einige wird dies einfacher sein als für andere. Das wichtigste ist jedoch die Akzeptanz des Bestehens universeler Energie.

Informationen scheinen die Eigenschaft zu haben, uns genau dann zu erreichen, wenn wir sie brauchen. Genauer gesagt, besteht Information aus einem ständigen fliessendem Strom, und unsere Intention setzt jeweils einen Selektionsprozess in Gang, der sich dann als relevant für unsere Bedürfnisse erweist.

Haben wir eine höhere, feinstoffliche Schwingung erreicht, gelangen Informationen gewöhnlich in immer kürzer werdenden Abständen zu uns. Nutzen wir unsere Talente und Fähigkeiten mit der richtigen Intention, so tauchen vermehrt Angebote auf.
Solltest Du im Augenblick keinen derartigen Informationsschwall verspüren, so verlagere Deine Intention darauf, dass Dir der Weg zurück auf den auf Deinen Pfad gezeigt wird.

Das Herz erwacht mit der Zeit. Damit Deine Erkenntnisse sich zur Weisheit verdichten können, bedürfen sie vor allem eines fruchtbaren Bodens, in dem sie Wurzeln schlagen und tieferen Halt finden können.

Wie man sich den Inhalte der Dritten Erkenntnis zunutze machen kann:

  • Verbringe in der kommenden Woche Zeit in der freien Natur.
  • Übe Dich darin, Dich mindestens einmal in der Woche auf einen Baum oder eine Pflanze zu konzentrieren, und stelle Dir dabei ein um die Pflanze befindliches Lichterband vor.
  • Versuche, Deine unmittelbare Umgebung durch kleine Veränderungen zu verschönern.
  • Achte während des Tages auf Energieverlagerungen und mache mindestens einmal täglich bewusst daran, Energie aufzubauen.
  • Übe Dich darin, die Schönheit in Deinen Freunden, Deiner Familie und Deinen Mitarbeitern zu sehen.

* * * * * * *

http://www.geistige-heilung.info/menue-prophezeiungen/51-4prophezeiung.html

Die vierte Prophezeiung von Celestine PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Martin Heinz

„Der Frieden kehrt ein“

Aus dieser Perspektive betrachtet werden wir sehen, wie hilf- und haltlos wir waren, abgenabelt von dieser Göttlichen Kraft. Diese Schwäche zu kompensieren, bemächtigten wir uns der Energie Anderer, und dies ist der Grund für alle Kriege und Konflikte dieser Welt. 1)

Übersicht über die vierte Prophezeiung von Celestine

Die vierte Prophezeiung lehrt, dass die Menschen im Wettstreit um Energie stehen, solange sie sich mit ihrem Bewusstsein ganz in der „Illusion der Trennung“ befinden. Dann nämlich fühlen sie sich von der unendlichen Fülle des Universums abgeschnitten und spüren nur „Begrenzung“ und

„Mangel“ um sich herum. Sie sind gezwungen, von anderen zu nehmen oder zu „stehlen“. Der Kampf um Macht ist ein Kampf um die Energie des anderen, da man unfähig ist, sich direkt mit der Göttlichen Quelle zu verbinden.

Entscheidend für unseren Umgang mit Energie ist auch die Konditionierung, die wir in unserer Kindheit durch unser Elternhaus erhalten haben:

Bekamen wir Zuwendung nur für die Erfüllung bestimmter Erwartungen? In diesem Fall glauben wir auch heute, nur dann Energie zu erhalten, wenn wir die Bedürfnisse der anderen befriedigen.

Wurden wir bedingungslos geliebt und angenommen? Dann sind wir in der Lage, auch ohne eine romantische Beziehung und die Energie eines anderen Menschen voller Lebensfreude zu leben und zu geben.
Wurde uns in der Kindheit Sicherheit und Vertrauen gegeben? Wenn nein, dann versuchen wir auch heute unser Leben und andere Menschen zu kontrollieren.

Und so gibt es noch viele weitere Beispiele, wie der Kampf um Energie unser Leben beeinflusst.

 

Arbeiten mit der vierten Erkenntnis:

 

Achte besonders in Konfliktsituationen auf das, was mit den Energien der Beteiligten passiert. Wenn Du spürst, dass Du in einer Situation Energie verlierst, hülle Dich gedanklich in eine Glocke von Licht und „steige aus dem Kampf aus“. Dein Gefühl, Deine Intuition wird Dir dabei helfen, den richtigen Weg zu finden. Es geht nicht darum, zu gewinnen. Es geht darum, dass Du für Dich Deinen eigenen Standpunkt findest, der für Dich selbst stimmig und richtig ist. Dies muss nicht automatisch auch für die anderen zutreffen. Erlaube den anderen, ihren eigenen Standpunkt zu bewahren.

Auf diese Weise gelangst Du spirituell gesehen auf die Ebene des „Erwachsenen“, der nicht urteilt sondern erkennt, dass alles in einem bestimmten Kontext und im richtigen Maß richtig sein kann.

Um möglichst permanent im „Fluss“ der Energie zu sein, sind zwei Dinge entscheidend: Vertrauen auf die Göttliche Führung und Loslassen. Vertraust Du auf die Göttliche Führung, so ist es nicht mehr notwendig, eine Situation kontrollieren zu müssen, denn Du bist sicher, dass Dir Deine Intuition den bestmöglichen Weg verrät. Das Loslassen ist dann die Folge des Vertrauens. Nur zu bitten und dann die Kontrolle nicht aufzugeben würde im Gegensatz dazu bedeuten, nicht zu vertrauen und doch lieber alles aus dem Verstand heraus selbst machen zu wollen.

http://www.weda-elysia.de/350

4. Erkenntnis von Celestine – Der Kampf um die Macht
 

„Viel zu oft schneiden wir uns von der größeren Quelle dieser Energie ab und fühlen uns deshalb schwach und unsicher. Um Energie zu erhalten, manipulieren wir häufig andere Menschen, damit sie uns Aufmerksamkeit und somit Energie zukommen lassen. Wenn wir andere derartig dominieren, fühlen wir uns stärker und mächtiger, während die anderen dadurch geschwächt werden und sich deshalb oft gegen diesen Energieraub wehren. Der Konkurrenzkampf um knappe menschliche Energie ist die Ursache für alle zwischenmenschlichen Konflikte.“ (James Redfield „Die 12. Prophezeiung von Celestine“, S 284-285)

Menschen neigen häufig dazu , sich von ihrer inneren Verbindung mit der mystischen Energie abzuschneiden.

Als Resultat davon fühlen wir uns geschwächt und verunsichert und versuchen, uns Energie von anderen Menschen zu beschaffen, indem wir sie manipulieren oder ihre Aufmerksamkeit auf uns lenken. Gelingt dies, spüren wir einen Energieschub, der uns stärkt, das Gegenüber jedoch schwächt.

Oft wehren andere sich gegen diesen Energieraub, und es kommt zu einem Machtkampf. Jeder Konflikt auf der Welt entstammt ursprünglich diesem Wettstreit um menschliche Energie.

Die Vierte Erkenntnis lehrt, dass Menschen miteinander im Wettstreit um Energie stehen und dass diese Tatsache Einfluss auf jede zwischenmenschliche Begegnung hat. Am besten können wir uns die Natur dieses Wettstreit verdeutlichen, indem wir unsere und die Interaktionen anderer beobachten und dadurch die Natur des menschlichen Konfliktes verstehen lernen. Je stärker wir uns dieser zwischenmenschlichen Dynamik bewusst werden, desto deutlicher erkennen wir, dass auf diese Weise gewonnene Energie geöhnlich nicht lange vorhält. Allmählich gelangen wir zu der Realisation, dass die wahre Energie aus einer universellen Quelle stammt. Es besteht keinerlei Notwendigkeit, sich durch eine andere Person Energie zu verschaffen.

Mit zunehmenden Bewusstsein darüber, wie wir versuchen, andere zu kontrollieren, zu unterminieren, zu übervorteilen und ihnen zu gefallen, beginnen wir ebenfalls damit, dieses Verhalten abzubauen.

Unser Kampf um Macht beginnt, sobald wir mit lautstarkem Geschrei unseren Eintritt in diese Welt ankündigen.

Unser angeborener Überlebensinstinkt wird von psychologischen und spirituellen Bedürfnissen nach Sicherheit, Intimität, finanziellem Wohlergehen, einem Zugehörigkeitsgefühl, Anerkennung und dem Wunsch nach Kontrolle über unser eigenes Leben begleitet. Der Versuch, diese Bedürfnisse zu balancieren, liegt auf Grund all unserer Unternehmungen in der äusseren Welt. Bleibt eines dieser Bedürfnisse unbefriedigt, so setzten wir gewöhnlich alles daran, um dieses zu befriedigen.

Ein Bewusstsein darüber zu gewinnen, wie wir mit anderen im Wettstreit um Energie stehen, ist ein erster Schritt zur Rückgewinnung unserer Kraft. Sobald wir aufhören, danach zu trachten, uns bei anderen Menschen mit Energie zu versorgen, und statt dessen nach innen, auf unsere eigene Verbindung mit der universellen Energiequelle schauen, stellt sich auch die natürliche Balance allmählich wieder ein.

Haben wir einmal damit aufgehört, Kontrolle als Mittel zu Erreichung unserer Ziele einzusetzen, findet eine mirakulöse Wandlung in unserem Leben statt. Der universellen Kraft die Leitung zu überlassen, ist gleichbedeutend damit, dem Geheimnis Einzug in unser Leben zu gewähren und sich wieder wahrhaftig lebendig zu fühlen. Obwohl nicht jeder Widerstand und jeder Kampf notwendigerweise einen „schlechten“ Beigeschmack haben müssen, da diese Situationen uns Auskunft darüber geben, was in unserem Leben der Veränderung bedarf, so gibt es doch eine interessantere und aufregendere Weise zu leben, als permanenten Konflikt.

Ego-Zustände oder Positionen sind verantwortlich für eine sich immer wiederholenden dramatischen Ablauf in unserem Leben, den wir als Kontroll-Drama bezeichnen. Die Positionen in denen wir feststecken, können im wesentlichen auf drei wichtige Verhaltensformen zurückgeführt werden. Diese Verhaltensformen werden als Eltern-Ego, Kinder-Ego und das Erwachsenen-Ego beschrieben. Das Eltern-Ego entspricht den Kontroll-Dramen des aggressiven Einschüchterers und des Vernehmungsbeamten. Das Kinder-Ego entspricht den passiveren Kontroll-Dramen: Das „arme Ich“ und „Das Unnahbare Ich“. Der Zustand eines Erwachsenen, dessen Bewusstsein bereits mit seinem höheren Selbst in Verbindung steht, korrespondiert mit einem höheren Zustand synchronen Wachstums. Anhand dieser unterschiedlichen Ego-Stadien lässt sich leicht erkennen, wie komplex unsere Interaktionen sein können.

Die Kernaussage der Vierten Erkenntnis besteht darin, uns zu verdeutlichen, dass unser Bedürfnis, den Energiefluss in der Interaktion mit anderen Menschen zu kontrollieren, aus dem Verlangen nach psychologischer Erhöhung stammt. Bist du dir dieser Tendenz im Umgang mit anderen einmal bewusst geworden, kann es sein, dass du in deinem Kommunikationsverhalten etwas ändern willst. Es liegt in der menschlichen Natur, etwas „tun“ zu müssen. Am wichtigsten für deine persönliche Entwicklung ist es, dein Bewusstsein über die Beziehung zwischen dir und dem Universum zu erhöhen. Solltest du in deinem Leben radikale Veränderungen erwarten oder damit rechnen, urplötzlich nur noch harmonische Beziehungen zu unterhalten, dich statt dessen jedoch immer wieder dabei erwischst, wie du mit anderen um Energie wetteiferst, so werfe nicht gleich die Flinte ins Korn. Dies heisst nicht, dass du nicht kapiert hast, was gefordert ist. Was immer du wissen musst, wird dir auch zum richtigen Zeitpunkt präsentiert werden. Frustriert dich dein scheinbar langsames Vorankommen, so tröste dich damit, dass alle neuen Erkenntnisse ihre Zeit brauchen, um von dir in dein System von Glaubens- und Wertvorstellungen intergriert zu werden.

 

Verhaltensmuster, die dir dabei helfen werden, deine Energie zu fokussieren und im Fluss zu halten:

  • Halte dich nur im Moment, im Hier und Jetzt, auf.
  • Bleibe in deinem Selbst – sei authentisch.
  • Höre auf deine Gefühle.
  • Höre aufmerksam zu – verschaffe dir Gewissheit, wenn dir etwas unklar ist.
  • Bleibe in der Position des Erwachsenen-Egos.
  • Konzentriere dich darauf, wie du dich wohlfühlst.
  • Sage die Wahrheit.
  • Fixiere dich nicht ausschliesslich auf eine Lösungsmöglichkeit. Alle Möglichkeiten stehen dir offen.
  • Gebe dem Geheimnis Zeit, sich zu entfalten.
  • Bleibe offen.

* * * * * * *

http://www.geistige-heilung.info/menue-prophezeiungen/52-5prophezeiung.html

Die fünfte Prophezeiung von Celestine PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Martin Heinz

„Die Verbindung wird wiederhergestellt“

Die einzige Lösung ist die erneute Verbindung mit jener Göttlichen Energie, jene spirituelle Transformation, welche uns mit unendlicher Liebe erfüllt, unseren Sinn für das Schöne und Reine stärkt, und uns auf eine neue Bewusstseinsebene hebt.1)

Übersicht über die fünfte Prophezeiung von Celestine

Die fünfte Prophezeiung beschäftigt sich mit transzendentalen Zuständen, wie wir sie in besonderen Momenten unseres Lebens aber auch durch bestimmte Meditationstechniken erreichen können.

In diesem Zustand fühlen wir uns vollständig verbunden mit dem Universum, mit ALLEM WAS IST, mit GOTT. Wir sind in direktem Kontakt mit dem GEIST und können unsere „Probleme“ auf ganz andere, kreative Weise lösen, wie wir dies mit unserem EGO-Verstand vermögen. Dieser Zustand lässt sich auch gut beschreiben mit dem Wort „Allumfassende Universelle (Göttliche) Liebe“.

Was ist das? Diese universelle Liebe ist im Gegensatz zu dem, was die meisten Menschen unter Liebe verstehen keine Tätigkeit (Geben, Nehmen, Energieaustausch…), sondern ein Zustand. Das erklärt auch, warum wir in diesem Zustand keinerlei Bedürfnisse verspüren, denn wir sind dann EINS mit der Quelle, mit ALLEM verbunden. Ein Mangelbewusstsein kann in diesem Zustand nicht existieren. Allumfassende universelle Liebe bedeutet, alles anzunehmen so, wie es ist. Es bedeutet, nichts zu verurteilen sondern vollständig mit allem zu verschmelzen. In diesem Zustand ist es auch nicht möglich, irgendeine Trennung zwischen sich und einer anderen Person, einem anderen Lebewesen, einer Pflanze, der Erde etc. zu spüren. Daher wird in diesem Zustand die ganze Schöpfung offenbart.

 

Arbeiten mit der fünften Erkenntnis:

 

Erwarte nicht, dass Du bei der ersten Meditation in einen Zustand des Einsseins mit der Quelle gerätst. Dies erfordert viel Übung, und selbst die Mönche der östlichen Klöster erreichen dies nur nach lebenslanger Hingabe. Wichtig ist es, dem Zustand der universellen Liebe in kleinen Schritten immer näher zu kommen, es also immer wieder zu üben. Gehe hierzu in die Natur und versuche einfach, ihre Schönheit zu fühlen, ohne sie mit Deinem Verstand zu betrachten und zu urteilen. Lasse hierbei alle Gedanken los. Oder versuche, wenn Du mit einem anderen Menschen zusammen bist, das Göttliche in ihm zu erkennen.

Wir werden im Celestine-Erlebnis-Seminar Einiges an Übungen dazu durchführen, und die Energie in der Gruppe wird Dir dabei helfen, den Zustand dieser Universellen Göttlichen Liebe zu erahnen. Hierbei wird uns die Gruppe dadurch unterstützen, dass sich die Energie der einzelnen Teilnehmer nicht einfach addiert, sondern potenziert.

http://www.weda-elysia.de/350

5. Erkenntnis von Celestine – Die Botschaft der Mystiker
 

„Unsicherheit und Gewalt enden, sobald wir eine innere Verbindung mit der göttlichen Energie spüren, eine Verbindung, wie sie von den Mystikern aller Traditionen beschrieben wurde. Leichtigkeit, Lebensfreude und ein beständiges Gefühl der Liebe sind Anzeichen für diese Ver- bindung. An ihnen kann man erkennen, dass es sich um eine wirkliche spirituelle Verbindung handelt und nicht bloß um eine eingebildete.“ (James Redfield „Die 12. Prophezeiung von Celestine“, S 284-285)

Das Erleben der inneren Verbindung mit der göttlichen Kraft.

Indem wir diese Kraft in unserem Inneren auffinden und erforschen, treten wir mit einem mystischen Erlebensbereich in Verbindung. Bei unserer Suche nach diesem veränderten Bewußtseinszustand unterscheiden wir zwischen der intellektuellen Beschreibung dieses Zustandes und dem Zustand selbst. Um diese Unterscheidung zu treffen und festzustellen, ob wir wahrhaftig mit dieser Quelle verbunden sind, gibt es gewisse Kriterien. Spüren Sie zum Beispiel, daß Ihr Körper sich leichter anfühlt? Ist Ihr Gang leicht und unbeschwert? Sind Ihre Sinne geschärft und lebendig, nehmen Sie verstärkt die Intensität von Farben, Gerüchen, Geschmack, Geräuschen wahr und hat sich Ihr Sinn fürs Schöne verstärkt? Haben Sie den Eindruck, eins mit Ihrer Umwelt zu sein, fühlen Sie sich geborgen und aufgehoben? Und vor allen anderen Dingen: Ist Ihr Bewußtsein reine bedingungslose Liebe?

Gemeint ist damit nicht die Liebe für etwas oder jemanden, sondern ein konstantes Gefühl, das alles andere in Ihrem Leben überstrahlt. Wir wollen ab jetzt nicht länger nur über mystisches Bewußtsein sprechen, sondern den Mut finden, diese Verbindung mit dem Göttlichen auch wirklich zu suchen. In dieser Verbindung mit der absoluten Energie löst sich jeglicher Konflikt, und wir benötigen keine Energie mehr von anderen Menschen.

Die Fünfte Erkenntnis ermuntert uns, die Ausmasse des Universums und unsere unleugbare Einheit damit aus erster Hand zu erfahren. Auf diese Weise gestatten wir uns nicht nur einen grossen Quantensprung im Verständnis mit der Natur der Dinge, sondern einen kurzen Blick in die Zukunft. In transzendentalen Zuständen werden Zeit, Raum und die Naturgesetze umgangen und für gewöhnlich unaussprechlicher Frieden, Liebe sowie ein Gefühl wahrer Heimat empfunden. Das Universum versorgt uns mit allem, was wir benötigen – solange wir dafür offen und empfänglich bleiben. Bis zu diesem Jahrhundert hat sich die menschliche Evolution – unsere physische Präsenz, die Entwicklung unserer Fähigkeiten unseres technischen Fortschrittes, die Struktur menschlicher Gesellschaften und unsere verlängerte Lebensdauer – ohne Bewusstsein entfaltet.

Die enorme und profunde Veränderung, die das zwanzigste Jahrhundert mit sich brachte, besteht vor allem darin, dass die menschliche Evolution sich von nun an „bewusst“ vollziehen.

Kreativität statt Kontrolle. Unsere Intuition verbindet uns mit der universellen Quelle, durch sie werden wir lernen, unser Leben von einem kreativen und kontrollfreien Punkt aus zu gestalten. Die Fünfte Erkenntnis behebt das in der Vierten Erkenntnis beschriebene und durch den Kampf um die Energie entstandene Dilemma. Je mehr Menschen durch die spirituelle Energie miteinander verbunden sind, desto weniger Einzelpersonen und Gesellschaften um Macht oder Energie zu kämpfen haben. Diese Verlagerung wird zunächst in Intervallen eingeleitet und erst allmählich zu einer neuen Form menschlicher Existenz werden.

Aufgabe und Hingabe sind die Schlüssel zum Einklang mit dem Universum. Im Falle unsere Abenteurers wird dieser Einklang durch einen extremen Angstzustand, die Gewissheit, dass er sterben muss, herbeigeführt. Er hat seine Kontrolle aufgegeben und ist willens zu akzeptieren, was ihm als nächstes präsentiert wird. Seine gesamte bisherige Reise kulminiert zu diesem Zeitpunkt im Tod seines alten Bewusstseins und einer Wiedergeburt in ein Leben voller neuer Möglichkeiten.

Unsere Aufgabe besteht darin, uns allmählich zu öffnen und auf diese Weise unsere Reise zum Zustand der endgültigen Vereinigung anzutreten. Deshalb wird empfohlen, sich bewusst mit Energie aufzuladen, denn nur diese Energie erzeugt die Fügungen, und diese helfen uns dabei, unser neues Bewusstsein auf eine dauerhafte Basis zu stellen. Indem wir uns öffnen, unseren Sinn für das Schöne entwickeln und uns darauf konzentrieren, uns mit Energie aufzuladen, gelingt es, unsere Verbindung mit der universellen Quelle zu stabilisieren.

Doch selbst wenn wir wieder in unser „alltägliches“ Bewusstsein zurückfallen, hat die mystische Erfahrung unsere Vorstellungen von der Beschränkung unserer Möglichkeiten ein für alle Mal relativiert. Wir wissen jetzt, dass für uns noch eine andere Existenzform möglich ist, solange wir willens sind, uns um die Wiederherstellung dieses Bewusstseinszustandes zu bemühen.

Sich dem Einfluss der Liebe zu öffnen, bedeutet, sich dem Leben zu öffnen.

Die eigentliche Aufgabe der Evolution ist vollbracht, sobald wir uns mit der höheren Energie des Universums verbunden haben. In diesem Zustand befinden wir uns in erhöhter Schwingung und sind eher in der Lage, unseren Zweck im Leben zu erkennen und zu erfüllen. Gemeinsam mit anderen, auf der gleichen Entwicklungsstufe befindlichen Menschen,  werden wir automatisch einen Beitrag zur Änderung der Welt liefern.

Jeder von uns leistet einen Beitrag zur Evolution, indem er sich abwechselnd mit Energie auftankt und sich von Fügungen angeleitet weiterbewegt, sich erneut auftankt und wieder weiterbewegt.

Einen der Hauptbeiträge zum spirituellen Erwachen des Westens verdanken wir der Verbindung mit dem Osten und jenen, die durch Zen-Meditation, Hatha Yoga, Kampfsportarten, Akupunktur und andere Heilmethoden östlicher Weisheit erfuhren und weitergaben. Genau wie die Fünfte Erkenntnis vorhersagte, haben diese Informationen über die bestehnende Verbindung von Geist und Körper einen wesentlichen Beitrag zu unserem erweiterten Weltverständnis geleistet.

Evolutionäre Kraftquellen sind z.B. die in der indischen „Kundalini“. Diese dem Menschen angeborene und uns allen zur Verfügung stehende Energie wird durch eine zusammengerollte Schlange an der Basis des Rückgrats symbolisiert – sie gilt als die reinste Form kreativer Energie und ist die bewegende Kraft hinter der Evolution. Erwacht diese Energie, so bewegt sie sich an der Wirbelsäule hinauf und aktiviert die anderen Energiezentren (Chakren) des Körpers. Dadurch werden unterschiedlichste emotionale und körperliche  Empfindungen ausgelöst. Es ist ganz offensichtlich, das Tausende von Menschen im Westen heutzutage unverkennbare Anzeichen für das Erwachen der Kundalini-Energie an den Tag legen. Diese Kundalini-Energie sitzt nicht nur in uns Menschen, sondern auch in der Erde. Die Erd-Kundalini bewegt sich ebenso, wie die des Menschen, durch Ihre Energiezentren. Auch sie ist erwacht.

Wir erfahren ein zunehmendes Interesse an schamanistischen Methoden. Unter den Urvölkern galten ausserordentliche Bewusstseinszustände schon immer als eine am eigenen Leib erfahrbare Verbindung mit dem Kosmos und der Erde, in deren Verlauf Führung und Anleitung erfahrbar wurden. Vertreter der westlichen Hemisphäre, die diese Lehren studierten und mit Eingeborenen arbeiteten, helfen durch ihre Arbeit, diese Traditionen und ihre Lehren am Leben zu erhalten. Die gleichzeitige Verfügbarkeit uralter Techniken und psychtherapeutischer Arbeitsmethoden liefert uns ausreichende Werkzeuge, um selbstständig an unserer persönlichen Evolution zu arbeiten.

Atemübung zur Fünften Erkenntnis

Vergiss nicht, dass du Teil eines Universums bist, das aus reiner Energie besteht. Diese Energie steht dir zu jedem Zeitpunkt, selbst während eines wichtigen Treffens, unmittelbar zur Verfügung, solange es dir gelingt, offen zu bleiben.

Achte im Tagesablauf so oft wie möglich auf die Signale deines Körpers und nutze jede Gelegenheit, um bewusst ein- und auszuatmen. Atme tief ein und fülle deinen ganzen Körper mit frischer Luft. Stelle dir vor, was für einen heilenden und energetisierenden Einfluss dieser Luftaustausch auf deine Lungen und deinen Blutkreislauf hat. Stelle dir vor, dass du die Energie des ganzen Universums in deinen Körper aufnimmst. Fühle, wie du dich für diese Erfahrung zu öffnen beginnst und sich deine Wahrnehmungerweitert. Egal was passiert, bewusstes Ein- und Ausatmen wird dir dabei helfen, dein inneres Zentrum zu finden.

* * * * * * *

http://www.geistige-heilung.info/menue-prophezeiungen/53-6prophezeiung.html

Die sechste Prophezeiung von Celestine PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Martin Heinz

„Das Wertesystem definiert sich neu“

Durch dieses Wissen werden wir erkennen, dass nicht die Kontrolle uns Kraft schenkt, sondern eine tiefere Wahrheit – die Erkenntnis, dass Mitgefühl und Menschlichkeit die einzige reale Kraftquelle darstellt.1)

Übersicht über die sechste Prophezeiung von Celestine

Die sechste Prophezeiung beschäftigt sich damit, wie unsere Herkunft und Vergangenheit uns geprägt hat, und welche Kontrollmechanismen wir uns durch diese Prägungen zum Erhalten von Energie angeeignet haben. Einen entscheidenden Einfluss hat hierbei unser Elternhaus, das uns ganz besonders i

n der frühen Kindheit geprägt hat. Mit der sechsten Prophezeiung werden vier Kontrollmechanismen, „Kontrolldrama“ genannt, beschrieben:

  • „Der Einschüchterer“ (aggressive Verhaltensform)
  • „Das Arme Ich“ (passive Verhaltensform als Ergänzung des „Einschüchterers“)
  • „Der Vernehmungsbeamte“ (aggressive Verhaltensform)
  • „Der Unnahbare“ (passive Verhaltensform als Ergänzung des „Vernehmungsbeamten“)

Der Einschüchterer gewinnt Energie, indem er sein Gegenüber mit Hilfe von physischer Kraft, Lautstärke, Temperamentausbrüchen und Drohungen in die Knie zwingt. Sein Gegenüber versucht durch Einnahme einer hilflosen stark verletzten Haltung dadurch vom Einschüchterer Energie zu gewinnen, dass dieser Mitleid bekommt und seine Angriffe einstellt.

Der Vernehmungsbeamte gewinnt dadurch von seinem Gegenüber Energie, indem er ihn pausenlos ausfragt und nach Rechtfertigung für dessen Handlungen verlangt. Der Unnahbare tritt dem entgegen, indem er sich einfach „einsperrt“, d.h. jegliche Äußerung verweigert.

Oft übernehmen die beiden Elternteile einander ergänzende Kontrolldramen und dienen so ungewollt für die Kinder als Vorbild. So übernehmen die Kinder zum einen unbewusst das verhalten der Eltern, das sich ja in bestimmten Situationen scheinbar bewährt hat, zum anderen weichen sie den gegen sie selbst gerichteten Kontrolldramen der Eltern durch Annahme des Ergänzungsdramas aus.

Die „Klärung der Vergangenheit“ kann uns dabei helfen, zum einen unsere eigenen Kontrollmechanismen zu erkennen und abzulegen. Zum anderen kann sie zur Versöhnung mit der Vergangenheit führen, indem wir das anerkennen, was die Eltern geleistet und selbst gelernt haben und uns als Potentiale mitgegeben haben.

 

Arbeiten mit der sechsten Erkenntnis:

 

Achte darauf, welche Kontrollmechanismen Du in welcher Situation anwendest. Schaue Dir noch einmal Deine Kindheit und Dein Verhältnis zu Deinen Eltern an:

  • Was haben Dir Deine Eltern an positiven Fähigkeiten und menschlichen Qualitäten mitgegeben (Deine Potentiale)?
  • Welche problematischen Eigenschaften haben Dir Deine Eltern vorgelebt (Deine eigenen Lernaufgaben bzw. die Dinge, die Du erlösen musst)?

Betrachte auch dabei die Unterschiede zwischen Deiner Mutter und Deinem Vater, denn diese geben Dir auch Hinweise auf Deine geschlechtsspezifischen Einstellungen, Vorbehalte und Verhaltensmuster.

Weiter zeigt die sechste Erkenntnis Dir, dass alle Menschen, mit denen Du in Kontakt gerätst gleichermaßen ein Spiegel für Dich darstellen, für Deine Potentiale, aber auch für die Defizite, die Du noch ausentwickeln musst. Alle Konflikte mit anderen Menschen sind Konflikte, die Du in Deinem Inneren noch mit Dir selbst hast. Sie stellen die Lern- und Lebensaufgaben für Dich dar.

http://www.weda-elysia.de/350

6. Erkenntnis von Celestine – Die Klärung der Vergangenheit
 

„Je länger es uns gelingt, die Verbindung aufrechtzuerhalten, desto deutlicher spüren wir, wenn wir diesen Kontakt wieder verlieren, was meistens in Stresssituationen geschieht. In solchen Augenblicken erkennen wir, auf welche Weise wir anderen Menschen Energie stehlen. Sind uns unsere Manipulationen erst einmal bewusst geworden, wird unsere spirituelle Verbindung beständiger. Dann können wir unseren Wachstumspfad, die spirituelle Bestimmung unseres Lebens entdecken, jenen persönlichen Weg, auf dem wir unseren Beitrag für die Welt leisten.“ (James Redfield „Die 12. Prophezeiung von Celestine“, S 284-285)

Diese Erkenntnis beschäftigt sich mit dem Verlust unserer Inneren Verbindung zur schöpferischen Quelle.

Geschieht dies, so versuchen wir uns oftmals zu retten, indem wir unbewußt darangehen, andere manipulativ um ihre Energie zu bringen. Diese Manipulationen sind gewöhnlich entweder passiver oder aggressiver Natur.

Am passivsten ist dabei das auch als »Armes Ich« bekannte Opfer: Es stellt sämtliche Ereignisse in einen negativen Kontext, sucht Hilfe bei anderen und beschreibt Ereignisse vor allem mit der Absicht, anderen Schuld zu suggerieren (um sie auf diese Weise zur Abgabe von Aufmerksamkeit und Energie zu erzwingen).

Weniger passiv ist die Distanzierung von anderen oder die Strategie des »Unnahbaren«: Ausweichende Antworten und lose Zusagen bringen andere Menschen dazu, ihn zu verfolgen, um ihn zu verstehen. Bemühen andere sich auf diese Weise herauszubekommen, was er im Schilde führen könnte, so gewinnt er Aufmerksamkeit und somit Energie.

Aggressiver als diese beiden Typen ist der Kritiker oder »Vernehmungsbeamte«: Er ist vor allem damit beschäftigt, Fehler im Verhalten anderer aufzufinden. Ertappt er die anderen bei einem Fehler, so werden sie unsicher, übervorsichtig und machen sich Sorgen darüber, was andere von ihnen halten. Ständig beobachten andere ihn aus den Augenwinkeln und lassen ihm auf diese Weise Aufmerksamkeit und Energie zukommen.

Am aggressivsten ist der »Einschüchterer«-Typus: unberechenbar, explosiv, gefährlich und streitlustig. Ständig verfolgen andere diesen Typus mit ihrer Aufmerksamkeit und lassen ihm so Energie zukommen.

Da wir dazu neigen, diese Manipulationen mit jedem Menschen, der uns begegnet, zu wiederholen und unser Leben um diese Energie-Krükken herum zu strukturieren, kann man sie als Kontroll-Dramen begreifen – sich wiederholende Muster, die immer wieder die gleichen Lebenssituationen produzieren. Werden wir uns dieser Kontroll-Dramen bewußt und erkennen, in welchen Situationen wir uns ihrer bedienen, wird es auch einfacher, mit unserer inneren Energie in Verbindung zu bleiben.

Eine Analyse der frühen Kindheit verdeutlicht, woher unsere Kontroll-Dramen stammen; ist der Grund für die Entstehung der Dramen einmal bearbeitet und vergeben, können wir auch den tieferen Grund für unsere Anwesenheit in unserer Familie erkennen. Anhand der Stärken unserer Eltern und aus bestimmten von ihnen unerledigt gelassenen Wachstumsfragen können wir unsere Lebensfrage sowie unsere Aufgabe oder »Mission« auf dieser Welt ableiten.

Was kann ich tun, um aus meinen Kontroll-Drama auszusteigen? Was sind die ersten Schritte?

– Mache Dir dein eigenes Verhalten bewusst. Der erste Schritt auf dem Weg zur Brechung deines Musters besteht in der Bewusstmachung des Kontroll-Dramas, das Du als Kind gelernt hast.

– Mache Dir bewusst, welchen Typus Du anziehst. Höre damit auf, ergänzende Dramen zu liefern. Achte darauf, wie Du im Alltag interagierst, und sei willens, sich gegebenenfalls aus dem Spiel zurückzuziehen.

– Rufe Dir ins Gedächtnis, dass ihre Reaktionen aus den Unsicherheitsgefühlen ihrer Kindheit resultieren und dort tiefe Wurzeln haben.

– Nehme Verbindung mit deinem Körper auf. Achte darauf, ob Du unter Kritik oder Befragung dazu neigst, dich zu versteifen. Steifheit, Kälte und Angstgefühle bestätigen den Verdacht, dass Du dich im Wettstreit um Energie befindest und dein inneres Zentrum verloren hast.

– Benenne das Kontroll-Drama beim Namen.

– Habe Nachsicht mit Dir.

Wenn Du wirklich das Gefühl hast, dein Herz habe sich geöffnet und Du in der Lage bist, deinen jeweiligen Lebensumständen mit Frieden und Gelassenheit entgegenzusehen, dann bist du mit deiner eigenen Energie verbunden. Sollten Zweifel aufkommen, so atme tief durch, suche nach dem Humor innerhalb des Geschehens und unternehme etwas, um dein Energielevel anzuheben.

Fortschritt statt Perfektion. Das Leben ist eine Reise und kein Endresultat, und es ist wichtig, uns und andere so zu akzeptieren, wie wir sind. Auch wenn wir andere nicht mögen und uns ihr Verhalten missfällt, geht es im Leben letztlich darum, Erfahrungen zu machen und uns selbst in eine liebende Verbindung mit anderen zu bringen. Schuldzuweisungen, Verurteilungen sowie unseren Fortschritt oder unser Stadium der Erleuchtung mit den anderen Menschen zu vergleichen, ist wenig hilfreich. Behalte das in Erinnerung und verliere deinen Humor nicht, während Du daran arbeitest, dein Kontroll-Drama zu erarbeiten. Wann immer Du dazu Gelegenheit hast, solltest Du versuchen, in deinem Inneren einen Zustand friedlicher Ganzheit herzustellen.

* * * * * * *

http://www.geistige-heilung.info/menue-prophezeiungen/54-7prophezeiung.html

Die siebte Prophezeiung von Celestine PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Martin Heinz

„Unbewusste Fähigkeiten reaktivieren und sensibilisieren sich“

Auf diesem Weg werden wir mehr und mehr unserer Intuition folgen. Sie wird uns leiten und uns auf den richtigen Weg führen; uns die Tür zu unserer Bestimmung öffnen.1)

Übersicht über die siebte Prophezeiung von Celestine

Die siebte Prophezeiung fasst einige der vorherigen Erkenntnisse nochmals zusammen:

  • Wenn wir bewusst auf unser Leben und die Fügungen achten, können wir uns bei vollem Bewusstsein und wesentlich schneller weiterentwickeln.
  • Wir können unseren Energiezustand mit unserem eigenen Willen beeinflussen, und wir können ihn durch wiederholte Übungen anheben und auf einem hohen Niveau halten.
  • Solange wir „bewusst“ bleiben und nicht in alte Kontrollmuster und Ängste zurückfallen, werden wir durch intuitive Botschaften „geführt“ und können so den für unsere Entwicklung und das Erreichen unserer Geburtsvision besten und schnellsten Weg gehen.
  • Auf einem hohen Energieniveau können wir auch gezielt Fragen stellen, und wir werden die Antworten dazu erhalten.
  • Es ist wichtig, zwischen Intuition und Angstbildern / Wunschvorstellungen zu unterscheiden. Dies können wir anhand der Energie tun, der Empfindung, die in Zusammenhang mit der so gewonnenen Information auftritt. Intuition lässt sich trainieren.
  • Durch Vergebung, Loslassen und Liebe können wir die Vergangenheit heilen.
 

Arbeiten mit der siebten Erkenntnis:

 

Arbeite bewusst an der Auflösung / Transformation vergangener Muster. Versuche durch Analyse Deines Lebens zu erkennen, welches die Lernaufgaben sind, die Du noch lösen musst. Es gibt hier einige Methoden, die Dir dabei helfen können, wie z.B. die astrologische Karma-Analyse und die Rückführungstherapie. Auch spezielle energetische Übungen oder Reiki-Techniken können Dir dabei helfen, alte Muster ins Bewusstsein zu rufen, sie zu bearbeiten und zu transformieren. Hierbei kann ich Dir auch auf Wunsch behilflich sein (nimm in diesem Fall einfach per e-Mail Kontakt mit mir auf). Versuche weiter, Dir immer wieder Zeiträume zu schaffen (am besten täglich), an denen Du für Dich allein sein kannst und meditieren kannst. Auch eine Reiki-Selbstbehandlung kann Dir dabei helfen, Dein Energieniveau anzuheben, gestaute Energien wieder ins Fliessen zu bringen und seelisch in Deine „Mitte“ zu gelangen. Aber es gibt hier auch noch viele andere Möglichkeiten: Yoga, Tai Chi, Qui-Gong, Autogenes Training etc..

Wichtig ist es auf jeden Fall zu versuchen, die mentale Kontrolle über das Leben abzugeben und Deiner eigenen Intuition zu folgen. Auch Intuition kann man lernen. Intuition „funktioniert“ dann am besten wenn die Aktivität der linken Gehirnhälfte (unser rationaler Verstand) möglichst weit zurückgefahren wird und wir uns auf die Aktivität der rechten Gehirnhälfte (Gefühl, Intuition) konzentrieren. Dies ist der so genannte Alpha-Zustand mit einer Gehirnwellenfrequenz um etwa 10 Hz im Gegensatz zu den 25 – 40 Hz des Wachzustandes (Beta-Zustand). Diesen Zustand erreicht man am besten in der Meditation. Gleichzeitig muss man dabei das Energieniveau möglichst hoch anheben.

Wir werden hierzu im Celestine-Erlebnis-Seminar Übungen durchführen. Du hast aber auch die Möglichkeit, an meinem unter „Vertiefende Seminare“ angebotenen Engelseminar („Kontakt mit Deinen Engeln“) teilzunehmen. Hierzu sind jedoch Vorkenntnisse erforderlich. Die ausführliche Beschreibung findest Du in der Seminarbeschreibung.

http://www.weda-elysia.de/350

7. Erkenntnis von Celestine – Der Energiefluss tritt ein
 

„Wenn wir unsere persönliche Lebensaufgabe erkannt haben, nehmen die geheimnisvollen Fügungen in unserem Leben zu, durch die wir zu unserer Bestimmung hingeleitet werden.
Zuerst haben wir eine Frage, daraufhin führen uns Träume, Tagträume und intuitive Eingebungen zu den Antworten, die wir meistens auf synchronistische Weise von anderen Menschen erhalten.“ (James Redfield „Die 12. Prophezeiung von Celestine“, S 284-285)

Fügungen führen uns zur Erfüllung unserer Mission und Lebensfrage.

Wir wachsen, indem wir lernen, die kleineren Fragestellungen des Lebens zu verstehen und für uns zu beantworten. Sie stammen direkt von unserer Lebensfrage ab. Haben wir einmal die richtige Frage gestellt, so erscheinen uns oftmals auf mysteriöse Weise auch die Antworten.

Jede Synchronizität, egal wie aufschlußreich, läßt uns stets mit einer weiteren wichtigen Frage zurück, sodaß unser Leben und unser spiritueller Pfad sich durch eine Kette von Fragen und Antworten fortsetzt. Synchronistische Antworten können mit; vielen unterschiedlichen Quellen stammen: Träume, Tagträume, Inuitionen und, vielleicht am häufigsten, von anderen Menschen, die sich inspiriert fühlen, uns eine Botschaft zu überbringen.

Durch die Siebte Erkenntnis erfahren wir, dass sich unsere Entwicklung bei vollem Bewusstsein vollziehen kann. Genauso wie der Mensch einer körperlichen Entwicklung unterworfen ist, entwickelt er sich auch psychologisch und spirituell. Die Siebte Erkenntnis verdeutlicht, wie wir den Prozess unterstützen können, in dem wir aktiv am Fluss der Energie teilhaben.

Der Aufbau unserer Energie und diese auf einem maximalen Level zu halten, ist der erste Schritt um für Fragen und Fügungen offen zu sein. Bei täglicher Anwendung wird diese Methode auch uns zur zweiten Natur werden. Besonders wichtig ist es, Energie aufzubauen, wenn wir uns verängstigt, verwirrt oder überwältigt fühlen. Unsere Gefühle sollten jedoch auf keinen Fall oberflächlich abgehandelt werden. Es kann sein, dass wir eine Zeit der Niedergeschlagenheit durchleben müssen, um Geschehenes zu intergrieren und zu akzeptieren.

Im zweiten Schritt kommen wir wiederholt an einen Punkt, an dem wir nicht mehr wissen, was wir als nächstes tun sollen. Es kann sein, dass genau in diesem Moment jemand in unser Leben tritt und uns Fragen stellt oder bestimmte Fragen uns in den Sinn kommen. Wir erhalten nur dann keine Hinweise, wenn die von uns gestellte Frage nicht Teil der Evolution ist.

Wir sollten aufmerksam auf die Botschaften achten, die wir durch eine Fügung erhalten können. Das führt uns zum dritten Schritt. Übe dich darin, sie nach Bedeutungen zu untersuchen. Welche meiner Ideen werden dadruch miteinander verbunden? Weshalb erreicht mich die Botschaft gerade jetzt? Welches positive Resultat kann ich erhalten, selbst wenn es sich dabei um eine Enttäuschung handelt?

Wenn wir uns entschieden haben, dass eine Intuition aus der Quelle der universellen Intelligenz stammt, können wir uns entscheiden zu handeln. Tut sie das nicht, so laufen wir Gefahr, dass unsere Handlung keine Früchte trägt. Handle nur dann, wenn du dich offen, positiv und empfangsbereit fühlst.

Deine geheimsten Träume, Wünsche und Ziele sind Teil deiner Lebensfrage, die du im Laufe dieses Lebens lösen wirst. Manchmal legen wir unsere Träume und Phantasien zur Seite, als handele es sich dabei um verlockende, jedoch unmöglich zu verwirklichende Wunschvorstellungen. Vielleicht meinen wir, in Wirklichkeit kein Anrecht auf ein derartig gutes Leben zu haben. Dein Wunsch, der sich aus dieser Welt der Konformität herauszuheben, steht in enger Verbindung mit deinen Talenten und den Ereignissen, die bis zum heutigen Tag einen Einfluss auf dein Leben hatte.

Vergesse nicht, dass jeder Augenblick eine Gelegenheit bietet, um sich in der Gegenwart aufzuhalten, selbst wenn das bedeutet, durch körperlichen und emotionalen Schmerz gehen zu müssen. So sehr wir uns auch abrackern, um zur Erleuchtung zu gelangen, wir werden immer wieder auf unsere menschlichen Eigenschaften und Muster zurückgeworfen, um in ihnen auf unsere wahre Natur und unsere Lebendigkeit zu stossen.

Der Umgang mit inneren Angstbilder besagt in der Siebten Erkenntnis, dass Bilder der Angst bei ihrem Auftauchen angehalten und durch etwas positives ersetzt werden. Daraufhin wird es bald so gut wie keine negativen Bilder und Gedanken mehr geben. Sollten negative Bilder auftauchen, so rät das Manuskript, sie unbedingt ernstzunehmen, sie jedoch nicht weiterzuverfolgen.

Angst ist ein natürlicher Bestandteil unseres Lebens und ein Verbündeter, wenn es darum geht, eine Gefahr zu erkennen und ihr aus dem Weg zu gehen. Die Rolle der Angst und ihre Funktion in unserem Leben zu verstehen, kann für unser Selbstverständnis von grosser Bedeutung sein. Angst, zusammen mit Besorgnis und Rastlosigkeit, steht unserer Entwicklung so lange im Weg, wie wir diese Empfindung bestimmen lassen, auf welche Weise wir neue Informationen und Verhaltensmöglichkeiten einzustufen haben. Angst entfernt uns aus der Gegenwart, indem sie uns mit Erinnerungen an Vergangenes und Zukünftiges oder mit im Augenblick irrelevanten Problemen belästigt. Die Siebte Erkenntnis rät uns dazu, den negativen Denkvorgang zu verändern, indem wir unsere Angstbilder durch andere Bilder ersetzen. Es ist auf jden Fall wichtig, sich mit der Angst auseinanderzusetzen, anstatt sie zu ignorieren oder ihr Vorhandensein zu leugnen.

Hast du jedoch die in der Angst verborgene Botschaft einmal verstanden, dann übe dich darin, diese negativen Gedanken zu verabschieden und dir einen positiven Ausgang vorzustellen.

Solange wir uns bemühen, darum kämpfen und uns überarbeiten, um zum Ziel zu kommen, folgen wir nicht dem Energiefluss des Universums. Verbringe die Zeit allein und in Ruhe. Was geschieht, wenn du die Kontrolle und deine Sorgen aufgibst?

Zu Träumen bedeutet, auf der Innenseite, ohne die Beschränkungen von Zeit und Raum zu leben. Normalerweise analysieren wir unsere Träume nicht, es sei denn, die Botschaft ist so deutlich oder ungewöhnlich, dass wir den Traum nicht vergessen können. Die Siebte Erkenntnis lehrt uns, das unsere Gedanken, Tag- und Nachtträume uns bei dem intuitiven Erfassen unseres Weges helfen können und uns fehlende Informationen über unser Leben zu liefern imstande sind. In der Erkenntnis wird gesagt, dass wir unsere Träume mit unserer Lebensgeschichte vergleichen sollen.

Kurze Checkliste für den Eintritt in den Energiefluss der Evolution:

  • Die Energie auf einem möglichst hohen Level halten
  • Formulieren deine gegenwärtige Fragen, mit der Bitte um Antwort
  • Halte dich im Jetzt und Hier auf
  • Um wachsam zu bleiben, achte auf Gedanken und Ahnungen (bei ihnen handelt es sich um dringend benötigte Information)
  • Stelle die Fügungen auf die Probe, indem du darauf achtest, ob das Auftauchen deinen Energiehaushalt anhebt
  • Schenke  Energie und deine volle Aufmerksamkeit den Menschen, die du persönlich triffst, denn diese haben eine Botschaft für dich und umgekehrt.
  • Erinnere dich daran, dass du zur Energiegewinnung nicht in dein Kontroll-Drama verfallen musst.

* * * * * * *

http://www.geistige-heilung.info/menue-prophezeiungen/55-8prophezeiung.html

Die achte Prophezeiung von Celestine PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Martin Heinz

„Eine neue Generation wird geboren“

Wir werden weiter wachsen aus dieser Quelle die Kraft schöpfen, die sich durch stetiges Geben und Nehmen potenziert. Es wird sich eine neue Kultur erheben, genährt durch die freigesetzten Energien, und sich immer weiter entwickeln.1)

Übersicht über die achte Prophezeiung von Celestine

Die achte Prophezeiung beschäftigt sich damit, wie wir lernen, Beziehungen zu Menschen auf einer anderen Ebene zu pflegen. Dabei spielt der Umgang mit der Energie in diesen Beziehungen sowie die Aufmerksamkeit und Achtsamkeit in unserem Umgang mit anderen Menschen eine wichtige Rolle.

Jeder Mensch hat eine besondere „Botschaft“ für uns, und diese können wir nur dann wahrnehmen, wenn wir ihnen ungeteilte Aufmerksamkeit schenken, ohne das, was sie sagen von vorneherein zu verurteilen. Die achte Prophezeiung lehrt uns, unabhängig von der Energie andere Menschen zu werden (Warnung vor energetischen Abhängigkeiten in romantischen Beziehungen) und motiviert uns, zu einer vollständigen Persönlichkeit zu werden.

Ganz besonders bedeutungsvoll ist der Umgang mit unseren Kindern. Denn wie wir bereits in den vorherigen Erkenntnissen gelernt haben, wird schon in der frühen Kindheit der Grundstein dazu gelegt, ob die Kinder ihre Energie durch die Anwendung von Kontrolldramen erhalten müssen oder von vorneherein mit so viel Achtsamkeit und Aufmerksamkeit bedacht werden, dass sie nie Angst vor Mangel an Energie und Zuwendung haben müssen. So sollte jedes Kind die ungeteilte Aufmerksamkeit wenigstens eines Erwachsenen haben, da die Betreuung mehrerer Kinder durch einen einzigen Erwachsenen diesen oftmals überfordert und so zu einem Konkurrenzkampf der Kinder untereinander um die Energie des Erwachsenen führt. Im Roman erlebt der Held dies an der Person der fünfjährigen Mareta die für ihn erstaunlich erwachsen und vernünftig wirkt.

Ich selbst durfte dies an meiner nun vierjährigen Tochter erleben, die wir anthroposophisch aufziehen. In der anthroposophischen Menschenlehre wurde die Bedeutung der Entwicklungsphasen des Kindes bis zum Erwachsenen erkannt und dies wird sowohl im Kindergarten als auch in der Schule berücksichtigt. Rudolf Steiner, der Begründer der Anthroposophie sieht in jedem Kind ein einzigartiges Wesen, das aufgrund seiner vorherigen Inkarnationen sein Elternhaus ausgesucht hat, um somit ein ganz besonderes Lebensziel verwirklichen zu können. Dabei benötigt es bestmögliche Unterstützung, d.h. es darf nicht geformt werden sondern muss in seinen natürlichen Anlagen unterstützt werden. Im Gegensatz zu anderen Konzepten werden in der anthroposophischen Pädagogik nicht vorhandene Begabungen einseitig gefördert sondern gerade die nicht so weit entwickelten Fähigkeiten unterstützt, damit sich das Kind zu einem vollständigen und selbstbewussten Wesen entwickeln kann. Näheres zur Anthroposophie findest Du auf den Seiten der Anthroposophischen Gesellschaft. Ich erlebe hier viele Parallelen zu dem Kind „Mareta“ im Buch.

 

Arbeiten mit der achten Erkenntnis:

 

Wenn Du anderen Menschen begegnest, so begegne ihnen mit Achtsamkeit und Aufmerksamkeit. Ihre „Botschaft“ für Dich kannst Du am besten erkennen, wenn Du versuchst, in ihnen das Göttliche zu sehen, was sie sind. Einem Menschen echte Aufmerksamkeit zu schenken heißt, ihm Energie zu geben. In einem gleichberechtigtem Austausch erhält jeder abwechselnd Energie, keiner versucht, die Energie auf sich alleine zu ziehen.

Der Aufbau platonischer Freundschaften kann Dir helfen, auch andersgeschlechtliche Beziehungen zu erlernen, ohne in eine energetische Abhängigkeit oder Co-Abhängigkeit zu geraten. So kannst Du auch besser die andere „Denkweise“ erfahren und verstehen.

Gehe liebevoll mit Deinen Kindern um und gib ihnen die Aufmerksamkeit und Zeit, die sie benötigen. Kinder brauchen kein Fernsehen, keine Videos und keine CD`s, die sie berieseln. Sie brauchen echte Erfahrungen in der Natur und mit den Menschen. Nur so können sie soziale Kompetenz entwickeln und phantasievolles Spiel erlernen. Ein schönes Beispiel hierfür sind die Kinderbücher von Astrid Lindgren, die ihre eigene glückliche Kindheit widerspiegeln.

Gib Deinen Kindern Sicherheit und das Gefühl, dass sie alles haben, was sie brauchen (damit sind keine materiellen Ersatzbefriedigungen gemeint!). Mache die Zuneigung zu Deinen Kindern nicht abhängig von dem, was sie leisten oder von Erwartungen, die sie erfüllen müssen.

http://www.weda-elysia.de/350

8. Erkenntnis von Celestine – Die interpersonelle Ethik
 

„Wir können die Häufigkeit von Fügungen in unserem Leben erhöhen, wenn wir jedem Menschen, der uns begegnet, Freundlichkeit und Inspiration schenken. Wir sollten sorgfältig darauf achten, dass wir in romantischen Beziehungen nicht unsere innere spirituelle Verbindung verlieren. In Gruppen gelingt es besonders gut, andere Menschen zu inspirieren. Kindern freundlich und inspirierend zu begegnen ist wichtig, um ihre Entwicklung zu fördern und ihnen frühzeitig ein Gefühl der Geborgenheit zu vermitteln. Indem wir in jedem Gesicht die Schönheit sehen, helfen wir anderen, zu ihrer vollen Weisheit zu erwachen, und erhöhen die Chance, synchronistische Botschaften zu erhalten.“ (James Redfield „Die 12. Prophezeiung von Celestine“, S 284-285)

Wir erfahren, daß die meisten synchronistischen Ereignisse unseres Lebens durch andere Menschen an uns herangetragen werden. Eine neue spirituelle Ethik im Umgang mit anderen Menschen verstärkt diese Synchronizität.

Da wir nicht mehr miteinander um Energie wetteifern, sondern mit unserer inneren Energiequelle in Verbindung bleiben und uns auf die Schönheit im Gesicht eines anderen konzentrieren, gelingt es uns auch, das höhere Prinzip in unserem Gegenüber anzuerkennen. Dies wiederum hilft der anderen Person dabei, in Kontakt mit ihrem höheren Selbst zu treten, und erhöht die Wahrscheinlichkeit, daß sie eine für uns bestimmte und in diesem Augenblick wichtige Botschaft enthüllt.

Anderen Energie zuteil werden zu lassen, ist besonders wichtig innerhalb von Gruppen, in denen einzelne intuitiv das Wort ergreifende Sprecher die Energiezufuhr aller Anwesenden erfahren. Ebenso wichtig ist die neue Ethik im Umgang mit Kindern. Auch in ihnen sollten wir immer das höhere Selbst adressieren und sie dementsprechend integer behandeln. Innerhalb romantischer Beziehungen muß besonders darauf geachtet werden, daß unsere Verbindung zu der inneren Quelle nicht durch euphorische Liebesgefühle ersetzt wird.

Diese Gefühle haben gewöhnlich die Eigenschaft, zu Machtkämpfen zu degenerieren, da beide Partner süchtig nach der Energie des anderen geworden sind.

Jeder Mensch tritt aus einem besonderen Grund in unser Leben und hat etwas zu sagen. Es ist lebenswichtig für uns aufmerksam zu bleiben und Leute zu erkennen, mit denen wir in Verbindung treten sollen. Wir haben bereits gelernt, wie wichtig es ist, unseren Energielevel anzuheben und unsere Lebensfrage im Auge zu behalten. Nur so kann es uns gelingen, die für unsere Evolution notendigen Fügungen anzuziehen. Das Manuskript rät uns, besonders auf spontanen Augenkontakt zu achten und auf das Gefühl, jemand Bekannten zu begegnen. Erinnert uns die Person an jemanden, so sollte dies ein Anlass sein, den Grund für die Begegnung herauszufinden. Wie kann die betreffende Person uns bei der Klärung unserer augenblicklichen Fragen behilflich sein? Während uns die in scheinbar zufälligen Begegnungen verborgenen Gelegenheiten bewusst werden, müssen wir uns gleichzeitig darin üben, Kontroll-Dramen zu vermeiden, um nicht durch Machtkämpfe am Erkennen der für uns bestimmten Botschaft gehindert zu werden. Nachdem wir gelernt haben, ein Drama zu erkennen und anzusprechen und vermehrt in der Gegenwart zu leben, werden wir immer weniger dazu neigen, ergänzende Kontroll-Dramen zu  liefern. Indem wir der hinter dem Drama existierenden Person freiwillig so viel Energie wie möglich zu kommen lassen, verstärken wir die Wahrscheinlichkeit, bedeutsame Botschaften zu erhalten.

Mit zunehmender spirituellen Entwicklung werden wir dazu übergehen, Gruppen von Gleichgesinnten zu bilden. Einige tun dies bereits, indem sie in Gruppen an den Erkenntnissen arbeiten. Hat jedes Mitglied einer Gruppe den Vorsatz, die anderen Mitglieder spirituell zu ermutigen, so können sich erstaunliche Dinge ereignen. Gemeinsame Arbeit erhöht die feinstoffliche Schwingung aller Beteiligten. Weisheit und heilende Kräfte werden verstärkt, da wir durch die Gruppe zu mehr werden, als zur blossen Summe der versammelten Individuen.

Der Schlüssel zur Gruppenarbeit liegt darin, nicht befangen zu werden. Deshalb ist es wichtig, dass jedes Mitglied über eine klare, von Kontroll-Dramen freie Energie verfügt.

Während der Zeit, in der du nicht sprichst, sollte deine Energie an denjenigen fliessen, der gerade spricht oder sprechen will.

Durch die Achte Erkenntnis werden wir daran erinnert, dass jeder von uns seine eigene Evolution behindern kann, indem er versucht, sich Energie durch eine andere Person statt durch die eigene Verbindung mit dem Göttlichen zu schaffen. Verlieben wir uns, so fühlen wir uns z.B. aufgeladen, mit einem Mal erscheinen uns alle DInge als besonders – die Farben sind heller, wir fühlen uns intelligenter und attraktiver, das Leben scheint wieder vielversprechend. Um mehr von dieser leichten Energie zu besitzen und die Verbindung zu dem Gefühl nicht zu verlieren, beschliessen wir, die magische Person, die dieses Gefühl ausgelöst hat, zu einem Bestandteil unseres Lebens zu machen. Limitieren wir unsere Energiezufuhr jedoch auf die betreffende Person, so unterbrechen wir die Verbindung zur universellen Quelle und erwarten von der anderen Person die Befriedigung unserer Energiebedürfnisse.

Archetypischerweise besteht ein Kind aus männlicher und weiblicher Energie. Im Idealfall wird es von der Energie beider Elternteile gleichermassen versorgt, bis es alt genug ist, seine Energie direkt aus der universellen Quelle zubeziehen, die bereits eine Einheit aus dem männlichen und dem weiblichen Prinzip bildet.

Gewöhnlich identifiziert sich ein Kind leichter mit der Energie des eigenen Geschlechtes, da diese leichter zu integrieren ist. Ein junges Mädchen wird auf ihre femininen Qualitäten seiner Mutter ansprechen und sich instinktiv zu seinem Vater hingezogen fühlen, um so eine Entsprechung des eigenen Geschlechtes zu finden und dadurch zu einem einheitlichen Wesen zu reifen. Dieser Prozess verschafft dem kleinen Mädchen ein euphorische Gefühl der Komplettheit. Umgekehrtes gilt für ein Kind mit maskulinen Geschlechtsmerkmalen.

Durch ein wahrhaftiges Erkennen seiner Person, wird es ihr schliesslich möglich, diese Energie in sich selbst zu finden. Würde das Kind die Aufmerksamkeit und Energie beider Eltern erhalten, woraus es folgern könnte, dass ihm immer genügend Energie zu Verfügung steht und dass das Kind es somit nicht nötig hat, Kontrolldramen zu entwickeln. Die Erfahrung, zu  jedem Zeitpunkt über ausreichend Energie zuverfügen, verleiht dem Kind das Gefühl, autark und für das eigene Leben verantwortlich zu sein. Durch diese Erfahrung fällt es dem Kind leichter, von der elterlichen Energiezufuhr zu der Versorgung aus der universellen Quelle überzugehen. Wie wir jedoch wissen, sind viele Familien nicht in der Lage, ausreichend Energie für die Kinder zur Verfügung zu stellen. In diesem Fall haben die Kinder keine andere Wahl, als um emotionale Energie zu konkurrieren. Wird ein Kind weiterhin vernachlässigt oder kritisiert, verstärkt sich die Erfahrung des Energiemangels ebenso wie der Kampf um Aufmerksamkeit und die Anwendung von Kontroll-Dramen.

Im Manuskript werden wir noch einmal daran erinnert, dass wir im Begriff sind, eine neue spirituelle Generation in die Welt zu setzen, uns unser Bewusstsein über die spirituellen Aspekte der Elternschaft stärken sollten. Es ist wichtig, dabei nicht zu vergessen, dass jedes Kind seine eigene Lebensaufgabe mit in diese Welt bringt.

Anhand der Achten Erkenntnis erfahren wir ebenfalls, dass wir selbst allein in der Lage sein sollte, uns wohlzufühlen, ja selbst Euphorie zu empfinden. Gelingt es uns, bewusst und aus eigener Kraft in Verbindung mit der universellen Energie zu treten, so ist die Vereinigung von männlicher und weiblicher Energie erreicht. Wir sind durch uns selbst zu einem kompletten Kreis geworden.

* * * * * * *

http://www.geistige-heilung.info/menue-prophezeiungen/56-9prophezeiung.html

Die neunte Prophezeiung von Celestine PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Martin Heinz

„Eine andere Zukunft“

Wir werden diesen Weg gemeinsam beschreiten, welcher uns von Anbeginn bestimmt war und zum Ziel bringen wird – der absolut energetischen Gestalt, von Generation zu Generation gewachsen, bis wir das höchste Gut erreicht haben: Den Himmel auf Erden.1)

Übersicht über die neunte Prophezeiung von Celestine

Die neunte Prophezeiung bildet den Abschluss des Romans „Die Prophezeiungen von Celestine“. Sie fasst nochmals alle Erkenntnisse zusammen und zeigt uns die Vision einer neuen Gesellschaft, in der wir durch das Erlangen eines neuen, höheren Bewusstseins die Grenzen der physischen Welt

überschreiten können. Die neunte Prophezeiung sagt ein neues Zeitalter voraus, in dem die Menschen nicht mehr von egoistischen Zielen sondern aus einem höheren spirituellen Bewusstsein der Gemeinschaft heraus handeln und so dazu beitragen, den „Himmel auf die Erde zu bringen“.

 

Arbeiten mit der neunten Erkenntnis:

 

Du hast nun alle Erkenntnisse des ersten Romans von James Redfield erfahren. Nun ist es Zeit, diese in Dein Leben zu integrieren und eine neue Sichtweise über das Leben zu erhalten. Aus dieser Perspektive heraus kannst Du Dir Gedanken darüber machen, was Du eigentlich wirklich tun möchtest: Vielleicht bist Du Angestellter und arbeitest in einem Büro, und Du spürst, dass Du heilerische Fähigkeiten hast? Fange an, dieses wirkliche, wahre Ziel umzusetzen! Oder Du bist technischer Zeichner und spürst tief in Dir den Wunsch, Bildhauer zu werden oder Musik zu komponieren? Ich spreche hier nicht von Wunschvorstellungen, sondern von den wirklichen wahren Potentialen, die ein jeder von uns hat, und die oft hinter vordergründigen Zielen zurückstehen mussten. Finde also heraus, wer Du wirklich bist und was Du für die Erde für ein Geschenk hast!

Weiter kannst Du Dir Gedanken darum machen, wie Du dazu beitragen kannst, diese Welt ein klein wenig besser zu machen. Fange an, nachhaltiger zu denken. Vielleicht kaufst Du lieber hochwertige Gegenstände, die eine längere Lebensdauer haben und danach gut wiederverwertet werden können, und Du bist bereit dafür einen fairen Preis zu bezahlen anstatt Billigware zu kaufen, die mit Kinderarbeit hergestellt wurde und voller Gifte steckt? Oder Du verzichtest auf unnötige Fahrten mit dem Auto oder bildest Fahrgemeinschaften, um etwas für die Schonung der Umwelt beizutragen? Oder Du fährst lieber mit der Bahn in Urlaub anstatt einen subventionierten Billigflug zu nehmen, der eine erhebliche Zusatzbelastung für die Umwelt darstellen würde? Oder Du ernährst Dich mehr von biologisch-nachhaltig erzeugten Lebensmitteln, anstatt die Vergiftung der Natur durch Pestizide und die Quälerei der Tiere durch nicht-artgerechte Haltung zu unterstützen? Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, wie Du dazu beitragen kannst, diese Welt ein wenig besser zu machen, und Dein Beispiel wird dazu führen, dass viele andere folgen („Die kritische Masse“).

http://www.weda-elysia.de/350

9. Erkenntnis von Celestine – Das Auftauchen einer Kultur
 

„Während wir alle der Erfüllung unserer jeweiligen spirituellen Aufgabe entgegenstreben, wird es zu einer zunehmenden Automatisierung der für unser Überleben notwendigen Technologie kommen, damit wir uns ganz auf unser synchronistisches Wachstum konzentrieren können. Dieses Wachstum wird die Menschheit in immer höhere energetische Stadien befördern, bis unsere Körper schließlich eine spirituelle Form annehmen. Dann wird sich unsere Dimension der Existenz mit der jenseitigen Dimension verbinden, was den Kreislauf von Geburt und Tod beendet.“ (James Redfield „Die 12. Prophezeiung von Celestine“, S 284-285)

Wir erfahren wie sich die Evolution entwickeln wird, wenn wir die anderen acht Erkenntnisse als Lebensgrundlagen verwenden.

Mit zunehmender Synchronizität erreichen wir ein immer höheres Niveau feinstofflicher Schwingung. Während wir auf unsere wahre Mission zusteuern, werden sich Berufe und Neigungen verlagern, bis wir endlich bei der Tätigkeit angekommen sind, die uns am meisten zusagt.

Für viele wird diese darin bestehen, die Herstellung von Grundnahrungsmitteln, Gebrauchsgütern und Dienstleistungen zu automatisieren: Nahrungsmittel (abgesehen von denen, die wir persönlich anbauen), Wohnung, Kleidung, Verkehrsmittel, Medien und Erholung. Diese Automation wird aller Wahrscheinlichkeit nach sanktioniert werden, da die meisten Menschen andere Lebensaufgaben gefunden haben. Der freie Zugang zu diesen Gütern wird nicht mißbraucht, da wir gleichzeitig den Ansprüchen unseres inneren Wachstums folgen und nur dann etwas konsumieren, wenn wir es auch wirklich benötigen.

Der Zehnte wird für den Lebensunterhalt derer sorgen, die uns mit spirituellen Erkenntnissen versorgen, und sie von rigiden Arbeitszusammenhängen befreien. Schließlich und endlich werden wir keine Währung mehr benötigen, da frei erhältliche Energie und dauerhafte Konsumgüter eine totale Automation gestatten.

Mit dem Fortschreiten der Evolution werden unsere feinstofflichen Schwingungen durch die Synchronizität bis zu einem Punkt gesteigert, an dem es uns möglich ist, in die Dimension des Lebens nach dem Tod unserer Körper einzutreten und diese Dimension mit unserer eigenen zu verschmelzen und somit den Kreislauf von Leben und Tod zu beenden.

# „Diese Aussage können wir so nicht vollständig gelten lassen. Aus dem Kontext des Buches gerissen und ohne das Dritte Buch „Shambala“ gelesen zu haben steht diese im krassen Gegensatz zu Anastasias Aussagen und unserer Art wie wir Leben möchten.

Es ist Zeit unsere Sichtweise zu Celestine und Anastasia präziser darzustellen.
Wir können nicht verlangen das andere Menschen unsere Gedanken lesen und verstehen was wir zur Zeit noch unvollkommen in Texten niederlegen.
Die Aussagen in den Anastasia und Celestine Büchern sind für uns Richtschnur und keine Bibel.
Selber Denken ist für uns eines der wichtigsten Sätze geworden. Stetige Vervollkommnung ein anderer.

Klar ist eines, Technologien werden wir in Maßen für die Übergangszeit nutzen, in dem Bewusstsein das diese bald nicht mehr notwendig sind. Wie lange dieser Übergang dauert und wie schnell wir unser volles Schöpferpotential zu nutzen wissen, hängt allein von uns selbst ab.

Uns weiterhin von Menschen mit spirituellen Erkenntnissen versorgen zu lassen, bedeutet das Denken anderen zu überlassen und die Fehler der Vergangenheit zu wiederholen. Es ist Zeit die Verantwortung für das eigene Leben selbst zu übernehmen. Bitte nehmt nur die Erkenntnisse, die von Herzen für euch stimmig sind.

Liebe Grüße
die Weda Elysianer“

* * * * * * *

http://www.geistige-heilung.info/menue-prophezeiungen/57-10prophezeiung.html

Die zehnte Prophezeiung von Celestine PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Martin Heinz

„Die Vision halten“

Der Mensch wird sich zum „Himmelswanderer“ entwickeln, und durch bedingungdlose Liebe zu allen Menschen wird er freiwillig zurückkehren in diese niedrigschwingende Realität und anderen Menschen Zeugnis und Hilfe auf ihrem Weg anbieten, damit auch sie zu Himmelswanderern werden können.

Übersicht über die zehnte Prophezeiung von Celestine

Dies ist der Titel des Nachfolgeromans zu den „Prophezeiungen von Celestine“. In diesem Roman sucht der Held in einem Nationalpark nach seiner vermissten Freundin. Dabei erfährt er von der 10. Erkenntnis von Celestine. Während er in das Visier skrupelloser Wissenschaftler gerät, die durch ein gefährliches Experiment

um freie Energie Brüche im Raum-Zeit-Kontinuum erzeugen, gelingt es ihm, sich mit einer Gruppe von Menschen zu verbinden, dessen gemeinsames Ziel es ist, das Experiment zu stoppen, um die unkontrollierbaren Gefahren des Experimentes zu verhindern. Während des Romans gelingt es den Mitgliedern der Gruppe, zwischen den Dimensionen zu reisen und ihre Geburtsvisionen zu erkennen.

Der sehr spannende Roman zieht Parallelen zum umstrittenen HAARP-Projekt und den verschollenen Erfindungen von TESLA. Gleichzeitig vermittelt er eine faszinierende Sichtweise über Leben und Tod.

Spirituell fasst er zum einen die neun Erkenntnisse zusammen, zum anderen werden diese Erkenntnisse nun in einer weiteren Tiefe behandelt, die den Kern unserer wahren Existenz, unseres Ursprungs offenbart:

  • Wir sind alle miteinander verbunden, EINS mit dem Bewusstseinsfeld. Das Bewusstseinsfeld ist das Feld aller Möglichkeiten, und wir erschaffen, indem wir unsere Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Möglichkeit richten.
  • Nichts geschieht zufällig. Alles dient dazu, dass wir uns im Sinne der Höchsten Göttlichen Vollkommenheit weiterentwickeln.
  • Die Universelle Liebe ist die höchste aller Energieformen. Sie ist identisch mit dem EINS-Zustand, dem Bewusstsein völligen EINS-SEINS mit der QUELLE.
  • Um auf vergangenen Erfahrungen aufbauen zu können, haben wir mehrere Leben (Inkarnationen). In diesen können wir frei – in Abhängigkeit unseres grob vorgegebenen Seelenplanes, der Geburtsvision – wählen, wie wir handeln.
  • Alle Handlungen führen zu Konsequenzen: Aufgrund des Gesetzes des Ausgleichs gehört zu jeder Schwingung eine ergänzende ausgleichende Schwingung, und wenn wir unseren Fokus auf eine bestimmte Handlung richten, so müssen wir diese automatisch in allen Aspekten und Konsequenzen erleben und erfahren. Dies ist das Gesetz von Ursache und Wirkung oder das Gesetz des Karma.
  • So wie es eine individuelle Geburtsvision gibt, so gibt es auch kollektive Geburtsvisionen (Lernziele) von Menschengruppen, Völkern, Planeten…
  • Es gibt beliebig viele andere Formen der Erfahrung (Dimensionen), und diese sind unserer gleichgestellt.
 

Arbeiten mit der zehnten Erkenntnis:

 

>

Im Grunde genommen bist Du schon dabei allein dadurch, dass Du BIST. Aber Spaß beiseite, es geht ja um die bewusste Erkenntnis. Und wenn Du erahnst, worum es wirklich geht, dann stellt sich Dein Leben in einem ganz anderen Licht dar. Schaue Dir also nun noch einmal Dein Leben im Rückblick an. Finde heraus, was Du vielleicht aus alten Leben noch an Ballast mitbringst (Karma), und wo sich diese Lernaufgaben in Deinem heutigen Leben widerspiegeln. Schließe Frieden mit der Vergangenheit und mit den Menschen in Deinem Leben. Habe Liebe über Dein Leben, d.h. betrachte Dich und alles, was Du bisher erlebt hast mit den Augen der universellen Göttlichen Liebe. Und finde heraus, was Deine Aufgaben in diesem Leben sind.

http://www.weda-elysia.de/350

10. Erkenntnis von Celestine – Die Vision halten
 

„Die zehnte Erkenntnis sagt uns, dass während der gesamten Menschheitsgeschichte die Individuen immer wieder versucht haben, unbewusst diese gelebte Spiritualität zu verwirklichen. Jeder von uns kommt mit einer Aufgabe hierher. Wenn wir uns dies bewusst machen, können wir uns an eine vollständigere Geburtsvision dessen erinnern, was wir in unserem individuellen Leben erreichen wollen. Außerdem können wir uns an unsere gemeinsame Welt-Vision erinnern, die darin besteht, dass wir alle zusammenarbeiten, um eine neue spirituelle Kultur zu erschaffen. Die Herausforderung auf diesem Weg ist es, jeden Tag durch konzentrierte Absicht und Gebet diese Vision lebendig zu erhalten.“ (James Redfield „Die 12. Prophezeiung von Celestine“, S 284-285)

Individuellen Vision – Gruppen Vision – Globale Vision

Durch die gezielte Handhabung der neuen Energieebene werden wir zuerst durch das bewusste Erkennen der eigenen „Individuellen Vision“ lernen unsere  „Gruppen Vision“ zu erkennen, um auf einer späteren Entwicklungsebene sodann die „Globale Vision“ erfahren und erkennen zu können.

* * * * * * *

http://www.geistige-heilung.info/menue-prophezeiungen/231-11prophezeiung.html

Die elfte Prophezeiung von Celestine PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Martin Heinz
Donnerstag, den 27. August 2009 um 14:57 Uhr

„Die Gestaltung der Realität“

Dir geschieht nach Deinem Glauben

Übersicht über die elfte Prophezeiung von Celestine

„Das Geheimnis von Shambhala“ ist der Titel des Nachfolgeromans zum Roman „Die 10. Prophezeiung von Celestine“ von James Redfield. In diesem Roman trifft der Held nochmals unerwartet auf Wil. Dieser bittet ihn, nach Tibet zu reisen und ihn dort zu treffen, um ihn bei einer wichtigen Mission zu helfen. Im Verlaufe des Romans gerät der Held unter die Verfolgung durch die Chinesen und findet das geheimnisvolle Shambhala, einen Ort, in dem die Menschen die Vision der 9. Prophezeiung realisiert haben und alles, was sie zum Leben brauchen allein durch die Kraft ihrer Gedanken erschaffen. Während dem Abenteuer, bei dem der Held immer wieder Hilfe durch die Dakini – Engel erhält, erfährt er von den „Gebetsfeldern“ und der Kraft der Gedanken.

Der Begriff der „Gebetsfelder“ wird im Roman von James Refield geprägt. Damit wird die Bedeutung des „Gebetes“ neu definiert, denn wir erfahren in dem Roman, dass wir unbewusst ständig „Wünsche“ an das Universum bzw. in das kollektive Bewusstseinsfeld senden, indem wir eine bestimmte Erwartungshaltung einnehmen – sei es eine bewusste, oder eine im Unterbewusstsein vorhandene Glaubenseinstellung.

Das Gebetsfeld definiert im Roman ein Energiefeld bzw. Erwartungsfeld, das sich, sofern es genügend Kraft durch unseren Glauben erhält um uns herum ausdehnt und nicht nur unsere eigene Realität, sondern auch die Realität unseres Umfeldes wie der Menschen um uns herum verändert. Negative, destruktive Glaubenseinstellungen – sofern mit intensiven Emotionen verbunden – haben ebenso eine Wirkung, wie positive, konstruktive Glaubenseinstellungen. Sie zerfallen jedoch schneller, da ihre Energie nur die Ego-Ebene der Menschen im physischen Bewusstseinsbereich berührt, jedoch nicht das Höhere Selbst der Menschen, den Teil, der der Höchsten Vollkommenheit zustrebt.

Wir erfahren von 4 Gebetserweiterungen, die die Stufen der Realitätsgestaltung darstellen:

  1. Im ersten Schritt geht es darum, das eigene Energie- und Schwingungsniveau zu erhöhen, damit unsere Gedanken ausreichend schöpferische Kraft erhalten, um sich in unserer physischen und geistigen Welt zu manifestieren. Die Grundlagen hierzu haben wir bereits in den ersten 10 Prophezeiungen erfahren. Die Energieerhöhung kann zum einen durch die Änderung unseres Bewusstseins hervorgerufen werden, zum anderen durch eine gesunde Lebensweise, in der wir energetisch hochwertige Nahrung zu uns nehmen (z.B. Bio-Nahrung anstatt vorverarbeitete Industrieprodukte) und regelmäßig Körper- und Energieübungen durchführen.
  2. Im zweiten Schritt müssen wir lernen, unsere Aufmerksamkeit soweit zu schärfen, dass wir die Fügungen und Informationen, die uns vom kollektiven Bewusstsein und der Geistigen Welt zur Beschleunigung unserer Entwicklung zur Verfügung gestellt werden bewusst wahrnehmen und nutzen.
  3. Im dritten Schritt geht es darum, unsere positive Erwartung auf die Menschen und die Gesellschaft in unserer Umgebung so weit auszudehnen, dass diese in ihrer höchsten Seelenebene berührt werden und in Kontakt mit ihrem höchsten Potenzial kommen. Dies hilft den Menschen und der Gesellschaft, von allen Handlungs- und Entscheidungsalternativen diejenigen zu wählen, die zum Höchsten Wohl Aller führt.
  4. Im vierten Schritt müssen wir lernen, unsere negativen Emotionen zu transformieren, denn diese werfen uns immer wieder zurück, wenn wir uns in einer Konfliktsituation oder in einem schwierigen Prozess befinden, welche alte negative Glaubenseinstellungen und destruktive Erwartungshaltungen zum Leben erwecken. Erhalten wir intuitiv eine Warnung vor einer Gefahr, so heißt es, diese bewusst wahrzunehmen und sie zu vermeiden. Kommen wir jedoch in eine negative Grundhaltung, weil wir uns unserem „Feind“ gegenüber sehen, so müssen wir diese Haltung aufgeben und versuchen, in die Seele dieses Menschen zu blicken, um dessen höchste Ebene zu erkennen. Wenn uns dies gelingt, so können wir diesem Menschen helfen, aus seinen destruktiven Mustern auszubrechen und seiner höchsten Vervollkommnung zu folgen. Dabei wird es uns helfen, wenn wir eine Beobachterposition einnehmen, weil wir mit diesem Abstand nicht in negative Emotionen hineingezogen werden und es uns dann leichter fällt, die Wahrheit hinter dem Schein zu erkennen. Gelingt uns dies, so sind wir auch in der Energie, die es uns erlaubt, die Himmlischen Kräfte (Engel) um Beistand und Unterstützung zu bitten.

Die vier Erweiterungen sind gleichzeitig die Lernaufgaben, die wir bewältigen müssen, um zu einem höheren Bewusstsein zu gelangen und die Entwicklung der Erde zum Guten wenden zu können.

 

Arbeiten mit der elften Erkenntnis:

 
  • Zunächst geht es darum, immer wieder das eigene Energie-Niveau zu überprüfen: „Bin ich noch bewusst angeschlossen an die Universelle Energie, die Schwingung der Liebe?“
  • Falls nicht, müssen wir uns dieser universellen Energie wieder bewusst nähern. Dies können wir tun, indem wir uns daran erinnern, dass wir LIEBE SIND. LIEBE ist die ESSENZ GOTTES! Und wir sind aus dem selben Baustoff gemacht. Erinnern wir uns daran, indem wir uns in das Gefühl der Liebe begeben, dann erhöht sich sofort unser Schwingungsniveau.
  • In der Schwingung der LIEBE fallen alle Sorgen und Ängste von uns ab. Wir sind in der Lage, das Göttliche in unserem Gegenüber zu erkennen. Damit verliert die Situation ihren Schrecken.
  • Indem wir die Vollkommenheit in unserem Gegenüber erkennen, geben wir ihm automatisch Energie und helfen ihm damit, diese seine Vollkommenheit zum Ausdruck zu bringen. Die Situation kann nun auf der Ebene Höchster Weisheit geklärt werden.
  • Indem wir permanent im Zustand der Liebe, des Angeschlossen-Seins verbleiben, sind wir automatisch offen dafür, die Fügungen und Hilfen bewusst zu erkennen und wahr zu nehmen, die uns auf unserem Weg zur Vollendung unserer Geburtsvision unterstützen.

http://www.weda-elysia.de/350

11. Erkenntnis von Celestine – Gebetsfelder aussenden
 

„Die elfte Erkenntnis gibt uns eine präzise Methode an die Hand, wie wir die Vision lebendig erhalten können. Seit Jahrhunderten weisen uns religiöse Schriften, Gedichte und philosophische Werke auf eine latent vorhandene Geisteskraft hin, die jedem Menschen innewohnt und auf geheimnisvolle Weise die Zukunft beeinflusst. Man hat sie die Macht des Glaubens, positives Denken oder Gebetskraft genannt. Heute nehmen wir diese Kraft ernst genug, um sie stärker ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. Wir entdecken, dass diese Gebetskraft ein Aufmerksamkeitsfeld ist, das von uns ausstrahlt und das wir ausdehnen und stärken können, besonders wenn wir uns mit anderen in einer gemeinsamen Vision verbinden. Das ist die Kraft, mit deren Hilfe wir die Vision einer spirituellen Welt lebendig erhalten und in uns selbst und anderen Menschen die nötige Energie aufbauen können, um diese Vision Wirklichkeit werden zu lassen.“ (James Redfield „Die 12. Prophezeiung von Celestine“, S 284-285)

Die Erschaffung der Realität

Im Roman „Das Geheimnis von Shambhala“ von James Redfield wird der Begriff der „Gebetsfelder“ geprägt. Die Bedeutung des „Gebetes“ wird damit neu definiert, denn wir erfahren in dem Roman, dass wir unbewusst ständig „Wünsche“ an das Universum bzw. in das kollektive Bewusstseinsfeld senden, indem wir eine bestimmte Erwartungshaltung einnehmen – sei es eine bewusste, oder eine im Unterbewusstsein vorhandene Glaubenseinstellung … (weiter wie oben)

* * * * * * *

http://www.geistige-heilung.info/menue-prophezeiungen/366-12prophezeiung.html

Die zwölfte Prophezeiung von Celestine PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Martin Heinz
Dienstag, den 28. Dezember 2010 um 14:00 Uhr

„SEI, wer DU WIRKLICH BIST“

Den Himmel auf die Erde bringen

Übersicht über die zwölfte Prophezeiung von Celestine

„Die zwölfte Prophezeiung von Celestine“ ist der Titel des Nachfolgeromans zum Roman „Das  Geheimnis von Shambhala“ von James Redfield. Am Anfang der Geschichte trifft der Held der Erzählung nach langer Zeit wieder auf seinen Freund Wil. Dieser zeigt ihm das Fragment eines neuen Dokumentes mit unbekanntem Verfasser, dass vom Sprachstil erstaunliche Ähnlichkeiten mit den Schriften aufweist, die sie zusammen in Peru gefunden hatten. Das Dokument wurde offenbar von Vertretern einer „Geheimen Weltregierung“ in Umlauf gebracht, weil diese nur in Folgen des spirituellen Weges eine Chance sehen, die Probleme von Hass Kriegen und Umweltzerstörung auf der Erde zu lösen. Sollte dies scheitern, so wäre noch ein Alternativplan vorhanden, der aber furchtbare Konsequenzen für die Erde hätte.

Die unbekannte Gruppe hat die Fragmente dieses Dokumentes an verschiedenen Stellen auf der Erde versteckt, damit sich möglichst viele Menschen an der Suche beteiligen.
Im Dokument geht es darum, die 11 Erkenntnisse nicht nur rational zu verstehen, sondern sie zu integrieren und authentisch zu leben. Darüber hinaus geht es darum, die Erkenntnisse auch weiterzugeben, damit das eigene Bewusstsein wachsen kann und auf eine höhere Bewusstseinsebene gelangen kann. (Vermehre das Bewusstsein auf der Erde, und Du vermehrst Dein Bewusstsein.)

Die 11 Erweiterungen der Erkenntnisse zeigen, wie die Integration der einzelnen Erkenntnisse zu erfolgen hat.

Die beiden Helden begeben sich nun auf die Suche nach den übrigen Teilen des Dokumentes. Im Lauf der Geschichte treffen der Held und sein Freund Wil auf eine weitere Gruppierung, bestehend aus den Vertretern religiöser Extremisten verschiedenster Glaubensrichtungen, die alle ein Armageddon heraufbeschwören wollen, damit alle Feinde vernichtet und der eigene Messias kommen kann, um eine neue Weltordnung zu errichten. Es sind bereits alle Vorkehrungen getroffen, um einen globalen Atomkrieg und eine Massenvernichtung mit biologisch-chemischen Waffen in Gang zu setzen. Die Zeit für unsere Helden wird also knapp.
Während der Suche nach den übrigen Fragmenten, in denen die beiden Freunde zeitweise getrennt werden, erlangen sie Schritt für Schritt das, was die „Integrationen“ besagen und können damit die nächste Bewusstseinsstufe erklimmen:

  • Die erste Integration weist uns darauf hin, Fügungen zu erwarten. Bleiben wir immer aufmerksam, dann werden wir geführt.
  • Die zweite Integration rät uns, in dem, was wir in einem Gespräch sagen immer unsere eigene Wahrheit zum Ausdruck zu bringen. Verzerren wir die Wahrheit oder lügen wir gar, so spürt dies der Andere und ein Austausch auf Höherer Ebene wird unmöglich. Wir verpassen die Gelegenheit, eine wichtige Botschaft zu empfangen, und unser Leben spiegelt uns unsere eigenen Unwahrheiten zurück – Wir werden von unseren eigenen Illusionen getäuscht.
  • Die dritte Integration wird sichtbar, wenn die äußere Welt scheinbar in Chaos zu versinken droht. Sie zeigt uns einen Weg, zu einem neuen Konsens zu kommen, indem wir die Bedürfnisse ALLER als gleich mit unseren eigenen Bedürfnissen erkennen.
  • Die vierte Integration, welche das „Fundament“ abschließt, hilft uns, die Lügengebäude und Illusionen der gesamten äußeren Welt zu durchschauen. Dem Voraus geht unsere eigene Konsequenz, in unserem Leben und Handeln immer wahrhaftig zu sein. Durchschauen wir die Illusionen der Welt, können wir beitragen, die Polarisierung aufzuheben, indem wir uns über das kollektive Bewusstsein mit anderen Menschenseelen verbinden. Wird die kritische Masse überschritten, wird das NEUE Bewusstsein ALLEN zugänglich.
  • Die fünfte Integration lehrt uns, dass wir die nächsten Bewusstseinsschritte nicht erlernen müssen, sondern uns lediglich an das Bewusstsein wieder erinnern müssen, das immer schon in uns angelegt war. Dies führt zu einem Ur-Vertrauen, das uns in Einklang mit der Göttlichen Führung bringt und uns gleichzeitig vor Schaden beschützt.
  • Die sechste Integration besagt, dass man den „Durchbruch zur Gottesverbindung“ geschafft hat, wenn man das spirituelle Fundament gelegt hat. Ab einer bestimmten Bewusstseinsstufe ist es uns möglich, konstant eine Verbindung zu unseren höheren Seelenanteilen und der Quellebene aufrecht zu erhalten. Sie bringt eine neue Qualität in unser Leben und offenbart uns, warum wir wirklich hier sind. Ab diesem Moment wird uns bewusst, dass die Menschen, die in unserer Nähe sind aus einem ganz bestimmten Grund hier sind, und dass diese von unserem Bewusstsein angezogen und inspiriert werden, denn wir sind über das Bewusstseinsfeld miteinander in Verbindung. Im Roman wird diese besondere Art der Verbindung als „Schablone der Verständigung“ beschrieben. Anmerkung: Ich selbst erlebe diesen Zustand regelmäßig gemeinsam mit meinen Teilnehmern in meinenErlebnis-Seminaren – ein Punkt, der mir in der „Erfahrung der Prophezeiungen“ sehr sehr wichtig ist. Das ist auch der Grund, warum ich die Erlebnis-Seminare über den großen Zeitraum von 6 Tagen durchführe, denn der kurze Zeitraum eines Wochenendes reichen für „Normalmenschen“ in der Regel nicht aus, um in diesen Zustand der Göttlichen Verbundenheit kommen zu können.
  • Die siebte Integration erfahren wir, wie Intuition funktioniert: Es ist eine Fähigkeit unserer rechten Gehirnhälfte, und wir können diese trainieren, wobei die wichtigste Lernaufgabe darin besteht, diese feinen Impulse von der lauten Stimme unseres Ego-Verstandes zu unterscheiden. (Du kannst dies z.B in meinem Channeling-Seminar erlernen).
  • Die achte Integration zeigt uns, wie wir durch „Verschmelzung unserer Bewusstseine“ auf Seelenebene miteinander kommunizieren können. Dies hat nichts damit zu tun, Macht über das Bewusstsein des Anderen zu erhalten, und es ist auch überhaupt nicht von der Ebene des Egos heraus möglich, denn diese Art der Verbindung können wir ausschließlich dann erreichen, wenn wir ganz bewusst und vollständig aus unserer Herzensebene heraus leben und handeln. (Auch dies kannst Du praktisch in meinem Channeling-Seminar erlernen).
  • Die neunte Integration rät uns, GOTTES VOLLKOMMENHEIT in ALLEM zu sehen, was uns umgibt – auch in den scheinbar unvollkommenen Dingen. Dies führt uns in einen Zustand derAgape, der bedingungslosen und unpersönlichen LIEBE (ICH BIN – Die „Essenz Gottes“). Dieser Zustand hilft uns, uns bewusst an unseren Seelenplan anzuschließen und mit unserem NEUEN Bewusstsein auch die Menschen zu erreichen, die noch in Angst und Schrecken leben. (Auch dies ist ein wichtiger Aspekt, der sich durch alle meine Erlebnis-Seminare hindurch zieht. Die Feedbacks meiner Seminarteilnehmer zeigen, dass es möglich ist, innerhalb von 6 Seminartagen genau diesen Zustand der Agape zu erreichen)
  • Die zehnte Integration macht uns bewusst, dass Raum und Zeit eine Illusion sind, dass das Jenseits HIER ist. Wissen wir dies, so können wir mit allen Seelen zu jeder Zeit Kontakt aufnehmen – unabhängig davon, ob diese noch leben oder bereits gestorben sind. Dies ermöglicht es z.B., mit verstorbenen Elternteilen Frieden zu schließen, wenn die Aussöhnung zu Lebzeiten „verpaßt“ wurde. (Die Arbeit hierzu heißt „Transformationsarbeit“ und ist Bestandteil sowohl im Erlebnis-Seminar zur 10. Prophezeiung als auch im Erlebnisseminar zur 11. und 12. Prophezeiung, das jedoch noch deutlich über die 12. Prophezeiung, den Roman, hinaus geht.).
  • Die elfte Integration führt zum Erkennen, dass alle Sichtweisen und Religionen uns nur Teilaspekte der Wahrheit zeigen. Verbinden wir diese Aspekte allerdings miteinander, so können wir diese Puzzlestücke zu einem neuen Gesamtweltbild vereinen. Diese Erkenntnis ist wesentlich, um die Konflikte auf der Welt zu lösen und die Menschheit zu einen.

Die Geschichte eskaliert und steuert auf einen Höhepunkt zu, in dessen Verlauf die beiden Helden wieder einmal die Welt retten müssen. Dies gelingt ihnen und sie erreichen dabei das, was die zwölfte Integration und damit die 12. Prophezeiung von Celestine besagt:

  • Wenn alle Schritte zu einem höheren Bewusstsein getan sind, nicht nur im Geist, sondern im Herzen, dann erlangen wir die bewusste Verbindung mit ALLEM-WAS-IST. Wir erkennen, dass die anderen Menschen nichts anderes sind, als ein anderer Aspekt unserer eigenen Seele. Wir erkennen den wahren Sinn und die Vollkommenheit der Schöpfung, die sich durch alle Ebenen und Dimensionen hindurch zieht. Wir wissen nun, was zu tun ist, worin unserer eigener Anteil am „großen Plan“ besteht. Wir handeln fortan im vollkommenen Vertrauen, dass wir geschützt und geführt sind, in vollkommener Harmonie und allumfassender Liebe. Dies ist, was in den Weltreligionen mit der Niederkunft des Messias gemeint ist: Wir können die Gegenwart Gottes bereits HIER und JETZT erfahren!
 

Arbeiten mit der zwölften Erkenntnis:

 
  • Aufbauend auf der elften Erkenntnis wissen wir nun, wie wichtig es ist, unser Bewusstsein in einem permanenten Zustand der Universellen LIEBE zu halten. Dies schließt uns an die GÖTTLICHE QUELLE an, DIE WIR SIND!
  • In diesem Zustand zerfallen alle Illusionen der Dualität: Wir erkennen, dass Täuschung und Lüge keinen weiteren Sinn mehr haben, dass sie uns nicht mehr dienen. Das LEBEN der WAHRHEIT führt über das Gesetz der Resonanz die WAHRHEITEN des LEBENS zu uns – ein Feedback entsteht, was uns zu einem immer höheren Bewusstsein trägt.
  • In diesem Bewusstseinszustand erkennen wir den wahren Sinn des Gesetzes von Ursache und Wirkung, dem Gesetz des Karma: Es geht nicht um Vergeltung, auch nicht um Wiedergutmachung, sondern es geht darum, eine Erfahrung zum Abschluss zu bringen, indem wir auch noch den letzten Aspekt dieser Erfahrung erleben können.
  • Je mehr wir in diesem Bewusstsein LEBEN, desto mehr wird unser LEBEN zum DIENST an den Menschen. Dies hat nichts damit zu tun, sich den anderen aufzuopfern, sondern vielmehr damit, mit seinem eigenen SEIN ein LICHT in die Welt zu tragen, dass anderen dabei hilft, die wundervolle Vollkommenheit und Wahrheit der Schöpfung zu erkennen und ebenfalls zu „erwachen“. Es entsteht eine Kettenreaktion, die zu einem exponentiellen Prozess des Erwachens der gesamten Menschheit führt: Der Himmel kann nun auf die Erde kommen!
  • Mit diesem Prozess des Erwachens (in anderen Quellen auch „Lichtkörper-Prozess“ oder„Aufstiegs-Prozess“ genannt), wird die Illusion der Trennung aufgelöst: Wir ERFAHREN, dass wir alle EINS sind. Wir waren niemals getrennt!
  • Wir können nun zu bewussten Schöpfern werden, die sich GEMEINSAM in LIEBE ERFAHREN als das, was sie SIND: ASPEKTE des EINEN GÖTTLICHEN BEWUSSTSEINS!
  • Dieser Prozess ist das, was uns mit dem Übergang in einen neuen Zyklus der Zeit erwartet. (Mehr dazu im Abschnitt zu 2012)

* * * * * * *

http://www.weda-elysia.de/350

12. Erkenntnis von Celestine – Gottes Gegenwart ist HIER

Die Integration aller Erkenntnisse und der Aufstieg zu einem „Neuen Bewusstsein“.

Wir können zu bewussten Schöpfern werden, die sich GEMEINSAM in LIEBE ERFAHREN als das, was sie SIND: ASPEKTE des EINEN GÖTTLICHEN BEWUSSTSEINS!
Dieser Prozess ist das, was uns nach den Prophezeiungen der MAYA mit dem Übergang in einen neuen Zyklus der Zeit erwartet.

* * * * * * *

http://celestine.co/de/12
Liebe Celestine-Freunde,

gibt es einen Weg, wie wir zur Harmonie mit dem spirituellen Design des Universums gelangen können, so dass unser Leben besser wird?
Entdecken wir vielleicht gerade jetzt, wie wir vermehrt Synchronizitäten und eine genauere intuitive Wahrnehmung erlangen können, die uns sicher durch die Herausforderungen unsers Lebens führt — und zwar bevor diese wirklich unangenehm werden?
Eröffnen sich uns wunderbare Möglichkeiten zur Verwirklichung unserer schönsten Träume?

Ich glaube, dass heute eine sehr aufregende neue Epoche der Menschheitsgeschichte beginnt. Ich nenne sie die Zwölfte Erkenntnis. Im Maya-Kalender wird sie die Neunte Welle der Schöpfung genannt.

Aber wie auch immer sie genannt wird, sie verhilft uns zu einer neuen Klarheit im Hinblick darauf, wie das Universum beschaffen ist und wie wir, als Individuen, spirituelles Wissen praktisch anwenden und nutzen können, um einen höheren Pfad durchs Leben zu beschreiten. Denken Sie einmal darüber nach. Seit Jahrzehnten strebt eine wachsende Masse von Menschen nach spirituellem Wissen. Und jetzt haben wir endlich die Klarheit erreicht, die es uns ermöglicht, dieses Wissen anzuwenden und es im Alltag zu leben!

Die Erfüllung der Zwölften Prophezeiung, die Zwölfte Erkenntnis, steht für ein spirituelles Leben, welches das Beste aus allen religiösen Traditionen verkörpert und den Weg zum Frieden weist. Nie war es aufregender, auf dieser Welt zu leben! Trotz aller gegenwärtigen Schwierigkeiten kann diese neue Bewusstheit ansteckend sein, von Mensch zu Mensch weitergegeben werden und alle unsere Probleme lösen. Dazu müssen wir lediglich die Wahrheit dessen, was wir tun, mit anderen teilen. Denken Sie daran, dass wir nicht in der Endzeit leben. Wir stehen am Anfang. Es ist der Morgen der Welt!

In Dankbarkeit,
James Redfield

* * * * * * *

http://www.geistige-heilung.info/menue-prophezeiungen/599-dreizehnte-prophezeiung-celestine.html
Gibt es eine 13. Erkenntnis von Celestine? Dies ist die spannende Frage, die sich alle Fans der Prophezeiungen von Celestine nach dem Roman der 12. Prophezeiung von Celestine stellt.

Wie mag es weiter gehen mit unseren Helden? Wie kann der Weg aussehen, der uns tatsächlich zu einer neuen Form der Gesellschaft führt und den Himmel auf die Erde bringt?

In diesem Artikel stelle ich Dir meine Antwort vor.

Doch zuvor nochmals eine Zusammenfassung der Essenz der 4 Romane der „Prophezeiungen von Celestine“:

Im ersten Roman „Die Prophezeiungen von Celestine“ erlebte der Held der Erzählung ein Abenteuer, in dem er sich auf eine Reise nach Peru begab und dort zusammen mit seinem neuen Freund, Wil James nach geheimnisumwitterten Schriftrollen suchte, welche in 9 Erkenntnissen einen spirituellen Bewusstseinswandel vorhersagten:Celestine

In der ersten Erkenntnis erfahren wir, dass unser Leben kein Zufallsprodukt ist, sondern wir durch Fügungen auf eine Reise der Evolution unserer Seele geführt werden.
In der zweiten Erkenntnis wird uns bewusst, dass jede einzelne Erfahrung unseres Lebens in einem besonderen Zusammenhang mit unserem persönlichen Weg steht und ebenso auch für die geschichtliche Evolution der gesamten Menschheit von Bedeutung ist.
In der dritten Erkenntnis erfahren wir, dass Energie/Bewusstsein die Essenz allen Lebens ist.
In der vierten Erkenntnis lernen wir, dass wir, solange wir nicht bewusst an eine Höhere Quelle angeschlossen sind um die Energie anderer Menschen kämpfen.
In der fünften Erkenntnis wird uns bewusst, dass die gesamte Schöpfung miteinander verbunden und EINS ist.
In der sechsten Erkenntnis wird uns bewusst, wie sehr unser Leben durch das Wertesystem unseres Elternhauses geprägt wurde und heute noch wird.
In der siebten Erkenntnis lernen wir, unserer Intuition zu folgen und uns bewusst von Fügungen führen zu lassen.
In der achten Erkenntnis lernen wir, Beziehungen auf einer neuen Ebene zu leben, einer Ebene, die frei von Abhängigkeiten und Co-Abhängigkeiten ist. Wir lernen, Beziehungen als Spiegel zu nutzen, um uns selbst zu einem in allen Aspekten vollständigen Wesen zu entwickeln.
In der neunten Erkenntnis werfen wir einen Blick auf die Zukunft der Menschheit, in der jedes Wesen in Harmonie und Einklang miteinander lebt.

Im zweiten Roman, der „10. Prophezeiung von Celestine“ kommt der Held wieder in Kontakt mit Wil. Gemeinsam wollen sie ein gefährliches Experiment stoppen. Im Verlauf des Abenteuers unternehmen die beiden Helden verschiedene Reisen in die Geistige Welt.
Dabei erfahren wir:
dass unserem Leben im Physischen eine Höhere Absicht auf Seelenebene vorausgeht,
dass wir mit vielen anderen Menschen auf Seelenebene Gruppen, Kollektivseelen bilden, die im Physischen gemeinsam etwas verwirklichen wollen, was der Gesamtheit der Menschen in ihrer kollektiven Evolution dient,
und dass wir vor unserer Geburt einen Entwurf unseres Lebens in einer Geburtsvision erstellen und uns hierzu das ideale Umfeld sowie unsere Eltern aussuchen.
Im dritten Roman, der 11. Prophezeiung von Celestine („Das Geheimnis von Shambhala“) begibt sich der Held auf eine Reise nach Tibet, um seinen Freund Wil James zu finden. Gemeinsam folgen sie ihrer Höheren Führung und gelangen schließlich in das geheimnisvolle Shambhala, einem Ort, in dem die Menschen die Vision der 9. Prophezeiung von Celestine bereits verwirklicht haben und durch die reine Absicht der Gedanken erschaffen.

Dabei erfahren wir:
wie wir durch bewusste und unbewusste Gedanken und Glaubenseinstellungen unsere Lebensumstände erschaffen,
dass wir uns von begrenzenden Glaubenseinstellungen und Mustern befreien müssen, um unser Leben in eine positive Richtung zu lenken, und wie wir unser Leben durch bewusste Absicht (Gebetsfelder) zu unserem höchsten Wohl verändern können.
Im vierten Roman, „Die 12. Prophezeiung von Celestine“ trifft der Held nochmals auf seinen Freund Wil James. Gemeinsam geraten sie zwischen die Fronten einer terroristischen Vereinigung fundamentalistischer Anhänger der wichtigsten Weltreligionen, die einen Weltkrieg anzetteln und damit eine Apokalypse auslösen wollen. Gemeinsam mit einer Gruppe Gleichgesinnter gelingt es ihnen, den Weltkrieg zu verhindern und zur Erkenntnis zu gelangen, dass die Apokalypse uns nicht zur Zerstörung der Welt aufruft, sondern dazu, Gottes Gegenwart in unserem Herzen zu suchen.
Erwecken wir den Geist Gottes in unserem Herzen, so wird unser Leben zum Geschenk an die ganze Welt.
Gibt es eine 13. Erkenntnis von Celestine?
Dies ist die spannende Frage, die sich alle Fans der „Prophezeiungen von Celestine“ nach dem Roman der „12. Prophezeiung von Celestine“ stellt.

Wie mag es weiter gehen mit unseren Helden? Wie kann der Weg aussehen, der uns tatsächlich zu einer neuen Form der Gesellschaft führt und den Himmel auf die Erde bringt?

Schauen wir uns nochmals an, von welchem Ausgangspunkt aus uns die 12 Prophezeiungen von Celestine zu einem spirituellen Bewusstsein führen: Wir begleiten einen menschlichen Helden, der mit Unterstützung besonderer Weggefährten auf einen Pfad der spirituellen Erkenntnisse geführt wird.

Zunächst ist unser Held ein ganz normaler Mensch, der sich zwar schon einmal für spirituelle Konzepte interessiert hat, aber doch eher der „Kopftyp“ ist. Und unser Held muss lernen, dass es mehr zwischen Himmel und Erde gibt, als sich unser Verstand träumen lässt. Er erfährt, dass wir geistige Wesen sind, die eine physische Erfahrung machen. Er lernt, dass unser Leben in jeder einzelnen unserer Inkarnationen einen ganz bestimmten Zweck verfolgt und dass auch die Summe aller unserer Inkarnationen in einem größeren Zusammenhang steht. Unser Held erfährt und erlebt, dass wir alle miteinander verbunden sind und von einem Göttlichen Bewusstsein geführt werden. Und er erkennt, dass alles Leben vom Unbewussten zum Bewussten führt und im Höchsten Ziel, der Verwirklichung des „Himmels auf Erden“ mündet.

In allen vier Romanen handeln und erleben unsere Helden ihre Abenteuer ausgehend vom physischen Bewusstsein als individuelle Einzelwesen. Sie wissen aber am Ende der vier Romane, dass es auf einer höheren Ebene eine Verbindung von allen Wesen gibt, und dass auf einer noch höheren Ebene alles EINS ist.

Was ist nun die nächste Stufe der Evolution?
In der 12. Prophezeiung von Celestine lernen wir, dass es ab einem bestimmten Punkt in unserer „Entwicklung“ nicht mehr um ein Lernen, sondern vielmehr um ein Erinnern geht, ein Erinnern an das, WER UND WAS WIR WIRKLICH SIND.

Wir gelangen nun an eine „Grenze“, von der an es scheinbar nicht weiter geht. Die „Grenze“ wird dadurch bestimmt, dass wir unser Leben ausgehend von unserem physischen Bewusstsein als individuelle Einzelwesen innerhalb der Dualität, dem Reich der Relativität erschaffen. In der „12. Prophezeiung“ wird uns sehr deutlich vor Augen geführt, dass jeder Aspekt unseres Lebens polar ist, also in zwei Polaritäten aufgespalten ist: „Hell“ kann nicht ohne „dunkel“ sein, „warm“ nicht ohne „kalt“, „groß“ nicht ohne „klein“, „Gut“ nicht ohne „Böse“… Wir könnten unsere physische Welt überhaupt nicht wahrnehmen, ohne eine „Illusion des Getrennt-Seins“. Gäbe es diese Illusion nicht, so würden wir im wahrsten Sinne des Wortes NICHTS wahrnehmen, weil alles mit uns zu einer EINHEIT verschmolzen wäre. Und hieraus ergibt sich auch der Grund dafür, dass es eine physische Welt gibt. Ohne sie wäre nämlich auch keine ERFAHRUNG unseres SELBST, keine Selbst-Erfahrung möglich.

Wir mussten also erst einmal unser Wahres Sein vergessen, um vollkommen in die Illusion der physischen Welt einzutauchen. Erst jetzt können wir uns an unser Wahres Selbst erinnern und damit unsere Göttliche Vollkommenheit (Welt des Absoluten) innerhalb der Welt der Relativität erfahren.

Doch diese Erfahrung wird so lange innerhalb der Welt der Relativität begrenzt sein, wie wir unser Leben und unsere Erfahrungen ausgehend von unserem physischen Bewusstsein als individuelle Einzelwesen erschaffen, weil wir so nur Polaritäten erschaffen können!

Damit ist es praktisch ausgeschlossen, eine Welt des Friedens zu erschaffen, in der es keinen Hunger, keine Armut, keine Umweltzerstörung gibt. Solange wir von unserem physischen Bewusstsein aus LIEBE erschaffen, muss es in unserem Umfeld jemanden geben, der HASS erschafft, weil sonst beide Pole nicht ausgeglichen wären. (Ausführlich habe ich diese Zusammenhänge in der Welt der Dualität in meinem Artikel „Der Kampf zwischen ‚Gut‘ und ‚Böse‘ und der letztendliche Sieg“ erklärt).
http://www.geistige-heilung.info/bewusstseinswachstum/595-kampf-gut-boese.html

Erschaffen wir hingegen unser Leben ausgehend vom nichtphysischen Gottesbewusstsein, so erschaffen wir aus dem Reich des Absoluten heraus. Wir können dann buchstäblich alles erschaffen, was wir uns vorstellen können. denn – wir sind die einzige „Person“ im Raum, wir sind ALLES-WAS-IST. Streitigkeiten, Kriege, Umweltzerstörung, Hunger können nämlich nur innerhalb einer Welt entstehen, in der die Menschen daran glauben, dass ein grundsätzlicher Mangel besteht, weil die Dinge begrenzt sind und das, was sie wollen von ihnen getrennt ist. Wissen wir hingegen, dass die Schöpfung rein geistiger Natur ist und dass wir alle EINS sind, so wissen wir auch, dass wir alles „haben“ können, was wir uns „vorstellen können.

Doch dies ist nicht möglich, wenn wir uns selbst als vom Außen „getrennt“ wahrnehmen, denn dann erschaffen wir „außenorientiert“. Wir müssen nach Innen gehen, müssen erkennen und annehmen, dass die ganze Welt IN UNS SELBST ist. Und dies schließt die Notwendigkeit ein, dass wir nichts, was uns in unserem Leben begegnet ablehnen dürfen – denn damit trennen wir es von uns und haben nicht mehr die Macht, es zu verändern.

Die 13. Prophezeiung von Celestine würde uns also auf einen Weg nach INNEN führen. Dieser Weg kann aber nicht durch eine physische Handlung vorgegeben werden, weil dieser Weg für jeden von uns einzigartig ist. Dieser Weg kann auch nicht von Außen vorgegeben werden, da es für den Inneren Weg erforderlich ist, dass wir selbst in jedem Moment immer wieder eine bewusste Entscheidung hierzu treffen. Dieser Prozess – ich nenne ihn den „Inneren Aufstiegsprozess“ – findet ausschließlich in uns selbst statt. Es ist ein Prozess, der außerhalb des Verstandes liegt, weil wir in diesem Prozess sowohl die Linearität des physischen Bewusstseins als auch die multidimensionale Nicht-Linearität des Gottesbewusstseins miteinander verbinden müssen. Und dieser Prozess bedarf der Erkenntnis, dass auch unsere „ärgsten Feinde und Widersacher“ nichts weiter sind, als Aspekte unseres Selbstes, die sich uns in verzerrter und verkleideter „Form“ im Außen zeigen.

Wir müssen also „durch die äußere, physische Erscheinungsform hindurch sehen“, um die letztendliche Wahrheit schauen zu können.

Das Herz der vollkommenen Weisheit Sutra (Herz-Sutra)
Avalokitesvara Bodhisattva, in tiefste Weisheit versenkt, erkannte, dass die fünf Skandhas leer sind und verwandelte damit alles Leid und allen Schmerz.

Sariputra! Form ist nichts anderes als Leere, und Leere ist nichts anderes als Form. Form ist identisch mit Leere und Leere ist identisch mit Form. Und so ist es auch mit Empfindung, Wahrnehmung, geistiger Formkraft und Bewusstsein.

Sariputra! Alle Dinge sind in Wahrheit leer. Nichts entsteht und nichts vergeht. Nichts ist unrein, nichts ist rein. Nichts vermehrt sich und nichts verringert sich. Es gibt in der Leere keine Form, keine Empfindung, Wahrnehmung, geistige Formkraft und kein Bewusstsein, keine Augen, Ohren, Nase, Zunge, Körper oder Geist; es gibt nichts zu sehen, hören, riechen, schmecken, fühlen oder denken, keine Unwissenheit und auch kein Ende der Unwissenheit, kein Altern und keinen Tod, noch deren Aufhebung, kein Leiden und keine Ursache des Leidens, kein Auslöschen und keinen Weg der Erlösung, keine Erkenntnis und auch kein Erreichen. Weil es nichts zu erreichen gibt, leben Bodhisattvas Prajna Paramita und ihr Geist ist unbeschwert und frei von Angst.

Befreit von allen Verwirrungen, allen Träumen und Vorstellungen, verwirklichen sie vollständiges Nirvana.

Alle Buddhas der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft leben Prajna Paramita und erreichen damit die höchste Erleuchtung. Erkenne deshalb, dass Prajna Paramita das große Mantra ist, das strahlende Mantra, das unübertroffene Mantra, das höchste Mantra, das alles Leiden stillt. Dies ist die Wahrheit, die Wahrheit ohne Fehl. deshalb sprich das Prajna Paramita Mantra:

Gate, gate, paragate, parasamgate, bodhi, svaha!

(Rezitationstext aus der Tradition von Prabhasa Dharma Roshi – Link der Buddhistischen Gesellschaft Berlin)
http://www.buddhistische-gesellschaft-berlin.de/downloads/herzsutra.pdf

Möchtest Du mehr über den „Inneren Weg“, den „Inneren Aufstieg“ erfahren?
Dann möchte ich Dich an dieser Stelle auf meine ausführlichen Beiträge im spirituellen Blog auf http://www.geistige-heilung.info / http://www.bewusstseinswachstum.info hinweisen:

In meinem Artikel „Der Weg nach Innen“ führe ich aus, dass wir GOTT nicht im Außen, außerhalb von uns selbst, sondern nur IN UNS SELBST finden können. Dieser Artikel war auch Basis des letzten Newsletters.
In meinem Artikel „Der Kampf zwischen ‚Gut‘ und ‚Böse‘ und der letztendliche Sieg“ führe ich aus, dass innerhalb der Welt der Relativität weder „das Gute“ noch „das Böse“ gewinnen kann, da ein solcher Kampf immer nur die Polarisierung zwischen beiden Seiten vergrößern würde. Ich führe in diesem Artikel weiter aus, dass DIE LIEBE letztendlich „siegen“ wird, da die Schöpfung sich immer vom Unbewussten zum Bewussten hin entwickelt. Ich führe weiter aus, welche Rolle hierbei die Kette der Inkarnationen spielt, und wie wir hier zu einem inneren Frieden gelangen können.
In meinem Artikel „Wie wir den Himmel in unser Leben bringen – Der Aufstieg zu einem Höheren Bewusstsein“ gehe ich schließlich ausführlich auf den Inneren Weg ein, der uns vom individuellen, physischen Bewusstseins zum allverbundenen Gottesbewusstsein bringt.
http://www.geistige-heilung.info/bewusstseinswachstum/583-weg-nach-innen.html
http://www.geistige-heilung.info/bewusstseinswachstum/598-der-himmel-in-unserem-leben.html

1) Das jeweilige Zitat wurde aus dem Film „Die Prophezeiungen von Celestine“ entnommen.

* * * * * * *

Fluss-der-Energie_v02

Warum Deutschlands Souveränität immer noch eingeschränkt ist

„Besetztes“ Deutschland – warum Deutschlands Souveränität eingeschränkt ist (mit Interview) 28.05.2016

In Deutschland herrscht eine heftige Kontroverse darüber, ob Deutschland ein souveräner Staat ist und inwiefern seine Außenpolitik auch heute noch von den USA diktiert ist. Wegen der bis heute andauernden ausländischen Militärpräsenz heißt es oft, Deutschland sei faktisch „noch immer besetzt“. Zur Erinnerung: Nach dem Zweiten Weltkrieg im Jahr 1945 war Deutschland von Millionen Soldaten der Siegermächte USA, Großbritannien, Frankreich und Sowjetunion besetzt. In einem „Besatzungsstatut“ vom 10. April 1949 wurden die rechtlichen Schranken festgelegt, die der staatlichen Souveränität der am 23. Mai 1949 gegründeten Bundesrepublik Deutschland gesetzt waren. Die Pariser Verträge von 1954, die 1955 in Kraft traten, beendeten das Besatzungsstatut und verliehen der Bundesrepublik die sogenannte „innere Souveränität“, die durch alliierte Vorbehaltsrechte eingeschränkt war. Neben dem Recht auf die Stationierung von Streitkräften existierten aber noch weitere Vorbehalte. Der am 15. März 1991 in Kraft getretene Zwei-plus-Vier-Vertrag machte den Weg für die Wiedervereinigung Deutschlands frei. Der als Souveränitätsvertrag bezeichnete Vertrag regelt die außenpolitischen Aspekte wie auch die sicherheitspolitischen Bedingungen der deutschen Vereinigung. Der Zwei-plus-Vier-Vertrag sollte die vollständige Souveränität Deutschlands regeln, da ein gesonderter Friedensvertrag nach dem Zweiten Weltkrieg nicht abgeschlossen wurde. Der Vertrag wurde zwar hinsichtlich seiner Wirkung als Friedensvertrag zwischen Deutschland und den Siegermächten des Zweiten Weltkrieges behandelt, jedoch ausdrücklich nicht als Friedensvertrag bezeichnet. Obwohl der Zwei-plus-Vier-Vertrag die volle innere und äußere Souveränität des vereinigten Deutschlands herstellen sollte, blieb die ausländische Militärpräsenz bis auf den heutigen Tag bestehen. Warum dem so ist und warum die Souveränität Deutschlands weiterhin eingeschränkt bleibt, erklärte der russische Historiker Alexei Fenenko gegenüber dem russischen Radiosender Vesti FM im Mai 2016. Fenenko zählt fünf Einschränkungen des Zwei-plus-Vier-Vertrages auf. Diese lassen auf eine tatsächliche Abhängigkeit Deutschlands von den USA rückschließen und erklären manche außenpolitische Entscheidung der deutschen Regierung, z.B. dass Deutschland bei der Russland-Sanktion mitmachen musste. Sehen Sie nun das gut achtminütige Interview mit Alexei Fenenko und im Anschluss einen kurzen Überblick über die US-amerikanische Militärpräsenz in Deutschland.

http://www.kla.tv/8366#tab-1-57641be10c239

Radiosender VestiFM, Moskau, Mai 2016
Wir haben jetzt 16:34 Uhr in Moskau, ich möchte die Zuhörer noch einmal daran erinnern, dass wir heute in der Sendung Alexej Fenenko zu Gast haben. Alexej Fenenko ist Historiker, Experte für Amerikanistik, Dozent an der Moskauer Staatsuniversität MGU, hat einen Doktortitel in Geschichtswissenschaft. So, jetzt haben wir einige Themen der Vergangenheit besprochen, man kann natürlich in dieser Sendung die Themen nicht ausführlich beleuchten. Dann lassen Sie uns doch noch eine Sendung darüber machen… Klar, das könnten wir machen. Was mich jetzt aber noch interessieren würde, wenn wir eine Brücke aus der Vergangenheit in die Gegenwart schlagen, denn, heutzutage haben solche Länder aus dem 2. Weltkrieg wie Japan und Deutschland immer noch keine vollständige Staatssouveränität als Direktfolge des 2. Weltkriegs. Das ist wahr. Und diese Staaten sind in Wirklichkeit abhängig von den USA. Es gibt eine ganze Reihe von Gerüchten zu diesem Thema, wie z.B. berüchtigte „Kanzlerakte“ und anderes. Zu Deutschland, was können wir zu Deutschland in diesem Zusammenhang sagen, was sind die Gerüchte und was sind felsenfeste Fakten in Bezug auf Deutschland? Bleibt die Souveränität Deutschlands weiterhin eingeschränkt oder…? Ja, sie bleibt eingeschränkt, mehr noch, einen Friedensvertrag mit Deutschland gibt es immer noch nicht… Wer hat keinen Friedensvertrag mit Deutschland? Alle. Alle Hauptalliierten haben immer noch keinen Friedensvertrag mit Deutschland. Auf diese Geschichte werde ich jetzt näher eingehen. In der Potsdamer Konferenz 1945 haben sich die Alliierten auf eine einheitliche Lösungsformel in Bezug auf das besiegte Deutschland geeinigt. Es sind vier „D“ – Demilitarisierung, Demokratisierung, Denazifizierung und Demonopolisierung. Diese Vereinbarung zwischen den Alliierten sollte die Grundlage des zukünftigen Friedensvertrages mit Deutschland werden. Danach fand die Pariser Konferenz 1947 statt, wo jedoch der Friedensvertrag mit Deutschland von den Alliierten nicht unterzeichnet worden war. In dieser Konferenz haben die Alliierten die Friedensverträge mit ehemaligen Verbündeten Deutschlands unterzeichnet – mit Finnland, Italien, Rumänien, Bulgarien und Ungarn. Die Unterzeichnung des Friedensvertrages mit Deutschland ist damals 1947 fehlgeschlagen. Seit diesem Moment waren die Alliierten in Bezug auf Deutschland untereinander nicht mehr einig. Das heißt, im Grunde genommen war damals die Vereinbarung von Potsdam 1945 außer Kraft gesetzt bzw. gebrochen. 1952 unterzeichnen die West-Alliierten in Bonn den so genannten „Deutschlandvertrag“, womit die Souveränität der BRD nur teilweise wiederhergestellt wurde, mit einer Reihe von Einschränkungen bzw. Vorbehalten. Danach, am 12. September 1990 in Moskau wurde der 2+4-Vertrag unterzeichnet, der die Einzelheiten der Wiedervereinigung der DDR und BRD regelte. Der 2+4-Vertrag heißt so, weil der Vertrag zwischen BRD+DDR und 4 Hauptalliierten geschlossen wurde. Im Einzelnen waren das die UDSSR, die USA, Großbritannien und Frankreich. Die Regelungen des 2+4-Vertrages waren folgende: 1. Deutschlands Souveränität wird vollständig wiederhergestellt, damit wird Deutschland zum eigenständigen Subjekt auf der internationalen Bühne. 2. Die Vollmachten und Verantwortungen der vier Hauptalliierten in Bezug auf ganz Deutschland werden damit vertraglich beendet und die Reste des Besatzungsstatutes werden hiermit beseitigt. Aber es bleiben weiterhin die vier Einschränkungen der deutschen Souveränität in Kraft, die noch im „Deutschlandvertrag“ von 1952 durch Westalliierte festgelegt wurden. Erste Einschränkung: Verbot der Volksentscheide über militärpolitische Fragen des Landes. Deutsche haben kein Recht zu entscheiden, eine US-Militärbasis im Land zu haben oder nicht zu haben. Deutsche haben kein Recht zu entscheiden, strategische Luftwaffe zu haben oder die eigene Armee zu vergrößern, dazu haben die Deutschen kein Recht. Moment mal, Sie wollen damit sagen, das deutsche Volk darf nicht darüber entscheiden, ob die US-Amerikaner in Deutschland militärisch präsent sein können oder nicht? Das bestimmen allein die US-Amerikaner? Dieser Punkt unterliegt der zweiten Einschränkung der deutschen Souveränität, nämlich, nach dem 2+4-Vertrag hat Deutschland kein Recht den Abzug der ausländischen Truppen aus Deutschland zu verlangen bzw. zu fordern. Die Sowjetunion hat ihre Truppen aus der DDR freiwillig abgezogen, so haben wir entschieden, diese Entscheidung lag allein in unserer Macht, wir wollten das. Deutschland hat bis heute kein Recht, den Abzug der alliierten Truppen zu fordern, laut 2+4-Vertrag. Übrigens, bis 1998 hatten die Westalliierten das Recht, die deutsche Regierung über die Bewegungen der alliierten Truppen innerhalb Deutschlands nicht zu informieren. Wenn die US-Amerikaner ihre Truppen und Panzer z.B. von Garmisch nach Ramstein verlegen wollten, brauchten sie die deutsche Regierung darüber nicht mal zu informieren. Nur 1998 haben die US-Amerikaner die Zustimmung erteilt, über die Bewegungen ihrer Truppen in Deutschland die BRD-Regierung zu informieren, mittels NATO-Strukturen. Erst im Jahre 1998 ?! Die dritte Einschränkung der deutschen Souveränität: Deutschland wird verboten, außenpolitische Entscheidungen zu treffen ohne es zuvor mit den Siegermächten abzusprechen. Übrigens, als Merkel im letzten Jahr, 2015, anlässlich des 9. Mai Feiertages Russland kritisierte, hätte Putin erwidern können: „Frau Merkel, der 2+4-Vertrag verbietet Ihnen, die außenpolitischen Handlungen der Siegermächte zu bewerten oder gar zu kommentieren. Vergessen Sie das nicht.“ Aber Putin hat das nicht getan, weil, wie ich glaube, Putin hofft immer noch, Deutschland irgendwann auf die russische Seite ziehen zu können, wenigstens teilweise. Und die letzte vierte Einschränkung der deutschen Souveränität durch den 2+4-Vertrag verlangt, die Truppenstärke der Bundeswehr auf höchstens 370.000 Soldaten zu beschränken. (vor 1990 – 500.000). Auch bestimmte Arten der Militärtechnik bleiben durch den 2+4-Vertrag weiterhin verboten. Diese vier Einschränkungen der deutschen Souveränität bleiben bis zur Unterzeichnung des Friedensvertrages in Kraft. Ein weiterer interessanter Punkt in diesem Zusammenhang: es werden keine Verhandlungen über den möglichen Abschluss des Friedensvertrages geführt. Sobald ein deutscher Verteidigungsminister den Friedensvertrag nur erwähnt, bleibt er in der Regel nicht lange im Amt. Wir machen jetzt eine kurze Pause für die Nachrichten, nachher reden wir weiter…

Wir haben jetzt 16:47 Uhr in Moskau und wir setzen unser Gespräch mit dem Historiker Alexej Fenenko fort. Er ist Dozent an der Fakultät für Weltpolitik an der Moskauer Universität MGU. Wir haben die reale, tatsächliche Abhängigkeit Deutschlands von den USA besprochen, ein sehr interessantes Thema vor allem in Bezug auf die Gegenwart. Nach 1990 hat Deutschland schon einmal versucht, gegen die USA aufzulehnen – das war 2009. Die Geschichte dazu war folgende: Am 5. April 2009 hat Obama eine Rede in Prag gehalten, dort hat er sich für eine atomwaffenfreie Welt ausgesprochen. Die Deutschen haben darin sofort ihre Chance erkannt und der Bundestag hat kurz darauf eine Resolution verabschiedet, die die Empfehlung beinhaltete, die Atomwaffen der USA aus Deutschland zu entfernen. Das würde die Situation der Deutschen grundlegend verändern, wenn die US-Atomwaffen weg wären. Die US-Amerikaner haben sofort kapiert, was die Deutschen mit dem Abzug der US-Atomwaffen beabsichtigen. Denn, hätten die USA ihre Atomwaffen aus Deutschland entfernt, hätten die Deutschen dann gesagt, es gibt jetzt keinen Atomschutz seitens der USA und deshalb brauchen die Deutschen eine eigene vollwertige Armee. Und die eigene vollwertige Armee der Deutschen wäre dann nur ein kleiner Schritt von dem Friedensvertrag entfernt. Die USA haben die Absichten der Deutschen erkannt und sofort die Polen und Engländer mobilisiert. Und die polnischen und englischen Regierungen haben erklärt, der Abzug der US-Atomwaffen aus Deutschland ist für sie nicht hinnehmbar. Also als Ergebnis haben die USA ihre Kontrolle über Deutschland noch weiter verstärkt. Am 22. April 2010 fand der NATO-Gipfel in Tallin statt, auf dem beschlossen wurde, dass ab sofort, ab 2010, der Abzug der US-Atomwaffen aus einem beliebigen NATO-Mitgliedsstaat nur einstimmig zu erfolgen ist, d.h. nur wenn alle NATO-Staaten das einstimmig bewilligen. Das heißt, die Deutschen dürfen nicht verlangen, die US-Atomwaffen aus Deutschland abziehen zu lassen. Das müssen alle NATO-Länder einstimmig genehmigen. Es ist klar, dass weder die Polen noch die Tschechen das jemals zulassen werden. Das heißt, seit 2010 haben die Deutschen keine Möglichkeit mehr, den Abzug der US-Atomwaffen legal/rechtlich zu bewirken. Das wäre eine weitere (fünfte) Einschränkung der deutschen Souveränität. Nur wenn man den Inhalt des 2+4-Vertrages versteht, kann man auch das Wesen der gegenwärtigen Außenpolitik Deutschlands verstehen. Aus meiner Sicht ist in Deutschland ein permanenter Kampf zwischen zwei Strömungen oder Parteien zu beobachten. Die erste Strömung bzw. Partei strebt eine Neuverhandlung des 2+4-Vertrages an, ein Friedensvertrag und die Verwandlung Deutschlands in eine vollwertige Großmacht, und das führt zur Freundschaft und zum Dialog mit Russland. Helmut Kohl und Gerhard Schröder sind typische Vertreter bzw. Anhänger dieser Strömung bzw. Partei. Deshalb haben sie den politischen deutsch-russischen Dialog gefördert, um auf dieser Grundlage die Regelungen des 2+4-Vertrages in Zukunft zu überschreiben. Das galt besonders für die Politik von Gerhard Schröder. Und es gibt die zweite Strömung bzw. Partei innerhalb Deutschlands, ich bezeichne diese Strömung als „kleinkariert“ oder „provinziell“. Diese zweite Strömung erkennt den 2+4-Vertrag für ewig gültig an und sieht die Interessen Deutschlands mehrheitlich in der wirtschaftlichen Ausbeutung von Osteuropa – Polen, die Ukraine, das Baltikum usw. Und das bedeutet automatisch Konflikt mit Russland. Und Merkel stellt den typischen Vertreter der zweiten Strömung/Partei dar. Ich bin mir unsicher, ob die US-Amerikaner Druck auf Merkel ausüben, jedenfalls haben die USA begriffen, dass diese zweite „kleinkarierte“ Strömung für die USA sehr nützlich ist. Die US-Amerikaner beherrschen die Kunst, Politiker dieser Art wie Merkel zu finden und sie zu lenken, das ist unbestritten. Und das ist wichtig, dass wir jetzt dieses Thema ausführlich behandeln, weil in Diskussionen oft das Argument vorgebracht wird, Europa und speziell Deutschland sind nicht eigenständig, worauf wiederum geantwortet wird, es sei nicht wahr… Und ich danke Ihnen dafür, dass wir jetzt mit Fakten dieses Thema durchgegangen sind und… Noch ein weiterer Fakt ist… Überblick über die US-amerikanische Militärpräsenz in Deutschland: – Die Vereinigten Staaten stellen mit ungefähr 42.000 US-Militärangehörigen das größte ausländische Kontingent in Deutschland dar – gefolgt von Großbritannien mit 13.400 Militärangehörigen und Frankreich mit 1.623 – Stand 2014. – US-Stützpunkte gibt es in ca. 20 Orten in den Bundesländern Rheinland-Pfalz, Hessen, Baden-Württemberg und Bayern. – Zum Stand vom 1. Januar 2011 waren den US-Streitkräften eine Gesamtfläche von 53.870 Hektar – was die Fläche des Bundeslandes Bremen bei weitem übertrifft – und 24.226 Wohnungen überlassen. Auf diesen Flächen befinden sich Kasernen, Flugplätze, Übungsplätze, Schießstände, Depots, Nachrichtenanlagen, Verwaltungsgebäude, Krankenhäuser, Offizierskasinos, Hotels, Sportanlagen, Werkstätten, Panzerstraßen, Ein- und Verkaufseinrichtungen, Schulen, Kirchen, Apotheken, Kinos, Kindergärten sowie Friedhöfe. – Zu den wichtigsten US-Hauptquartieren in Deutschland gehören u.a. folgende: >Hauptquartier der US-Gesamtstreitkräfte für den Aufgabenbereich Europa (EUCOM) – Stuttgart-Vaihingen > Sondereinsatzkräfte (SOCEUR) – auch in Stuttgart-Vaihingen > US-Gesamtstreitkräfte für den Aufgabenbereich Afrika (AFRICOM) – Stuttgart-Möhringen > der US-Heeresstreitkräfte in Europa (USAREUR) – Wiesbaden-Erbenheim und > der US-Luftwaffe in Europa (USAFE) – Ramstein > der US-Marineinfanterie in Europa (USMARFOREUR) – in Böblingen – Bis 2005 waren auf dem US-Stützpunkt Ramstein und dem Luftwaffenstützpunkt in Büchel – beide in Rheinland-Pfalz – noch 150 US-amerikanische Kernwaffen stationiert. Heute lagern noch ca. 20 Sprengköpfe in Büchel. Dort trainieren deutsche Kampfpiloten bis heute den Abwurf der US-Bomben, den sie auf Befehl der USA ausführen müssten.

von dd.

Quellen/Links: https://de.wikipedia.org/wiki/Ausl%C3%A4ndische_Milit%C3%A4rbasen_in_Deutschland#Stationierungsgr.C3.BCnde_und_politische_Kontroverse

https://newstopaktuell.wordpress.com/2015/11/27/was-ist-deutschland-souveraener-staat-oder-besetztes-land/

https://de.wikipedia.org/wiki/Besatzungsstatut

https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_der_Bundesrepublik_Deutschland_(bis_1990)

https://de.wikipedia.org/wiki/Alliiertes_Vorbehaltsrecht

https://de.wikipedia.org/wiki/Zwei-plus-Vier-Vertrag#Anstatt_eines_Friedensvertrages

http://www.initiative.cc/Artikel/2015_03_06_Streitkraefte_in_Deutschland.htm

https://de.wikipedia.org/wiki/Ausl%C3%A4ndische_Milit%C3%A4rbasen_in_Deutschland#1990_bis_heute

https://totoweise.wordpress.com/2012/11/17/255-us-stutzpunkte-in-deutschland/

http://www.atomwaffenfrei.de/kampagne/problem/atomwaffen-in-deutschland.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Deutschland#Milit.C3.A4r

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/atomwaffen-in-deutschland-usa-haben-nuklear-arsenal-in-ramstein-geraeumt-a-493451.html

http://www.youtube.com/watch?v=vjf3WMzPvpY

weitere Links zum Thema:
https://losloesung.wordpress.com/2014/04/28/Deutschland-ist-immer-noch-eine-US-Kolonie/

http://losloesung.wordpress.de/2014/04/29/besetztes-land/

https://losloesung.wordpress.com/2014/08/31/die-tatsachliche-kriegsursache-von-1939-vom-westen-und-von-russland-bis-heute-verschwiegen/
Was bleibt von der Nazizeit ohne Lüge vom Aggressor:
Suworow, Viktor – Der Eisbrecher (2001) – selbst ehemals hochrangiger Offizier des sowjetischen militärischen Geheimdienstes GRU – hat das Geschehen rekonstruiert. Im Zentrum stehen Stalins Geheimpläne, Europa zu erobern. Hitler war in dieser Strategie – bereits in den 30er Jahren erdacht – ein nützlicher »Eisbrecher der Revolution«

Der Regenwurm, der Unsinn des Lebens und ein paar berechtigte Fragen

Es war an einem Freitag den Dreizehnten. Ich war gerade mit meiner Doppelschicht fertig. Dreizehn Stunden feinstes Aprilwetter mitten im Mai lagen hinter mir. Ich wollte nur noch nach Hause. Eine heiße Dusche, ein warmes Essen und einen zarten Blick von meiner Frau.Mit gesenktem Kopf lief ich über den Asphalt. Die dicken Tropfen des Regens gaben ein faszinierendes Schauspiel ab, daß ich aber nicht so recht zu würdigen wußte. Mein Blick erhaschte etwas was nicht sein sollte. Ich begriff nicht sofort, aber dann dämmerte es in meinem Kopf!

Warum begehen Regenwürmer so gerne Selbstmord?

Das war die erste Frage, die mich an diesem Abend nicht so leicht wieder loslassen wollte. Am Boden wand sich ein todesmutiger Regenwurm. Was sollte ich tun? Eingreifen und meinem Impuls folgen, den Wurm von der Straße glauben und ihn somit retten?

Ich konnte dem Drang ein Leben zu retten nicht widerstehen und nahm den Wurm mit bloßen Händen. Es gruselte mich ein wenig. Diese nackte, kalte Haut bildete einen unangenehmen Kontrast zu meiner warmen Hand. Ich spürte wie der Wurm sich wand und eilte schnell zur nächsten Wiese. Ich suchte ein dunkles Plätzchen und erklärte dem Wurm feierlich, daß er nun schnell in das Erdreich zurück kehren solle, der Himmel reiße schon auf.

Warum tue ich das? Sollte ich überhaupt eingreifen, wenn der Wurm doch unbedingt mitten auf der Straße lang kriechen möchte oder störe ich damit den Lauf der Natur?

Meine Freundin Melancholia ist so dünnhäutig, daß niemand sie je erblicken konnte. Sie begleitet mich manchmal meines Weges. So flüsterte sie mir auch an jenem verhängnisvollen Tag in mein Ohr, daß es schon mitunter etwas sinnlos sein kann etwas gut zu meinen. „Nun ja, wenn Du Deine Zeit nicht sinnvoller zu nutzen weißt.“

Ich hatte keine Lust auf dieses Gespräch. Sie ist immer so furchtbar destruktiv. So badete ich mich lieber in der tröstlichen Vorstellung, daß es sein kann, daß ich selbst einmal Hilfe bekomme werde, wenn ich einmal in einer ähnlich ausweglosen Situation stecke wie dieser Wurm jetzt. Jemand würde kommen und so selbstlos und heldenhaft sein wie ich. Würde stehen bleiben und sich um mich kümmern, mich in seine warmen Hände nehmen und mich in ein paradiesisches Leben tragen. Er trägt mich an einen sicheren geborgenen Ort, währenddessen mir klar wird, daß ich ohne seine Hilfe nicht überlebt hätte.

Ehrlich, ich konnte beim besten Willen nichts auf dieser Straße erkennen, was dem Wurm von Nutzen wäre!

Er hätte dort weder Futter, noch Erde, noch Artgenossen gefunden.

Warum hat er sich auf dem nassen Asphalt nicht umgedreht und ist von selbst zur grünen Wiese zurück gekrochen? Hätte sich an ihrem satten Grün gelabt und den Duft des frischen nassen Erdreichs eingesaugt?

„Wer bist Du, daß Du für den Wurm entscheiden kannst? Schon einmal darüber nachgedacht, daß es für ihn vielleicht das Höchste ist endlich im strömenden Regen dem Dunkel des Erdreiches zu entfliehen um einmal in Freiheit das Tageslicht zu erblicken? Mag sein das es die letzten Stunden seines Lebens sind, doch vielleicht ist es sein glücklichster Moment und der Nutzen unermeßlich für ihn!“

Melancholia nervt, aber was wenn sie recht hat.

Es war höchst vermessen. Wie dumm ich doch bin. Ich weiß so gut wie nichts über Regenwürmer. Was weiß ich denn, was er fühlt und ob ich ihm nicht seines höchsten Glückes beraubt habe.

Weiß der Wurm, daß er es nicht schafft den ganzen Weg zurück zu kriechen, bevor die Sonne hervorbricht und das Wasser zum Verdampfen bringt, so daß er eines elenden Todes sterben muß? Nun, vermutlich weiß er es. Er hält sich ja auch sonst bedeckt und weiß die Sonne durchaus zu meiden. Sicher hätte ihre Hitze ihn ausgedörrt oder er wäre überfahren worden. Seine Leiche hätte Ameisen zerlegt und verschleppt. Das hätte er doch wissen müssen!

Es ergibt einfach keinen Sinn und doch habe ich in meinem Leben schon unzählige Würmer elend sterben sehen. Seit ich denken kann versuche ich immer wieder ein paar von ihnen zu retten. Die Zahl der Würmer, welche ich nicht retten konnte und sterben ließ, scheint endlos. Allein all jene, die an jenem Abend wohl noch meinen 10 minütigen Fußweg gekreuzt hatten. Wieviele von ihnen hätte ich retten können, wenn ich nicht resignierend versucht hätte alle weiteren suizidalen Würmer zu ignorieren, nur um endlich nicht mehr zu frieren und die schmerzenden Füße hochzulegen.

Noch eine andere Frage haftete sich wie eine Klette in meine Gehirnwindungen. Sie ist gänzlich anders und doch sehr ähnlich.

Im Licht betrachtet finden sich sogar erstaunlich viele Parallelen zu den Würmern.

Was ist der Sinn der Menschheit und vor allem der Sinn ihres Unterganges?

Dies ist eine ganz wesentliche und grundsätzliche Frage die ja wohl mal gestellt werden dürfe. Sie erkundigt sich nach der Art, wie der Mensch sich verhält. Der Sinn der Menschheit und vor allem ganz speziell dem Sinn des Untergangs der menschlichen Art. Die Frage nach dem ganz großen WARUM?!

Ich könnte es auch die Frage nach dem ganz Großen Wurm nennen. In der Tat ist es der Größte, den die Menschheit jemals gesehen hat.

Der Mensch hat doch so prinzipiell die freie Wahl oder nicht? Warum gestaltet er die Welt, nur weil er es kann, zu seinem Verderben? Wieso gibt es Gewalt, Zerstörung und Krieg? Warum gibt es diese himmelschreiende Ungerechtigkeit? Warum ist es nicht möglich, alles zu verbieten, was einem anderen Lebewesen, egal welchem, Schaden zufügen würde?

Wäre es möglich, daß wir unseren Besitz teilen, wenn wir genug haben? Warum ist es nicht verboten, Geld aus blutverschmierten Quellen anzuhäufen? Aus welchem Grund wird das nicht gerecht an die Armen verteilt? Im Ernst niemand kann mit ehrlicher Arbeit jemals so viel Geld verdienen, daß er sich mehr als drei Häuser und drei Autos leisten könnte!  Warum akzeptieren wir einander nicht so wie wir sind? Ja und dabei spielt es keine Rolle welcher Nationalität oder welcher Religion wir angehören. Es ist unerheblich welcher Art wir sind, welches Alter wir haben und welches Geschlecht!

Unterschiede zu ziehen zwischen Mann und Frau, Transsexuellen, Queers, Lesbischen, Schwulen oder sonstigen Menschen ist verrückt! Uns sollten keine Grenzen trennen.  Wir sollten einander respektieren und helfen.

Warum ist Recht käuflich? Warum gelten Menschenrechte nicht weltweit? Warum haben Tiere fast gar keine Rechte? Warum essen wir unschuldige Lebewesen und quälen sie auf brutale Weise?

Warum zerstören wir Wälder und Felder, die uns Nahrung und Leben spenden? Warum vergiften wir unser eigenes Wasser? Warum wird jemand umgebracht, weil er die Wahrheit sagt? Warum wird jemand als Präsident bezeichnet, der lügt? Warum werden Mörder als Kriegshelden gefeiert? Weshalb leben wir Menschen in einer korrupten, gewalttätigen Welt? Warum ist es legal die Umwelt zu zerstören? Warum darf in Kriegen gemordet werden?

Weshalb sind Ausbeutung, Kinderarbeit und Prostitution Alltag auf der ganzen Welt?

Warum rennt die gesamte Menschheit einem einzigen Ziel entgegen? Ihrem eigenen Ende!

Warum halten wir nicht inne, obwohl wir längst wissen, was wir ändern müßten, um die Welt zu retten? Warum kämpfen wir nicht für ein Leben in einer friedlichen, gesunden und gerechten Welt.

Warum ist das Glück des Lebens uns nicht genug? Warum genügt uns nicht die Schönheit dieser schützenswerte Erde? Warum wollen wir immer höher hinaus, um jeden Preis, bis unsere Flügel in der Sonne verbrennen?

Der Mensch nimmt sich immer so wichtig. Er ist so klug, er müßte es doch wirklich besser wissen und doch verhält er sich kein bißchen anders als der Wurm, der sich zu meinen Füßen wand auf dem noch regennassen Asphalt in dessen Pfützen sich schon die ersten todbringenden Sonnenstrahlen spiegelten.

Glaubst du nicht auch, daß da der Wurm drin ist?

Ich für meinen Teil lief noch einmal zum Asphalt zurück. Ich hob noch einige Würmer auf. Nicht, weil ich so die Welt rette und auch nicht, weil ich dadurch besser bin, sondern einfach weil ich so ein Mensch bin. Ich bin so und ich möchte in einer Welt leben, in der es Menschen gibt, die so etwas tun.

 

Original-Artikel: http://www.taste-of-power.de/unsinn-des-lebens/