Schließungsauftrag für die Firma Bundestag – Bundestagsabgeordnete in Haftung gesetzt!

Mail vom 20. September 2017

an alle Bundestagsabgeordneten und Spitzenkanditaten/Vorstände weiterer Parteien!

 

Liebe Freunde,

um einem Parteienstaat/Wirtschaftsstaat einen höheren Rechtskreis überzuordnen, wurden in den letzten 3 Jahren in den Landschaften unserer Heimat die Gebietskörperschaften aktiviert. Dieser damit erwirkte höchste Rechtskreis hat uns berechtigt, folgende Klage an die Bundestagsabgeordneten zu senden. Um einen Militärstaat zu verhindern, ist die Nennung einer Ordnung grundlegend. Diese wurde dem Anschreiben angehängt.

Im Anhang das komplette Schreiben und hier einige Auszüge:

CDU in der Firma Deutscher Bundestag
Angela Merkel in der Rolle Die Bundeskanzlerin
Fax 030 227-36878
Platz der Republik 1

11011 Berlin

Berlin, den 20.September 2017

Unser Zeichen: Klage-Angela-Merkel-September-2017

Klage bezüglich der Zersetzung hoheitlicher Staatlichkeit

Geehrte Angela Merkel,
als Generalbevollmächtigte der Geeinten deutschen Völker und Stämme  bin ich beauftragt Ihnen die Klage des Höchsten Gerichtes bezüglich der Zersetzung hoheitlicher Staatlichkeit zu übermitteln.

Die Zeichnerin spricht Sie als Mensch  an und verzichtet deshalb auf die rein handels-rechtliche Benennung. Diese Ansprache bedeutet, dass wir Sie auch außerhalb der Haftungsbeschränkung Ihrer unternehmerischen Tätigkeit für das Unternehmen CDU, Deutscher Bundestag ansprechen. Vor dem Höchsten Gericht haben Sie sich privat voll umfänglich zu verantworten. Das Höchste Gericht wird bei weiteren Akten der Zersetzung von Naturstaatlichkeit Sie in die Sippenhaftung setzen, was bedeutet, dass zum Schadensausgleich drei Generationen der lebenden Vorfahren und drei Generationen der Nachkommen in die finanzielle Verantwortung gezogen werden. Das wird auch im Falle eines Wechsels der Identität oder Umzug ins Ausland durchgesetzt!

Auf Grundlage der hoheitlichen Macht auf hiesigen Grund und Boden ordnen die Berechtigten der Zeichnerstaaten GdVuSt durch Beschluss vom 16. September 2017 folgend hiermit an:

1. Zutritts- und Tätigkeitsverbot in den Gebäuden Deutscher Bundestag
2. Das Tragen und die Verwendung aller Bezeichnungen, die Staats- und Volksvertretungen darstellen, sind Ihnen verboten.
3. Der rein handelsrechtliche Wirkungskreis der Firma Deutscher Bundestag , ist öffentlich deutlich und verständlich zu erklären.
4. Der sogenannte Wahlkampf, einschließlich aller Vorbereitungen zur sogenannten Bundestagswahl, ist ab sofort zu unterlassen.
5. Die Bundestagswahl am 24. September 2017 ist illegal und Ihre Teilnahme daran ist untersagt.
6. Das Unternehmen Bundesrepublik Deutschland mit allen Filial- und Tochterunternehmen ist aufgrund der fehlenden Verwaltungsrechte über Grund und Boden und der Täuschung im Rechtsverkehr mit sofortiger Wirkung zu schließen.
7.Gültig sind die Gesetze der Gebietskörperschaften von vor 1914, den Landgemeindeordnungen jeweiliger Landschaften sowie die hier anhängende Polizeiordnung im Gebiet der Landschaften der Zeichnerstaaten GdVuSt.
8. Die oberste Gerichtsbarkeit hält das Höchste Gericht GdVuSt.
9. Alle Veränderungen unterliegen dem Wohl der Menschen, der Natur und dem Schutz nächster Generationen und dienen der Heilung dieser Erde.

An dieser Stelle wird Ihnen die Möglichkeit eingeräumt, Einspruch innerhalb einer Frist von 72 Stunden gegenüber unserer hoheitlichen Anordnung zu erheben. Diese bedarf der Schriftform und ist mit beglaubigten Urkunden und gültigen Rechtsgrundlagen an den Absender zu hinterlegen. Ohne einen gültigen Einspruch ist unserer hoheitlichen Anordnung bedingungslos Folge zu leisten.

Diese Urkunde gilt als Haftungssicherungsvertrag gegenüber den grundrechtbe-rechtigten Indigenaten hiesiger Landschaften, solltest du, Angela, die oben aufge-zeigten Anordnungen ohne Einspruch ignorieren.
Gemäß dem Sühneverzeichnis des Höchsten Gerichtes GdVuSt, beträgt das Mindeststrafmaß bei Staatszersetzung 9000 Feinunzen Gold . Nach gültigem Recht umfaßt diese Straftat auch die Sippenhaftung  und Inhaftierung.

Die Geeinten deutschen Völker und Stämme setzen der Liebe einen Grund und Boden, entsprechend auch des Esausegens. Dem Lug und Trug, der Täuschung und Vernichtung ist hiermit ein Ende gesetzt.

Grüße Heike

Anlage: Klage-Bundestag-CDU-A-Merkel-Sept-2017

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

  • Pressemitteilung BoxID 674030

Firmen regieren die Welt!

Bundestagsabgeordnete in Haftung gesetzt!

Unternehmen Bundestag
Berlin,  (lifePR) – Firmen regieren die Welt!
Bundestagsabgeordnete in Haftung gesetzt!
Für alle Bürger ist es möglich, sich in internationalen Handelsregistern und im Internet über die unternehmerische Gestaltung des Bundestages, der Parteien, Gerichte, Städte und Gemeinden zu informieren. Sie können die Eröffnungsbilanzen, der zu Unternehmen angemeldeten Städte und Landkreise öffentlich einsehen. Und eines wird dann deutlich: Firmen können keine Gesetze machen! Denn Unternehmen fehlt es an der Grundrechtsfähigkeit und an den Bodenrechten und an der berechtigten Stimme des Volkes um Gesetze oder Verfassungen gestalten zu können.Die Parteibildungen in der Preußischen Nationalversammlung 1848 gab Finanzmächten das Entrée in die Staatsführung und bot die Führung eines Staates, nachdem die Lehnsrechte der römischen Kirche sich nach Napoleon 1806 auflösten. Das sogenannte Deutsche Reich übernahm auf handelsrechtlicher Basis die Militärführung ehemaliger Naturstaaten und steuerte das Schiff über die Bankenmacht und Industralisierung.Adam Smith warnte auch vor der Bildung von Wirtschaftsstaaten und der sich daraus immer ergebenden Diktaturen. Constantin Frantz zeigte 1870 in seinem Buch Naturlehre des Staates den Weg der Bildung von Wirtschaftstaaten durch Parteien seit 1848 auf, indem der Mensch sich zu einer Sache verwandelte.Um sich Parteien- und Wirtschaftsstaaten in einem höheren Rechtskreis aufzustellen, wurden in den letzten drei Jahren in den Landschaften unserer Heimat die Gebietskörperschaften aktiviert. Dieser damit erwirkte höchste Rechtskreis hat die Geeinten Völker und Stämme berechtigt die Bundestagsabgeordneten in die Haftung zu setzen. Dieser Schritt, kurz vor der Bildung eines Militärstaates hat die Nennung einer einfachen empathischen Ordnung zur Grundlage. Damit setzen Berechtigte der Geeinten deutschen Völker und Stämme der Liebe einen Rahmen auf Grund und Boden, entsprechend des Esausegens. Dem Lug und Trug, der Täuschung und Vernichtung ist hiermit ein Ende gesetzt.
Hier ein Ausschnitt der Klage, welche am 20. September an alle Bundestagsabgeordneten gegangen ist:Klage bezüglich der Zersetzung hoheitlicher Staatlichkeit

Geehrte …,
als Generalbevollmächtigte der Geeinten deutschen Völker und Stämme bin ich beauftragt Ihnen die Klage des Höchsten Gerichtes bezüglich der Zersetzung hoheitlicher Staatlichkeit zu übermitteln.

Die Zeichnerin spricht Sie als Mensch an und verzichtet deshalb auf die rein handels-rechtliche Benennung. Diese Ansprache bedeutet, dass wir Sie auch außerhalb der Haftungsbeschränkung Ihrer unternehmerischen Tätigkeit für das Unternehmen CDU, Deutscher Bundestag ansprechen. Vor dem Höchsten Gericht haben Sie sich privat voll umfänglich zu verantworten. Das Höchste Gericht wird bei weiteren Akten der Zersetzung von Naturstaatlichkeit Sie in die Sippenhaftung setzen, was bedeutet, dass zum Schadensausgleich drei Generationen der lebenden Vorfahren und drei Generationen der Nachkommen in die finanzielle Verantwortung gezogen werden. Das wird auch im Falle eines Wechsels der Identität oder Umzug ins Ausland durchgesetzt!

Auf Grundlage der hoheitlichen Macht auf hiesigen Grund und Boden ordnen die Berechtigten der Zeichnerstaaten GdVuSt durch Beschluss vom 16. September 2017 folgend hiermit an:

1. Zutritts- und Tätigkeitsverbot in den Gebäuden Deutscher Bundestag
2. Das Tragen und die Verwendung aller Bezeichnungen, die Staats- und
Volksvertretungen darstellen, sind Ihnen verboten.
3. Der rein handelsrechtliche Wirkungskreis der Firma Deutscher Bundestag ist öffentlich deutlich und verständlich zu erklären.
4. Der sogenannte Wahlkampf, einschließlich aller Vorbereitungen zur
sogenannten Bundestagswahl, ist ab sofort zu unterlassen.
5. Die Bundestagswahl am 24. September 2017 ist illegal und Ihre Teilnahme daran ist untersagt.
6. Das Unternehmen Bundesrepublik Deutschland mit allen Filial- und
Tochterunternehmen ist aufgrund der fehlenden Verwaltungsrechte über Grund und Boden und der Täuschung im Rechtsverkehr mit sofortiger Wirkung zu schließen.
7.Gültig sind die Gesetze der Gebietskörperschaften von vor 1914, den
Landgemeindeordnungen jeweiliger Landschaften sowie die hier anhängende Polizeiordnung im Gebiet der Landschaften der Zeichnerstaaten GdVuSt.
8. Die oberste Gerichtsbarkeit hält das Höchste Gericht GdVuSt.
9. Alle Veränderungen unterliegen dem Wohl der Menschen, der Natur und dem Schutz nächster Generationen und dienen der Heilung dieser Erde.

An dieser Stelle wird Ihnen die Möglichkeit eingeräumt, Einspruch innerhalb einer Frist von 72 Stunden gegenüber unserer hoheitlichen Anordnung zu erheben. Diese bedarf der Schriftform und ist mit beglaubigten Urkunden und gültigen Rechtsgrundlagen an den Absender zu hinterlegen. Ohne einen gültigen Einspruch ist unserer hoheitlichen Anordnung bedingungslos Folge zu leisten.

Diese Urkunde gilt als Haftungssicherungsvertrag gegenüber den grundrechtberechtigten Indigenaten hiesiger Landschaften, solltest du, Angela, die oben aufgezeigten Anordnungen ohne Einspruch ignorieren.
Gemäß dem Sühneverzeichnis des Höchsten Gerichtes GdVuSt, beträgt das Mindeststrafmaß bei Staatszersetzung 9000 Feinunzen Gold . Nach gültigem Recht umfaßt diese Straftat auch die Sippenhaftung und Inhaftierung.

Heike Werding
Die Texte, auch Ausschnitte sind nur unverändert mit Namensnennung zu veröffentlichen.

Quelle: https://www.lifepr.de/pressemitteilung/verein-deutsche-voelker-und-staemme/Firmen-regieren-die-Welt/boxid/674030

Advertisements

RRRedaktion-Glaube nichts und prüfe selbst-Ein Diplomat klärt uns auf-alles in dieser Welt ist im Vertragsrecht

Teil 1. Alles in dieser Welt ist im Vertragsrecht, auch in unserem Justizapparat: Wir müssen uns das mal auf der Zunge zergehen lassen, Staatsanwälte, Richter und Rechtsanwälte sind alle in einer Organisation, und zwar in der IBA, International Bar Association. Wo bleibt hier die Rechtsfindung? Deutschland war, ist und bleibt für die Welt unberechenbar? Wir wissen alle, die Welt ist wieder zum Kriegsschauplatz geworden und die Atombomben lagern bereits in der Eifel, viele Medien spielen das Kriegstreiberspiel mit. Deutschland bringt die ganze Welt ins Chaos und suchen jetzt in Trump den Schuldigen, obwohl sein Vorgänger Obama, gemeinsam mit der CDU, CSU, SPD, Grüne, FDP, bereits alles in die Wege geleitet haben, Deutschland spielt dabei wieder die Schlüsselrolle, “ Die Achse des BÖSEN?“ Wir nennen unseren Gesprächspartner erst einmal Herr Diplomat und bringen das 1. Interview hier in voller Länge, ungekürzt, im O-Ton aufgezeichnet am 2.2.2017. Ein spätere Filmaufzeichnung wird es auch geben. Wichtig ist für unsere Leser zu wissen, sie können zu jedem Interview Kommentare an die RRRedaktion abgeben und alles hinterfragen. Alle Kommentare werden ungekürzt veröffentlicht, die Fragen der Leser werden, auch ohne Namensnennung, in der jeweiligen nächsten Folge vom Diplomat beantwortet. Es wird demnächst auch eine Life, Leser Telefonbefragung gestartet, wir geben es hier unter der Rubrik Veranstaltungen und in den sozialen Netzwerken rechtzeitig bekannt! Teil15 Teil14 Teil13 Teil12 Teil11 Teil10 Teil9 Teil8 Teil7 Teil6 Teil5 Teil4 Teill3 Teil2

 

Herr Diplomat, bleiben wir vorläufig mal bei dieser Anrede. Zuerst möchte ich Ihnen für die Gelegenheit dieser Interviewserie danken, diese wichtigen Interviews mit Ihnen zu führen, würden sie uns etwas von sich erzählen?: Ich danke ihnen vielmals für die Einladung, es ist mir eine Freude und eine Ehre hier sprechen zu können um das Ganze auch zu dokumentieren. Mein Name macht im Moment nicht so viel Sinn, den hier in Deutschland offenzulegen, ich bevorzuge es momentan einfach mit dieser Anrede „Herr Diplomat.“ Ich habe früher im technischen Bereich begonnen und habe mich dann im wirtschaftlichen Bereich engagiert, auch im Bankenbereich usw., ich bin dann immer mehr in diesen Bereich der sogenannten kommerziellen Themen gekommen. Kommerziell ist nichts weiter wie Handelsrecht. Handelsrechtliche Themen, also alles wo überall Handel betrieben wird, Vertragsrecht usw. und so fort. Über diese ganze Arbeit hinweg bin ich immer mehr in diesen Bereich reingekommen, wie internationale Zusammenarbeiten, Verträge, Vertragsgestaltungen und was so alles dazu gehört. Und irgendwann wurde eine sehr große Organisation, die international agiert, auf mich aufmerksam und hat mir dann angeboten, mit sofortiger Wirkung als Diplomat, in Mission nennt sich das Ganze dann, zu agieren, so dass ich einen gewissen Schutz erfahre durch diese Organisation, denn ungeachtet dessen, dass ich niemals, zu keinem Zeitpunkt eine feindliche Grundeinstellung habe, wobei das ist jetzt nicht 100prozentig richtig. Als ich angefangen habe mit den ganzen Themen und mich dort in der Ohnmacht bewegt habe und in der Unwissenheit auch sehr viele Fehler machte und dann sehr viele Restrektionen vom System erfahren musste, war sehr häufig auch eine feindliche Grundeinstellung da. Aber im dem Maße, wie ich gelernt habe, wie dieses System arbeitet und im dem Maße, wie ich gelernt habe, wie das System funktioniert und ich dann feststellen mußte, dass, wenn die Gegenseite in Ehre und Wahrheit und ehrenhaft agiert, merkte ich plötzlich, dass das ganze System durchaus sinnvoll struktuiert ist und in diesem neuen Status ist es für mich jetzt auch möglich Dinge zu bewirken. Aus diesem Gefühl heraus was ich entwickelt habe in den letzten 2 bis 3 Jahren, wie das System tatsächlich arbeitet und wie es tatsächlich aufgebaut ist, muss ich heute einfach sagen, dass das System an sich, so wie es aufgebaut ist, gut ist für die Menschen.

Was sind ihre Beweggründe die Menschen in der Welt über Deutschland aufzuklären?: Wenn ich mir genau überlege, am Anfang habe ich mir sehr viel Ärger eingehandelt, weil ich falsch handelte, weil ich viele Dinge nicht begriffen habe, weil mir das Wissen gefehlt hat und über all diese Jahre hinweg, wo ich das jetzt praktiziere, selbst praktiziere, muss ich feststellen, dass viele in meinem Umfeld dieses Wissen nicht haben und sich sehr, sehr viel Ärger damit auch einhandeln. Meine Berufung oder mein Idealismus resultiert eigentlich daraus, dass ich anderen die Chance geben möchte, diesem  System weniger feindlich, sondern einfach rational und nüchtern zu begegnen. Das Ganze ist ein Geschäft und nichts weiter als ein Geschäft, und ich möchte eigentlich beitragen, dass es mehr Menschen gibt, die konstruktiv und mit Verstand, mit nüchternem Verstand, sich an diesem System beteiligen, aber dazu ist Wissen erforderlich. Und dieses Wissen wird leider nicht über die öffentlichen Medien, schon gar nicht von Schulen verbreitet, sondern was dort rüberkommt, ist ausschließlich nur Propaganda.

Archiv

Sind sie das, was man zwischenzeitlich in Deutschland allgemein als Reichsbürger bezeichnen würde?: Heute wird ja jeder Kritiker pauschal als sogenannter Reichsbürger beschimpft. Man sieht auf den Tonaufnahmen jetzt nicht mein Schmunzeln. Diesen Begriff Reichsbürger bekomme ich sehr häufig gesagt und erzählt. Das ist, ich würde einfach mal sagen, ein, man sagt dazu in der Juristik auch – wo einfach Leute etwas sagen, um sich zu schützen, eine Schutzbehauptung. Was ist eigentlich ein Reichsbürger, ich habe mir schon viele Gedanken gemacht, zumal ich das öfters höre. Also jemand, der sauber arbeitet, der Kritik übt, der versucht konstruktiv mitzuarbeiten und  nicht alles hinzunehmen, ist also nach der monentanen Formel unserer sogenannten Bundesregierung ein Reichsbürger. Das ist jetzt auch nicht gerade lokal begrenzt, in anderen Ländern nennt man sie anderes, hier nennt man sie halt Reichsbürger. Ich finde das äußerst bedenklich mit einer solchen pauschalen Vorvorurteilung Menschen die einfach nur ihr Recht in Anspruch nehmen wollen, die kritische Fragen stellen, einfach dort hineinzuwerfen, die nicht mal etwas Böse im Schilde führen. Sicherlich, es gibt immer „Solche und Solche“. Es gibt immer Leute, die sehr emotional an die Dinge herangehen und damit sehr große Probleme verursachen, nicht nur bei sich selber, sondern auch bei anderen. Aber es gibt auch sehr viele, die sehr konstruktiv und klare Fragen stellen und auch ein Recht auf eine Antwort haben. Und diese dann mit propagandistischen Mitteln, wie diese Reichsbürgeraktion unseres Thomas De Maizière zu denunzieren, dass finde ich sehr unter der Gürtellinie und ist eigentlich dem immer behaupteten, rechtsstaatlichen, demokratischen, freiheitlichen Grundgedanken, was die Bundeskanzlerin von sich gibt, definitiv nicht gerecht.

Gerade wir hier in Zentraleuropa müßten doch wissen, wie so etwas abläuft, wenn jetzt gerade solche Verunglimpfungen stattfinden, wie gerade  diese mediale Verunglimpfung von Reichsbürgern, dann sollten wir doch in der Geschichte einfach zurück schauen. Es war schon mal so, schon einmal wurden Menschen verunglimpft, man hat sie am Ende eingesperrt, man hat ihnen schlimmstes angetan und völlig ungeachtet von irgendwelchen Hautfarben, von religiösen Interessen oder was auch immer, es spielt keine Rolle, es gibt keinen Grund mit Pauschalurteilen Menschen zu verumglimpfen, um sie dann in eine Schublade zu schieben, aus der sie nicht mehr heraus kommen und handlungsunfähig werden. Natürlich ist es völlig klar, dass gewissen Handlungsweisen dieser Bundesregierung absolut nicht nachvollziehbar sind, besonders nicht auf Grund dessen, was in den Medien veröffentlicht wird. Aber dass Menschen krititsch sich äußern und dafür bestraft, bishin ausgegrenzt werden und sogar schlimmeres. Mir wurde schon schlimmeres angedroht, wenn ich über Skandale offen spreche. Dass zeugt nicht von einer rechtsstaatlichen Struktur und hat nichts zu suchen in einem System, in dem von freiheitlicher, demokratischer Rechtsstaatlichkeit gesprochen wird. Ich werde sehr häufig gefragt, ja diese vielen Leute, die jetzt zu uns kommen, aus den vielen andern Ländern. Es ist ein großes komplexes Thema, allein dieses Thema Flüchtlinge. Man muß einfach sehen, es gibt selbstverständlich Länder, in denen es furchtbar zugeht, wo Menschen keine andere Möglichkeit mehr sehen als zu fliehen. Niemand fragt: warum es in diesen Ländern so aussieht, niemand fragt, was die Ursachen sind, aber man schickt diese Leute aus ihrer Heimat fort. Sie werden aus ihrer Heimat gerissen, sie müssen ihre Heimat verlassen. Sind auf der Flucht, werden hier aufgenommen, werden hier mit Mißtrauen aufgenommen und die Menschen, die hier leben werden überschwemmt mit fremden Gedanken in ihrer eigenen Kultur. Und effektiv genau betrachtet, wenn man die Hintergründe kennt, hat alles, was hier geschieht einen rein wirtschaftlichen Hintergrund. Es geht nur um wirtschaftliche Hintergründe, es hat nichts mit Menschlichkeit zu tun, Humanität, dass ist etwas was mich an diesem ganzen System sehr sehr stark stört, es ist die Verlogenheit in diesem System. Es geht um wirtschaftliche Gründe, ausschließlich und hat nichts mit irgendwelchen humanitären Gründen zu tun. Inzwischen stelle ich fest, auch viele Deutsche suchen sich eine neue Heimat und wandern aus.

Ist Deutschland eine GmbH? Ist Deutschland tatsächlich eine Firma? Wenn man sich mit den Menschen draußen unterhält, hört man sehr oft das Wort GmbH im Zusammenhang der BRD. Begründet wird das damit, dass die Ministerien, sogar der Bundestag usw. eine Steuernummer besitzen, dass man statt über Gebühren von Umsätzen spricht, auch die Justiz spricht davon und der Gerichtsvollzieher erst recht. Deshalb ja, Deutschland ist eine Firma. Das ist in der Tat firmenähnlich, weil Firmen haben eine Steuernummer. Wobei, wir müssen hier mit der Begriffsdefinition aufpassen, denn Deutschland ist in der Form nirgends registriert. Es gibt heute ein Germany, früher gab es mal eine Bundesrepublik Deutschland, bis 1995, 2005 wurde dann Germany daraus. Germany ist eine Firma, an dieser Stelle ist vielleicht wirklich eine Hauptkritik anzubringen an dem gesamten System, dass ist die fehlende Transparenz. Durch die fehlende Transparenz entstehen viele Missverständnisse und viel unsinniges Zeug, was auch im Netz herumgeht, was einfach so nicht stimmt. Die Bundesrepublik oder Germany ist keine GmbH, dass ist völlig unmöglich, weil dann müsste sie ja bei sich selbst gemeldet sein. Also geht das nicht. Aber Germany ist ein  Verwaltungskonstrukt, dass unternehmerisch aufgebaut ist. Das ist wohl, glaube ich, die präzisere Formulierung. Die Bundesrepublik ist also, ich nenne sie jetzt einfach mal so, sie ist eine Verwaltungskonstruktion, die unternehmerisch agiert, Umsatz- und Gewinn orientiert ist und damit ist sie automatisch eine Firma. Was man jetzt genau einen Staat nennen könnte, ist dies eine Definitionssache.

Man könnte es evtl. so formulieren, dass ein Unternehmen immer umsatz- und gewinnorientiert ist und ein Staat eher sozial ausgerichtet ist, auf seine Bevölkerung. Die tatsächliche rechtliche Situation ist so, dass die Bundesrepublik nur einfach eine Art Scheinunternehmen ist, d.h. die Bundesrepublik hat sich ein Gebiet vertragsrechtlich erarbeitet, dass da noch andere Parteien dahinterstecken, darauf kommen wir später noch. Und für dieses Gebiet haben sie eine Lizenz und deshalb nenne ich diese Gebiete auch gerne Kartellgebiete. Das sind einfach nur Kartellgebiete und die nennen sich halt Staat, weil sie die Lizenz dafür haben, sich Staat zu nennen. Sie nennen sich sogar Rechtsstaat, dass ist richtig. Die Bundesrepublik ist ein Rechtsstaat. Das ist eine Firma, die sich Staat nennt, die Rechte hat. Diese Rechte sind vertraglich gesichert durch die United Nations. Das ist auch völlig richtig und wer kennt den Begriff hoheitliche Rechte nicht, weil hoheitliche Rechte entstehen aus Verträgen. Vertragshoheit, wer hat denn die Vertragshoheit im Kartellgebiet Bundesrepublik? Dass ist doch die Bundesrepublik. Also hat sie hoheitliche Rechte, auch dass ist völlig richtig. Sie hat sie erworben und zwar von der United Nations. Und die United Nations garantiert für die Sicherheit dieses Kartellgebietes und deshalb gibt es die Blauhelme. Und die Blauhelme sichern die Grenzen von Kartellgebieten von den Vertragspartnern. Auch dass ist alles richtig.

Auch dort geht es nicht um die Menschen, um die Männer, Frauen und Kinder, sondern es geht ganz einfach nur um diese wirtschaftliche Abgrenzung von Gebieten. Und diese Abgrenzung nennt man Grenzen. Und innerhalb dieser Grenzen hat ein einziges Unternehmen, nennen wir es einfach mal so, einen Verwaltungskonstrukt, das Sagen und das ist hier in Zentraleuropa die Bundesrepublik. Und diese Rechte darf Germany oder Bundesrepublik ausüben, weil sie den Vertrag hat. Und dieser Vertrag ist natürlich auch gebunden an übergeordnete Verträge, wie z.B. die Besatzungsverträge von USA, Großbritannien, Frankreich, Russland, die damals geschlossen wurden. D.h. das damalige deutsche Reich, besser gesagt das 3. Reich hat sozusagen die vertraglichen Rechte sich durch Putsch erworben. Die Weimarer Republik ebenfalls durch Putsch erworben, aber es wurde anerkannt. Das Problem ist also nicht, dass jemand Rechte hat, sondern dass die Rechte anerkannt werden. Und dass ist ja der Fall, d.h. das 3. Reich war anerkannt, die Weimarer Republik war anerkannt.

Man hat sie alle anerkannt und mit ihnen Verträge geschlossen. Und damit waren sie eine anerkannte Konstruktion und damit hatten sie hoheitliche Rechte. Wir versuchen immer wieder den Menschen in diese fiktiven Systeme hineinzubringen, dass funktioniert nicht so ohne weiteres. Weil diese Menschen sind ja nichts weiter als kollateral, sie werden als kollateral geführt, als beleihfähige Masse, brutal ausgedrückt. Und wir denken immer, ein solches System ist menschenfreundlich, ist menschenorientiert. Das ist nicht richtig. Es geht rein um die Verwaltung von Kollateral, das weltweit im sogenannten Assets (engl. für Anlagevermögen) aufgeteilt ist, dass sind Anlagevermögen und dieses Anlagevermögen ist beleihfähig. Es ist eine beleihfähige Masse und dass nennt man Kollateral. Und wenn es einen Krieg gibt, dann gibt es Kollateralschaden. Und, wenn also die Bundesrepublik von den United Nations die Zusage hat für diese Grenzen und diese Grenzen einhalten will, also auch in diesem Kartellgebiet ihre hoheitlichen Rechte ausübt, dann ist das alles blitze-sauberes Vertragsrecht. Und wir Menschen in diesem Land können uns nur entscheiden, ob wir mitmachen oder nicht mitmachen. Dass ist alles.

Das heisst, alles in dieser Welt ist im Vertragsrecht, was sind alles Verträge und wo, mit wem gehe ich diese ein? Alles, was wir tun, ist immer im Vertragsrecht. Aber ich würde gerne vorher noch etwas abschließend zum Thema: Ist Deutschland tatsächlich eine Firma? Es gibt so viele Leute, die behaupten, ja die sind dort und dort eingetragen, in dem und dem Handelsregister bei Upig? und wo weiter und sofort. Es gibt etwas viel besseres. Ich empehle jedem die Lektüre der Seitehttp://www.sec.gov. Das ist die Security Exchange Commission, das ist die Börsenaufsicht in New York. Und jeder der möchte, kann da mal hineinschauen und geht in das Suchsystem, dass nennt sich Edgar und gibt dort mal ein: Federal Republic of … und dann wird er staunen, welche Firmen es alles gibt. Dass z.B. das Unternehmen Federal Republic of Poland in der Wallstreet 14 ihren Sitz hat. Einfach reingehen und schauen und sich überzeugen. Was hat ein Staat, ein sogenannter Staat, der von sich behauptet unabhängig zu sein in einer Börsenaufsichtsliste zu suchen?

Einfach nur mal ein Tipp, es ist alles im Vertragsrecht, und wir gehen ständig Verträge ein, in verschiedensten Art und Weisen. Das fängt an mit dem ganz normalen Vertrag, wo ich unterschreibe, beim Arbeitsvertrag, der Vertrag für Mobilfunk und so weiter und so fort. Aber bei vielen Verträgen, die wir eingehen, ist uns gar nicht bewusst, dass wir überhaupt Verträge eingehen. Und dass ist eigentlich der Punkt, wo wir viel sensibler werden müssen. Wo wir auch viel genauer hinsehen müssen, wo und mit wem wir Verträge abschließen. Stillschweigen ist immer Vertragszustimmung, dass vergessen die Menschen. Wenn mir also jemand etwas schickt und ich widerspreche nicht und schicke es nicht zurück,  dann habe ich diesen Vertrag angenommen. Viele denken da nicht daran, sie bekommen etwas zugeschickt, irgendwelche Werbepost von irgendwelchen Unternehmen, die sich zum Teil auch Amtsgericht nennen und dann stimmen sie zu, in dem sie einfach nichts tun. Dass ist das schlimmste, was ich tun kann. Aber ein Punkt liegt mir hier wirklich am Herzen und dass ist der wesentlichste Vertrag, den wir überhaupt nur haben, dass sind Gesetze. Alle Gesetze sind Verträge, ich nenne sie immer die AGB’S für die Nutzung von Personen. Weil die Bundesrepublik hat nämlich einen Vertrag mit den UN, dass hatten wir schon angesprochen. Und dieser Vertrag beinhaltet auch, dass die Bundesrepublik befugt ist, Personen herauszugeben. Das bedeutet nichts weiter wie, die Bundesrepublik gibt mir als Mann eine Person und ich kann dann mit dieser Person in der Bundesrepublik agieren.

Und alles was ich tue innerhalb dieser fiktiven Welt der Bundesrepublik ist nichts weiter, wie fahre ich mit einem Auto, auf einer Straße. Bin ich, weil ich mit dem Auto auf einer Straße fahre, deshalb ein Auto? Nein, ich bin es nicht. Ein Thema auf das wir später noch einmal darauf zu sprechen kommen. Also die AGB’s also die Gesetze der Bundesrepublik regeln alles, was mit Personen zu tun hat. D.h es gibt einmal das Zivilrecht, das bedeutet nichts weiter wie, das sind die Verträge zwischen den Personen untereinander. Was muss ich einhalten gegenüber den anderen Personen, wenn ich meine Person nutze? Und es gibt das sogenannte Strafrecht. Wenn ich diese Person nutze, um der Firma, die sich Staat nennt, also Schaden zuzufügen, sprich ich schreibe sozusagen Rechnungen an Amts- oder Landgerichte und Finanzämter, dann handle ich gegen die Interessen des Staates unter der Nutzung dieser Person. Und das sind alles Verträge, mehr nicht. Und, wenn ich gegen diese Verträge verstoße, gibt es Vertragsstrafen. Und diese Vertragsstrafen nennen sich z.B. Bußgelder. Dass sind nichts weiter wie Vertragsstrafen. Und diese Gesetze werden auch herausgegeben, das heißt sich sage bewusst herausgegeben, weil sie sind Verträge. Ein

Vertrag wird herausgegeben und deshalb müssen diese Verträge veröffentlicht werden. Und, wenn niemand widerspricht, gelten diese Verträge, also Gesetze als angenommen. Deshalb gibt es den sogenannten Bundesanzeiger. Alles, was im Bundesanzeiger veröffentlicht wird an Gesetzen und niemand widerspricht, der hat diesen Vertrag angenommen. Und dieser Vertrag gilt für die Nutzung von Personen. Und diese Verträge müssen auch versichert sein, jeder Vertrag muss versichert sein. Es muss ja sichergestellt sein, dass, wenn jemand der einen Vertrag anwendet, dadurch einen Schaden erleidet, dann muss er in irgendeiner Form versichert sein. Und deshalb sind alle Verträge, also alle Gesetze ebenfalls versichert. Dass weiss nur niemand. Und der, der diesen Vertrag herausgibt, der Versicherer sozusagen, der muss auch die Haftung übernehmen für diese Verträge. Und, wenn er die Haftung für diese Verträge nicht übernimmt, dann sind diese Verträge nicht geltend. Also hat dieses Gesetz keinen Geltungsbereich oder es hat keine Einführung oder es ist nie veröffentlicht worden. Solche Gesetze gibt es in der Bundesrepublik und zwar zu Hauf. Und man muss sich natürlich fragen, warum es solche Gesetze gibt. Warum man Gesetze keinen Geltungsbereich gibt, oder warum gewisse Leute ihre Papiere nicht mehr unterschreiben.

Es geht alleinigst um die Haftung. Ausschließlich um die Haftung. Und, wenn ein Gesetz, keinen Geltungsbereich hat, und wenn ein Gesetz nicht veröffentlich wurde, dann haftet der, der das Gesetz anwendet. Es ist sehr einfach. D.h. jemand, der einen Vertrag anwendet, der nicht authorisiert ist, diesen Vertrag anzuwenden, dann muss er dafür die Haftung übernehmen. Das ist völlig logisch. Und dass ist der Unterschied, was ich auch immer wieder versuche den Menschen klar zu machen. In dem Maße wie wir anfangen die Bundesrepublik auf die Bundesrepublik begrenzt, in dem Maße wie wir anfangen die Bundesrepublik nicht mehr als staatliche absolute Struktur zu sehen, sondern als Verwaltungskonstrukt, dass man auch als Unternehmen bezeichnen könnte in dem Maße begreifen wir, wie dieses System arbeitet. Und in all diesen Jahren, wo ich jetzt arbeite, habe ich fast keine Willkür erlebt, sondern immer nur die konsequente Anwendung von Vertragsrecht und die konsequente Anwendung von Vorschriften, weil wenn der Mitarbeiter im öffentlichen Dienst, der einen Arbeitsvertrag und Vorschriften hat, diese nicht einhält, dann ist er in seinen Handlungen nicht mehr versichert und verliert seinen Job. Und deshalb müssen wir immer überlegen, wenn wir also auf eine Behörde gehen und Dinge einfordern, die ausserhalb der Verträge sind, dann wird der Mitarbeiter dort nicht mitmachen können, weil er würde seinen Arbeitsplatz verlieren, weil er nicht mehr versichert ist.

Die Menschen draußen beklagen sich immer über das Wort GEZ, Gebühreneinzugszentrale, d.h. ja heute ARD-ZDF-Deutschland Radio oder über das OWiG, Ordnungswidrigkeitsgesetz. Ist beides in dieser Form gültig oder nicht? Also das Wörtchen „gültig“, muss ich jetzt gleich erst mal in Frage stellen. Verträge sind geltend, d.h. ich bevorzuge es, wenn über solche Dinge gesprochen wird –  prinzipiell das Wort geltend  zu verwenden. Weil gültig sind für mich nur Dinge, die zwischen Männern und Frauen gemacht wird, also im Menschenbereich gemacht wird. Und hat im fiktiven Staats- oder Firmenrecht nichts zu suchen. Das nur so ganz am Rande. Fangen wir erst einmal mit dem Ordnungswidrigkeitsgesetz an. Das Ordnungswidrigkeitsgesetz gilt ja nur für Schiffe mit einem Hoheitszeichen usw.. Es ist auch nie verkündet worden, also es wurde nie veröffentlicht, und das heißt, dieses Gesetz ist im Prinzip da. Und wie ist es doch so schön heißt, wenn ein Vertrag existiert und der Vertragspartner keine Deckungszusage macht, ist immer die Frage: Wer übernimmt dann die Haftung.

Eine Zwischenfrage: Das Ordnungswidrigkeitsgesetz wird ja immer in Verbindung mit Bußgeldern gebracht. Egal, ob du falsch parkst oder sonstige Dinge tust, ist das nur reine Abzocke? Ja, richtig. Es gilt ja in der Bundesrepublik die sogenannte Straßenverkehrsordnung. Und, wenn jemand gegen die Straßenverkehrsordnung verstößt oder gegen irgendwelche Vorschriften, dann bedeutet das ja nur, das ich gegen geltende Verträge verstoße und ich nenne das mittlerweile, diese Bußgelder auch als Risikozuschlag. D.h. die Herausgeber dieses Vertrages Straßenverkehrsordnung sagen, ich verhalte mich vertragswidrig und damit gefährde ich die sogenannte öffentliche Sicherheit und dann sind zusätzliche Gebühren fällig und die nennt mal dann einfach Bußgelder. Das ist alles, das ist das ganze Spiel. Die Frage ist nur die, der, der den Vertrag anwendet, ohne das jemand den Vertrag versichert hat, geht damit auch in volle Haftung. Und das ist das, was man immer die private Haftung nennt. D.h. ich habe keine Personen mehr, die ich nutzen kann, sondern ich missbrauche die Person, die mir die Bundesrepublik gegeben hat, damit ich mich in der Konstruktion Bundesrepublik bewegen kann, um mir entweder einen Vorteil zu verschaffen, in dem ich z.B. durch die Stadt mit 100 fahre, was im Prinzip ein Wahnsinn ist. Aber es gibt Leute die fahren tatsächlich mit 100 durch die Stadt. Und die sind auch ein Sicherheitsrisiko, aber dass ist mit Geld nicht aufzuwiegen. Diese ganzen OWiG-Geschichten und Bußgelder simulieren immer, dass dadurch mehr Sicherheit entstehen würde, dass ist Unsinn. Wenn die Leute verantwortungslos fahren, dann fahren sie verantwortungslos. Das hat keinen Einfluss. D.h. das Ordnungswidrigkeitsgesetz ist im Prinzip nie veröffentlicht worden. Jeder, der es anwendet, tut es unter seiner eigenen Haftung, unter seiner privaten Haftung. Und da es nicht bemängelt wird, wie heißt es so schön: wo kein Kläger, da kein Richter. (Anmerkung: Siehe in Köln, 400.000 falscheKnöllchen – Reker wollte das Geld behalten. Ganz Deutschland und Ravensburg sind vermint, wir wurden zur Bußgeldrepublik, nur um die Kassen zu füllen, Gier frisst also doch Hirn?)

Die Geschichte mit dem ARD-ZDF Deutschland Radio betrachte ich mal als einen genialen Trick. Der führt aber extrem weit. Prinzipiell ist es so, dass Forderungen nur von rechtsfähigen Personen herausgegeben werden dürfen. D.h. jemand, der eine Forderung schreibt, muß rechtsfähig sein. Wenn nun jemand eine Forderung herausgibt, ich benutze jetzt diese Terminologie um sie einfach nur zu schulen für die weiteren Interviews, wenn also jemand eine Forderung herausgibt, dann hat er die Haftung dafür bis zum Beweis der Uneinbringlichkeit, so nennt man das Ganze. D. h. jemand, der eine Forderung herausgibt kann die Forderung  nicht einfach löschen, sondern der Geschäftsführer des Unternehmens, das die Forderung herausgegeben hat, wie z.B. Südwestfunk Radio, haftet für diese Forderung, bis er bewiesen hat, das der Forderungsempfänger nicht bezahlen kann. So, dass kann sehr problematisch werden, weil er muss ja dann versichert werden. D.h. der Vorsitzende von Südwestfunk Radio muss entsprechend versichert sein. D.h. man gibt deshalb sicherheitshalber keine Forderung heraus, sondern man überträgt eine Anspruchsstellung an eine nicht rechtsfähige Organisation. Diese nicht rechtsfähige Organisation nenne ich ARD-ZDF-Deutschland Radio, sie betreibt dann ein Beitreibungsverfahren ohne Rechtsfähigkeit. Was absolut nicht zulässig ist. Und da sie damit bei manchen nicht durchkommen, die werfen dann die Dinger einfach in den Papierkorb, wo sie eigentlich auch hingehören oder aber sie gehören im Prinzip besser zurück geschickt, weil kein Vertragsinteresse besteht.

Kommt dann irgendwann der Gerichtsvollzieher?: Ja, über den Gerichtsvollzieher konventiere ich, so nennt man das im Kommerziellen, konventiere ich von einer nicht rechtsfähigen Organisation einer Anspruchstellung an einen Gerichtsvollzieher und über den Gerichtsvollzieher wird das dann zu einer sogenannte Haftung. Unter der Haftung des Gerichtsvollziehers unter dessen Versicherung. Weil er haftet dann mit seiner Versicherung für die Eintreibung. Das ist praktisch, äußerst praktisch. D.h. es gesamte Haftung wird auf die Gerichtsvollzieher verlagert. So, und wenn er das nicht macht, nicht spurt, dann bekommt er Ärger. Jetzt muss man dazu wissen, dass ein Gerichtsvollzieher wesentlich mehr Geld bekommt für eine Vermögensauskunft, wie für die Beitreibung dieses Geldes. Dass sind nur ein paar Euro für eine Beitreibung. Aber eine Vermögensauskunft bringt richtig Geld, bei einer Vermögensauskunft steckt noch ein bischen mehr dahinter. Also Faktum ist eines: Auch hier gilt wieder Vertragsrecht und die Menschen, die jetzt gegen dieses ARD-ZDF-Deutschland Radio kämpfen, sie kämpfen an der falschen Stelle. Sie kämpfen mit und gegen einen Staatsvertrag und sowieso ganz Deutschland ist eine Firma. Es ist alles Unsinn. Die Leute müssen nach den Verträgen schauen, sie müssen nach der Rechtmäßigkeit einer Forderung schauen und es gibt den Begriff nach der ungebührlichen Forderung. Eine ungebührliche Forderung ist eine Forderung, die aus Lieferung und Leistung besteht. D. h. wenn keine Lieferung und Leistung erbracht wurde und diese nicht dokumentiert wurde, kann keine Forderung gestell werden. So, d.h. was man immer sehr häufig mit diesen Leuten tut, die nennt man dann irgendwann Reichsbürger, weil man ihnen ungebührliche Forderungen stellt. Weil, sie schreiben Forderungen an Amtspersonen, obwohl sie ja keine Leistung erbracht haben. Genau das macht dieses System ja auch, ARD-ZDF Deutschland Radio, mit den ganzen Bußgeldverfahren usw. D.h. es ist etwas auf Gegenseitigkeit, aber auch hier gilt wieder Vertragsrecht. Und eines möchte ich an dieser Stelle vielleicht anmerken:  Vertragsrecht beinhaltet auch Durchsetzung. Wenn ich also einen Vertrag habe und kann diesen Vertrag nicht durchsetzen, dann werde ich diesen Vertrag auch nie nutzen können zu meinem Vorteil. Weil es ist immer eine Frage der Durchsetzungsfähigkeit.

Dann sind wir jetzt wir jetzt schon beim nächsten Punkt, diese ganzen Haftbefehle, Gerichtsurteile, Verfügung, die werden alle nicht mehr unterschrieben. Zumindest, dass was wir bekommen. Wir bekommen ja nur noch sogenannte vollstreckbare Ausfertigung. Weil, wer weiß schon, dass ein Haftbefehl oder eine Verfügung oder ein Gerichtsurteil, dass das Obligationen sind. Das sind sogenannte Leistungszulagen, es sind Wertpapiere. Und Wertpapiere kann man doch nicht so einfach kopieren. Jetzt stellen Sie sich mal vor, Sie kaufen sich eine Daimler Benz Aktie kopieren die 10 mal und verkaufen sie dann. Dann bekommen sie doch auch Ärger. Also kann man ein Wertpapier nicht einfach kopieren. Und diese Haftbefehle, Gerichtsurteile und Verfügungen sind Wertpapiere, sind Obligationen. Und die werden im Original unterschrieben und sofort geltend gemacht. Mit ihnen wird Handel betrieben. Und deshalb gibt es davon keine beglaubigten Kopien, weil ein beglaubigte Kopie hat den gleichen  Wert, wie das Original. Und deshalb bekommen wir nur sogenannte vollstreckbare Ausfertigungen, die keine Unterschrift tragen. D.h. auch hier machen die alles richtig. Was aber nicht richtig läuft, ist die Tatsache, dass wenn ich ein sogenanntes Gerichtsurteil oder einen Haftbefehl oder eine Verfügung die meistens Bußgeld behaftet ist, mit Bargeld mit Liquidität ausgleiche, dann müßte mir normalerweise dieses Papier im Original zurück gegeben werden oder aber das Geld was ich übergebe, müßte sauber verbucht werden. Und beides erfolgt nicht. Weder wird dieses Geld sauber verbucht, dass nennt man übrigens Steuerbetrug noch bekomme ich den Haftbefehl oder diese Sachen im Original, weil ich habe ja dann ausgeglichen. Und dort ist die Krux an der ganzen Geschichte. D.h. im Prinzip muss ich einfach sagen, das System arbeitet nicht sauber in dem was es tut bzw. es schafft keine Transparenz von dem, was wirklich da ist. Und dass ist der Hauptvorwurf, der hier entsteht, ob das gültig ist oder nicht gültig ist, ob irgendetwas geltend ist oder nicht geltend ist, es geht darum, dass wenn ich Verträge herausgebe und wenn ich Verträge in die Welt setze, dann habe ich die auf Gegenseitigkeit auch einzuhalten. Und wenn der Vertragspartner nicht vollumfänglich über alle Vertragsgegenstände informiert wird, dann nennt man das Täuschung im Rechtsverkehr. Das ist erschleichen von Vertragsrecht. Meistens liest man auf den Urteilen, welche man zugestellt bekommt, mit einem Stempel versehen, beglaubigt von XY. Richtig, es ist beglaubigt, dass es ein Original gibt, aber mehr auch nicht.

Sie benutzen immer die Begriffe, privat und öffentlich. Was bedeutet denn privat und öffentlich in ihrer Terminologie? Also die Terminologie ist nicht von mir, sie ist international üblich. Das nur mal prinzipiell. Öffentlich/privat: Ich fange einmal mit „privat“ an, das ist wesentlich einfacher. Privat ist alles was zwischen Männer, Frauen auf der menschlichen Ebene geregelt wird. D.h. alles, was Menschen machen ist privat, dass hat nichts mit Staat oder irgendetwas zu tun. Man sagt sogar Männer und Frauen oder Männer und Weiber, auch die Kirche verwendet diese Begriffe. D.h., dass alles was außerhalb des öffentlichen Protokolls geregelt wird, ist privat. D.h. es ist unter privater Haftung, es kann nicht versichert werden. Und jemand der unter privaten Bedingungen agiert, wie z.B. privat activities, der kann durchaus mal mehr verlieren, als nur seinen Kontostand, da geht dabei auch das eine oder andere Mal ein Leben hinüber. Weil es ist unbegrenzte Haftung. Interessant an dieser Stelle ist vielleicht die Anmerkung, dass es Verträge gibt, die geheim sind, also privat. Man sagt in der Regel auch, was privat ist, hat in der Öffentlichkeit nichts zu suchen. Es ist privat und streng vertraulich. Da kommt dieser Begriff her, d.h. alles wo das Wort geheim auftaucht, geheim ist immer privat, Geheimdienst, geheime Verträge. Was haben in einem Rechtsstaat geheime Verträge zu suchen? Das ist doch dann privat, d.h., wenn Verträge ausgehandelt werden zwischen den Unternehmen Großbritannien, Frankreich, USA und der Bundesrepublik und es sind Geheimverträge, dann sind das doch Privatverträge von den sogenannten Gesellschafter, der Geschäftsführer dieser Unternehmen. Und nichts anderes. Das ist spannend, wenn man es mal unter diesem Aspekt betrachtet. Und deshalb gibt es eben Dinge, die sind für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Aber, was ist jetzt die Öffentlichkeit? Die Öffentlichkeit sind die Personen.

Das Personenrecht. Alles, was im Öffentlichen stattfindet in diesen fiktiven Welten sind öffentliche Vorgänge und da gilt das sogenannte öffentliche Recht. Und das öffentliche Recht, ist das Recht, dass die erworben haben, die die Verträge dafür haben, die Lizenzen dafür erworben haben. Und die haben diese Rechte. D.h. ich nenne es Fiktion und d.h. in der Fiktion sind also Personen aktiv, es ist das öffentliche Recht. D.h. das Recht für die Nutzung dieser Personen aktiv. Im Gegensatz dazu sind die lebenden Wesen. Und ich möchte an diese Stelle mal einen kleinen Tipp abgeben. Beschäftigen sich sich einmal mit Kaiser Justinian. Kaiser Justinian hat nämlich festgestellt, ein Mann und ein Weib, ein lebender Mann und ein lebendes Weib dürfen die Rechte nicht eingeschränkt werden. Weil diese Rechte sind uns von Gott gegeben. Gott alleine hat das Recht unsere Rechte einzuschränken und sonst niemand. Wie wollen sie eine soziale Struktur aufbauen mit Männern und Weibern direkt?, das funktioniert nicht. Weil, sie dürfen ja die Rechte nicht einschränken. Also wurde eine fiktive Welt geschaffen. Und diese fiktive Welt besteht aus Personen. Diese Personen werden uns zugeordnet und über diese Personen ist es dann möglich, Recht durchzusetzen. D.h. jeder Mann und jedes Weib bekommt eine Person gestellt von dem Lizenznehmer, in dem Falle der Bundesrepublik. Und mit dieser Person agiert er im diesem fiktiven System das sich Bundesrepublik nennt.

Und wenn dieser Mann und dieses Weib die Person mißbrauchen, um sich zu bereichern, z.B., dann hat diese Verwaltungsstruktur das Recht, die Rechte von Personen einzuschränken. D.h. sie können die Rechtsfähigkeit, die Geschäftsfähigkeit bishin sogar über die absolute Verfügungsberechtigung einzuschränken. D.h. diese Firma, die sich Staat nennt hat zwar alle Rechte über Personen, aber hat keine Rechte gegenüber Männern und Weibern. Und das ist das Kernproblem gewesen, was Kaiser Justinian hatte vor ca. 2000 Jahren, was dazu geführt hat, dass die „Persona“ überhaupt entwickelt wurde. D.h. dieses fiktive Element, über das es möglich ist, Menschen, die nicht diszipliniert sind, zu disziplinieren. Nur was heute daraus geworden ist, ist ein Sklaven-System, in dem man Menschen, die es wagen, die Verwaltungsstruktur zu kritisieren, einem kommerziellen Druck aussetzt sind, den ich zwischenzeitlich als kommerzielle Inquisition bezeichnen würde. D.h. die Rechte von Männern und Weibern werden systematisch eingeschränkt, solange der Mann und das Weib, das die Person nutzt, einknickt und einlenkt und wieder bereit ist, freiwillig den Strukturen der Vorgaben zu folgen. Also den Verträgen zu folgen. Jetzt könnte natürlich der geneigte Leser sagen, was erzählt der da, der baut sich eine eigene Welt auf. Ich empfehle jedem, der diesen Text liest, sich einmal das Einführungsgesetz des Bürgerlichen Gesetzbuches anzuschauen. Und zwar den §10 und den § 7. Eine Person unterliegt dem Recht des Staates, dem die Person angehört, das steht da drin. Und einfach mal diese Dinge lesen und das ist der Unterschied zwischen der Bundesrepublik und vielen anderen Firmen, die sich Staat nennen. Hier in Deutschland wird sehr gründlich gearbeitet, da wird alles festgehalten. Das ist auch der Grund, warum schätzungsweise 80-85 % aller Gesetze auf diesem Planeten in Deutschland geltend sind. Weil wir so gründlich sind, weil wir das alles so sauber machen. Und wenn man anfängt, die Gesetze als das zu lesen, was sie wirklich sind, nämlich die AGB’s für die Nutzung von Personen, dann wird klarer, dass alles was hier stattfindet sauber ist und präzise durchgeführt wird.

Sind wir also keine Personen? Solange wir uns als Person, gleich als Sache deklarieren lassen, gelten wir dann für die Politik als geistig minderbemittelt? Ein Job-Center verbietet einer Harz IV Person die Arbeitssuche. Und weil sie das vehement ablehnt, wird diese Person nach Aktenlage vom Amt als geistig behindert eingestuft. D.h., dann darf sie sich keine eigene Arbeit mehr suchen. Zusatzfrage, wie bewerten sie die Bargeldabschaffung. Das sind sehr komplexe Themen. Ich empfehle bezüglich dieser ersten Frage die Lektüre des §7 EBGB, Einführungsbuch Bürgerliches Gesetzbuch. Darin steht: Die Rechtsfähigkeit und die Geschäftsfähigkeit unterliegen einer Person, sie unterliegen dem Recht des Staates, dem die Person angehört. Soviel zum Thema über unsere Staatsangehörigkeit. D.h. die Rechtsfähigkeit unterliegt dem Recht des Staates. Das Recht des Staates ist es, diese Privilegien aufrecht zu erhalten oder zu entziehen, dass ist ein Betreuungsverfahren. Das bedeutet also, der Staat hat zu jedem Zeitpunkt das Recht einem Mann oder einem Weib die Verfügungsberechtigung über eine Person zu entziehen. Und alleine daran sollten wir schon erkennen, dass wir keine Personen sind. Weil, wie kann es jemand wagen, meine Rechte als Mann einzuschränken. Das ist überhaupt nicht möglich, dass sind Gott gegebene Rechte.

Zwischenfrage: Spiegelt sich das auch wieder, wenn Menschen im Krankenhaus liegen, und die Angehörigen nichts zu bestimmen haben? Ja, genau. Da geht es noch um etwas anderes. Die Bundesrepublik hat durch die Tatsache, dass sie diesen Lizenzvertrag hat mit der UN, die Pflicht die Körper der Treugebenen, so sag ich dazu. Das sind die Männer und Weiber, die ihre Werte zur Verwaltung übergeben haben, d.h. alle Werte gehören uns. Und die Bundesrepublik hat die Pflicht strukturell alles zu tun, dass die Körper am Leben erhalten werden. D.h. die Körper müssen am Leben erhalten werden. Und deshalb wurden ja auch diese ganzen Menschenrechtskonventionen geschrieben. Die haben nichts weiter, wie die Aufgabe Körper zu schützen, damit das Lizenzgeschäft weiter läuft. Man muß es ganz brutal so betrachten, wie es ist. Egal wo ich hinsehe, egal was ich mache, es geht immer gegen die Person. Was allerdings geschieht und dass geschieht durch unwissende Mitarbeiter im sogenannten öffentlichen Dienst. Der öffentliche Dienst ist der Dienst in einer Fiktion, auch hier wieder. Die Mitarbeiter sind nicht informiert, sie wissen nich was sie tun. Es schützt sie zwar nicht vor Strafe, die irgendwann erfolgen wird, aber sie wissen es nicht. Man könnte es fast schon als Gehirnwäsche bezeichnen, was ihnen eingebleut worden ist, sie sind eine Person. Und wenn ich Fernseh schaue und sehe dann innerhalb einer halben Stunde, in irgend einen Krimi, wird der Begriff  „Person“ mindestens 30 mal genannt. D.h. es ist eine richtige Gehinrwäsche, der wir ausgesetzt sind. Eine regelrechte, psychologische Kriegsführung gegenüber einem gesamten Volk!

Und ich frage jetzt hier einfach mal provokativ: Wer ein Auto fährt ist doch kein Auto. Ich werde doch nicht zum Auto, weil ich ein Auto fahre. Und das ist die Person. Ich werde doch nicht zur Person, nur weil ich eine Person nutze. Und, wenn ich mir das ganze auch hier wieder vertragsrechtlich anschaue, mit der Person, die die Bundesrepublik herausgibt kann ich mich in dem System der Bundesrepublik bewegen. Wenn ich aber dieses Kartellgebiet verlasse, brauche ich einen Nachweis, eine Versicherung, dass ist mein Reisepass, mein Personalausweis, damit ich ein fremdes Kartellgebiet betreten kann. Wenn ich das nicht dabei habe, dann darf ich es nicht betreten. Weil ich muss irgendeinen Nachweis haben. Auch hier sehe ich wieder, es sind Verträge. Denn die Person, die die Bundesrepublik heraus gibt, wir müssen uns das klarmachen. Die Bundesrepublik hat einen Vertrag mit der UN, einen Lizenzvertrag. Und muss diesem Lizenzvertrag nachkommen. Um diesem Lizenzvertrag nachzukommen, bitte immer daran zu denken, es geht um Geld. Es geht um Liquidität, es geht um Werte. Und um das abrechnen zu können, ist ein Konto erforderlich. Ein Personenkonto. Und dieses Personenkonto ist der Mann, der dieses Konto bekommen hat, das lassen wir jetzt einfach auf den Mann begrenzt. Der ist der Verfügungsberechtigte über dieses Konto. Aber der Eigentümer dieses Kontos, dass ist die Bundesrepublik oder die Bank. Deshalb ist die Bank Eigentümer des Kontos. Der Eigentümer deines Geldes? Nein, der Eigentümer des Kontos, nur des Kontos. Und die Bank hat, aufgrund der Tatsache, wo wir jetzt bei der Bank sind, aufgrund der Tatsache, dass die Bank Eigentümer ist, hat sie die sogenannte ausgleichende Verbindlichkeit. D. h. die Bank ist verpflichtet, die internationalen Vorschriften für Bilanzierungen einzuhalten.

Die lauten GAAP oder in Europa IASEFRS. Und das heißt, dieses Konto muß immer auf 0 gehalten werden. Es gibt jeden Tag um 18:00 Uhr einen Abgleich. Dann muss dieses Konto auf 0 sein. D.h. Aktiva und Passiva müssen 0 sein. Das ist die Verantwortung der Bank. Aber die Bank macht das unter meiner Haftung, weil ich bin ja der Verfügungsberechtigte. Und um die Verfügungsberechtigung zu erlangen, muß ich einen Vertrag unterschreiben. Wir sind schon wieder im Vertragsrecht. Und in dem Vertrag steht eine unbegrenzte Haftungszusage. Ein Thema, mit dem wir uns noch beschäftigen werden, bei den weiteren Interviews im Bereich Zwangsversteigerung und Insolvenzrecht. Auch das spielt dort rein. D.h. wird sind in einem Netzwerk von Verträgen gefangen, ohne es zu wissen. Und ohne zu wissen, wie die tatsächliche Haftung von uns aussieht. D.h., alles was in der Bundesrepublik gemacht wird, ist alles im Vertragsrecht unter unserer Haftung. D.h. wir haben immer die Haftung dafür und die ganze Haftungen, die entstehen werden über ein Konto abgerechnet, das die Person darstellt. Es gibt die verschiedensten Konten, es gibt die ständig laufenden Konten  wie die Steuer-ID Nummer, es gibt die Sozialversicherungs-Nummer. Das ist wahrscheinlich die Nummer die die meistens Leute interessiert, die sich intensiver mit kommerziellen Dingen beschäftigen. Das zeigt dann auch auf unser sogenanntes Freistellungskonto, auch das ist ein Thema für ein ganzes Interview, alleine dieses sogenannte Freistellungs-Konto. Das System an sich ist sehr klug aufgebaut, es ist auch sehr einfach. Nur wir denken falsch. Unser Thema ist immer, dass wir die Dinge nur von einer Seite betrachten, obwohl diese Medaille immer zwei Seiten hat. Und, wenn ich immer nur auf der einen Seite schaue, werde ich immer sagen, die Münze trägt einen Adler, die Zahl sehe ich nicht. Dazu muss ich die andere Seite der Münze betrachten. Und, nur wenn ich beide Seiten der Münze betrachte, dann kann ich sagen ich habe eine Münze mit einem Adler und einer Zahl darauf. Und dann ist das Bild vollständig. Und dieses vollständige Bild das wird uns unterschlagen. Und das ist die Person, eine Person hat nämlich Vorteile und Nachteile.

Archiv

Es werden also Gebühren für die Verwaltung erhoben? Richtig, genau. Ich muss jetzt ein bischen ausholen. Wir müssen ein bischen philosopisch werden. Wenn wir das genau betrachten, sind wir keine Eigentümer, von egal was. Wenn wir das jetzt mal aus der Ebene betrachten nicht aus der religiösen sondern einfach aus einer übergeordneten Ebene heraus, sind wird nichts weiter als Nießbrauchsnehmer. Das ist ein altes Wort, d.h. ich habe das Recht etwas zu nutzen. Wir alle schaffen diese Werte zu jedem Zeitpunkt, wir bauen die Kraftwerke, wir bauen das alles auf und wir stellen das einer zentralen Verwaltung zur Verfügung. D.h. wir übertragen die Rechte der Nutzung einer zentralen Verwaltung. Und diese zentrale Verwaltung hat die Pflicht dafür zu sorgen, dass wir mit Wasser,  mit Strom, mit Lebensmitteln, mit Autos und mit allem versorgt werden. Und dafür, für diese Arbeit, hat diese Verwaltung Rechte. Und zwar Rechte auf Ausgleich, d.h. sie hat Verwaltungsgebühren. Und diese Verwaltungsgebühren werden über die Personen erhoben. Das führt uns aber zu der Kernfrage: Wenn also die ganzen Kraftwerke, die gehören ja nicht der Bundesrepublik, sie ist ja weder Besitzer noch der Eigentümer, sie ist ja höchstenfalls Nutznießer von all diesen Strukturen und wir haben sie mit unserer Arbeitskraft aufgebaut. Es wird uns immer erzählt die ENBW oder wie sie alle heißen, die haben ja Eigentümer, weil sie Geschäftsanteile haben. Das können wir im Bereich Insolvenzrecht mal besprechen. Es ist eben nicht so, wenn ich Anteile an einer Firma erwerbe oder einer Aktiengesellschaft, dann erwerbe ich ja nur Anteile an den Gewinnen. Und das sieht man auch im Insolvenzrecht oder auch im Strafgesetzbuch, dass ich ja nur Verwalter von etwas bin. Um es jetzt kurz zu fassen, die Bundesrepublik nutzt es mit ihren Subunternehmen und mit all dem was  hier steht, die Nutzung wird uns in Rechnung gestellt. Und wir bezahlen dafür, dass mit unseren Werten etwas produziert wird. Das ist schizophren, es geht nicht darum, dass wir nichts bezahlen sollen und dass wir für nichts aufkommen müssen, sondern es geht darum, dass die Verpflichtung, einen Ausgleich zu erbringen, immer gegenüber der Gemeinschaft erfolgt. Das hat mit der Bundesrepublik überhaupt nichts zu tun. D.h. dieser sogenannte Staat, der das alles betreibt hat selbstverständlich ein Recht darauf für seinen Aufwand entlohnt zu werden. Und für die Betreiber dieser Verwaltungskonstruktion, die sich Staat nennt, haben auch ein Recht darauf entlohnt zu werden, weil immerhin stellen sie sogenannte Liquidität zur Verfügung. Aber, dass eine Kilowatt-Stunde Strom 2,9 Cent in der Herstellung kostet und uns dann 29 Cent berechnet werden, da entsteht die Frage, warum das so ist. Und diese Frage ist berechtigt.

Gehört eigentlich der Grund und Boden auf dieser Welt nicht dem Volk? Warum bezahle ich dann den Boden und keine Miete an den Staat oder an die Kommune? Das ist eine sehr gute Frage. Die Frage ist, wer kauft den Grund und Boden. Wir müssen uns mal anschauen, wer macht das. Wenn wir uns mal den Besitzer anschauen, dann steht da drin, der Kaufmann handelt immer unter seinem Namen. Ja, wem gehört der Name. Der Name einer Person unterliegt dem Recht des Staates, dem die Person angehört. Also wem gehört jetzt der Name. D.h. das Verrückte ist einfach das, dass wir hier Rechtsgeschäfte abwickeln in der Fiktion. Und diese Fiktion kann überhaupt nicht über Eigentum verfügen, das geht nicht, das ist völlig unmöglich. D.h. ich würde jetzt einfach mal sagen, das ist ein Nießbrauchshandel, d.h. wir handeln den Nießbrauch. Niemand kann Eigentum erwerben, ich nenne das immer, dass ist simuliertes Eigentum, das geht gar nicht. Wenn man jetzt ganz weit zurückgeht.  Die alten Indianer wußten, dass man für Grund und Boden kein Eigentümer sein kann. Das gehört alles der Schöpfung, es ist Allgemeingut, es gehört allen. Und dass kann ich nicht erwerben, aber ich kann das Recht erwerben, auf diesem Grund und Boden zu leben. Also den Nießbrauch zu erwerben. Diese Nießbrauchsgeschichten wurden in der Bundesrepublik so etwas von eingeschränkt und ausgegliedert in den ganzen Gesetzen, deshalb gibt es ja auch so wenig Nießbrauch in Deutschland. Man spricht immer von Eigentum und meint eigentlich Nießbrauch. D.h. wenn ich es einmal jetzt so betrachte, es fairer Weise betrachte, ich erwerbe ein Grundstück, weil ich möchte auf dem Grundstück leben und ein Haus bauen. D.h. ich erwerbe mir das Recht des Nießbrauchs. Und für das Recht des Nießbrauchs muss ich der Gemeinshaft ein Ausgleich geben. So könnte man es betrachten und dann passt es für mich auch wieder. D.h. dieses Geld, was dann fließt muß eigentlich in den Topf der Gemeinschaft und das bedeutet einer sozialen Gemeinschaft. Und dann macht es Sinn, dass hat nichts in dem Topf von irgendwelchen Superreichen oder Gemeinden zu tun, die sich dadurch noch mehr Liquidität beschaffen wollen, sondern es ist Gemeineigentum. D.h., wenn wir diesen Gedanken Eigentum mal wirklich gründlich überdenken, so ist es völlig klar, Eigentum gibt es nicht. Und schon gar nicht in der fiktiven Welt der Personen. Wenn also die Bundesrepublik von Grund- und Bodeneigentum spricht, dann ist das nur eine Simulation von Eigentum und mehr nicht.

Dann wäre es doch wesentlich vernünftiger und sinnvoller, wenn man nicht einen Einmalbetrag für Grund und Boden bezahlt, sondern eine kleine Miete ein Leben lang in das Gemeinwohl. Genau, richtig. Aber die Frage ist prinziell, warum muss ich für etwas bezahlen muss, wo ich eigentlich der Besitzer bin. Dass ist die große Frage. Ich bin der  Besitzer. Das Problem an dem ganzen Spiel ist, bei dem aktuellen Bildungsstand den wir haben, würde das System kollabieren, wenn es präzise genau so arbeiten würde, wie es eigentlich gedacht ist. Alle, die ganze Welt, gehört allen Männern und Weibern und Kindern. Und jeder hat das Recht, dass was er schafft selber zu nutzen oder es der Gemeinschaft zur Verfügung zu stellen, wie z.B. ein Kraftwerk, eine Straße, ein Haus. Und der, der ein Haus baut, braucht etwas zum Essen. Also ein anderer, der Lebensmittel produziert, der stellt die Lebensmittel zur Verfügung. D.h. es ist alles ein kommunales System, wo Menschen zusammenarbeiten, jeder bringt seine Talente und sein Können ein und das wird dann alles von einer zentralen Struktur verwaltet und die nennt sich Staat. Das klingt alles wunderbar, nur wenn der Staat umsatz- und gewinnorientiert arbeitet, zu Gunsten einiger weniger, dann haben wir die Konstruktion, die wir heute haben, wo Menschen ausgeplündert, enteignet werden. Und manche nicht einmal genug zu Essen haben und andere mit einem Mausklick 1 Mio. verdienen um sich damit ein schönes Leben machen können.

Da wir alle nur als eine Sache behandelt werden, haben wir keine wirklichen Rechte. Ist das nur in Deutschland so? Warum wird keine Transparenz geschaffen? Also es ist nicht nur in Deutschland so, wir  neigen gerne zum egozentrischen, Deutschland als Mittelpunkt der Welt zu betrachten. Dem ist nicht so, Deutschland in nur eines von vielen Systemen weltweit. Es ist in Frankreich, Spanien, USA überall das gleiche Thema, das einzige ist nur, hier in Deutschland war man besonders gründlich bei der Strukturierung und bei der Regelung durch Gesetze. Das ist der Hauptunterschied. Wir müssen es einfach so sehen, ich habe einmal einen sehr netten Satz gelesen, der lautete so in etwa: „nicht die Politik regiert die Welt, sondern Liquidität und Geld“. Wir hatten ja schon vorher das Thema mit der Bargeldabschaffung usw. das hatte ich vergessen noch zu beantworten. Und genauer betrachtet ist es so, Liquidität regiert die Welt und sonst nichts. D.h. der, der die Liquidität kontrolliert, kontrolliert alles. Wir müssen uns darüber im Klaren sein, was Liquidität überhaupt eigentlich ist. Es gibt da das berühmte Märchen, dass die Banken Liquidität aus nichts schaffen, also Geld aus dem Nichts. Wir müssen jetzt auch einmal klären, was ist was. Was ist Geld, was ist Bargeld, was ist Liquidität. Es gab einmal eine Zeit, da gab es noch die D-Mark. Die D-Mark war eine sogenannt Schuldverschreibung. d.h. die Bundesbank hat unter ihrer Haftung diese Schuldverschreibungen heraus gegeben und wir Männer und Frauen in Deutschland per Unterschrift die Haftung dafür übernommen. D.h. dass war der berühmte Kreditantrag, man nannte das früher auch bestellen von Liquidität oder bestellen von Bargeld.

Dann hat die Bundesbank mit diesem Auftrag von unserer Seite das Geld gedruckt und herausgegeben. Das diese Menge nartülich begrenzt werden musste ist klar, aber das sind sehr komplexe Mechanismen, auf die ich jetzt nicht eingehen möchte. Faktum ist auf jeden Fall eines, jede Form von Liquidität wird unter unserer Haftung, also von den Männern und Frauen herausgegeben, von den sogenannten Notenbanken, weil diese Notenbanken die Lizenz dafür haben. Und das heißt Liquidität hat immer zwei Seiten, zum einen ist es die Haftung, zum anderen ist es die Möglichkeit. Was das jetzt genau ist, ob das Bargeld ist oder Liquidität auf einem Konto also sogenanntes Giralgeld oder Buchgeld ist, spielt effektiv keine Rolle. Es gibt nur einen kleinen Unterschied, das man mit dem Bargeld auch nicht transparente Geschäfte machen kann zum einen, zum anderen können die Geldflüsse nicht richtig kontrolliert werden. Und das Hauptprobleme ist, dass im Prinzip diese Schuldverschreibungen ansich einen Wert darstellen. Diesem ansich einen Wert darstellen, wurde ein Riegel vorgeschoben mit der Einführung des Euros. Der Euro sind nur bunte Papierzettelchen. Wer es nicht glaubt, kann sich gerne einmal die Rede von Jens Weidmann anhören, die auf der Seite der Deutschen Bundesbank zu hören ist und zwar vom Sept. 2012 oder 2013. Da hat es das auch klip und klar gesagt.

Der Euro ist also nichts weiter als bunte Paperzettelchen, die Kinder wissen, dass es auf Baumwollpapier gedruckt ist, mehr ist es nicht. Die tatsächliche Liquidität hat immer zwei Seiten, d.h. das ist die Aktiva und die Passiva in der doppelten Buchführung, Auf der Aktiva-Seite ist der Kaufwert einer Währung und auf der Passiva ist die Haftung dafür. Und die Haftung dafür übernehmen wir alle. Wenn also Liquidität herausgegeben wird durch die Bundesbank und jemand sammelt diese Liquidität wieder ein und schafft sie zur Seite, dann ist immer ein Mangel an Liquidität da. Und es müssen immer neue Kredite aufgenommen werden. Und immer mehr müssen für diese Kredite die Haftung übernehmen. Und so werden unsere Rechte immer mehr von einer kleinen Gruppe in Anspruch genommen. D.h. dieses Märchen, von Geldschöpfung aus dem Nichts ist falsch. Das ist wieder eines von den vielen Märchen, die im Netz herum gehen. Faktum ist, dass wir unsere Ansprüche auf alle Werte die es gibt weltweit aufgeben, zu Gunsten von Liquidität, die wieder eingesammelt wird. Das ist ein riesiges Thema, aber über diesen Weg wird alles kontrolliert. Weil, wer die Liquidität kontrolliert, sagen wir es einmal so, wer die Herausgabe der Liquidität kontrolliert, der kontrolliert die Welt. Weil, der keine Liquidität hat, der kann sich nichts zum Essen kaufen, so ist das System aufgebaut. Er kann sich keine Wohnung leisten und nichts anderes. Und der Zugang zu dieser Liquidität erfolgt ausschließlich über die Person.

Auch hier wieder, behält sich diese Firma, die sich Staat nennt, das Recht vor, diese Person zu kontrollieren und sie zu disziplinieren, so dass diese Person in ihrem Sinne genutzt wird, nämlich im Sinne der Gesetze, die sie herausgegeben hat, der hat auch die Verträge. Und dass ist auf der ganzen Welt so. Wir haben nur hier, in Zentraleuropa, das sich momentan Bundesrepublik nennt, eine Sondersituation. Weil, es gab mal eine Zeit, dass ist schon über 80 Jahre her, dass ein gewisser Herr der Meinung war, er müßte jetzt Krieg führen. Wie auch immer das zustande gekommen ist, spielt keine Rolle. Also haben sich die Firmen Russland, Großbritannien, Frankreich und wie sie alle hießen entschlossen, jetzt Krieg zu führen um die  Kartellgrenzen. Weil dieses 3. Reich wollte seine Kartellgebietsgrenzen erweitern, was natürlich nicht im Sinne der UN war, sie hatten ja ihre Verträge. Und diese Kartellgebietserweiterung führte dann zu einem Krieg, der dann am Ende dazu führte, dass die Firmen USA, Großbritannien und Frankreich das Gebiet des 3. Reiches besetzt haben. Sie haben also das Kartellgebiet übernommen. Sie haben also ein Firmengelände übernommen, dass hat nichts mit Staatsgebiet zu tun und sonst irgendwas. Es ist ein Firmengelände, d.h. ein Kartellgebiet, wo man Lizenzgebühren erarbeiten kann. Um mehr ging es nicht, es ging immer nur ums Geld. Da ja nach den ganzen internationalen Verträgen Plünderungen verboten sind, die Lektüre des SHAEF-Gesetz Nr. 52 Nr. 1 d und f. Da steht nämlich, die inhaftierten Personen werden beschlagnahmt. Wir sind doch alle in wohnhaft hier. Die Personen sind in wohnhaft, d.h. sie sind inhaftierte Personen. Und alles, was an den Personen über die Person abgewickelt wird, ist beschlagnahmt. Es ist also eine Plünderung durch die Hintertür unter Umgehung der HLKO und der Genfer Abkommen. Jeder muß doch zugeben, dass ist sehr geschickt gemacht, das ganze. Und das hat solche Formen angenommen, dass mittlerweile hunderte von Milliarden Dollar in die USA fließen, weil, wer sich mal den Bundeshaushalt anschaut und die Steuereinnahmen anschaut, der stellt da einen gewissen Betrag fest, der nicht unerheblich ist. Der nirgends ausgewiesen wird, wo dieses Geld wohl hinfließt?

Wie ist das mit den feindlichen Übernahmen? Und wie nennt man das noch, wenn Gelder eingefroren werden, um damit Staaten zu erpressen? Dieses Verfahren nennt man international die „Mareva Injunction“ Die Mareva Injunktion ist das Einfrieren oder das Beschlagnahmen von Konten von Firmen die sich Staat nennen. Auch hier sieht man wieder ganz eindeutig, das hat nichts mit irgendwelchen freien, souveränen Staaten zu tun. Das sind Unternehmen, die haben Konten und diese Konten werden alle zentral verwaltet. Die Hauptverwaltung ist das Department ofthe Treasury in den USA, die hat mit den USA aber nichts zu tun, die sitzt in Washington D.C.. Und die Steuereintreiber von diesem Department ist die IRS, Internal Revenue Service. Und die können zu jedem Zeitpunkt auf jedes Konto weltweit zu greifen. Ob das jetzt das Konto von Egon Müller ist oder das Konto der Republik Frankreich oder der Volksrepublik sonst wer, es spielt keine Rolle. Sie können auf jedes Konto zu jedem Zeitpunkt. Weil es alles nur Unternehmen sind in Unterlizenz. So, d.h. die feindliche Übernahme nenne ich es immer dann, wenn Kartellgebietsgrenzen nicht eingehalten und gewisse Kräfte der Meinung sind, sie müssen ihr Kartellgebiet erweitern oder die Kontrolle darüber erlangen. Siehe Lybien, siehe Syrien, siehe Iran, siehe Afghanistan, jetzt kommt noch die Türkei, Ungarn und Rumänien hinzu, Griechenland ist schon mitten drin, andere EU Länder werden folgen. Immer das gleiche Spiel. D.h. man erweitert einfach seinen Einflussbereich und dass versucht man natürlich so zu regeln, dass nicht zu viel Aufsehen entsteht. Auch daran sieht man wieder, dass die Kernverträge von diesen Firmen, die sich Staaten nennen eingehalten werden. Sie werden eingehalten, man versucht zu tricksen. Alle Tricks  zu nutzen, um an fremde Kartellgebiete heranzukommen, um z.B. die Kontrolle über Öl, Gas, Wasser zu bekommen. Um die Kontrolle über Staatsgebiete zu bekommen bis hin zum Fördern von Putsch in irgendwelchen Staaten in dem über irgendwelche sogenannte Stiftungen oder irgendwelche Organisationen, über Geheimdienste werden dann Revolutionen angezettelt. Es ist immer das gleiche Spiel, dass nenne ich feindliche Übernahme.

Was bedeutet die Plünderungsklausel nach den Verträgen der Genfer Abkommen? Also normalerweise ist Plünderung in besetzten Gebieten verboten. D.h. es ist verboten, den Männern und Weibern dort etwas wegzunehmen. Es ist nicht möglich. Als Beispiel: Wenn ich eine Milliarde Dollar hätte und ich würde ihnen die eine Milliarde Dollar zur Verwaltung übertragen. Jetzt würden sie aber zwischendrin insolvent werden. D.h. sie wären privat insolvent, aber meine Milliarde wäre immer noch bei ihnen. Dann würde ja die Vollstreckung der Insolvenz nicht gegen mein Vermögen laufen, weil sie sind ja nur der Treuhandverwalter dieses Vermögens, ist ja klar. D.h. meine Milliarde ist bei ihnen trotzdem noch sicher, obwohl ein Insolvenzverwalter ihr privates Vermögen verwaltet. Ist klar. D. h., sie sind Treuhandverwalter meines Vermögens und das unterliegt nicht der Vollstreckung. Und so ist es auch bei den Staaten, d.h., diese Staaten sind ja nur fiktive Konstruktionen, die eine Lizenz erworben haben für die Verwaltung eines Gebietes. Und die Männer und Frauen, die in diesem Land leben und ihre Werte dort haben unterliegen mit ihrem Vermögen nicht dieser Plünderung oder nicht dieser Vollstreckung, geht ja gar nicht. Es ist ein fremdes Vermögen und deshalb gibt es ja auch die HLKO und das Genfer Abkommen, in dem ganz klar drinsteht, dass Plünderungen nicht zulässig sind. Und d.h., dass Abtransportieren der Werte ist nicht zulässig, sie dürfen es nicht. Natürlich wurde damals im 3. Reich nach dem 2. Weltkrieg dagegen verstoßen, da alles abtransportiert wurde. Aber es wurde auch geschickt gelöst, es wurde einfach in Staatsvermögen über transferiert. Es wurde alles gemacht und der, der das gemacht hat, für wen der wirklich gearbeitet hat, dass steht in den Sternen. Das wird irgendwann auch mal in die Öffentlichkeit kommen.

Welche Konsequenzen hat dies auf uns Menschen in Deutschland? Die Konsequenz ist sehr einfach, alles ist im Vertragsrecht und dass ist ja auch der Grund, warum ich heute hier einfach mal  meine Interview Serie begonnen habe. Die ganze Welt ist im Vertragsrecht, alles ist im Vertragsrecht. D.h. es gibt weltweit Verträge auf Gegenseitigkeit, die müssen nicht, die können, die sollten eingehalten werden. Wenn jemand die Verträge nicht einhält, dann muß er mit den Konsequenzen leben. Es ist einfach so, zu mir hat mal jemand gesagt, es gilt die nominative Kraft des Faktischen, d.h. Faustrecht. Der, der sich durchsetzen kann, kann auch seine Verträge durchsetzen. Und wir Männer und Frauen haben leider unsere Kraft aufgegeben, wir haben es aufgegeben, uns für uns selber einzusetzen. Wir geben unsere Rechte ab, wir delegieren, wir haben einen Steuerberater, wir haben einen Rechtsanwalt, wir haben einen Psychiater, wir setzen unsere eigenen Interessen nicht mehr selber durch. D.h. wir geben unsere Rechte immer mehr auf . Und in dem Maße, wenn wir anfangen unsere Rechte wieder einzufordern und zwar mit Maß, mit Ziel, mit Verstand, klug, nicht aggressiv. In dem Maße werden wir dafür sorgen, dass man uns unsere Rechte wieder zurück geben muß, die wir angeblich aufgegeben haben. Weil Rechte werden immer nur verliehen.  Und wenn wir hier in Deutschland, und da sage ich ganz bewusst in Germany im Herzen aller Gesetzgebungen anfangen, unsere Rechte wieder einzufordern, die wir haben und sie waren keine Schenkungen. Rechte sind immer nur verliehen, daraus entstanden auch in früheren Zeiten die Lehen. Lehen wurden vergeben. Rechte werden verliehen.

Und ich kann nur Rechte verleihen, die ich selber habe. Ich kann nur Rechte vergeben, die ich selber habe. Und es werden Rechte verliehen mittlerweile an Unterorganisationen wie z.B. der Justiz, die gar nicht existieren. Die Justiz hat gewisse Rechte nicht und ein Haftbefehl ist ein Recht, was die Justiz nicht hat. Keiner hat das Recht auf den Körper eines Menschen zuzugreifen. Dass ist Geiselnahme. Und das sind die Punkte, worüber man mal diskutieren müsste, worüber wir nachdenken müssen. Wo sind die Grenzen? Ein Mann, der einen anderen Mann tötet wird selbstverständlich mit einem Haftbefehl erst einmal in Gewahrsam genommen, ist völlig klar. Um Schuldfragen zu klären und um zu verhindern, dass er weiter tötet, das ist überhaupt keine Frage. Aber warum man Menschen wegen OWiG, wegen Bußgeldern einsperrt, mittlerweile um sie zu zwingen, zu bezahlen, Den Haag nennt das sogar Foltermethoden. Man nimmt den Körper zur Deckung von Haftungen und dass ist nicht zulässig. Dass sind Themen, die auf den Tisch müssen. Warum wird das gemacht, warum wird ein Mensch wegen 10 EURO OWiG oder GEZ, oder wegen Gerichtsgebühren, oder zur Abgabe einer Versicherung, ins Gefängnis gesperrt für einen Tag und bis zu sechs Monaten. Es ist relativ einfach, um diese Art von Haftung zu decken. Und da müssen wir hier in Deutschland, weil wir sind dafür prädestiniert, uns mal Gedanken machen, wie weit wir eigentlich gekommen sind. Das ist keine Aufforderung einen Kleinkrieg  gegen Behörden zu führen, die sich Behörden nennen oder gegen die Mitarbeiter. Auch nicht gegen die Kleinen, sondern lasst doch bitte die kleinen Leute in Ruhe, schlagt euch nicht mit Rechtspflegern rum oder mit irgendwelchen Gerichtsvollziehern. Die können sowieso nichts machen. Das sind nur Erfüllungs- Handlungsgehilfen. Geht an die Chefs, geht oben an die Chefs und dann müssen wir schauen, dass die Chefs einmal ein bisschen Druck bekommen.

Weil dort ist diese Wahrnehmung da, die wissen genau was unten abläuft. Sie können nämlich ihre Erfüllungsgehilfen beauftragen, die völlig unwissend sind. Machen wir eine Rechtspflege in Deutschland, das bedeutet wir pflegen unsere eigenen Rechte wieder. Wir pflegen unsere eigenen Rechte wieder und nichts anderes. Ich brauche keine Rechtspfleger, der meine Rechte pflegt. Dass tue ich selber, dafür bin ich alt genug. Und an der Stelle vielleicht noch eine kleine Anmerkung, das hatten wir kurz vorher mal erwähnt. Man geht letztendlich davon aus, das gilt übrigens weltweit, dass Menschen nicht in der Lage sind, ihre Rechte selber wahrzunehmen. Man stuft uns also als Kinder ein, das kann man zum einen nachlesen in den Rechtsgrundlagen oder in den Rechtsvermutungen der IBA, dass ist die International Bar Association, das weltweite Sprachrohr der Juristen, in der alle Richter, Staatsanwälte und Rechtsanwälte organisiert sind. Wir müssen uns das mal auf der Zunge zergehen lassen Staatsanwälte, Richter und Rechtsanwälte sind alle in einer Organisation. Wo ist hier die Rechtsfindung? Wo ist hier die rechtliche Vertretung, wenn die alle in einer Organisation sind. Aber die sagen klipp und klar in ihren Rechtsvermutungen, dass ein Mann oder ein Weib nicht in der Lage sind ihre Rechte wahrzunehmen. Das ist eine Vermutung, eine Rechtsvermutung und auf Grund dessen werden wir als der Vernunft nutzend unfähig eingestuft, das ist übrigens auch in der Codex iuris canonici festgelegt. Auch dort werden wir als siebenjährige Kinder eingestuft. D.h. wir werden für unmündig erklärt, womit die Rechtsanwaltspflicht insbesondere bei Landgerichten begründet wird. Das hat auch einen versicherungstechnischen Hintergrund. Und diese ganzen Dinge sind wichtig, das sie auf den Tisch kommen.

Es war jetzt ein ganzer Haufen Informationen in sehr, sehr kurzer Zeit und ich könnte über fast jeden einzelnen Punkt mehrere Stunden referieren. Aber vielleicht regt es an, zu fragen, einfach zu fragen, zu den verschiedenen Themen und ich freue mich darauf, diese Fragen zu beantworten. Weil es wird Zeit, das wir hier in Zentraleuropa anfangen unseren Verstand wirklich wieder zu benutzen und unsere Rechte wieder wahrzunehmen. Es wird Zeit, dass wir beginnen die Logik zu nutzen, die Vernunft zu nutzen, Und es wird Zeit, dass wir beginnen „wehret den Anfängen“ oder „Trau schau wem“. Ich kann mich erinnern, in der Schule habe ich gehört, was damals alles vorausgegangen ist, in den Jahren 33-45. Wie Menschen wie Vieh abtransportiert wurden, ihrer Rechte beraubt wurden. Und wenn ich mich heute umsehe, sehe ich in erschreckendem Maße genau diese Dinge wieder, diese Tendenzen. Eine selbstgefällige Justiz gepaart mit einem Finanzamt und mit der Wirtschaft, dass nicht mehr in der Lage zu sein scheint, die einfachsten Fragen zu beantworten. Kritiker werden pauschal in eine Reichsbürger-Schublade geworfen, was nichts weiter ist wie Propaganda. Und über diesen Weg wird jeglicher Widerstand versucht zu brechen. Man wird der kommerziellen Inquisition zugeführt, d.h. man pfändet die Konten, man pfändet das Gehalt, man nimmt einem die Lebensgrundlage um einen zu zwingen auf Fragen zu verzichten. Und unser System, dass wir eigentlich haben möchten, dieses behauptete ein freiheitliches rechtstaatliches System zu sein, aber Demokratie lebt von den Fragen der Menschen. Von den kritischen Fragen, um genau diese Zeit, wie wir sie 33-45 hatten, um es nie wieder zu haben? Das ist doch die Lehre, die wir haben sollten und haben wir bis heute etwas daraus gelernt? Ich finde NEIN, und sieht man es auch in der Welt.

RRRedaktion, Fazit: Nach diesen umfangreichen Ausführungen ist erkennbar, früher war das höchste Gut für den Menschen die Freiheit und heute ist sie abgeschafft worden, „Mit Sicherheit stirbt die Freiheit“. Jetzt hat die Sicherheit, die uns übrigens nur vorgegaukelt wird, damit für die neue Weltordnung der gläsernen Menschen, die Bewegungsprofile und Big Brother im Schlafzimmer geschaffen werden können, die Freiheit des Menschen abgelöst. Die Politiker in Deutschland halten das Volk für Unmündig, Unfähig selbt entscheiden zu können. Jetzt leuchtet uns Journalisten auch ein, belegt durch unsere täglichen Recherchen, warum die Politik gegen den bundesweiten Volksentscheid ist, vor allem die CDU, CSU, sogar die bisherigen Bundespräsidenten, egal aus welchem Lager, stemmten sich bis heute dagegen.

Ich zitiere den neuen Präsidenten der USA, Herrn Trump, “ Wir geben dem Volk die Macht aus Washington DC zurück“ so etwas würde auch Deutschland gut tun. Vielen Dank Herr Diplomat, für die interessanten Ausführungen. In den nächsten Gesprächen werden wir das Thema: Politische Hintergründe von Zwangsversteigerungen und Insolvenzen von Personen in Deutschland, behandeln, man darf gespannt sein.

 – 

Quelle: http://rrredaktion.eu/wir-die-rrredaktion-beginnen-eine-interview-serie-ueber-die-einschaetzung-deutschlands-in-der-welt-ein-diplomat-einer-un-nahen-organisation-packt-aus/


Alle Fragen oder Kommentare der Leser werden, auch ohne Namensnennung, in der jeweiligen nächsten Folge bei RRRedaktion vom UN Vertreter beantwortet und veröffentlicht. Es wird demnächst auch eine Life, Leser Telefonbefragung gestartet! Die ersten Fragen werden jeweils am Ende der Artikel beantwortet! Teil2 Teil3 Teill4 Teil5 Teil6 Teil7


Alle Macht dem Volke!

Politik

Weitere Informationen und Beiträge folgen …

Wiederholung Wochenendseminar – Mensch, Person – vereint, vernetzt

Seminar: Mensch, Person – vereint, vernetzt – 16.-18. Oktober 2015

http://www.konstantin-kirsch.de/seminar-mensch-person – vereint, vernetzt – 16. -18. Oktober 2015 süd-östlich von Erfurt

Gemeinsam von der Theorie in die Praxis

Pack ma’s: Aufbruch in die neue Zeit! Wir machen die Erde wieder schön!

Die neue Zivilisation entsteht im hier und jetzt. Vom alten System nutzen wir das Sinnvolle und schützen uns vor dem Unsinnigen. Wir wandeln das Leitbild der Gesellschaft.
Wir vernetzen Denken, Fühlen und Handeln. Wir bauen regionale, lebensfähige Strukturen!
Permakultur, Autarkie, Gemeinschaft …
Verträume nicht Dein Leben sondern Lebe Deine Träume!

* * * * * * * * * * * * * *

Wochenendseminar: Mensch, Person – vereint, vernetzt – 10.-12. April 2015 in 83339 Chieming

Gemeinsam von der Theorie in die Praxis

Pack ma’s: Aufbruch in die neue Zeit!
Wir machen die Erde wieder schön!

Ein kleines Teilchen ist leicht zu bekämpfen, wenn es allein ist, noch dazu ohne Verbindung zur Quelle der Kraft.
Wenn diese Teilchen im Streben nach dem Licht miteinander vereint sind, fällt es den dunklen Kräften weitaus schwerer, sie zu überwinden oder zu blockieren. (Zitat Anastasia Band 2, Seite 54)

Die neue Zivilisation entsteht im hier und jetzt.
Vom alten System nutzen wir das Sinnvolle
und schützen uns vor dem Unsinnigen.

Wir wandeln das Leitbild der Gesellschaft.
Wir vernetzen Denken, Fühlen und Handeln.
Wir bauen regionale, lebensfähige Strukturen!

Permakultur, Autarkie, Gemeinschaft …
Verträume nicht Dein Leben sondern
Lebe Deine Träume!

Rechtsmissbrauch durch Anwaltszwang an deutschen „Gerichten“

Einmal geboren will das Lebendige leben, ob in Freiheit oder in Gefangenschaft, ob seerechtlich versachlicht und verwaltet, handelsrechtlich personalisiert oder lebend gemeldet, ob unter Betreuung oder uneingeschränkt rechtsfähig – das Leben bricht sich seine Bahn, egal wie hoch der IQ oder EQ des Individuums ist, egal ob innerhalb einer angeordneten Fiktion, einer frei gewählten und selbst organisierten Wirklichkeit oder einer anderen Wirklichkeit. Der feine Unterschied war eben der naturgegebene freie Wille, die Selbstbestimmung und der Gemeinsinn aus ureigenem göttlichen Antrieb, frei jeglicher ungesunder Abhängigkeit (fremder NAME, sittenwidrige Verträge, REGIS tratur und Wohnhaft über eine Gemeinde-Agentur, Abgabe der Verantwortung an unverantwortliche Parteien u.a.) sowie egoistischer oder fremdbestimmter Induzierung, Manipulation oder Programmierung. Der feine Unterschied war eben Mensch oder gar geistiges Seinswesen zu sein oder eben zum Objekt bzw. Maskenträger/Treunehmer degradiert zu sein. (weiteres dazu …)

Menschenrechtsverletzungen im Unternehmen BRD

Je höher man nach oben kommt, um so dünner wird die Luft und um so höher das Risiko, tief zu stürzen, um dann alles zu verlieren, was man besitzt.

Im Bereich des Bergsteigens und vor Gericht trifft dies sicherlich gleichermaßen zu.

Sicherlich ?

Keinesfalls. – Als Bergsteiger haben Sie zu jedem Zeitpunkt maximale Kontrolle über das, was Sie tun; jedenfalls sollte dies so sein, falls Sie professionell unterwegs sind.

Mit anderen Worten: Sie sind Entscheidungs- und Verantwortungsträger für Ihr eigenes Handeln.

Anders als an deutschen Ausnahmegerichten (vgl. Historie § 15 GVG), an denen Sie in der Regel nur mit ggf. korruptionsverdächtigen Scheinurteilen und Scheinbeschlüssen zu rechnen haben.

Denn es besteht ein so genannter Anwaltszwang, der sich lediglich in der nationalen Regelung des § 78 ZPO / Analognormen offenbart.

Spätestens ab hier, haben Sie i.d.R. alle Einflussmöglichkeiten, als selbst bestimmendes Individuum an Dritte ggf. ungewollt abgegeben bzw. abgeben müssen und…

Ursprünglichen Post anzeigen 507 weitere Wörter

aussergewoehnliche Belastungen des noch namentlich kooperierenden Treunehmers in der Bundes- Treuhandverwaltung auf Basis nichtstaatlichem BGB, See- und Handelsrecht

Darstellung der Rechtlosstellung, Statusminderung und außergewöhnlichen Belastungen des noch namentlich kooperierenden Treunehmers in der Bundes- Treuhandverwaltung (Verwaltung des vereinigten Wirtschaftsgebietes) auch nach Ablauf/Rückgabe des Bundespersonalausweises und der sogenannten Staatsangehörigkeit „deutsch“ auf Basis BGB, See- und Handelsrecht:

– Verlust des Rechtes auf Rechtsfähigkeit als natürliche Person
– Verlust des Rechtes auf Souveränität deutscher Stämme und Völker (Preußen, Bayern, Sachsen, Thüringen usw.)
– Verlust des Rechtes auf Heimat und Mutterland
– Verlust des Rechtes auf Wahrheit
– Verlust des Rechtes auf eine Verfassung (Gesellschaftsvertrag/Konvention – Nichts ist geregelt, was nicht auch gerecht und in beiderseitiger / gesamtgesellschaftlicher Übereinstimmung geregelt wäre)
– Verlust des Rechtes auf einen schützenden Staat in Verbindung mit einem selbstbestimmten und legitimierten Staatsrecht seit dem 09. November 1918 (denn der hat Rechtsbankrott)
– Verlust des Rechtes auf die ursprüngliche Staatsbürgerschaft der Nachfahren deutscher Stämme und Völker (Preußen, Bayern, Sachsen, Thüringen usw.)
– Verlust des Rechtes am Familiennamen über die Statuierung als Treunehmer zum fremdbesitzlichen NAMEN und die REGIS tratur bei den Eignern/Eigentümern/Kolonialbehörden ab Ausstellung der Geburtsurkunde
– Verlust des Rechtes auf die Unversehrtheit des Körpers
– Aufnötigung einer Steuer-ID und einer Steuernummer für die Verwaltung des Menschen als Personal
– Aufnötigung der Staatsangehörigkeit „deutsch“ seit Gleichschaltung aller deutschen Völker durch Adolf Hitler 1934
– Aufnötigung eines schuldenbasierenden Privat-Geldes inkl. der Verweigerung des Rechtes auf ein leistungsbasierendes Gemeinschafts-Geld für die Entwicklung von Gemeinwohl und Gemeinsinn
– Raub des Vaterlandes (Status privati regionem) inkl. dem Mißbrauch als Kriegssklave im Status c.d.m. (capitis deminutio maxima = große Statusminderung = Verlust der Freiheit, des Bürgerrechts /Civität und der Familienzugehörigkeit = bürgerlicher Tod)
– Verweigerung der Verwirklichung des natürlichen und berechtigten Bedürfnisses auf energetische/monetäre Sicherheit
– Verweigerung von Gesamt-Volksentscheiden z.B. über eine(n) Verfassung / Gesellschaftsvertrag seit 1918/1949/1990
– Verweigerung der streitigen Gerichtsbarkeit (basierend auf Tatsachen und nicht auf Sachverhalten)
– Verweigerung eines Lebens als beseelte, lebendige, bewußte, natürliche und selbstbestimmte menschlich geistige Wesenheit nach dem Naturrecht und dem Geburtsrecht, da als Personal verwaltet und als Sache gehandelt

Die Menschheit kann sich aus ihrer Versklavung befreien – ja, dazu bedarf es aber der Wieder-Mensch-Werdung, des sich Bewußt-Werdens ohne Personal-Maske, der Loslösung aus dem Tierischen sowie das eigene Selbst und sich darüber als menschlich geistiges Wesen unter eigenem Namen zu begreifen.

„Vladimir“ schrieb diese Woche zur Problematik des Seerechts und des fremden NAMENs einige nützliche Gedanken auf:

Zitat: „Einige von Euch beziehen sich auf das, von den Templern, Jesuiten, Freimaurern – auch Mason (russisch: “масон / массоник”, was aus zwei Begriffen, wie “масса” (Masse) und “сон” (Schlaf) zusammengesetzt wird) genannt – geschriebene Bürgerliche Gesetzbuch (BGB).
Dazu schauen wir uns den §1 BGB an.
§ 1
Beginn der Rechtsfähigkeit

Die Rechtsfähigkeit des Menschen beginnt mit der Vollendung der Geburt.

Jetzt eine sehr ernst-gemeinte Frage:
Warum heißt es nicht: Die Rechtsfähigkeit des Menschen beginnt mit der Geburt?
Was genau muß da vollendet werden? Oder kennen Sie mehrere Stadien einer Geburt? Man ist schließlich entweder geboren oder nicht.

Um Ihnen etwas entgegen zu kommen, möchte ich auf das Seerecht (Admiralty & Maritime Law) hinweisen, wo die Geburt des Menschen, auf das Seerecht reflektiert wird.
Hierzu wird :
– das Fruchtwasser der Mutter als Seewasser,
– die Mutter als Hafen / Werft,
– das Kind als Handelsschiff und
– die Geburtsurkunde als Schiffspapier angesehen.
(wer es selbst prüfen möchte, kann unter „Admiralty Law“ und „Jordan Maxwell“ [auch auf YouTube] fündig werden.)

D.h. wenn ein neues Handelsschiff die Werft über Wasser verläßt, wird ein Schiffspapier / Zertifikat erstellt.
Der – von den beseelten Menschen (Mutter & Vater) für das beseelte Kind – gegebene Rufname, wird mit einer Willenserklärung (Unterschrift) per Namensrecht an die Gemeinde (REGIS tra tur), Unterabteilung Standes“amt“, übertragen.
Dafür wurde der Artikel 10 EGBGB geschaffen.

(1) Der Name einer Person unterliegt dem Recht des Staates, dem die Person angehört.

Somit können Sie auf keinen Fall zum Recht kommen, so lange Sie
1. den geliehenen Namen tragen
2. sich auf das BGB berufen
3. fremdes (römisches) Recht anwenden
4. eine Staatsangehörigkeit (RuStAG, StAG in Verbindung mit BGB, GG, etc.) tragen. Eine Angehörigkeit ist Eigentum / Sache / Sklave eines Staates / Statutes: siehe Ge-setz (setzen => SitzBANK => Anklagebank, Geldbank)!
5. ein Sachgegenstand sind, welcher jemanden (an)gehört
Menschen können niemanden (an)gehören, weil sie Schöpfer sind – beseelt und mit freien Willen versehen!

Familienname oder Name spielt hier keine Rolle! Hier ist die Namensnennung entscheidend, welche mit den rechtlichen Statuten im c.d.m. (Infamie) abgesichert wurde.
Nun könnten Dreimal-Kluge behaupten, daß man mit dem „capitis diminutio minima“ durch eine Personenstandsänderung nach römischen Recht wieder in seine vollen Rechte kommt.
Aber auch hier dazu eine Frage: wer hat Ihnen diese Namen gegeben? Welchen Status hatten Ihre Eltern? Wer hat Ihren Eltern die Namen gegeben? Und welchen Status hatten die? Und deren Eltern? Und deren? Und…?
Fakt ist, daß Menschen früher nur Rufnamen hatten und ihre Herkunft (Burg, Ort, Gemeinde) oder Beruf (Fischer, Schreiner, Bäcker) als den heute bekannten „Familiennamen“ nutzten, um als Repräsentant, Handelsmann oder Gesandter / Bote auftreten zu können.
Dazu waren keine Geburtsurkunden von Nöten! Es genügte ein Ehrenwort, weil zu dieser Zeit die Menschheit noch nicht so verlogen, konsumorientiert und egobesessen war. Das Ehrenwort war der Ruf, den niemand einfach so aufs Spiel setzte.

Zusammengefaßt:
Sie nutzen einen Namen, der von der REGIS tra tur geschaffen, an Ihre Eltern und Sie in Form von Schiffspapier / Fahrzeugbrief übergeben wurde.
Sie können das Namensrecht für sich niemals beanspruchen, weil durch mehrere Generationen die Namensrecht-Abgaben stattgefunden haben.
D.h. ein Mensch hat im Namen (in nomine) eines Sachgegenstandes einen Sachgegenstand geschaffen.

Erinnern Sie sich noch an den Artikel 10 EGBGB?“ (Zitat Ende)

Jeder noch namentlich kooperierende Treunehmer auf Basis nichtstaatlichem BGB, See- und Handelsrecht sollte innerhalb der Bundes- Treuhandverwaltung auch folgende Hinweise von „Klaus“ aus dem Jahre 2010 berücksichtigen:

Zitat: „…alle BRD Bediensteten sind juristische Personen
Ist vergessen worden, daß diese Leute beseelte verletzliche Menschen sind, gerade so wie wir? Daß Sie gezwungen werden, Masken zu tragen, so wie wir? Denn Person ist das Wort für ´Maske´. Und ist vergessen worden, daß wir alle, also auch diese, keine Personen, sondern beseelte Menschen sind? Ist vergessen worden, daß wir als Volk eine Einheit bilden? Die Bediensteten der Verwaltung Bundesrepublik Deutschland sind gezwungen, unter der Maske des Personenstandes ´scheinjuristische Person´ ihre für uns alle nötigen Aufgaben zu erfüllen. Weder können noch sollen sie von den Plätzen verschwinden auf denen sie für uns alle wirken, noch sollen sie diffamiert werden.
Vielmehr sollten wir bemüht sein, in unserem Handeln Möglichkeiten zu schaffen, die es Ihnen ermöglichen zu sehen, zu unterscheiden, und konstruktive Entscheidungen zu treffen.

… Erklärung über die Nichtzuständigkeit aller Behörden … die als die Bundesrepublik Deutschland auftritt
Die Bundesrepublik Deutschland, die sich selbst der BUND nennt, stellt nach ihren eigenen Geschäftsbedingungen (GG §133) die Verwaltung des vereinigten Wirtschaftsgebietes dar. Des W I R T S C H A F T S G E B I E T E S . Sie nimmt NICHT für sich in Anspruch, Staatssimulation zu sein.
Sie versucht, den Verträgen von Verona zu entsprechen.
Die Übernahme des Begriffs Behörden unter Vermischung mit dem Wort Nichtzuständigkeit ist nur der Verwirrung dienlich.
Vielmehr sind die Agenturen der Verwaltung Bundesrepublik Deutschland sehr wohl zuständig, zum Beispiel bei der Kraftfahrzeugzulassung, zu tun, was erforderlich ist.

Die Verwaltung Bundesrepublik Deutschland ist territorial überall dort in dem Maß für ihre Personalausweisträger zuständig, wo dies durch international akzeptierte Vereinbarungen gültig vereinbart wurde und wird. Diese Vereinbarungen stehen immer in Übereinstimmung mit den handelsrechtlichen Anforderungen der Vertragsparteien der Verträge von Verona. Gleichgültig, ob dies menschenwürdig ist, oder nicht.
Solange die Träger der Personalausweise der Verwaltung Bundesrepublik Deutschland, mit Mehrheit, der Legitimität durch Verfahren, angewandt in allen Verfahren, nicht qualifiziert widersprechen, ist die Verwaltung der Bundesrepublik Deutschland auf dem ihr zugestandenen Territorium, das in der Präambel der Geschäftsbedingungen (Grundgesetz) benannt ist, und dem die Vertragspartner von Verona bisher nicht widersprochen haben, zuständig.
Allerdings ist sie nur für die Personalausweisträger der Verwaltung der Bundesrepublik Deutschland zuständig. Der Begriff Zuständigkeit bezieht sich auf alle Verwaltungstätigkeiten.
Jeder, der sich innerhalb des Verwaltungsgebietes aufhält, ist gehalten, die hier geltenden handelsrechtlichen Bestimmungen einzuhalten und international akzeptierte Rechtsnormen zu beachten.“ Zitat Ende
(Quelle: http://www.aktion-kehrwoche.com/de/archives/3508)

Erinnerung:
Der (anonyme) „Staat“ wurde von der Hochfinanz („Judäa“ = „Sefarad“ = „Sumer“) eingerichtet, um sich darin unauffällig zulasten des jeweiligen Wirtsvolks einzunisten („Staat im Staate“) und um dem Staat via (privater) Zentralbank und (privaten) Geschäftsbanken aus dem Nichts geschaffene, zinspflichtige Geldanleihen zu schenken, deren Rückzahlung damit prinzipiell nicht erwünscht ist. Auf diese Weise muss der Staat bei den Unternehmungen und Privathaushalten Steuern („más“, zuvor „Frondienst“) erheben, um einerseits die ständig wachsenden Schuldzinsen (der „Zehnte“) bezahlen zu können und um nebenbei einen immer kostspieligeren Popanz („Strohmann“) unter der Maske von Demokratie und Rechtsstaat errichten zu können, in dem sich die privilegierte „Classe politique“ saupudelwohl fühlt – und dadurch willfährig wird.

Was könnte also die Lösung sein? – Eine ehrliche Loslösung vom fremden System – und damit noch einmal zurück zu „Vladimir“

Zitat: „Zuerst das Bewußtwerden des Bewußtseins. Denn eine wahrliche Souveränität entsteht durch Erkenntnis und nicht durch eine Proklamation.
Hierzu einige Hilfsfragen:
– Wer hindert Sie an Ihren Gedanken?
– Wer hindert Sie, Ihre Gedanken durch Ihren freien Willen, durch Taten, ins Leben zu rufen?
– Wer hat das Recht, die Erde in Grenzgebiete einzuteilen?
– Wer hat das Recht, einem Menschen Befehle zu erteilen oder ihn zu richten?

Dazu Artikel 3 GG
(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

Warum heißt es vor dem Gesetz? Warum nicht im oder nach dem Gesetz?
Verstehen Sie langsam wohin der Ball rollt? Der Mensch ist nur dann dem Gesetz unterworfen, wenn er sich als Person identifiziert:
Das geschieht mit dem Aus-weisen (sich aus den Schöpferrechten weisen; Synonym ausbürgern), mittels seines geliehen Namens und / oder mit dem Hinsetzen im Gericht (Handelsschiff) auf der Anklagebank. Dazu muß die Sache geladen werden (siehe Ladung; Handelsware eines Handelsschiffes)
Mit dem Ausweisen preßt man sich freiwillig in eine Fiktion, genannt Person.
So lange man mit fremden Namen agiert, wird man ewig Sklave bleiben!

Nun die Frage aller Fragen: wer hindert Sie daran, Ihren geliehen Namen und alle darauf basierenden Rechte und Pflichten abzugeben?
Die Antworten sind: Arbeit, Konsum, Bankkonto, SGB II (grob gesagt: die materielle Welt); richtig?
Denken Sie, das System läßt Sie einfach so gehen? Das System wird alles dafür tun, damit Sie überleben, fernsehen, konsumieren, glauben, streiten, urteilen, hassen, lügen und nicht handeln können!
Aber würden Sie das SGB II brauchen, wenn Sie in einer großen Gemeinschaft leben, wo Menschen sich gegenseitig unterstützen und ehren?
Wo Menschen nicht urteilen, hassen und machtbesessen sind? Menschen, die nicht auf iPhones und 3D-LED-TVs angewiesen sind?
Menschen, die ihr Land ihrer Ahnen besiedeln, den Boden fruchtbar machen und kein GMO anbauen und Flourid ins Trinkwasser mischen?

Sie können Ihre toten Willensformungen (Briefe) bewegen, wie Sie wollen, es wird sich nichts ändern, so lange Sie als Person handeln!
Sie werden auch nichts verändern, indem Sie etwas aus Hass, Neid, Habgier oder Angst tun.
So lange Sie untätig sind, werden Ihre Kinder das erben, was Sie säen!
Denn das haben unsere Ahnen vor Hitler, vor dem Weimarer Diktat und 100.000 Male davor getan!

Sie saßen auf ihrem Arsch und haben es geschehen lassen (Konkludentes_Handeln)!
Sie griffen zu Waffen, weil sie gehungert hatten.
Sie hatten gehungert, weil sie nichts angebaut hatten.
Sie hatten nichts angebaut, weil sie es nicht für wichtig hielten und ihr Land verkauften.
Sie hatten Ihr Land verkauft, weil sie es gegen Materie eingetauscht hatten.
Sie haben es gegen Materie eingetauscht, damit sie durch Materie angesehen und anerkannt werden konnten.
Sie wollten anerkannt werden, weil sie ihre Stärke als Wesen nicht erkannten.
Sie kannten diese Stärke nicht, weil sie Angst hatten.
Sie hatten Angst, weil sie ein schwaches Bewußtsein hatten und nicht verstanden, daß Angst eine Fiktion ist. Ein Virus, der als Gedanke sich im Kopf klammert.
Aber es gibt ein Gegenmittel: es nennt sich LIEBE!
Wenn Sie erst einmal begriffen haben, daß Sie als Wesen unsterblich sind, wird dieser Virus verschwinden und niemand sonst, hat eine Gewalt über Sie, außer Sie selbst!

Das Rechtssystem ist eine Fiktion und hat nur im Kopf seine Wirkung, welches auf den Glauben stützt.
Denn Sie alle glauben an:
– das Zinses-Zins basierende Schuldgeldsystem
– den Freund und Helfer, der mit dem Gerichtsvollzieher Ihnen die Taschen leer macht
– den netten Bäcker, der immer seine Brötchen backt, damit Sie satt werden können
– den Fleischer, der Tierleichen anbietet, damit Sie eine nette Grillparty machen können
– den Energieanbieter, der Ihnen Ihr eigenes Erdgas aus der Nordsee so günstig beschafft
– Ihren „Arbeitgeber“, der Ihre Arbeit nimmt und diese gegen Schuldscheine eintauscht
– Ihren netten Jobcenter-Sachbearbeiter, der Sie mit Ihrer Kundennummer anschreibt und Sie so nett & würdig wie einen Kunden (denn Kunde ist König) behandelt
– Ihren Bankautomaten, der fleißig bunte Papierschnipsel mit Copyright versehen ausspuckt.

Was würden Sie tun, wenn das alles nicht mehr vorhanden ist? Werden Sie dann Ihren Glauben verlieren und zum Wissen gelangen,
– daß man ohne eigene Schöpfungskraft nur ein Tier ist?!
– daß man ohne eigenes Ackerland verhungern wird? So wie z.B. während der zwei Weltkriege?
Haben Sie immer noch nicht den Irrglauben aufgegeben?
Wollen Sie immer noch an das Gute im System glauben, welches nicht für den Gemeinsinn und das Gemeinwohl der Menschen gemacht ist und alles dafür tut, damit Sie wie ein Sachgegenstand behandelt und verwaltet werden?“ Zitat Ende

„Sei Du SELBST die Veränderung, die Du in der Welt sehen willst.“ – Mahatma Gandhi –

Danke an Vladimir für diese weitere Ausleuchtung unseres Weges heraus aus der Sklaverei: Nomen est omen ist eine lateinische Redensart und bedeutet „der Name ist ein Zeichen“. Der fremde NAME liegt wie ein Fluch auf uns! Es geht uns da wie Prometheus, dem Freund der menschlich geistigen Wesenheiten, wir sind mittels des fremden NAMENS und über eine REGIS tratur an den ordinierten und fiktiven Steinfelsen „BRD“ gekettet und werden über Schulden und Steuern energetisch ausgeblutet, dienen damit also fremden Interessen, … bis wir uns selbst aus der Opferrolle (in Bezug zum beschlagnahmten Deutschen Reich, der Verhaftung der letzten Reichsregierung und aller damit im Zusammenhang stehenden Verbrechen – Brandbomben auf die Zivilbevölkerung in Dresden, Aushungern der Gefangenen im Rheinwiesenlager usw.) sowie dem Betreuungsstatus über die fremdbestimmte Lizenz Grundgesetz als BRD-Personal befreien und unsere Zukunft eigenverantwortlich ganz im Zeichen von Weltenwandel, Paradigmen- und Systemwechsel gestalten. Ein neues Äon kündigt sich an, welches bereits schon jetzt eine ganz andere Qualität des selbstbestimmten Zusammenlebens der menschlich geistigen Wesenheiten mit dem eigenen Namen auf der Welt aufzeigt. Wir wollen wieder wir selbst sein und vor allem Gutes tun.“

„Der Mensch sollte sich niemals genieren einen Irrtum zuzugeben, zeigt er doch damit, daß er sich entwickelt, daß er gescheiter ist als gestern.“ – Jonathan Swift –

„Jeder Mensch hat die Chance, mindestens einen Teil der Welt zu verbessern, nämlich sich selbst.“
– Paul Anton de Lagarde – Deutscher Orientalist, Philosoph (1827 – 1891) –

Anlage:
The-contract-called-the-Treaty-of-Verona
Great-Britain_owns_USA

Im-Hier-und-Jetzt-Der-Kaiser-ist-nackt

Der Sinn von Märchen war und ist ein erzieherischer. Als die Tugend des Vorlesens noch was galt, konnten die Botschaften dieser Märchen auch bei den Erwachsenen nicht in Vergessenheit geraten. Im Zeitalter von Reizüberflutung, Handy, I-Pad, Fernseher und Videospiele und einer im Würgegriff gehaltenen Presse ist dies leider anders.

Eines dieser Märchen, das einer kontinuierlichen Erinnerung wert ist, ist:

“Des Kaisers neue Kleider” von Hans Christian Andersen.

Zwei begnadete Betrüger nutzten die Eitelkeit des Kaisers und seine Manie für schöne Kleider in raffinierter Weise aus. Sie behaupteten, die schönsten und kostbarsten Stoffe weben zu können und daraus einzigartige wertvollste Kleider schneidern zu können. Wer dies nicht zu erkennen vermag, ist für sein Amt unfähig oder schlicht zu dumm. Dem Kaiser gefiel der Gedanke, er erteilte den Auftrag und leistete eine hohe Anzahlung. Die Betrüger gaben vor angestrengt an den Stoffen zu weben. Das ganze Volk war daraufhin in angespannter Erwartung, diese Kleider zu sehen und zu erfahren wie dumm ihr Nachbar ist.

Durch die eingepflanzte Angst wollte sodann niemand als unfähig oder dumm dastehen. Dies verhinderte eine wahrheitsgetreue Übermittlung der eigenen Wahrnehmung, daß diese Betrüger gar keine Stoffe auf ihren Webstühlen hatten. So versagten alle Kontrollen. Diese Angst entwickelte sich eigendynamisch in einen kollektiven Selbstbetrug, die auch vor dem Kaiser nicht haltmachte. Er leistete weitere hohe Zahlungen. Die Betrüger gaben vor, die Kleider für den Auftritt des Kaisers in der Öffentlichkeit zu schneidern und halfen ihm gar, diese imaginären Kleider anzulegen. Das Volk huldigte dann auch der Pracht dieser Kleider, auf daß keiner von ihnen als dumm dastehe.

“Aber er hat ja gar nichts an!” sagte endlich ein kleines Kind. “Hört die Stimme der Unschuld!” sagte der Vater; und der eine zischelte dem andern zu, was das Kind gesagt hatte. “Aber er hat ja gar nichts an!” rief zuletzt das ganze Volk.
Wenn Ihr nicht werdet wie die Kinder, sprach schon Jesus. Wohl an!

Inhalt und die Aussage dieses Märchens ist eins zu eins auf die politische, wirtschaftliche und rechtliche Situation in der Bundesrepublik von Deutschland übertragbar.

Die Betrüger sagen, die BRD sei der Deutsche Staat, sie bleiben aber jede tragfähige Begründung für diese Behauptung schuldig und wer dies bestreitet, gilt als Nazi. Dabei ist sie aber doch nur die Verwaltung der alliierten Besatzungsmächte (Art 133 GG). Wer die Wahrheit sagen will, wird zur Einschüchterung als braun, ewiggestriger Psychopath oder Nazi stigmatisiert und diskriminiert und bis zur Zwangspsychiatrisierung wegen seiner besseren Argumente mundtot gemacht. Unter uns Juristen und anderen Laien bricht angstvolle Panik aus bei dem Begriff Deutsches Reich.. Und dies ist von Anbeginn auch so beabsichtigt gewesen.

Es sind die gleichen Betrüger, die sagen, die Bundesländer wären Staaten und sind dagegen doch nur alliierte Wirtschaftsverwaltungseinheiten, die sich Staat nennen dürfen.

Es sind die gleichen Betrüger, die vorgeben die Interessen des Volkes zu vertreten, den ESM als alternativlos bezeichnen und dabei selbst nach BRD-Recht einen Putsch unternehmen.

Wir haben alliierte Institutionen und ihre Marionetten als Betrüger, die sich als Staat und Regierungen ausgeben ohne nach dem Völkerrecht irgendwelche Hoheitsrechte innezuhaben. Davon umfaßt ist die gesamte Politikerkaste der derzeitigen Bundesrepublik von Deutschland und der Bundesländer. Unsere aus Unwissenheit und Täuschung generierte Wahlbeteiligung mißbrauchen diese Betrüger zur Vorgaukelung einer hoheitlichen Legitimation, eines Mandats des Volkes und immer wenigere glauben dies. Konrad Adenauer: “Wir haben kein Mandat des Volkes, wir sind die Vertreter der Alliierten”.

Wir haben einen gesamten Justizbetrieb, der zu feige ist, den Menschen die Wahrheit zu sagen und ihnen wirkliches Recht angedeihen zu lassen. Aus der persönlichen Feigheit heraus und einem alles überlagernden Egostreben werden statt dessen wider besseren Wissens den Menschen in diesem Land die grundlegendsten Menschenrechte vorenthalten.

Wir sind die Menschen in diesem Land, die durch diese Lügen derart traumatisiert und paralysiert wurden, daß wir Angst davor haben, den Betrug zu benennen und unsere Selbstbestimmung einzufordern. Wir werden daher als die zur Pflicht Berufenen und unserer Berufsehre schuldig hier die Rolle des Kindes übernehmen und unter Vorlage von einschlägigen Quellenmaterial endlich die ganze Wahrheit sagen:

Die Bundesrepublik von Deutschland ist das Besatzungsrecht.

Immer mehr Leute im diesem Land erkennen das.

In Deutschland müssen endlich wieder die grundlegenden Fragen gestellt werden.

Urheberrecht © 2014, IRV – Institut für Rechtschutz und Vermögenssorge – http://www.irv.li/de

Kommentar:http://www.mussmanwissen.info/juristenverband-die-brd-ist-eine-betruegerrepublik/

Diese Fragen stellen aufgewachte Bewohner dieses Schein”staates” schon lange, dennoch, sie blieben bislang unbeantwortet, wurden bestraft und sanktioniert. Noch immer wird von Teilen der Bewohner jenes BR in D Konstruktes an das Vorhandensein eines Rechtsstaates geglaubt und erst, wenn eigene Erfahrungen, oder die von Freunden hautnah miterlebt werden, kommen Zweifel auf, die sich sehr schnell nicht mehr am Glauben fixieren und mit Wissen ersetzt werden. Dem Wissen, daß es hier keinen Rechtsstaat gibt und selbst beim besten Willen kein Recht festgestellt werden kann. Unglaubliche Vorfälle und Begebenheiten ergeben das Bild des Entsetzens, der totalen Fassungslosigkeit über das, was man bis dato glaubte. Fast atemlos erkennt man nach und nach das gesamte Ausmaß, die Hintergründe und recherchiert so lange bis man begreift, daß die Realität eine andere ist, als vorgegaukelt und schlimmer als je geahnt. Mosaiksteinchen für Mosaiksteinchen setzt das Bild zusammen und endet in der bitteren Erkenntnis des jahrzehntelangem Betruges, der sich wie ein Spinnennetz hartnäckig versucht zu halten und das mit allen erdenklichen Mitteln der Gewalt und Strafen die dieses Konstrukt für sich in Anspruch nimmt um unliebsame Wahrheiten zu unterdrücken.

Kommentar: http://arsenalinjustitia.wordpress.com/2013/12/08/na-endlich-juristenverband-stellt-betrugerrepublik-fest/

Die Bundesrepublik von Deutschland ist das Besatzungsrecht.

Immer mehr Leute in diesem Land erkennen das.

In Deutschland müssen endlich wieder die grundlegenden Fragen gestellt werden.

Kommentar: https://losloesung.wordpress.com/

In ‚deutsch‘-Land haben wir im Hier und Jetzt – also in der angeordneten Scheinwelt ohne Souverän – sowohl das Recht aus der Sicht der Verwalter als auch das Recht aus der Sicht der Verwalteten aber ohne den im Sprachgebrauch viel gepriesenen Rechtsstaat (denn der hat Rechtsbankrott), hauptsächlich somit nur Handelsrecht, teilweise noch Verwaltungsrecht aber kein Staatsrecht zur Verfügung. Dies ist eine Hinterlassenschaft der West-Alliierten, ganz offensichtlich auch durch die von ihnen veranlaßten Bundesbereinigungsgesetze aus 2006 und 2007 (1. Bundesbereinigungsgesetz Art. 14, 49 u. 67 / BGBl Teil I Nr. 18, S. 0866 vom 19. April 2006 und 2. Bundesbereinigungsgesetz Art. 4 / BGBl. Teil I Nr. 59, S. 2614 vom 23.11.2007) erkennbar. Nur ein Gericht, arbeitend auf der Grundlage einer echten Legitimierung (nicht im Rechtsschein als usurpierendes Surrogat) und einer streitigen Gerichtsbarkeit (hier sind ausschließlich Tatsachen die Entscheidungsgrundlage), erschaffen durch rechtsfähige Nachfahren der 1871 ihrer völkischen Verfassungen beraubten und 1934 gleichgeschalteten deutschen Völker kann hier Abhilfe schaffen. 1990 wurde diese Chance vertan, da hätte ein neuer souveräner Staat durch freie Menschen ohne Bundes-Maske (kein Personal ‚deutsch‘) ausgerufen werden müssen. Da ließen wir uns aber verkohlen und anschließend zerschrödern. Jetzt werden wir ausgemerkelt und alles soll irgendwie ausgeschwitzt werden, auch der ganze Jahrzehnte laufende Selbstbetrug des Personals ‚deutsch‘ sowie der als Sachen verwalteten und in einer REGIS tratur gelisteten Treunehmer zum fremden NAMEN. Viele Aufgewachte sehen inzwischen „Der-Kaiser-ist-nackt“ und sind auf der Suche nach dem verlorengegangenen Recht sowie ihrer eigenen Rechtsfähigkeit und damit ihrer selbstbestimmten Wirklichkeit. Beachte: Du bist die Macht, sofern Du Dir dessen bewußt bist.

* * * * * * * * * * *

Zitate:

„Decipimur specie rectie.“ – dt. „Wir täuschen uns vom Schein des Rechten.“ – Horaz, De arte Poetica, 25

«Die Könige der Erde rotten sich zusammen und die Fürsten halten Rat miteinander gegen den Herrn. Laßt uns zerreissen ihre Bande. Aber: der im Himmel thront, der lacht, der Allherr spottet ihrer». (Psalm 2.2.4.)

„Der Staat ist eine Institution des Diebstahls, wobei Politiker und Bürokraten über Steuern das Geld ihrer Bürger stehlen, um es dann auf schändlichste Weise zu verschleudern.“ – Philosoph Murray Rothbard –

Spruch in dieser schon wieder schlimmen Zeit:
„Ist unter dem Deckmantel des Wortes ‚Demokratie‘
ein System räuberisch lebender Banden entstanden, das die Gesetze für sich selber macht, die der Legalisierung ihrer Verbrechen dienen?“ – Herbert Duenkel, Berlin –

„Der Unterdrücker hat weiter nichts als die Macht, die Ihr ihm zugesteht, um Euch zu unterdrücken. Woher hat er genügend Augen, Euch auszukundschaften, wenn Ihr sie ihm nicht selbst liefert? Woher soll er die vielen Arme haben, Euch zu schlagen, wenn er sie sich nicht von Euch ausborgt? Wo bekommt er die Füße her, Eure Städte niederzutrampeln, wenn es nicht Eure eigenen sind? Wie kann er Gewalt über Euch haben, wenn nicht durch Euch selbst? Wie könnte er es wagen, Euch zu überfallen, wenn nicht mit Eurer eigenen Mitwirkung?“ – Etienne de la Boetie –

„Es gibt zwei Möglichkeiten eine Gesellschaft zu besiegen und zu versklaven: Mit dem Schwert oder mit Verschuldung.“ – John Adams –

„Der Blick wird zu oft allenorten noch gesenkt, um die Morgenröte am Horizont nicht voll erfassen zu müssen. Bitte bedenke: Du bist die Macht auf Erden und wenn du es willst, Gottes ebenbürtig.“ – Bernd-Joachim E. Wassermann

Weitere ergänzende Links:

Handzettel_DER-KAISER-IST-NACKT_Aktion Kehrwoche

Es gibt Dinge, von denen wir nicht wissen, daß wir sie nicht wissen…

Es gibt Dinge, von denen wir nicht wissen, daß wir sie nicht wissen… (Ersatzlink)

https://www.freistaat-preussen.me/das-hilf-reich/wissen-und-verstehen/item/definition-capitis-deminutio

http://sommers-sonntag.de/?p=1967 – Loslösung und Befreiung von den Fesseln der BRD

Bedeutung-des-vorenthaltenen-Wissens-vom-Recht_2013 – Edel sei der Mensch und weise, so edel und so weise, daß er den einfachen Leuten ein Vorbild ist in Gerechtigkeit, Wahrheit, Mitgefühl und Vernunft. Das im Internet kursierende Dokument stellt einen Mix aus Wahrheiten und Halbwahrheiten, aus nützlichen und weniger nützlichen Informationen zur Verfügung. Der Autor (HH) will aufklären, erzeugt aber eher Verwirrung, ein Schelm, wer Böses dabei denkt.
Der Abweg mit dem deutschen Staatsangehörigkeitsausweis und dem „Gelbe-Schein-Deutschen“ (GSD) ausgegeben von Agenturen der Bundestreuhandverwaltung (Surrogat) ist ein Scheinweg, eine Illusion. Wir haben solange mit der fremdbestimmten BRD-Treuhandverwaltung und deren Surrogaten zu tun, solange wir als erzeugte Treunehmer-Masse die BRD-Lizenzen oder die EU-Lizenzen sowie die entsprechenden Namen-Papiere nutzen. Es ist richtig, daß man juristisch mit den Begriffen „Mensch“ und „Menschenrechte“ die „Entrechtung“ des beseelten göttlichen Menschen erreichen will – das kann man aber nicht durch „Leute“ oder eine Teilung in „Mann und Frau“ ausgleichen. Der selbstbestimmte Mensch läßt das nicht zu, er verweist darauf, daß der Mensch nur über eine Verfassung und einen selbstgeschaffenen Staat „natürliche Person“ ist. Ansonsten ist er weiter beseelter, lebendiger, bewußter und natürlicher Mensch auf Basis Naturrecht und Geburtsrecht. Die Bewegung “Natürliche Person” (inzwischen leider im Internet gelöscht) und “Personenstandserklärung/Erklärung zum veränderten Personenstand” ließ uns viele neue Erkenntnisse gewinnen, auch die Erkenntnis, daß mit dem Untergang des fremdbestimmten Staates Deutsches Reich mit dem alten Staats-Verständnis auch die mit diesem Staat verbundene Natürliche Person / Legale Person untergegangen ist. 1945 ist der Staat untergegangen, der zuletzt die Rechtsstellung von Deutschen definiert hatte. Seit dem gilt das Deutsche Volk als verschollen, es ist noch nicht wieder auf die internationale Rechtsbühne zurückgekehrt und läßt sich bis heute verwalten. Die Wieder-Mensch-Werdung ist keine leichte Aufgabe aber ein edles Ziel.

Die BRD ist kein Staat, sondern lediglich ein provisorisches „Besatzungs-Konstrukt“ v. Prof. Dr. Klaus Sojka

PER LENNART: Die Abwicklung der Bundesrepublik – Die Zerschlagung der deutschen Eigenstaatlichkeit durch die EU

Ein Staat ohne Legitimation v. Prof. Karl Albrecht Schachtschneider

Sicherheit und Überwachung – Standortbestimmung eines Rechtsstaates – Interview mit Prof. Peter-Alexis Albrecht, Strafrechtler an der Uni Frankfurt

Programmiertes Denken

Induziertes-Irresein

satanische-Marketing-Strategie

Geheimdokumente-enthuellen-die-nationalsozialistischen-Wurzeln-der-europaeischen-Union

aktualisiert am: 18.02.2014

Die Bundestagswahl zum 18. Deutschen Bundestag ohne hoheitliche Befugnisse und ohne Gesetzgebungskompetenz

– oder ein Theaterstück in mehreren Akten: „Der Bundestagsabgeordneten neue Kleider“

Heuer werden wieder Unzählige Werbeaktionen für die Bundestagswahl unternommen. Alle Treunehmer (Personal unter fremden NAMEN = Menschen ohne Rechtsfähigkeit = nahezu bürgerlich Tote [1]) erhalten dieser Tage ihre „Amt“liche Wahlbenachrichtigung über ihre Gemeinde-Agenturen, geduldet von den Berechtigten für das Volk der Schlafenden.

Im Jahre 2009 befand ich mich auch noch unter den benachrichtigten Treunehmern, zwar nicht mehr fahrlässig handelnd aber doch noch NAMEN-tlich kooperierend. Der eigene Stimmzettel wurde damals über den Weg der Briefwahl mit einer Rück-Information versehen und somit ungültig, er gab hierdurch keiner der aufgestellten Bundes-Parteien Unterstützung.

Meine Devise: Weg vom geistigen Tod – hin zum Leben! Nur wer sich selbst zum Guten ändert und sich für den Anti-Unsinn entscheidet, der ändert auch die Welt zum Guten.

Im Jahre der Wahl zum 18. Deutschen Bundestag wurde der lebend gemeldete und selbstbestimmte Mensch erstmals nicht mehr benachrichtigt für diese landesweite Wahl, da der ehemalige Treunehmer zum fremden NAMEN aus allen REGIS tern (regis = lat.: des Königs) gelöscht und der mit öffentlicher Willenserklärung mit Lebendmeldung unter eigenem Namen bekannt gemachte Mensch in keinem REGIS ter erfaßt ist.

Zitat: „[3] … Und man muß das Leben suchen, wo es ist, und dann vom Leben ausgehen, – nicht aber da, wo es nicht ist, und somit als Toter vom Tode aus das Leben finden und ergründen wollen!“ – Philosophisches für die heutige Lebensbemeisterung abgeleitet von der natürlichen Sonne von Jakob Lorber aus dem Jahre 1842 –

Die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag findet entsprechend der Anordnung des Bundespräsidenten über die Bundestagswahl 2013 vom 8. Februar 2013 (BGBl. I S. 165) am Sonntag, dem 22. September 2013, statt.
(Bundestagswahl 2013 = Betriebswahl der Bundestreuhandverwaltung Bundesrepublik Deutschland – D&B DUN Nr 341611478 [2])

Das Grundgesetz (die AGB’s des Groß-Unternehmens Bundestreuhandverwaltung Bundesrepublik Deutschland) gibt den Zeitrahmen vor, in dem eine Bundestagswahl stattfinden muß (Artikel 39 Absatz 1 Grundgesetz).

Bundesdeutsche Parteivorstände, die nicht wirklich für gesamtgesellschaftliche Prozesse oder Zusammenhänge verantwortlich zeichnen oder am Tage der Abrechnung gar Verantwortung für die Mißstände im Land übernehmen (Ausnahmen bestätigen die Regel), und deren Lobby sind die Initiatoren für diese Bundestagswahl. Auch die großen Parteien sind als Gewerbebetriebe gelistet (D&B DUN Nr 340740229-CDU, Nr 342632127-SPD, Nr 344891585-FDP, Nr 312704012-Grüne [3]).

„Wo aber diese beiden Übel, Parteilichkeit und Geldgier, die Urteile beeinflussen, da ertöten sie sogleich alle Gerechtigkeit, den Lebensnerv des staatlichen Lebens. – Thomas Morus (Utopia) –

Wer als fahrlässig handelnder und auch NAMEN-tlich kooperierender nicht rechtsfähiger Wähler für den Bundestag 2013 seine Stimme für vier Jahre an fahrlässig handelnde und auch NAMEN-tlich kooperierende nicht rechtsfähige zukünftige Abgeordnete delegiert (in der Urne versenkt) oder als Nichtwähler seine Stimme sogar verschenkt, der

entscheidet sich für

·   eine unsinnige Prozedur, daß PERSONEN mit einer Staatsangehörigkeit „deutsch“ (nach erfolgter Statusminderung ’capitis deminutio maxima’ / c.d.m. – als Treuhänder für den fremden Namen) den Aufsichtsrat für einen Gewerbebetrieb und nicht etwa endlich wieder souveräne Menschen mit einer echten Staatsbürgerschaft dann auch echte Volksvertreter für eine hoheitliche Volksvertretung wählen (oh je, das wäre ja nachhaltig sinnvoll)
·   die Wahl einer Bundes-Geschäftsführung sozusagen als ‚SchattenreGIERung’ in Deutschland durch den Deutschen Bundestag für das Personal der Bundestreuhandverwaltung
·   die Aktivitäten ausländischer Geheimdienste und Militärs auf deutschem Boden
·   das fortgesetzte Besatzungsstatut (siehe Beiträge von Dr. Gregor Gysi [5] + [6]), gültig für die Bundestreuhandverwaltung und sein Personal durch das 1. Bundesbereinigungsgesetz Art. 14, 49 u. 67 (1. BMJBBG, BGBl Teil I Nr. 18, S. 0866 vom 19. April 2006) und das 2. Bundesbereinigungsgesetz Art. 4 (2. BMJBBG, BGBl. Teil I Nr. 59, S. 2614 vom 23.11.2007)
·   den „Überleitungsvertrag“ vom September 1990 (Amtlicher Text, BGBl. II 1955 S. 405 ff. in der Fassung der Noten vom 27./28. September 1990, BGBl. II 1990 S. 1386 ff.)
·   das Fortbestehen von Geheimverträgen aus 1955 mit der Hauptsiegermacht, wodurch die USA auch nach 1990 fast alles weiter betreiben können, wie vormals als Besatzungsmacht
·   die weitere Durchsetzung von Regelwerken (kein hoheitliches Gesetz) gegenüber dem Personal, u.a. der Abgabenordnung auch zur Finanzierung dunkler Projekte und Konflikte im In- und Ausland entgegen den Vorstellungen des Personals
·   die weitere Durchsetzung einer obligatorischen und freiwilligen Gerichtsbarkeit (Jurisdictio voluntaria), welche das Statutenrecht einer ausländischen Kolonie im Inland „deutsch“ anwendet; Diese ist keine streitige Gerichtsbarkeit, vor ihr werden also nur vorentschiedene personelle Sachverhalte zu Fahrnisbesitz im Eigentumsschein entschieden, welche wegen der unstreitigen Übertragung und Vorkonditionierung der Personen als Schuldner, die Leistungspflicht vorab klärt.
·   weitere hohe Verschuldung und Ausplünderung des Bundespersonals (> 50 Billionen Euro)
·   weitere Umsetzung eines möglicherweise geltenden geheimen „Konkordats“ zwischen Kirche und Bundestreuhandverwaltung bezüglich „Gewaltenteilung“ ganz nach dem Motto: „Nimm Du das verBILDete Volk mit Abgaben aus, ich halte sie dafür DUMM und sorge dafür, daß sie allezeit bei sogenannten Wahlen freiwillig ihr „KREUZ“ auf sich nehmen?!?“

entscheidet sich gegen

·   die Selbstregierung, Selbstbestimmung und Friedensvertrag für die deutschen Völker und Stämme (Stand vor den Gleichschaltungsgesetzen 1934)
·   den Schutz der deutschen Völker und Stämme vor Ausplünderung
·   eine ordentliche streitige Gerichtsbarkeit mit Entscheidungen, die auf Tatsachen und nicht auf vorentschiedenen personellen Sachverhalten beruhen (wie vor 1919)
·   die Sicherung einer menschenwürdige Zukunft für alle Kinder und Jugendlichen der deutschen Völker und Stämme
·   eine breitenwirksame Volksaufklärung zur Sicherung eines nachhaltigen Volkswohlstandes

ignoriert

·   daß die Bundes-re-GIER-ung weder der bevollmächtigte Ansprechpartner für die Selbstermächtigung, Selbstbestimmung und einen Friedensvertrag für die deutschen Völker und Stämme ist und noch sein kann
·   die eigene Statusminderung ’capitis deminutio maxima’ (c.d.m.) und die Versklavung und Rechtlosigkeit als Kriegsbeute ‚ Mensch’ unter UCC, See- u. Handelsrecht sowie den für diese Kriegsbeute eingeschränkten Rechtsweg / Gerichtsstand / kein Recht auf Wahlen zu einer hoheitlichen und direkten Volksvertretung
·   daß er/sie gar kein Staatsbürger sondern nur Personal der Bundesrepublik Deutschland ist und daß es solch eine Staatsbürgerschaft zu einem Staat Bundesrepublik Deutschland gar nicht gibt sondern nur die freiwillige Nazi-Staatsangehörigkeit „deutsch „, die jedermann/jedefrau auch jederzeit ablegen kann
·   daß die Bundestagswahlen keine hoheitlichen Wahlen sind, sondern eben nur Betriebswahlen der Bundestreuhandverwaltung für das Personal darstellen
·   daß die Löschung des § 15 [Die Gerichte sind Staatsgerichte] des adaptierten BRD-GVG (von den Alliierten hierfür in der zu letzt gültigen Fassung des staatlichen GVG vom beschlagnahmten Deutschen Reich geborgt) bereits 1950 und des Staatshaftungsgesetzes 1982 [durch das Bundesverfassungsgericht am 19. Oktober 1982 mangels Gesetzgebungskompetenz des Bundes für verfassungswidrig erklärt (BVerfGE 61,149)] erfolgte
·   daß auch der oberste BRD-Richter, Herr Voßkuhle, vom Bundesverfassungsgericht die Gesetzgebungskompetenz in der BRD-Treuhandverwaltung in Frage stellt (Aktenzeichen: 2 BvF 3/11, 2 BvR 2670/11, 2 BvE 9/11 vom 25.07.2012); er äußert sinngemäß, daß bereits seit 1953 an niemals der gesetzliche Gesetzgeber am Werk war.
·   daß Gesetze keine Gesetze mehr sind, sondern nur noch ‚Regelwerke‘. Deshalb gilt nun für das Territorium, das diese Firma ‚Bund‘ VERWALTET, Handelsrecht und nicht Staatsrecht, das Gleiche gilt natürlich auch für die Unter-Verwaltungen aller sogenannten Bundesländer (Sub-Unternehmungen) – es gilt somit Privathaftung und die Haftung im Innenverhältnis der Agenturen und Verwaltungen.
·   daß alle öffentlich-rechtlichen Einrichtungen in Unternehmen umgewandelt wurden [2] + [3]

Einem Aufkleber auf einem Wahlplakat entnommen:
„Wenn Wahlen etwas ändern würden, dann wären sie verboten.
Nach außen und nach innen ist die Zeremonie der Bundestagswahlen der schlechte Versuch, die Macht der Eliten zu verschleiern und ihre Herrschaft im In- und Ausland zu legitimieren und über unterwanderte Gutmenschen-Parteien nach dem alten römischen Teile-und-Herrsche-Prinzip dauerhaft zu sichern.“ (Part = Teil; Parteien entzweien und zerstreiten die Gesellschaft und demonstrieren die Unfähigkeit, einen gesamtgesellschaftlichen Konsens finden zu wollen)

Eine Lösung: Die eigene Lebendmeldung und Selbstverwaltung als beseelter und selbstbestimmter Mensch (Wieder-Mensch-Werdung – Aufbau von TING-Gemeinschaften / neuen Grundgemeinden selbstbestimmter Menschen deutscher Völker und Stämme auf der Basis eines qualitativ neuen Gesellschaftsvertrages)

Einmal geboren will das Lebendige leben, ob in Freiheit oder in Gefangenschaft, ob seerechtlich versachlicht und verwaltet, handelsrechtlich personalisiert oder lebend gemeldet, ob unter Betreuung oder uneingeschränkt rechtsfähig – das Leben bricht sich seine Bahn, egal wie hoch der IQ oder EQ des Individuums ist, egal ob innerhalb einer angeordneten Fiktion, einer frei gewählten und selbst organisierten Wirklichkeit oder einer anderen Wirklichkeit. Der feine Unterschied ist eben der naturgegebene freie Wille, die Selbstbestimmung und der Gemeinsinn aus ureigenem göttlichen Antrieb, frei jeglicher ungesunder Abhängigkeit (fremder NAME, sittenwidrige Verträge, REGIS tratur und Wohnhaft über eine Gemeinde-Agentur, Abgabe der Verantwortung an unverantwortliche Parteien u.a.) sowie egoistischer oder fremdbestimmter Induzierung, Manipulation oder Programmierung. Der feine Unterschied ist eben Mensch zu sein oder zum Objekt bzw. Maskenträger/Treunehmer degradiert zu sein. Der feine Unterschied ist insbesondere, sich nachhaltig so zu verhalten, daß wirkliches menschliches Handeln erkennbar wird. Es ist ein Entwicklungsprozeß der zum Bilde eines Menschen als auch den Menschen selbst endgültig aus dem Reich der Tiermenschen hinüber ins Reich göttlicher menschlicher Wesenheiten führt.“

„Was ist Mehrheit? Mehrheit ist Unsinn,
Verstand ist stets bei wen’gen nur gewesen.
Bekümmert sich ums Ganze, wer nichts hat?
Hat der Bettler eine Freiheit, eine Wahl?
Er muß dem Mächtigen, der ihn bezahlt,
um Brot und Stiefel seine Stimm‘ verkaufen,
Man soll die Stimmen wägen und nicht zählen; der Staat muß untergehn, früh oder spät,
wo Mehrheit siegt und Unverstand entscheidet.
– Friedrich Schiller (Demetrius oder die Bluthochzeit zu Moskau) – weiter

„Vergeblich werdet ihr Deutschen zu einer geschlossenen Nation,
aber dies sag ich euch, zum besseren Menschen könnt ihr euch entwickeln.“
– Friedrich Schiller –

Letztendlich hat ein jeder für sich selbst immer die Wahl: Verlassen des Personalstatus und Herstellung der eigenen Rechtsfähigkeit als Mensch – und sich dabei selbst und in GOTT vertrauen. Das Tun des Guten und das Lassen des Bösen (Wirken im Licht) oder eben umgekehrt (Wirken im Schatten)!

Herz-Lichte Grüße und alles Gute bis zur Wahl
Ihr/Euer Bernd-Joachim E. Wassermann

Anhang betreffend BT-Wahlen (zugesendet von Jürgen Krethe): JK_Reg-BuPraeA-BTW-2013-08-21.pdf

Quellen:
[1] In Deutschland wurde der bürgerliche Tod durch die Verfassungen abgeschafft, die im Gefolge der Märzrevolution von 1848 erlassen bzw. erarbeitet wurden (z.B. Artikel 9 der Preußischen Verfassung vom 5. Dezember 1848, § 135 der Paulskirchenverfassung vom 28. März 1849 Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCrgerlicher_Tod ) und dann nach dem 23.05.1945 durch c.d.m. in verschleierter Form für die Kriegsbeute Mensch wieder eingeführt.
[2] D&B D-U-N-S® Nummer 341611478: – Unternehmen Bundes-Treuhandverwaltung – siehe http://wirsindeins.files.wordpress.com/2013/05/01-beispiel_unternehmen-brd-2.pdf (Seiten 4-6) und http://www.upik.de/577fdcb582b0ae6fa2161535335491b0/upik_suche.cgi?new=1
[eingetragen auch als politisches Unternehmen nach §§ 15, 70 AktG-1937 (ohne natürliche Personen gemäß Staatlichem BGB § 1) nach dem Industriestandard SIC-1937 unter 780140 in Washington/DC/USA gelistet und in internationalen Firmenregistern, z.B. bei DUN & BRATSTREET aufgeführt]
[3] D&B D-U-N-S® Nummer 340740229-CDU, Nr 342632127-SPD, Nr 344891585-FDP, Nr 312704012-Grüne: – Unternehmen Bundes-Parteien – siehe http://wirsindeins.files.wordpress.com/2013/05/01-beispiel_unternehmen-brd-2.pdf (Seite 15) und http://www.upik.de/577fdcb582b0ae6fa2161535335491b0/upik_suche.cgi?new=1
[4] http://www.aktion-kehrwoche.com/de/archives/4221 – Wieso werden Lügner wieder gewählt?
[5] http://www.dradio.de/dlf/sendungen/idw_dlf/2202639/ – ‚Das ist mir alles zu lahm‘ – Linksfraktionschef Gregor Gysi über den Wahlkampf in Deutschland
[6] http://www.youtube.com/watch?v=ZzHm0AsG6cc – Gregor Gysi spricht über das geltende Besatzungsstatut öffentlich im Fernsehen am 08.08.2013

Weitere Links zum Thema:
http://www.irv.li/de/content/der-kaiser-ist-nackt-und-jetzt
http://www.mussmanwissen.info/juristenverband-die-brd-ist-eine-betruegerrepublik/
http://fassadenkratzer.wordpress.com/2013/09/01/nachdenkliches-zur-bundestagswahl/

Kurzlink zum Artikel: http://wp.me/p2sNSL-2G