Rechtsmissbrauch durch Anwaltszwang an deutschen „Gerichten“

Einmal geboren will das Lebendige leben, ob in Freiheit oder in Gefangenschaft, ob seerechtlich versachlicht und verwaltet, handelsrechtlich personalisiert oder lebend gemeldet, ob unter Betreuung oder uneingeschränkt rechtsfähig – das Leben bricht sich seine Bahn, egal wie hoch der IQ oder EQ des Individuums ist, egal ob innerhalb einer angeordneten Fiktion, einer frei gewählten und selbst organisierten Wirklichkeit oder einer anderen Wirklichkeit. Der feine Unterschied war eben der naturgegebene freie Wille, die Selbstbestimmung und der Gemeinsinn aus ureigenem göttlichen Antrieb, frei jeglicher ungesunder Abhängigkeit (fremder NAME, sittenwidrige Verträge, REGIS tratur und Wohnhaft über eine Gemeinde-Agentur, Abgabe der Verantwortung an unverantwortliche Parteien u.a.) sowie egoistischer oder fremdbestimmter Induzierung, Manipulation oder Programmierung. Der feine Unterschied war eben Mensch oder gar geistiges Seinswesen zu sein oder eben zum Objekt bzw. Maskenträger/Treunehmer degradiert zu sein. (weiteres dazu …)

Menschenrechtsverletzungen im Unternehmen BRD

Je höher man nach oben kommt, um so dünner wird die Luft und um so höher das Risiko, tief zu stürzen, um dann alles zu verlieren, was man besitzt.

Im Bereich des Bergsteigens und vor Gericht trifft dies sicherlich gleichermaßen zu.

Sicherlich ?

Keinesfalls. – Als Bergsteiger haben Sie zu jedem Zeitpunkt maximale Kontrolle über das, was Sie tun; jedenfalls sollte dies so sein, falls Sie professionell unterwegs sind.

Mit anderen Worten: Sie sind Entscheidungs- und Verantwortungsträger für Ihr eigenes Handeln.

Anders als an deutschen Ausnahmegerichten (vgl. Historie § 15 GVG), an denen Sie in der Regel nur mit ggf. korruptionsverdächtigen Scheinurteilen und Scheinbeschlüssen zu rechnen haben.

Denn es besteht ein so genannter Anwaltszwang, der sich lediglich in der nationalen Regelung des § 78 ZPO / Analognormen offenbart.

Spätestens ab hier, haben Sie i.d.R. alle Einflussmöglichkeiten, als selbst bestimmendes Individuum an Dritte ggf. ungewollt abgegeben bzw. abgeben müssen und…

Ursprünglichen Post anzeigen 507 weitere Wörter

Advertisements

Die Auflösung der künstlich ersonnenen Gesellschaft

Ja, auch der Einzelne hatte es schaffen gekonnt, sich von der künstlich ersonnenen Gesellschaft loszulösen – dies in Verbindung mit Klugheit und Weisheit. Die Lösung kann eben nur von unten kommen, von der unteren breiten Basis der Gesellschaft. Was den Kampf und die Konfrontationen in der Welt anbetrifft, so sollte man ihn möglichst mit Weisheit umgehen. Denn

„Wahrhaft siegt, wer nicht kämpft.“ (Sun Tsu, chin. General, um 500 v.Chr.)

Sei Freiwilligfrei und werde mit Gleichgesinnten eine systemfreie Gemeinde (Selbstverwaltung, Krisenvorsorge, Krisenbewaeltigung, Katastrophenhilfe, Selbstversorgung usw.) optimal mit eigener Jurisdiktion gründen wollen. Denn der sogenannte Staat war in Deutschland seit dem 09. November 1918 nur noch ein Geschäftsbetrieb mit Geschäftsbereichen für Geschäftemacher gewesen – Vater Staat war zum Stiefvater mutiert und hatte sich lange schon im Rechtsbankrott befunden gehabt. Die Zukunft werden entweder bewußte Menschen staatenlos gestalten wollen oder aber die Mächtigen des Systems/der Matrix durch eine Weltdiktatur (NWO). In “deutsch”Land war der Weg dafür seit 1990 offen gewesen, denn das Grundgesetz hatte seinen räumlichen Geltungsbereich verloren gehabt (BGBl. II, S. 885). Auch die Macht des “Establishments” hatte ihre fest vorgegebenen Grenzen gehabt, sie hatte deshalb durch Täuschung die EU-Diktatur zu installieren versucht.

Alle Prophezeiungen für die vor uns liegende Zeitenwende zeichnen ein Bild drastischer Verschlechterungen der Lebensbedingungen und gesellschaftlichen Verhältnisse wegen des Mangels der Menschen an Einsicht und Mitgefühl, kurz einem *Nicht-Wahrhaben-Wollen*. Die Naturgesetze, die sich nicht betrügen lassen, werden ein *Wahrhaben-Müssen* und damit eine *Sichtweisen-Korrektur* erzwingen.

Der aufgewachte Unzufriedene hatte über eine Selbstinventur seine eigene Lage und die damit verbundenen außergewöhnlichen Belastungen besser einschätzen gekonnt, war damit den Schlafschafen einen großen Schritt voraus und hatte auch nicht über andere fluchen oder diese gar verdammen müssen. Er hatte sich damit auf den Weg gemacht, sich selbst zu befreien und Schöpfer seines Lebens werden zu wollen.

Originalartikel: http://transinformation.net/die-aufloesung-der-kuenstlich-ersonnenen-gesellschaft/

gefunden bei wakingtimes, geschrieben von Zen Gardener, übersetzt von Antares

Trotz der wütenden Bemühungen der weltweit skrupellosen Zerstörer ist die Menschheit am Aufwachen. Innerhalb unseres aktuellen Paradigmas sehen wir erhebliche Fortschritte bei der Offenlegung der andauernden brutalen Vernichtungen in der Ukraine und in Gaza und beim heimlichen Einfall in Syrien, der massiven Enthüllungen über Chemtrails und andere neo-wissenschaftliche Programme, über die katastrophalen Auswirkungen von ELF-Wellen jeglicher Quelle, GMO-Lebensmittel-Manipulationen, elektronischer Überwachung und Kontrolle und über die absichtlich verursachten globalen Kriege und die Militarisierung der Gesellschaft.

schwarzes-loch-NASA-Goddard-Photo-and-Video.jpg

Wir sind jetzt mittendrin. Aber es offenbart sich selbst, während wir sprechen.

Lasst euch nicht durch diese Ereignisse und scheinbaren Wettbewerbe der Ideologie verwirren. Es gibt keine Ebene über diesem Spielfeld und die Schilderungen für die Massen sind stärkste Propaganda. Noch einmal, hört einfach dort nicht hin. Verlaßt euch auf euer Herz und alternative Quellen. Ihre einzige Waffe ist unsere Zustimmung, indem wir ihren Lügen nachgeben und ihre Mentalität annehmen. Desinformation dient mehreren Zwecken. Der am meisten heimtückischste dieser Zwecke ist, den Zweifel in eurem Herzfeld bezüglich der Überzeugungen über die Realität dessen, was so offensichtlich vor uns liegt zu nähren. Den Geist der Massen in Schach zu halten ist für ihr Programm zwingend notwendig.

Warum? Wenn wir zur Wahrheit aufwachen, würden wir unsere Teilnahme daran stoppen und uns erheben und sie stürzen (Besser: ihnen unsere Energie nicht mehr zufließen zu lassen – Anm.d. Verfasser). Und das wissen sie.

Gegenwärtig beeinflussen uns gentechnische Veränderungen aus jeder Quelle, der pharmazeutische / Impf- Angriff vor allem auf unsere Kinder, die Vergiftung unseres Himmels, des Wassers und der Nahrung und der transhumanistische Roboter-Überfall – und so beginnt ihr ein Bild zu bekommen.

Aber wir sind viele, sie sind wenige … vergesst das nie, niemals.

Grosse Zeichen des Erwachens
Wie oben erwähnt gibt es viele Erscheinungsformen, dass die Wahrheit in das menschliche Bewusstsein hinein schwemmt. Was wir gemeinsam mit diesen Informationen tun ist eine Sache; was wir jedoch individuell damit tun – ist der Schlüssel. Wir werden entweder aktiv oder eben nicht. Je mehr wir tun, desto grösser ist das Erwachen der Massen. Mit oder ohne die Massen, das Erwachen wird ohnehin geschehen, komme was da wolle. Das ist die wunderbar aufregende Realität.

Was die Neinsager und Zögerer damit machen ist ihr Ding. So wie sie auch ihren Untergang wählen, wenn sie sich falsch entscheiden und ignorieren, was von Minute zu Minute mehr auf der Hand liegt.

Die Last liegt auf der Menschheit. Und die Alternative wird immer kristallklarer.

Die Liste geht weiter
Wenn ihr weitere Ermutigung benötigt, engagiert euch. Ihr werdet überall Zeichen davon sehen. Große Fortschritte der Wahrheit werden von der ersten Minute gemacht, da diese widerwärtigen Kräfte weiterhin versuchen, ihr angestrebtes Ziel von unterwürfigen, selbstzufriedenen und sogar glücklichen sklavischen Arbeitskräften zu schmieden. Verdammt sie und tut es mit Begeisterung. (Besser: nehmt es an und löst es auf – Anm.d. Verfasser)

Lasst euch nicht täuschen, es ist alles eine böse Farce. Ein Trick, ein Betrug (aber auch euer ureigener Selbstbetrug – Anm.d. Verfasser): sie versuchen, eine gefälschte Zivilisation zu konstruieren, in der sich die wahre bewusste Menschheit von Stunde zu Stunde auflöst.

Unterbrecht und missachtet die Gefolgschaft. Beendet all die Zusagen. Brecht eure unbewussten und bewussten Vereinbarungen. Die Parasiten werden schrumpfen und verschwinden.

Die Zeit ist jetzt. Jetzt ist alles offen und möglich für uns. Alles was wir brauchen werden wir empfangen.

Ganz viel Liebe für euch und bleibt verwegen und kühn,

Zen
_____________________________________________
Weiterführende Links :
http://transinformation.net/5-schritte-um-als-erwachte-seele-zu-leben/

http://transinformation.net/34-bilder-die-uns-unsere-gesamte-existenz-neu-bewerten-lassen/

https://losloesung.wordpress.com/top4you/

Kurzlink: http://wp.me/p2sNSL-82

Die Bundestagswahl zum 18. Deutschen Bundestag ohne hoheitliche Befugnisse und ohne Gesetzgebungskompetenz

– oder ein Theaterstück in mehreren Akten: „Der Bundestagsabgeordneten neue Kleider“

Heuer werden wieder Unzählige Werbeaktionen für die Bundestagswahl unternommen. Alle Treunehmer (Personal unter fremden NAMEN = Menschen ohne Rechtsfähigkeit = nahezu bürgerlich Tote [1]) erhalten dieser Tage ihre „Amt“liche Wahlbenachrichtigung über ihre Gemeinde-Agenturen, geduldet von den Berechtigten für das Volk der Schlafenden.

Im Jahre 2009 befand ich mich auch noch unter den benachrichtigten Treunehmern, zwar nicht mehr fahrlässig handelnd aber doch noch NAMEN-tlich kooperierend. Der eigene Stimmzettel wurde damals über den Weg der Briefwahl mit einer Rück-Information versehen und somit ungültig, er gab hierdurch keiner der aufgestellten Bundes-Parteien Unterstützung.

Meine Devise: Weg vom geistigen Tod – hin zum Leben! Nur wer sich selbst zum Guten ändert und sich für den Anti-Unsinn entscheidet, der ändert auch die Welt zum Guten.

Im Jahre der Wahl zum 18. Deutschen Bundestag wurde der lebend gemeldete und selbstbestimmte Mensch erstmals nicht mehr benachrichtigt für diese landesweite Wahl, da der ehemalige Treunehmer zum fremden NAMEN aus allen REGIS tern (regis = lat.: des Königs) gelöscht und der mit öffentlicher Willenserklärung mit Lebendmeldung unter eigenem Namen bekannt gemachte Mensch in keinem REGIS ter erfaßt ist.

Zitat: „[3] … Und man muß das Leben suchen, wo es ist, und dann vom Leben ausgehen, – nicht aber da, wo es nicht ist, und somit als Toter vom Tode aus das Leben finden und ergründen wollen!“ – Philosophisches für die heutige Lebensbemeisterung abgeleitet von der natürlichen Sonne von Jakob Lorber aus dem Jahre 1842 –

Die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag findet entsprechend der Anordnung des Bundespräsidenten über die Bundestagswahl 2013 vom 8. Februar 2013 (BGBl. I S. 165) am Sonntag, dem 22. September 2013, statt.
(Bundestagswahl 2013 = Betriebswahl der Bundestreuhandverwaltung Bundesrepublik Deutschland – D&B DUN Nr 341611478 [2])

Das Grundgesetz (die AGB’s des Groß-Unternehmens Bundestreuhandverwaltung Bundesrepublik Deutschland) gibt den Zeitrahmen vor, in dem eine Bundestagswahl stattfinden muß (Artikel 39 Absatz 1 Grundgesetz).

Bundesdeutsche Parteivorstände, die nicht wirklich für gesamtgesellschaftliche Prozesse oder Zusammenhänge verantwortlich zeichnen oder am Tage der Abrechnung gar Verantwortung für die Mißstände im Land übernehmen (Ausnahmen bestätigen die Regel), und deren Lobby sind die Initiatoren für diese Bundestagswahl. Auch die großen Parteien sind als Gewerbebetriebe gelistet (D&B DUN Nr 340740229-CDU, Nr 342632127-SPD, Nr 344891585-FDP, Nr 312704012-Grüne [3]).

„Wo aber diese beiden Übel, Parteilichkeit und Geldgier, die Urteile beeinflussen, da ertöten sie sogleich alle Gerechtigkeit, den Lebensnerv des staatlichen Lebens. – Thomas Morus (Utopia) –

Wer als fahrlässig handelnder und auch NAMEN-tlich kooperierender nicht rechtsfähiger Wähler für den Bundestag 2013 seine Stimme für vier Jahre an fahrlässig handelnde und auch NAMEN-tlich kooperierende nicht rechtsfähige zukünftige Abgeordnete delegiert (in der Urne versenkt) oder als Nichtwähler seine Stimme sogar verschenkt, der

entscheidet sich für

·   eine unsinnige Prozedur, daß PERSONEN mit einer Staatsangehörigkeit „deutsch“ (nach erfolgter Statusminderung ’capitis deminutio maxima’ / c.d.m. – als Treuhänder für den fremden Namen) den Aufsichtsrat für einen Gewerbebetrieb und nicht etwa endlich wieder souveräne Menschen mit einer echten Staatsbürgerschaft dann auch echte Volksvertreter für eine hoheitliche Volksvertretung wählen (oh je, das wäre ja nachhaltig sinnvoll)
·   die Wahl einer Bundes-Geschäftsführung sozusagen als ‚SchattenreGIERung’ in Deutschland durch den Deutschen Bundestag für das Personal der Bundestreuhandverwaltung
·   die Aktivitäten ausländischer Geheimdienste und Militärs auf deutschem Boden
·   das fortgesetzte Besatzungsstatut (siehe Beiträge von Dr. Gregor Gysi [5] + [6]), gültig für die Bundestreuhandverwaltung und sein Personal durch das 1. Bundesbereinigungsgesetz Art. 14, 49 u. 67 (1. BMJBBG, BGBl Teil I Nr. 18, S. 0866 vom 19. April 2006) und das 2. Bundesbereinigungsgesetz Art. 4 (2. BMJBBG, BGBl. Teil I Nr. 59, S. 2614 vom 23.11.2007)
·   den „Überleitungsvertrag“ vom September 1990 (Amtlicher Text, BGBl. II 1955 S. 405 ff. in der Fassung der Noten vom 27./28. September 1990, BGBl. II 1990 S. 1386 ff.)
·   das Fortbestehen von Geheimverträgen aus 1955 mit der Hauptsiegermacht, wodurch die USA auch nach 1990 fast alles weiter betreiben können, wie vormals als Besatzungsmacht
·   die weitere Durchsetzung von Regelwerken (kein hoheitliches Gesetz) gegenüber dem Personal, u.a. der Abgabenordnung auch zur Finanzierung dunkler Projekte und Konflikte im In- und Ausland entgegen den Vorstellungen des Personals
·   die weitere Durchsetzung einer obligatorischen und freiwilligen Gerichtsbarkeit (Jurisdictio voluntaria), welche das Statutenrecht einer ausländischen Kolonie im Inland „deutsch“ anwendet; Diese ist keine streitige Gerichtsbarkeit, vor ihr werden also nur vorentschiedene personelle Sachverhalte zu Fahrnisbesitz im Eigentumsschein entschieden, welche wegen der unstreitigen Übertragung und Vorkonditionierung der Personen als Schuldner, die Leistungspflicht vorab klärt.
·   weitere hohe Verschuldung und Ausplünderung des Bundespersonals (> 50 Billionen Euro)
·   weitere Umsetzung eines möglicherweise geltenden geheimen „Konkordats“ zwischen Kirche und Bundestreuhandverwaltung bezüglich „Gewaltenteilung“ ganz nach dem Motto: „Nimm Du das verBILDete Volk mit Abgaben aus, ich halte sie dafür DUMM und sorge dafür, daß sie allezeit bei sogenannten Wahlen freiwillig ihr „KREUZ“ auf sich nehmen?!?“

entscheidet sich gegen

·   die Selbstregierung, Selbstbestimmung und Friedensvertrag für die deutschen Völker und Stämme (Stand vor den Gleichschaltungsgesetzen 1934)
·   den Schutz der deutschen Völker und Stämme vor Ausplünderung
·   eine ordentliche streitige Gerichtsbarkeit mit Entscheidungen, die auf Tatsachen und nicht auf vorentschiedenen personellen Sachverhalten beruhen (wie vor 1919)
·   die Sicherung einer menschenwürdige Zukunft für alle Kinder und Jugendlichen der deutschen Völker und Stämme
·   eine breitenwirksame Volksaufklärung zur Sicherung eines nachhaltigen Volkswohlstandes

ignoriert

·   daß die Bundes-re-GIER-ung weder der bevollmächtigte Ansprechpartner für die Selbstermächtigung, Selbstbestimmung und einen Friedensvertrag für die deutschen Völker und Stämme ist und noch sein kann
·   die eigene Statusminderung ’capitis deminutio maxima’ (c.d.m.) und die Versklavung und Rechtlosigkeit als Kriegsbeute ‚ Mensch’ unter UCC, See- u. Handelsrecht sowie den für diese Kriegsbeute eingeschränkten Rechtsweg / Gerichtsstand / kein Recht auf Wahlen zu einer hoheitlichen und direkten Volksvertretung
·   daß er/sie gar kein Staatsbürger sondern nur Personal der Bundesrepublik Deutschland ist und daß es solch eine Staatsbürgerschaft zu einem Staat Bundesrepublik Deutschland gar nicht gibt sondern nur die freiwillige Nazi-Staatsangehörigkeit „deutsch „, die jedermann/jedefrau auch jederzeit ablegen kann
·   daß die Bundestagswahlen keine hoheitlichen Wahlen sind, sondern eben nur Betriebswahlen der Bundestreuhandverwaltung für das Personal darstellen
·   daß die Löschung des § 15 [Die Gerichte sind Staatsgerichte] des adaptierten BRD-GVG (von den Alliierten hierfür in der zu letzt gültigen Fassung des staatlichen GVG vom beschlagnahmten Deutschen Reich geborgt) bereits 1950 und des Staatshaftungsgesetzes 1982 [durch das Bundesverfassungsgericht am 19. Oktober 1982 mangels Gesetzgebungskompetenz des Bundes für verfassungswidrig erklärt (BVerfGE 61,149)] erfolgte
·   daß auch der oberste BRD-Richter, Herr Voßkuhle, vom Bundesverfassungsgericht die Gesetzgebungskompetenz in der BRD-Treuhandverwaltung in Frage stellt (Aktenzeichen: 2 BvF 3/11, 2 BvR 2670/11, 2 BvE 9/11 vom 25.07.2012); er äußert sinngemäß, daß bereits seit 1953 an niemals der gesetzliche Gesetzgeber am Werk war.
·   daß Gesetze keine Gesetze mehr sind, sondern nur noch ‚Regelwerke‘. Deshalb gilt nun für das Territorium, das diese Firma ‚Bund‘ VERWALTET, Handelsrecht und nicht Staatsrecht, das Gleiche gilt natürlich auch für die Unter-Verwaltungen aller sogenannten Bundesländer (Sub-Unternehmungen) – es gilt somit Privathaftung und die Haftung im Innenverhältnis der Agenturen und Verwaltungen.
·   daß alle öffentlich-rechtlichen Einrichtungen in Unternehmen umgewandelt wurden [2] + [3]

Einem Aufkleber auf einem Wahlplakat entnommen:
„Wenn Wahlen etwas ändern würden, dann wären sie verboten.
Nach außen und nach innen ist die Zeremonie der Bundestagswahlen der schlechte Versuch, die Macht der Eliten zu verschleiern und ihre Herrschaft im In- und Ausland zu legitimieren und über unterwanderte Gutmenschen-Parteien nach dem alten römischen Teile-und-Herrsche-Prinzip dauerhaft zu sichern.“ (Part = Teil; Parteien entzweien und zerstreiten die Gesellschaft und demonstrieren die Unfähigkeit, einen gesamtgesellschaftlichen Konsens finden zu wollen)

Eine Lösung: Die eigene Lebendmeldung und Selbstverwaltung als beseelter und selbstbestimmter Mensch (Wieder-Mensch-Werdung – Aufbau von TING-Gemeinschaften / neuen Grundgemeinden selbstbestimmter Menschen deutscher Völker und Stämme auf der Basis eines qualitativ neuen Gesellschaftsvertrages)

Einmal geboren will das Lebendige leben, ob in Freiheit oder in Gefangenschaft, ob seerechtlich versachlicht und verwaltet, handelsrechtlich personalisiert oder lebend gemeldet, ob unter Betreuung oder uneingeschränkt rechtsfähig – das Leben bricht sich seine Bahn, egal wie hoch der IQ oder EQ des Individuums ist, egal ob innerhalb einer angeordneten Fiktion, einer frei gewählten und selbst organisierten Wirklichkeit oder einer anderen Wirklichkeit. Der feine Unterschied ist eben der naturgegebene freie Wille, die Selbstbestimmung und der Gemeinsinn aus ureigenem göttlichen Antrieb, frei jeglicher ungesunder Abhängigkeit (fremder NAME, sittenwidrige Verträge, REGIS tratur und Wohnhaft über eine Gemeinde-Agentur, Abgabe der Verantwortung an unverantwortliche Parteien u.a.) sowie egoistischer oder fremdbestimmter Induzierung, Manipulation oder Programmierung. Der feine Unterschied ist eben Mensch zu sein oder zum Objekt bzw. Maskenträger/Treunehmer degradiert zu sein. Der feine Unterschied ist insbesondere, sich nachhaltig so zu verhalten, daß wirkliches menschliches Handeln erkennbar wird. Es ist ein Entwicklungsprozeß der zum Bilde eines Menschen als auch den Menschen selbst endgültig aus dem Reich der Tiermenschen hinüber ins Reich göttlicher menschlicher Wesenheiten führt.“

„Was ist Mehrheit? Mehrheit ist Unsinn,
Verstand ist stets bei wen’gen nur gewesen.
Bekümmert sich ums Ganze, wer nichts hat?
Hat der Bettler eine Freiheit, eine Wahl?
Er muß dem Mächtigen, der ihn bezahlt,
um Brot und Stiefel seine Stimm‘ verkaufen,
Man soll die Stimmen wägen und nicht zählen; der Staat muß untergehn, früh oder spät,
wo Mehrheit siegt und Unverstand entscheidet.
– Friedrich Schiller (Demetrius oder die Bluthochzeit zu Moskau) – weiter

„Vergeblich werdet ihr Deutschen zu einer geschlossenen Nation,
aber dies sag ich euch, zum besseren Menschen könnt ihr euch entwickeln.“
– Friedrich Schiller –

Letztendlich hat ein jeder für sich selbst immer die Wahl: Verlassen des Personalstatus und Herstellung der eigenen Rechtsfähigkeit als Mensch – und sich dabei selbst und in GOTT vertrauen. Das Tun des Guten und das Lassen des Bösen (Wirken im Licht) oder eben umgekehrt (Wirken im Schatten)!

Herz-Lichte Grüße und alles Gute bis zur Wahl
Ihr/Euer Bernd-Joachim E. Wassermann

Anhang betreffend BT-Wahlen (zugesendet von Jürgen Krethe): JK_Reg-BuPraeA-BTW-2013-08-21.pdf

Quellen:
[1] In Deutschland wurde der bürgerliche Tod durch die Verfassungen abgeschafft, die im Gefolge der Märzrevolution von 1848 erlassen bzw. erarbeitet wurden (z.B. Artikel 9 der Preußischen Verfassung vom 5. Dezember 1848, § 135 der Paulskirchenverfassung vom 28. März 1849 Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCrgerlicher_Tod ) und dann nach dem 23.05.1945 durch c.d.m. in verschleierter Form für die Kriegsbeute Mensch wieder eingeführt.
[2] D&B D-U-N-S® Nummer 341611478: – Unternehmen Bundes-Treuhandverwaltung – siehe http://wirsindeins.files.wordpress.com/2013/05/01-beispiel_unternehmen-brd-2.pdf (Seiten 4-6) und http://www.upik.de/577fdcb582b0ae6fa2161535335491b0/upik_suche.cgi?new=1
[eingetragen auch als politisches Unternehmen nach §§ 15, 70 AktG-1937 (ohne natürliche Personen gemäß Staatlichem BGB § 1) nach dem Industriestandard SIC-1937 unter 780140 in Washington/DC/USA gelistet und in internationalen Firmenregistern, z.B. bei DUN & BRATSTREET aufgeführt]
[3] D&B D-U-N-S® Nummer 340740229-CDU, Nr 342632127-SPD, Nr 344891585-FDP, Nr 312704012-Grüne: – Unternehmen Bundes-Parteien – siehe http://wirsindeins.files.wordpress.com/2013/05/01-beispiel_unternehmen-brd-2.pdf (Seite 15) und http://www.upik.de/577fdcb582b0ae6fa2161535335491b0/upik_suche.cgi?new=1
[4] http://www.aktion-kehrwoche.com/de/archives/4221 – Wieso werden Lügner wieder gewählt?
[5] http://www.dradio.de/dlf/sendungen/idw_dlf/2202639/ – ‚Das ist mir alles zu lahm‘ – Linksfraktionschef Gregor Gysi über den Wahlkampf in Deutschland
[6] http://www.youtube.com/watch?v=ZzHm0AsG6cc – Gregor Gysi spricht über das geltende Besatzungsstatut öffentlich im Fernsehen am 08.08.2013

Weitere Links zum Thema:
http://www.irv.li/de/content/der-kaiser-ist-nackt-und-jetzt
http://www.mussmanwissen.info/juristenverband-die-brd-ist-eine-betruegerrepublik/
http://fassadenkratzer.wordpress.com/2013/09/01/nachdenkliches-zur-bundestagswahl/

Kurzlink zum Artikel: http://wp.me/p2sNSL-2G

„U B U N T U“ – und „S W A B E D O O“ – Geschichte

Die „U B U N T U“ – Geschichte

Ein Anthropologe bot Kindern eines afrikanischen Stammes der Xhosa-Kultur ein neues Spiel an. Er stellte einen Korb voller Obst in die Nähe eines etwas entfernten Baumes und sagte ihnen, wer zuerst dort sei gewinnt die süßen Früchte.

Als er ihnen das Startsignal gegeben hatte, nahmen sie sich gegenseitig an den Händen und liefen so gemeinsam zum Baum. Dort angekommen, setzten sie sich gemeinsam auf den Boden und genossen ihre Leckereien zusammen.

Als der Lehrer sie fragte, weshalb sie so gelaufen seien, wo doch jeder die Chance hatte, die Früchte für sich selbst zu gewinnen, antworteten sie: „Ubuntu“ (das bedeutet) „ ICH bin weil WIR sind“ und erklärten dazu: „wie könnte einer von uns froh sein, wenn all die anderen traurig sind?“

UBUNTU

‚Ubuntu Contributionism‘:
http://www.youtube.com/watch?v=-utHQZU9y4I – ‚Freeman Austria‘ Joe Kreissl meets ‚Ubuntu Contributionism‘ Michael Tellinger

http://www.youtube.com/watch?v=F6k8WffgPw4 – UBUNTU D-A-CH OPENING Franz Hörmann und BanksterClub mit Autor Montechristo
**************************************************************

DIE KLEINEN LEUTE VON SWABEDOO
Verfasser unbekannt

Vor langer, langer Zeit lebten kleine Leute auf der Erde. Die meisten von ihnen wohnten im Dorf Swabedoo, und sie nannten sich Swabedoodahs. Sie waren sehr glücklich und liefen herum mit einem Lächeln bis hinter die Ohren und grüßten jedermann.

Was die Swabedoodahs am meisten liebten, war, einander warme, weiche Pelzchen zu schenken. Ein jeder von ihnen trug über seiner Schulter einen Beutel und der Beutel war angefüllt mit weichen Pelzchen. So oft sich Swabedoodahs trafen, gab der eine dem anderen ein Pelzchen. Es ist sehr schön, einem anderen ein warmes, weiches Pelzchen zu schenken. Es sagt dem anderen, daß er etwas Besonderes ist es ist eine Art zu sagen „Ich mag Dich!“ Und ebenso schön ist es, von einem anderen ein solches Pelzchen zu bekommen. Du spürst, wie warm und flaumig es an deinem Gesicht ist, und es ist ein wundervolles Gefühl, wenn du es sanft und leicht zu den anderen in deinen Beutel legst. Du fühlst. dich anerkannt und geliebt, wenn jemand dir ein Pelzchen schenkt, und du möchtest auch gleich etwas Gutes, Schönes tun. Die kleinen Leute von Swabedoo gaben und bekamen gern weiche, warme Pelzchen, und ihr gemeinsames Leben war ganz ohne Zweifel sehr glücklich und fröhlich.

Außerhalb des Dorfes, in einer kalten, dunklen Höhle, wohnte ein großer, grüner Kobold. Eigentlich wollte er gar nicht allein dort draußen wohnen, und manchmal war er sehr einsam. Er hatte schon einige Male am Rand des Dorfes gestanden und sich gewünscht, er könnte dort mitten unter den fröhlichen Swabedoodahs sein aber er hatte nichts, was er hätte dazutun können und das Austauschen von warmen, weichen Pelzchen hielt er für einen großen Unsinn. Traf er einmal am Waldrand einen der kleinen Leute, dann knurrte er nur Unverständliches und lief schnell wieder zurück in seine feuchte, dunkle Höhle.

An einem Abend, als der große, grüne Kobold wieder einmal am Waldrand stand, begegnete ihm ein freundlicher kleiner Swabedoodah. „Ist heute nicht ein schöner Tag?“ fragte der Kleine lächelnd. Der grüne Kobold zog nur ein grämliches Gesicht und gab keine Antwort. „Hier, nimm ein warmes, weiches Pelzchen, sagte der Kleine, „hier ist ein besonders schönes. Sicher ist es für Dich bestimmt, sonst‘ hätte ich es schon lange verschenkt.“ Aber der Kobold nahm das Pelzchen nicht. Er sah sich erst nach allen Seiten um, um sich zu vergewissern, daß auch keiner ihnen zusah oder zuhörte, dann beugte er sich zu dem Kleinen hinunter und flüsterte ihm ins Ohr: „Du, hör mal, sei nur nicht so großzügig mit deinen Pelzchen. Weißt du denn nicht, daß du eines Tages kein einziges Pelzchen mehr besitzt, wenn du sie immer so einfach an jeden, der dir über den Weg läuft, verschenkst?“ Erstaunt und ein wenig hilflos blickte der kleine Swabedoodah zu dem Kobold hoch. Der hatte in der Zwischenzeit den Beutel von der Schulter des Kleinen genommen und geöffnet. Es klang richtig befriedigt, als er sagte: „Hab ich es nicht gesagt! Kaum mehr als 217 Pelzchen hast du noch in deinem Beutel. Also, wenn ich du wäre: ich würde vorsichtig mit dem Verschenken sein!“ Damit tappte der Kobold auf seinen großen, grünen Füßen davon und ließ einen verwirrten und unglücklichen Swabedoodah am Waldrand zurück. Er war so verwirrt, so unglücklich, daß er gar nicht darüber nachdachte, daß das, was der Kobold da erzählte, überhaupt nicht sein konnte. Denn jeder Swabedoodah besaß einen unerschöpflichen Vorrat an Pelzchen. Schenkte er ein Pelzchen, so bekam er sofort von einem anderen ein Pelzchen, und dies geschah immer und immer wieder, ein ganzes Leben lang, wie sollten dabei die Pelzchen ausgehen?

Auch der Kobold wußte das, doch er verließ sich auf die Gutgläubigkeit der kleinen Leute. Und noch auf etwas anderes verließ er sich, etwas, was er an sich selbst entdeckt hatte, und von dem er wissen wollte, ob es auch in den kleinen Swabedoodahs steckte. So belog er den kleinen Swabedoodah ganz bewußt, setzte sich in den Eingang seiner Höhle und wartete.

Vor seinem Haus in Swabedoo saß der kleine, verwirrte Swabedoodah und grübelte vor sich hin. Nicht lange, so kam ein guter Bekannter vorbei, mit dem er schon viele warme, weiche Pelzchen ausgetauscht hatte. „Wie schön ist dieser Tag!“ rief der Freund, griff in seinen Beutel, und gab dem anderen ein Pelzchen. Doch dieser nahm es nicht freudig entgegen, sondern wehrte mit den Händen ab. „Nein, nein! Behalte es lieber,“ rief der Kleine, „wer weiß, wie schnell sonst dein Vorrat abnimmt. Eines Tages stehst du ohne Pelzchen da!“ Der Freund verstand ihn nicht, zuckte nur mit den Schultern, packte das Pelzchen zurück in seinen Beutel und ging mit leisem Gruß davon. Aber er nahm verwirrte Gedanken mit, und am gleichen Abend konnte man noch dreimal im Dorf hören, wie ein Swabedoodah zum anderen sagte: „Es tut mir leid, aber ich habe kein warmes, weiches Pelzchen für Dich. Ich muß darauf achten, daß sie mir nicht ausgehen.“

Am kommenden Tag hatte sich dies alles im ganzen Dorf ausgebreitet. Jedermann begann, seine Pelzchen aufzuheben. Man verschenkte zwar immer noch ab und zu eines, aber man tat es erst nach langer, gründlicher Oberlegung und sehr, sehr vorsichtig. Und dann waren es zumeist nicht die ganz besonders schönen Pelzchen, sondern die kleinen mit schon etwas abgenutzten Stellen.

Die kleinen Swabedoodahs wurden mißtrauisch. Man begann, sich argwöhnisch zu beobachten, man dachte darüber nach, ob der andere wirklich ein Pelzchen wert war. Manche trieben es soweit, daß sie ihre Pelzbeutel nachts unter den Betten versteckten. Streitigkeiten brachen darüber aus, wie viele Pelzchen der oder der besaß. Und schließlich begannen die Leute, warme, weiche Pelzchen gegen Sachen einzutauschen, anstatt sie einfach zu verschenken. Der Bürgermeister von Swabedoo machte sogar eine Erhebung, wie viele Pelzchen insgesamt vorhanden waren, ließ dann mitteilen, daß die Anzahl begrenzt sei und rief die Pelzchen als Tauschmittel aus. Bald stritten sich die kleinen Leute darüber, wie viele Pelzchen eine Übernachtung oder eine Mahlzeit im Hause eines anderen wert sein müßten. Wirklich, es gab sogar einige Fälle von Pelzchenraub! An dämmerigen Abenden fühlte man sich draußen nicht mehr sicher, an Abenden, an denen früher die Swabedoodahs gern im Park oder auf den Straßen spazieren gegangen waren, um einander zu grüßen, um sich warme, weiche Pelzchen zu schenken.

Oben am Waldrand saß der große, grüne Kobold, beobachtete alles und rieb sich die Hände.

Das Schlimmste von allem geschah ein wenig später. An der Gesundheit der kleinen Leute begann sich etwas zu verändern. Viele beklagten sich über Schmerzen in den Schultern und im Rücken, und mit der Zeit befiel immer mehr Swabedoodahs eine Krankheit, die Rückgraterweichung genannt wird. Die kleinen Leute liefen gebückt und in schweren Fällen bis zum Boden geneigt umher. Die Pelzbeutelchen schleiften auf der Erde. Viele fingen an zu glauben, daß die Ursache ihrer Krankheit das Gewicht der Beutel sei, und daß es besser wäre, sie im Hause zu lassen, und dort einzuschließen. Es dauerte nicht, lange, und man konnte kaum noch einen Swabedoodah mit einem Pelzbeutel auf dem Rücken antreffen.

Der große, grüne Kobold war mit dem Ergebnis seiner Lüge sehr zufrieden. Er hatte herausfinden wollen, ob die kleinen Leute auch so handeln und fühlen würden wie er selbst, wenn er, wie das fast immer der Fall war, selbstsüchtige Gedanken hatte. Sie hatten so gehandelt! Und der Kobold fühlte sich sehr erfolgreich.

Er kam jetzt häufiger einmal in das Dorf der kleinen Leute. Aber niemand grüßte ihn mit einem Lächeln, niemand bot ihm ein Pelzchen an. Statt dessen wurde er mißtrauisch angestarrt, genauso, wie sich die kleinen Leute untereinander anstarrten. Dem Kobold gefiel das gut. Für ihn bedeutete dieses Verhalten die „wirkliche Welt“!

In Swabedoo ereigneten sich mit der Zeit immer schlimmere Dinge. Vielleicht wegen der Rückgraterweichung, vielleicht aber auch deshalb, weil ihnen niemand mehr ein warmes, weiches Pelzchen gab, wer weiß es genau? starben einige Leute in Swabedoo. Nun war alles Glück aus dem Dorf verschwunden. Die Trauer war sehr groß.

Als der große, grüne Kobold davon hörte, war er richtig erschrocken. „Das wollte ich nicht“, sagte er zu sich selbst, „das wollte ich bestimmt nicht. Ich wollte ihnen doch nur zeigen, wie die Welt wirklich ist. Aber ich habe ihnen doch nicht den Tod gewünscht.“ Er überlegte, was man nun machen könnte, und es fiel ihm auch etwas ein.

Tief in seiner Höhle hatte der Kobold eine Mine mit kaltem, stacheligen Gestein entdeckt. Er hatte viele Jahre damit verbracht, die stacheligen Steine aus dem Berg zu graben und sie in einer Grube einzulagern. Er liebte dieses Gestein, weil es so schön kalt war und so angenehm prickelte, wenn er es anfaßte. Aber nicht nur das: Er liebte diese Steine auch deshalb, weil sie alle ihm gehörten und immer, wen er davor saß und sie ansah, war das Bewußtsein, einen großen Reichtum zu besitzen, für den Kobold ein schönes, befriedigendes Gefühl.

Doch jetzt, als er das Elend der kleinen Swabedoodahs sah, beschloß er, seinen Steinreichtum mit ihnen zu teilen. Er füllte ungezählte Säckchen mit kalten, stacheligen Steinen, packte die Säckchen auf einen großen Handkarren und zog damit nach Swabedoo.

Wie froh waren die kleinen Leute, als sie die stacheligen, kalten Steine sahen! Sie nahmen sie dankbar an. Nun hatten sie wieder etwas, was sie sich schenken konnten. Nur: Wenn sie einem anderen einen kalten, stacheligen Stein gaben, um ihm zu sagen, daß sie ihn mochten, dann war in ihrer Hand und auch in der Hand desjenigen, der den Stein geschenkt bekam, ein unangenehmes, kaltes Gefühl. Es machte nicht so viel Spaß, kalte, stachelige Steine zu verschenken wie warme, weiche Pelzchen. Immer hatte man ein eigenartiges Ziehen im Herzen, wenn man einen stacheligen Stein bekam. Man war sich nicht ganz sicher, was der Schenkende damit eigentlich meinte. Der Beschenkte blieb oft verwirrt und mit leicht zerstochenen Fingern zurück.

So geschah es, nach und nach, immer häufiger, daß ein kleiner Swabedoodah unter sein Bett kroch, den Beutel mit den warmen, weichen Pelzchen hervorzog, sie an der Sonne ein wenig auslüftete, und, wenn einer ihm einen Stein schenkte, ein warmes, weiches Pelzchen dafür zurück gab. Wie leuchteten dann die Augen des Beschenkten! Ja, mancher lief schnell in sein Haus zurück, kramte den Pelzbeutel hervor, um auch an Stelle des stacheligen Steines ein Pelzchen zurückzuschenken. Man warf die Steine nicht fort, o nein! Es holten auch nicht alle Swabedoodahs ihre Pelzbeutelchen wieder hervor. Die grauen, stacheligen Steingedanken hatten sich zu fest in den Köpfen der kleinen Leute eingenistet. Man konnte es aus den Bemerkungen heraushören:
– Weiche Pelzchen? Was steckt wohl dahinter?
– Wie kann ich wissen, ob meine Pelzchen wirklich erwünscht sind?
– Ich gab ein warmes, weiches Pelzchen, und was bekam ich dafür? Einen kalten, stacheligen Stein!
– Das soll mir nicht noch einmal passieren.
– Man weiß nie, woran man ist: heute Pelzchen, morgen Steine.

Wahrscheinlich wären wohl alle kleinen Leute von Swabedoo gern zurückgekehrt zu dem, was bei ihren Großeltern noch ganz natürlich war. Mancher sah auf die Säckchen in einer Ecke seines Zimmers, angefüllt mit kalten, stacheligen Steinen, auf diese Säckchen, die ganz eckig waren und so schwer, daß man sie nicht mitnehmen konnte, Häufig hatte man nicht einmal einen Stein zum Verschenken bei sich, wenn man einem Freund begegnete. Dann wünschte der kleine Swabedoodah sich im geheimen und ohne es je laut zu sagen, daß jemand kommen möge, um ihm warme, weiche Pelzchen zu schenken. In seinen Träumen stellte er sich vor, wie sie alle auf der Straße mit einem fröhlichen, lachenden Gesicht herumgingen und sich untereinander Pelzchen schenkten, wie in den alten Tagen. Wenn er dann aufwachte, hielt ihn aber immer etwas davon zurück, es auch wirklich zu tun. Gewöhnlich war es das, daß er hinausging und sah, wie die Welt „wirklich ist“!

Das ist der Grund, warum das Verschenken von warmen, weichen Pelzchen nur noch selten geschieht, und niemand tut es in aller Öffentlichkeit. Man tut es im geheimen und ohne darüber zu sprechen. Aber es geschieht! Hier und dort, immer wieder.

Ob Du vielleicht auch eines Tages … ?

Referenz-Link: die-kleinen-leute-von-swabedoo

weitere entscheidende Enthüllungen für die Bewußtseinserweiterung und das umgehende eigene Handeln

Aktualisierung am 07. August 2013

http://revealthetruth.net/2013/02/21/der-one-peoples-public-trust-pfandet-rechtmasig-unternehmen-banken-und-regierungen-da-sie-sklaverei-und-private-geldsysteme-betreiben/

One People’s Public Trust (Treuhandfonds der Menschen, die Eins sind)

Wie am 25. Dezember 2012 öffentlich verkündet, wurde das System der Korporativen Regierungsherrschaft zwangsvollstreckt. Rechtmäßig zwangsvollstreckt … durch ihren eigenen Mechanismus. Die Herrschenden (the powers that be) sind nun die ehemaligen Herrschenden (powers that were). Alle Schulden sind getilgt, und Unternehmen – einschließlich aber nicht nur beschränkt auf unternehmenskontrollierte Regierungen und Banken – sind gepfändet.

http://www.removingtheshackles.blogspot.ca/2013/04/40-outrageous-facts-most-people-dont.html

http://wirsindeins.wordpress.com/2013/04/28/40-skandalose-fakten-die-die-meisten-menschen-nicht-kennen/

http://revealthetruth.net/2013/04/28/40-skandalose-fakten-die-die-meisten-menschen-nicht-kennen/

http://terragermania.com/2013/04/28/40-skandalose-fakten-die-die-meisten-menschen-nicht-kennen/

Sobald Sie tiefer in den Kaninchenbau hineingehen, werden Sie Dinge entdecken, die die meisten Menschen nicht kennen. Hier sind 40 skandalöse Fakten, von denen die meisten Menschen keine Ahnung haben.

1.  Die IRS* ist keine US-Behörde. Sie ist eine Agentur des IWF. (Diversified Metal Products v. IRS et al. CV-93-405E-EJE USDCDI, Public Law 94-564, Senatsbericht 94-1148 pg. 5967, Reorganization Plan Nr. 26, Public Law 102-391.)
2.  Der Internationale Währungsfonds (IWF) ist eine Agentur der UN. (Blacks Law Dictionary 6th Ed. Pg. 816)
3.  Die Vereinigten Staaten haben seit 1921 kein Finanzministerium mehr. (41 Stat. Ch.214 pg. 654)
4.  Das US-Finanzministerium ist nun der IWF. (Presidential Dokuments Volume 29-No.4 pg. 113, 22 USC 285-288)

40. Die etymologische Bedeutung des Wortes Regierung heißt, den Geist zu kontrollieren. Vom Latinisierten Griechischen Wort gubernatio “Management, Regierung”, aus dem Altgriechischen κυβερνισμός, κυβέρνησις (kybernismos, kybernesis) “Lenkung, Lotsen, Führung”, von κυβερνάω (kybernao) “zu steuern, zu betreiben, zu führen, wie ein Pilot zu handeln” sowie dem Lateinischen mente “Geist”.

http://wirsindeins.org/2013/05/01/daten-und-fakten-zu-brd-imperium/

Gebt bitte diese Arbeit jedem weiter, der noch an den Staat Deutschland glaubt.
Wo Licht ist, da gibt es keinen Platz für Schatten.
So werden wir GEMEINSAM die restlichen Schatten aus unserem Leben vertreiben.
01-beispiel_unternehmen-brd-2.pdf

http://revealthetruth.net/2013/04/23/steuerruckzahlung-vom-finanzamt/

Rechtmäßig kann niemand als überlegene Autorität zwischen dir und deiner Beziehung mit dem Schöpfer stehen. Mit der Beseitigung des Kontrollmechanismus der Wirtschaft und der Regierung hat OPPT die Individuen, in voller Eigenverantwortung und Haftung für sich selbst und mit der Verpflichtung, die Rechte des Freien Willens anderer zu wahren, daraus entlassen.

Eine strukturelle Befehlskette gibt es nicht länger. Keine Regeln. Keine Unternehmen mehr, um sich dahinter zu verstecken. Du bist – wie es der Schöpfer vorgesehen hat – ein SEINSwesen und ein Beschützer unseres Planeten und dessen Bewohner.

http://www.aktion-kehrwoche.com/de/archives/4087 – es wird Zeit, aufzuwachen und zu handeln

Es wäre dringend erforderlich, diese Informationen massiv und breit zu verbreiten und das über alle Medien.

WIR, DIE Menschen sind DIE BERECHTIGTEN
und nicht etwa die bewaffneten Horden, die uns belügen.
Konfrontiert ALLE LEHRER mit diesen Informationen.
Geht in die Universitäten und Schulen.
Dort werden wir Menschen zu Personen/Sklaven erzogen.
Bittet Eure Lehrer, Euch zu helfen.
Sie sollen die gegebenen Informationen erklären.
Bittet Rechtskundige, die gegebenen Informationen erklären
werdet Ihr Sie als Betroffene erkennen?
Sie sind Mitmenschen, die genau so betroffen sind.

http://revealthetruth.net/2013/04/28/unsere-andere-geschichte-teil-11-4-und-befreie-uns-von-dem-ubel/

Der Vatikan gilt als Zentrum der Satansanbetung in unserer Welt. Die Verfolgungen der Juden, Ketzer, Hexen und Anderen, denen viele Millionen in aller Welt zum Opfer fielen, waren keine Verirrung der Menschheit, sondern wurden von den Kabalen und denen sie dienten eingefordert! Die Kabale nutzte den von ihnen erschaffenen Aberglauben und falschen Religionsglauben, um Opfer für ihre öffentlichen Ritualmorde in immer größeren Mengen zu erhalten. Die Opfer selbst wurden unter Folter aufgefordert, weitere angebliche “Feinde der Menschheit”, die zu Opfern des Ritualmordes werden sollten, zu benennen. Seit dem frühen 16. Jahrhundert taten sich die Jesuiten besonders hervor. Der vormalige Generalsekretär der Jesuiten, Graf Hans von Kolvenbach, steht unter Verdacht nicht nur hinter dem Anschlag des 11. Septembers 2001 zu stehen, sondern hinter zahllosen weiteren Verbrechen gegen die Menschheit. Er galt als der mächtigste Mann seiner Zeit!

http://wirsindeins.wordpress.com/2013/04/28/das-goldene-zeitalter-6-das-zweite-trimester-der-gottlichen-verlangerung/

Jeder von uns muss, wenn er/sie ehrlich zu sich selbst ist zugeben, dass die Dinge sich verändern, gleich wo wir uns in unserem persönlichen Aufstiegsprozess befinden. Diejenigen, die noch gegen den Aufstieg arbeiten, finden es immer schwerer ihre Agenda zu verheimlichen. Kindesmissbrauch, Korruption, Mord und Diebstahl sowie Verbrechen gegen die Menschheit kommen ans Licht. Die Schuldigen fürchten sich vor der Verfolgung durch das Gesetz und der Entlarvung ihrer wahren Identität, standen sie doch lange im Rampenlicht der Öffentlichkeit und wurden als führende Persönlichkeiten hoch angesehen und gefeiert.

http://wirsindeins.wordpress.com/2013/04/25/angst-ist-eine-krankheit-und-sie-wird-durch-liebe-mitgefuhl-vergebung-und-akzeptanz-geheilt/

Der Zweck einer Illusion besteht darin, eure volle Aufmerksamkeit an sich zu reißen, um euch abzulenken, so dass ihr nichts davon seht, was der Illusionist versteckt, von euch ungesehen und unerkannt halten will. Und ihr selbst seid der Illusionist! Ihr wolltet, dass Gott verborgen bleibt, unsichtbar, unerkannt. Und die von euch erbaute Illusion hat sehr gut funktioniert. Allerdings hat die überwiegende Mehrheit der Menschheit genug davon — das Novum verliert an Interesse — und will mit ihrer Absicht sehen und erkennen, was versteckt worden ist. Diese Absicht steht völlig im Einklang mit dem Willen Gottes und kann demnach nicht fehlschlagen; folglich wird die Menschheit erwachen, und zwar in die ewige Freude.

http://wirsindeins.wordpress.com/2013/04/27/das-gesetz-des-loslassens/

Das Gesetz des bewussten Loslassens besagt, dass wir, um etwas zu manifestieren, unsere Anhaftung an eine Sache loslassen müssen und die Sorge darum, wie sie zustandekommen wird. Dieses Gesetz ermöglicht es uns, frei von bestimmten Ergebnissen zu sein und von der Art und Weise, wie sie zustande kommen werden; so können sich auf unserem Lebensweg die richtigen und perfekten Lösungen entfalten. Das Gesetz des bewussten Loslassens hilft uns aus der Position des Handelns in Unsicherheit heraus hin zum Handeln in Vertrauen. Göttliche Weisheit und Gnade erwachsen aus der friedvollen Hingabe an die Ungewissheit.

**************************************
Meldungen und Kommentare im Zusammenhang mit OPPT und der Loslösung von der Versklavung:

26-04-2013: Polizei-Razzia bei NeuDeutschland – (1) (2) (3) (4) (5)
Einmal geboren will das Lebendige leben, ob in Freiheit oder in Gefangenschaft, ob seerechtlich versachlicht und verwaltet, handelsrechtlich personalisiert oder lebend gemeldet, ob unter Betreuung oder uneingeschränkt rechtsfähig – das Leben bricht sich seine Bahn, egal wie hoch der IQ des Individuums ist, egal ob innerhalb einer angeordneten Fiktion, einer frei gewählten und selbst organisierten Wirklichkeit oder einer anderen Wirklichkeit. Der feine Unterschied ist eben der naturgegebene freie Wille, die Selbstbestimmung und der Gemeinsinn aus ureigenem göttlichen Antrieb, frei jeglicher ungesunder Abhängigkeit (fremder NAME, sittenwidrige Verträge, REGIS tratur und Wohnhaft über eine Gemeinde-Agentur u.a.) sowie egoistischer oder fremdbestimmter Induzierung, Manipulation oder Programmierung. Der feine Unterschied ist eben Mensch zu sein oder zum Objekt bzw. Maskenträger/Treunehmer degradiert zu sein.

Auch Rückschläge (o.g. Razzia) gehören zum Leben, sie werden durch die kosmischen Gesetze beschrieben. Mein Rat: Denken – Meditieren – Warten – Fasten – Bewußtseinserweiterung – Wieder-Mensch-Werdung – denn es kommen rupfige Jahre, wie man auch an dem Unverstand auf vielen Ebenen im Hier und Jetzt erkennen kann.

„Narren hasten, Kluge warten, Weise gehen in den Garten“, heißt es so schön bei Rabindranath Tagore.

Kommentar von Steffen Werner Hofmann: „Der feine Unterschied ist, sich so zu verhalten, daß menschliches Handeln überhaupt erkennbar wird. Es ist ein Werdungsprozeß der zum Bilde eines Menschen führt.“

**************************************
27.04.2013
http://revealthetruth.net/2013/04/07/weiteres-zum-firmenimperium-der-deutschland-gmbh/comment-page-1/#comment-245
“Nach dem 25. Dezember 2012 gibt es generell keine Regierungen mehr, auch nicht die in einer früheren Form des Deutschen Reiches von 1937. Mit den OPPT Einreichungen ist ALLES auf NULL gesetzt worden.”

Ich habe die Befürchtung, daß die bestehenden Companys ihre Macht nicht abgeben und ähnlich wie bei Nesara alles beim Alten bleibt, die öffentlichen Agenten sogar weiter ihr Gehalt beziehen und weitere Razzien wie aktuell bei NeuDeutschland aus den illegalen Steuertöpfen der Nationen finanziert werden.
Meine Frage: Welche öffentlich verbindliche Stelle koordiniert die OPPT-Umsetzung für Deutschland?
(siehe auch http://www.aktion-kehrwoche.com/de/archives/4033)

**************************************
05.05.2013
http://wirsindeins.wordpress.com/2013/04/25/das-eine-volk-eid-und-verpflichtungsdokumente/#comment-8539

Zusammengefaßt ergibt es den Geist des Friedens:
Was Du nicht willst, das man Dir tu, das füge auch keinem Anderen zu.

What you not want, that one you do, that do you do to no others to.

Was Du möchtest, das man Gutes Dir tue, das tue auch einem Anderen.

What you want, that one do good to you, that do you do also to one others.

Jeder hat sich so zu verhalten, daß Niemand mehr als unvermeidlich belästigt oder behindert wird.

Everyone has to behave so, that nobody more than inevitable will harass or obstructed.

**************************************
05.05.2013
Wie es scheint haften an OPPT doch mehr Schatten als Licht, folgende Informationen erhielt ich nachgereicht:

Der OPPT ist ein SCAM, der im Pararadigm Document aufgeführte Authorisation Lead Karl Langenstein ist einer international gesuchter Betrüger:
http://revealthetruth.net/2013/04/14/oppt-transparent-und-kritisch/

http://paulshort.com/legalized-corruption/oppt-fraudsters-charlie-miller-karl-langenstein

Hier stehts in gut leserlichem Deutsch:
http://www.beobachter.ch/geld-sicherheit/artikel/anlageschwindel_justitia-sagt-lebewohl/

Meine derzeitige persönliche Meinung zu OPPT:
OPPT und das Nachfolgeinstrument CVAC waren ein künstlerisch-dramatischer Akt für die Bewußtseinserweiterung gewesen, damit der Sklave sein Sklavendasein sowie die Wege wieder heraus aus dieser inkl. der ordinierten Fiktion als göttliches vertragsfreies Wesen erkennen konnte – ob sich diese ihm nur zum Schein eröffnet gehabt hatten, dies wird sich zeigen wollen.

Ein administrativer Akt hatte meines Erachtens bisher (z.Bsp. Beschlagnahmung des Weißen Hauses und auch des Bundestages mit Übergabe an den Volksrat der Weisen) gefehlt. Auch die Börse hatte merkwürdigerweise mit keiner Wimper gezuckt gehabt.

**************************************
07.05.2013:
http://revealthetruth.net/2013/05/06/oppt-und-ucc-desinformationsveruche/comment-page-1/#comment-272
http://wirsindeins.wordpress.com/2013/05/06/oppt-und-ucc-desinformationsveruche/#comment-8612

Das Licht ist immer größer als der Schatten.

„Die mächtigste Kraft der Welt ist eine Idee, deren Zeit gekommen ist.“
– François Voltaire (1694-1778) –

„Das Verhängnis unserer Kultur ist, dass sie sich materiell viel stärker entwickelt hat als geistig.“ – Albert Schweitzer –

„Wenn Du etwas über deine Vergangenheit wissen willst, dann schau Dir Deine jetzige Lebenssituation an. Wenn Du etwas über Deine Zukunft wissen willst, schau Dir Dein jetziges Verhalten an.“
– Tibetisches Sprichwort –

Gedacht ist noch nicht gesagt. Gesagt ist noch nicht gehört. Gehört ist noch nicht verstanden. Verstanden ist noch nicht akzeptiert. Und akzeptiert ist noch nicht verinnerlicht. Und verinnerlicht ist noch nicht getan. Und getan ist noch nicht beibehalten. Und beibehalten heißt noch lange nicht Erfolg gehabt.
Erst der Erfolg ist das sichtbare Ergebnis unseres Tuns. NICHTS ist schöner und befreiender als der Erfolg!!

**************************************
21.05.2013:
http://wirsindeins.wordpress.com/2013/05/06/oppt-und-ucc-desinformationsveruche/#comment-9183
Vorsicht ist besser als Heilen. Es kann nicht schaden, sich zusätzlich bei der Aktion Kehrwoche zu informieren, denn in Deutschland gibt es noch ein paar Besonderheiten wegen der verlorenen Rechtsfähigkeit.
Es gibt Dinge, von denen wir nicht wissen, daß wir sie nicht wissen …

Nur was Du Dir selber an Wissen aneignest sowie an intuitiven „Wissen” aus Deiner Mitte freisetzt, mit dem Herzen verstehst und mit Liebe zu Dir selbst und zu Deinen Mitmenschen in der Wiederholung erfolgreich anwendest, nur das wird Dir bei einem selbstbestimmten Leben ohne Angst helfen, nur das bleibt Dir bis zum Tod und Deine Seele wird es weitertragen. Der Weg des im Besitz befindlichen Namens und des Namensrechts verspricht Dir dabei den Erfolg, um Dich gegenüber Unterdrückung und Tyrannei nachhaltig durchzusetzen.

**************************************
06.06.2013:
Betreffend Auflösung der Versklavung mittels OPPT/UCC stellt Steffen Werner Hofmann eine zum Nachdenken anregende Frage:

Kann das was als fiktionstatsächlicher Pfand-Bürge dient, wirklich und wirksam auf die Pfand-Sustanz zugreifen und Verfügungen darüber treffen?

Kann das was verpfändet wurde selber pfänden?

Was wurde durch wen tatsächlich aufgelöst?

(“Etwas das gepfändet und aufgelöst ist, ist gepfändet und aufgelöst. Niemand kann dann auf Strukturen (Regeln, Gesetze) der gepfändeten/aufgelösten Entität zugreifen.”)

**************************************
09.06.2013:
Viele veröffentlichte sachliche Hinweise und Kritiken weisen auf die Gefahr hin, daß sich die OPPT/UCC-Bewgung in eine Sackgasse bewegt. Im Arbeitsprozeß zeigen sich neben vielen nützlichen Fakten zum Prozeß der Kommerzialisierung öffentlich-rechtlicher Einrichtungen und zur weiteren Versklavung für die Aufklärung und Bewußtseinserweiterung zunehmende Verkomplizierungen, Unübersichtlichkeit, verwirrende Aussagen und Handlungen, Widersprüche und damit letztendlich auch eine damit einhergehende Verschwendung von Lebensenergie.

Wir alle sind dabei die einzelnen Schichten der Versklavung zu erkennen und auch nach und nach abzutragen. Jeder hat dabei seine eigene ursprüngliche Aufgabe und göttliche Bestimmung auf dem Wege der Auflösung der In-divi-dualität zum Selbst. Für das eigene TUN ist es wichtig, zwischen ordinierter Fiktion sowie gewünschter und selbstbestimmter Wirklichkeit zu unterscheiden. In Deutschland wurde seit dem 23.05.1945 alle Energie in die ordinierte Fiktion gesteckt.

Kurzentschlossen habe ich die Einladung zur ‚Schmerzhaften Wahrheit Konferenz‘ in Gelsenkirchen angenommen und habe auch die Gelegenheit genutzt, dort einen Kurzvortrag zu halten. Ein guter Mix verschiedener Themen sorgte für interessante Diskussionen – insgesamt eine gelungene Veranstaltung. (mehr dazu …)

**************************************
03.07.2013: – Alles ist möglich !!

Fulford-Update vom 02.07.2013: Schatzpapiere im Wert von Billionen Dollar…

http://www.politaia.org/englische-reporte/fulford/fulford-update-vom-02-07-2013-schatzpapiere-im-wert-von-billionen-dollar/

copy 11. Abschnitt des Berichtes über OPPT (wer nicht alles lesen will)

Eine weitere Gruppe ist unter dem Namen One People’s Public Trust (OPPT) bekannt (http://www.slideshare.net/ernestrauthschild/five-star-trust-history) und versucht, den Fall des alten Five Star Trusts von Marion Horncase wiederaufzugreifen, um an die großen Gelder zu kommen, die – wie man glaubt – an die Sieger in dem großen Finanzkrieg fließen werden. Während der ursprüngliche Five Star Trust-Fall eine legitime Grundlage zu haben scheint, ist der OPPT sehr undurchsichtig und viele Leute glauben, daß es eine Tarnorganisation der Kabale ist. Der OPPT sagt, er werde 25 Millionen Millionäre produzieren, wenn er sich durchsetzt, sagt aber nichts darüber, was mit den anderen Leuten passiert. Vorsicht ist auch geboten, weil Guy de Rothschild aus dem französischen Zweig der Rothschild-Familie mitmischt, der seine Finger auch in der 311-Tsunami- und Nuklearattacke auf Japan im Spiel hatte.

**************************************
http://www.freiheitistselbstbestimmtesleben.de/doc_txt/finger_weg_vom_oppt.txt

http://www.freiheitistselbstbestimmtesleben.de/pdf/OPPT_globaler_kontenbetrug.pdf

**************************************
http://rsv.daten-web.de/aktuell.html – weitere Neuigkeiten