Keltisch-Druidische Lebensweise im Zeitgeist

„Viele Menschen suchen eine starke Gemeinschaft, die frei von Zwängen und Pflichten ist und in der jeder seine Individualität leben kann.

Unsere Grundsätze sind klar und einfach definiert. Wir stehen für eine enge Verbindung mit Mensch, Tier und Natur.

Es liegt uns fern, durch äußere staatliche Verpflichtungen Einfluß auf unser Wesen zuzulassen. Wir berufen uns auf die im internationalen Völkerrecht verankerte Religionsfreiheit.

Wir sehen durch diese Glaubensgemeinschaft mehrere Möglichkeiten, uns vor äußeren Einflüssen zu schützen, weil eine Religion im Gesetz einige Freiheiten genießt.

Unsere Religion schützt uns beispielsweise vor einer gesetzlichen Impfpflicht, die einen massiven Eingriff in die körperliche Unversehrtheit und das Selbstbestimmungsrecht des Menschen darstellt.“
http://keltisch-druidisch.de/

03.11.2015

Keltisch-Druidische Glaubensgemeinschaft (KDG)

Liebe Freunde,

Die aktuellen Geschehnisse bewegen die Menschen und lassen viele erwachen. Sie begeben sich auf die Suche und irgendwann finden sie uns und entsprechende Fragen ergeben sich. Dieser Newsletter soll die sich häufiger wiederholenden Fragen möglichst schon im Vorfeld beantworten. Die hier aufgelisteten Fragen betreffen vor allem unsere Gemeinschaft.

Ich hätte gerne etwas konkretere Auskünfte über die Einsatzmöglichkeiten des Ausweises.

Mit dem Ausweis erhält man die Möglichkeit, sich besser gegen die Anforderungen und Druckmittel des augenblicklichen Systems durchsetzen zu können. Daß der eine oder andere den Ausweis nutzt, um mit ihm sein Auto anzumelden oder ins Ausland zu fliegen, bleibt jedem selbst überlassen, ist aber weder ein Grund für uns ihn herauszugeben, noch ein Hindernis dafür. Jeder bleibt in seiner Selbstverantwortung – mit oder ohne Ausweis.  Der Ausweis sollte ursprünglich nur eine Möglichkeit bieten, sich im Falle z.B. einer ärztlichen Behandlung, auf seine Religion berufen zu können, um sich vor Zwangsmaßnahmen oder ungewollten Behandlungen zu schützen. Jede weitere erfolgreiche Anwendungsmöglichkeit kann uns gerne mitgeteilt werden. Wir veröffentlichen das dann zu gegebener Zeit. Daß es bei dem Einen klappt, ist noch keine Garantie, daß es bei einem selbst auch klappt. In der BRD herrscht die Willkür, denn die BRD ist nur eine Art Staatsfragment ohne geltende Gesetze.

Wie viele Mitglieder gibt es mittlerweile?

Es gibt immer mehr Menschen, die sich dem Verein anschließen, auf der Suche nach sich selbst oder auf der Suche nach jemandem, der sich in der heutigen Zeit für ihn einsetzt und hilft diese Zeit mit all ihren Schwierigkeiten zu meistern.
Was würde es bewirken, wenn wir mitteilen würden, dass wir jetzt 5 Millionen Mitglieder haben? Wäre das ein Grund ein – oder auszutreten? Man sollte für sich selber prüfen, ob man Mitglied werden will – oder nicht. Jeder ist für sich selber verantwortlich, diese Verantwortung für sich selbst wird nicht kleiner, egal ob jetzt diese Entscheidung mit 500 oder mit 5.000.000 Menschen geteilt wird.
Die genauen Mitgliederzahlen sind immer auf der Homepage veröffentlicht und können dort eingesehen werden.

Was ist das letztendliche Ziel des e.V. und wie soll es erreicht werden?

Der keltisch druidische Verein ist gegründet worden, um uns zu helfen, verschiedene vom Staat aufoktroyierte Repressalien zu vermeiden. Dies sind unter anderem Organspenden, Bluttransfusionen und auch das Impfen. Wir haben die Zuversicht, allen Mitgliedern zu helfen diese Situationen zu meistern. Im deutschen Staat ist man so auf Papiere und Ausweise konditioniert, daß wir hoffen den Mitgliedern durch den Mitgliedsausweis ein Instrument in die Hand zu geben, daß ihnen helfen wird für sich einzutreten und für ihre Wünsche und Entscheidungen, indem sie sich darauf berufen können, daß ihre Religion derartiges verbietet.

Die Schwierigkeit ist, daß wenn wir erwachen und anfangen unserem Herzen zu folgen, wir noch lange nicht die sachlichen Argumente und das Fachwissen haben, daß dem Fachpersonal beigebracht wurde. Wir wissen oft einfach in unserem Herzen, daß dieses „Fachwissen“ nicht richtig ist. Das es Lügen sind, mit denen man uns alle gefüttert hat. Solange aber ein Mensch – z.B. ein Arzt noch an das System glaubt, können wir ihm nicht klar machen, daß seine Argumente falsch sind. So hilft uns der Ausweis, uns gegen das Gesundheitssystem zu verteidigen ohne mit den „Systemgläubigen“ diskutieren zu müssen.

Wir können keine Garantie dafür geben, dass es funktioniert oder versprechen, dass man durch die Mitgliedschaft im Verein ein besseres Leben führen kann. Der Verein ist eine Gemeinschaft für Menschen die in sich den Verbund zur Natur spüren, die sich hingezogen fühlen zur Einstellung der Druiden, die mit der Natur und dem Leben zusammenarbeiten wollen, um dem Ganzen zu dienen. Wir sind eine Gemeinschaft unterschiedlicher Menschen, die miteinander einen Weg gehen wollen, die sich gegenseitig helfen, während wir versuchen eine Möglichkeit zu finden, unsere Gesundheit zu erhalten und Schaden von uns und denen die wir lieben, fernzuhalten.

Wer will kann gerne mit uns gehen, sich mit uns auszutauschen, die Schwierigkeiten und Erfolge mit uns teilen, damit wir gemeinsam einen Weg finden, wie wir alle möglichst unbeschadet durch diese Zeit kommen. Wir leben im Hier und Jetzt, ohne die Zukunft vorauszusehen, und werden mit den aufkommenden Herausforderungen umgehen lernen, wenn sie denn kommen.

Muss ich Mitglied sein um den Keltischen-Druidischen Glauben zu leben?

Unsere Grundsätze sind für alle Menschen frei verfügbar, nach denen man leben kann. Wir sind keine Kirche oder Organisation, die irgendjemand zu irgendetwas zwingen will. Wir wollen nur eine Lebensweise wieder an die Menschen heranführen, die schon immer zu uns gehört hat, uns aber abgewöhnt wurde, weil sie den dunklen Zielen der Machtelite schon seit Urzeiten im Wege stand. Unser Ziel ist es, die Menschen wieder in die Selbstverantwortung zu bringen und das Herz als Wegweiser wieder zu benutzen.

Eine Gemeinschaft ist stärker als eine Einzelperson und das spricht für eine Mitgliedschaft in dieser Gemeinschaft, ist aber keine Bedingung für die Keltisch-Druidische Lebensweise. Die alten Systeme mit ihren Dogmen wollen nur die Abhängigkeit der einzelnen Menschen an eine Organisation erreichen, und dies widerspricht klar unserer Lebenseinstellung. Ein Jeder kann und muß für sich selber entscheiden, was für ihn wichtig und richtig ist. Dazu braucht man wiederum nur sein Herz zu befragen. Die Keltisch-Druidische Religion steht für sich selbst und ist nicht der Verein. Der Verein wird dazu genutzt, um einen besseren Handlungsspielraum nutzen zu können.

Gibt es eine Anerkennung der Keltisch-Druidischen Glaubensgemeinschaft?

Es gibt eine Anerkennung in England, aber nur aus Zeitungsmeldungen. Ein schriftliches Dokument liegt uns bis heute nicht vor und läßt sich einfach nicht beschaffen.

Das Keltisch-Druidische Bewußtsein ist eigentlich die Lebenseinstellung und das Gemeinschaftsbewußtsein unserer Vorfahren gewesen und wesentlich älter als das Christentum und alle nachfolgenden ‚Religionen‘. Wer soll uns da anerkennen? Das Druidentum ist älter als die meisten Religionen und es prägt uns bis heute. Wir haben dies in unseren Genen. Wie kann uns dann jemand anderes überhaupt anerkennen und was soll es bewirken. Unsere Vorfahren haben ihre Lebensweise nicht als Religion bezeichnet oder gesehen. Es war nie eine Religion, wir wollen diesen Umstand der Religionsfreiheit in der menschlichen Gesetzgebung nur nutzen, um uns zu schützen.
Die Keltisch-Druidische Gemeinschaft repräsentiert ein Gefühl, Gedankengänge und eine Einstellung, die in diesen Breitengraden früher absolut selbstverständlich waren. Wir kehren zu den Wurzeln dessen zurück, was uns ausmacht und was wir sind. Die Liebe zur Natur und Mutter Erde wohnt in unserem Herzen.

Was geschieht mit den Beiträgen?

Im Augenblick trägt der Verein sich durch die Beiträge selbst, es sind etliche Kosten die anlaufen und bezahlt werden wollen, vor allem durch die Betreuung der Mitglieder bei der Anmeldung und dem Aufbau und der Pflege der Webseite. Die meisten von uns arbeiten ehrenamtlich, denn mit 25 € Jahresbeitrag kann man nicht viel bewirken. Wir wollen aber frei bleiben, weswegen viele Möglichkeiten Geld zu generieren wegfallen. Da wir keinen Gewinn erwirtschaften müssen, sondern nur kostendeckend arbeiten wollen, ist dies aber auch derzeit ohne Schwierigkeiten zu schaffen.

Wie können wir helfen?

Stammtische bzw. Gesprächskreise bilden. Wir haben immer wieder festgestellt, daß der Austausch untereinander sehr wichtig ist, denn viele haben das Gefühl alleine zu stehen. Vor allem die Themen, die auf der Seele liegen, können mit dem alten Freundeskreis oft nicht mehr besprochen werden. Viele lösen sich von ihren alten Freunden, denn die üblichen Unterhaltungen befriedigen nicht mehr. Der aufgewachte Mensch will nicht mehr über Dinge sprechen, die die Mainstream-Medien zur Ablenkung und Manipulation über die Bevölkerung auskippen.
Das ist der Grund, daß wir jetzt verstärkt zu den Stammtischen aufrufen und auch gerne bei der Veröffentlichung helfen. Hier sind einfach die Mitglieder selbst gefragt, etwas zu unternehmen. Es ist auch wieder eine Art Selbstverantwortung, dies selber in die Hand zu nehmen und nicht auf den Verein zu warten, daß der auf einen zukommt und alles übernimmt. Das sind die Verhaltensweisen im alten System “Ein Anderer wird das schon für mich machen“

So geht es aber nicht mehr. Wenn wir etwas Neues kreieren wollen, ist jeder Einzelne gefragt. Durch den Veranstaltungskalender auf unserer Webseite „Aktuelles/Termine“, sowie  im Mitgliederbereich kann jeder zu einem Stammtisch in seiner Region aufrufen. Wir versuchen auch beim ersten Stammtisch dabei zu sein.

In der Regel kommen 10-20 Teilnehmer zu einem Treffen. Wer selber keinen Raum hat, kann meist in Gaststätten einen Raum bekommen, die oft nur den Verzehr berechnen und den Raum dann kostenlos zur Verfügung stellen. Alle bisherigen Stammtische waren immer sehr harmonisch und der Austausch tat allen Anwesenden gut. Eine große Vorplanung hat es nie gebraucht, die Themen ergaben sich automatisch und am Ende hat man nicht mehr gewusst, wo die Zeit geblieben ist.
Alle Mitglieder sind herzlich dazu eingeladen in die Aktivität zu kommen und einen eigenen regionalen Stammtisch zu organisieren.

Herzliche Grüße,
Rolf Janßen

27.10.2015

Liebe Freunde,

hier einmal ein Newsletter zu den Einsatzmöglichkeiten von unserem Ausweis, weil uns dazu immer wieder Fragen erreichen. Unser Keltisch-Druidischer Ausweis wurde in den letzten Monaten sehr stark durch „Behörden“-Gänge geprüft und hier sind die Ergebnisse die den mehrfachen Einsatz unterschiedlicher Bundesländer stand gehalten haben:

Flüge von und nach Portugal, Schweiz und Spanien

Polizeikontrollen

KFZ-Zulassung

Arbeitsamt – Jobcenter

Postbank Identifikationsprüfung

Zugang zur Justizvollzugsanstalt

DHL und UPS-Paketabholung

Mobilfunkverträge

Bei der Abgabe des Personalausweises wurde dieser als Ersatz vorgelegt und akzeptiert.

Grenzkontrolle Schweiz/Deutschland

Ende der 9. Klasse ist es in Portugal üblich, daß die Schüler ein Examen schreiben müssen um in die 10 – 12 Klasse vorrücken zu dürfen. Die Anmeldung ist äußerst bürokratisch und erfordert u.a. einen Impfnachweis. Da die Kinder einer Familie nie geimpft wurden, hatte dies in der Vergangenheit immer zu „Problemen“ geführt.

Diesmal ist der Vater der Kinder einfach ins „Centro de Saude“ Gesundheitszentrum marschiert und hat dem zuständigen Personal erklärt, daß die Kinder aufgrund ihres Glaubens eine Impfung generell nicht zulassen könnten. Unter Vorlage des Keltisch-Druidischen Ausweises wurde dies auch so in den Unterlagen vermerkt und akzeptiert.

In „Sachen Müller gegen Mayer“ hat ein Mitglied dem Richter den Keltisch-Druidischen Ausweis vorgelegt und dem Richter klar gemacht, daß er keine Sache, sondern ein Mensch ist. Kurzer Hand: Verfahren eingestellt.

In unserer Facebookgruppe (4200 Mitglieder) wird sich regelmäßig über den Einsatz des Ausweises ausgetauscht. Unter Erfahrungen auf unserer Webseite, sind ebenfalls einige Nachweise unserer Mitglieder aufgezählt, für alle die sich dort noch einmal informieren wollen.

Impfungen und Verchippung an Tieren:

Es wurde schon mehrfach darüber diskutiert, ob wir auch etwas für unsere Tiere tun können. Es kommt in den nächsten Wochen, noch dieses Jahr, ein Tier-Zertifikat in Form einer Scheckkarte heraus, dass das jeweilige Tier von unseren Keltisch-Druidischen Mitgliedern auf Wunsch als Therapie-Tier zertifiziert wird. Tiere die für therapeutische Zwecke eingesetzt werden, dürfen unter keinen Umständen gechippt oder geimpft werden. Zusammen mit einer Titer-Kontrolle (Blutuntersuchung ca. 40€) die feststellt, dass der Körper genügend Antikörper besitzt, kann man nicht nur in Deutschland die Impfung und Verchippung vermeiden, sondern auch im Ausland und bei Einreisebestimmungen für Tiere in ein anderes Land. Das Zertifikat ist schon fast fertig und wird nur noch auf die letzten Einzelheiten überprüft.

Herzliche Grüße

Benjamin Ernst

Links:

Mitglied werden

Keltisch-Druidische Patientenverfügung (Bis zum 31.10. 20% Rabatt auf alle 5 Jahres-Pakete)

Werbeanzeigen

Benutzt! euer Hirn, Besitzt! es nicht!

Quittesenz(en)

… oder wie man die Informationen richtig anwenden sollte…

von TE CUT ELI
(wird immer mal wieder aktualisiert!)

Zum Ende des Jahres 2014:

In diesem Artikel kredenze ich euch die Massen an „In Forma Tion en“ auf,
die uns Erhard zum verstehen gegeben hat! Auch, um die vielen (guten) Kommentare zum Gott “ELI” ein wenig ab zu fangen…
Vom Buch „Weltbilderschütterung“ angefangen,
bis hin zum letzten Artikel über „Merkwürdige Texte“…
(http://die-heimatseite.blogspot.de/p/erhard-landmann-artikel.html)
Die unwiderlegbaren Wahrheiten, ich sehe es so, wurden aus allen Artikeln
(und seinem Buch) heraus gesucht, die er bis dato geschrieben hat: kurz, knackig und ohne viel drum herum: Erhard pur könnte man sagen, kurzum:
mit Kommentaren und Anmerkungen,
und evtl. Illustrationen von mir, dem Eli, versehen!
Dieser Artikel wird ab und an mit neuen Bildern versehen, um euch die Tragweite der Worte Erhards näher zu bringen, um eure Sinne zu schärfen!
Alle Rechte in diesem Artikel liegen Bei Erhard Landmann (Artikel, Buch).
Bildrechte liegem bei jeweiligen Rechteinhaber, dem Quellenhinweiß, oder aus dem www. (für Quellen wo der Autor keine Quellen mehr finden konnte!)

Benutzt! euer Hirn, Besitzt! es nicht!

Lasst das geschriebene auf euch wirken, die Bilder von mir, und die Schriftlichen Hinweiße von Erich Landmann…… Und glaubt mir blos nichts!
Viel Spass beim „erlesen“wünscht euch
TE CUT ELI!

Weiterlesen im Originalartikel:

http://tecuteli.wordpress.com/2014/12/25/quittesenzen/

—————————————————————————————————

DIE GLOBALEN ELITEN UND IHR “GOTT”

oder …  wer ist wer im Pantheon

Unsere Welt wird von einigen wenigen “auserwählten” Familien regiert. Sie herrschen durch den Einfluss und die Macht ihrer multinationalen Konzerne, durch ihre Banken und ihre Lakaien, die überall die wichtigen Positionen in der Politik und Finanzwelt bekleiden.

Es sind die “blaublütigen”, königlichen Familien, auch wenn die heutigen Präsidenten offiziell keine Könige oder Prinzen mehr sind, sie stammen alle aus den “blaublütigen” Familien und sind miteinander verwandt. Um die Blutlinien “rein” zu halten, dürfen die Familien sich nur unter sich vermehren. Herrschen ist Familienangelegenheit! Daher sind auch in einem Land wie den Vereinigten Staaten, 43 von 44 US-Präsidenten miteinander verwandt und haben alle einen gemeinsamen Vorfahren: King John of England, der 1215 die Magna Carta unterzeichnete. (Quelle)

Die Globalen Eliten berufen sich auf “Gott” und geben vor, ihre Macht durch “Gottes Gnaden” erhalten zu haben. Ein “Gott”, der ihnen also das Recht gibt, den Rest der Menschheit zu versklaven und auszubeuten? Wer ist also dieser “Gott”, der seinen “auserwählten Zöglingen” mehr Wissen, mehr Rechte und Macht gibt als dem Rest der Menschheit ? Um dies heraus zu finden müssen wir so weit zurück in unserer Geschichte, wie es uns möglich ist.

Offiziell sind die ältesten schriftlichen Aufzeichnungen, die sumerischen Tontafeln Enûma Eliš, welche die babylonische Schöpfungsgeschichte in Keilschrift enthalten. Viele Aufzeichnungen aus den Zeiten davor wurden zerstört oder befinden sich in den Gewölben des Vatikan.  (http://www.thehiddenrecords.com/)

Weiterlesen im Originalartikel: http://removetheveil.net/2014/12/26/die-globalen-eliten-und-ihr-gott/

—————————————————————————————————

Der ewige Krieg der Eliten gegen die Menschen – wake-news-radiotv-20141223

 Sind wir Kriegsgefangene?

Erhard Landmann –– Gruss aus dem All –– vom Gott E Li

Gruß aus dem All – vom Gott E Li

von Erhard Landmann

Die uruguayische Tageszeitung „El Pais“ veröffentlichte am 9.Juni 2011 in ihrer Internetausgabe die in Abbildung 1 bis 3 gezeigten Bilder mit der Frage „Was ist das?“. Ja, was ist das?

Landmann_grussausdemallvomgotteli_Abb01
Abbildung 1

Nein, es ist kein neues Kornkreisgebilde! Aber es kann uns auf dem Weg zum Verständnis der echten (nicht gefälschten) Kornkreise und ähnlicher Darstellungen vielleicht weiterhelfen. Es handelt sich um ein Gebilde aus mehr als 50 Jahre alten Bäumen und befindet sich etwa 12 km von der uruguayischen Stadt Florida im gleichnamigen Departement (entspricht unseren Bundesländern) entfernt. Obwohl es genau unter der Hauptfluglinie Europa – Porto Alegre – Buenos Aires liegt, wurde es in über 50 Jahren von niemand gesehen. Es ist nämlich, anders als Kornkreise oder die Nazca-Abbildungen und Nazca-Linien, vom Flugzeug aus nicht zu erkennen. Erst aus über 20000 m Höhe kann man es sehen. Es bedurfte also der Satellitenaufnahmen von Google-Earth, um es nach mehr als 50 Jahren zum ersten Mal zu sehen, wahrzunehmen. Vor über 50 Jahren aber gab es noch keine von Erdbewohnern hergestellte Satelliten. So können für die Erstellung der Gebilde definitiv und hundertprozentig nur außerirdische Kräfte am Werk gewesen sein. Aber erst, wenn man die dazugehörigen Daten erfährt, begreift das wahre Ausmaß der Sensation. Die Länge des „Pfeils“, so will ich es zunächst einmal nennen, beträgt 502 Meter, die Breite an der breitsten Stelle beträgt 379 Meter und die mittlere Breite 237 Meter. Die Gesamtfläche des Gebildes beträgt knapp 24000 m2, genau 23,829 Hektar. Pro Hektar befinden sich 1000 Bäume, macht 23829 Bäume, offensichtlich an einem Tag oder in einer Nacht gepflanzt, ohne daß jemand der dort in der Nähe Lebenden oder die vorbeiführenden Straßen Benutzenden etwas bemerkt hätte. Der nächste „Hammer“ sind die von Google-Earth angeführten Koordinaten: 34° 12` 40.03“S 56°9`4.85“W. Auf genau den gleichen Koordinaten, drüben in Argentinien, lediglich statt W (West) O (Ost) befindet sich ein zweites solches Gebilde in Form einer Gitarre, noch etwas größer in den Ausmaßen, ebenso aus über 50 Jahre alten Bäumen bestehend, ebenfalls erst nach über 50 Jahren durch Google-Earth sichtbar. Offensichtlich weitere 25000 Bäume in derselben Nacht gepflanzt, ohne daß jemand etwas bemerkt hätte. Man sieht zwar jetzt im Inneren des Gebildes, nach über 50 Jahren, ein paar einzelne Bäume von allein nachwachsen, aber wie war es möglich, daß in über 50 Jahren kilometerweit um die Figur herum kein Baum gewachsen ist, bei der Unmasse von Samen, den 23829 Bäume jedes Jahr produzieren und die der Wind zerstreut?

Bei der Deutung der Figur hat man versucht, von einem Kelch zu reden (siehe Abbildung 2),

Landmann_grussausdemallvomgotteli_Abb02
Abbildung 2

aber ein Kelch dient zur Aufnahme von Flüssigkeit und hat deshalb weder eine runde „Kugel“ noch einen durchbohrenden „Pfeil“ im Inneren. Katholiken tippten auf den heiligen Graal, obwohl es den nie gab. Das Wort „sangraal“ bedeutet es „sang ra al“, es „sang der Strahl aus dem All“ (siehe meinen Artikel „Das sogennannte Voynich-Manuskript“). Was ist also die wirkliche Bedeutung? Es handelt sich um ein Schriftzeichen, eine Hieroglyphe. Eine Hieroglyphe, und dies wissen leider unsere ach so klugen Ägyptologen, Maya“experten“, Hethiterschriftvergewaltiger und so weiter und so fort, bis heute noch nicht (und können deshalb auch nicht eine einzige, lumpige Hieroglyphe lesen), obwohl ich seit 1986 darüber veröffentliche und 1993 mein Buch „Weltbilderschütterung – die richtige Entzifferung der Hieroglyphenschriften“ herausgebracht habe, eine Hieroglyphe also ist ein Signet, ein Sinnbild (heute sagt man auch schon mal „Firmenlogo“), ein Bild aus ganz normalen Buchstaben zusammengesetzt. Schauen Sie sich also das Gebilde in den Abbildungen 1 bis 3 an und danach Abbildung 4, wo ich die Glyphe auseinandergeschnitten habe, so wie man es lesen muß. Es steht dort „cot E Li“ in Theodisca Sprahha, also der „Gott E Li“ in moderner deutscher Sprache. Grüße aus dem Weltall (oder auch Warnung oder eine andere kommunikative oder informelle Absicht) vom Gott der Sachsen und Angeln, vom Gott aller Völker dieser Erde und aller wahren Religionen, E Li.

Landmann_grussausdemallvomgotteli_Abb03
Abbildung 3

Das der Gott E Li in allen alten Texten und den sogenannten heiligen Büchern der Christen, Juden, Muslims ständig vorkommt, aber wegen der falschen Übersetzungen zu allem möglichem Unsinn verfälscht wird, habe ich schon in vielen meiner Internet-Artikel geschrieben und ich will diese Beispiele hier auch nicht wiederholen. Aber statt dessen will ich aus Anlaß dieser von Google-Earth photographierten Riesenhieroglyphe, aus Anlaß dieses Grußes aus dem All vom Gott E Li oder seinen Leuten, einige neue Beispiele aufzeigen, damit man die Allgegenwart dieses wahren Gottes, der von den falschen Religionen so verfälscht wird, begreift. Ich beschränke mich dabei auf einige Ausdrücke der altdeutschen Sprache oder besser der theodischen Sprache, der Sprache des gesamten Weltraums, und einige Beispiele aus dem Buch „Scivias“ der angeblichen Hildegardis Bingen, das gerade vor mir liegt.

Landmann_grussausdemallvomgotteli_Abb04
Abbildung 4

Dieser Gott E Li, der nach Überlieferung der alten Texte ständig durch den Weltraum reist und deshalb auch in den Mayaschriften als „ev bolonti cut“ = der „ewig umwälzende Gott“ bezeichnet wird ( und nicht „Herrscher 9 Kanninchen“ wie unfähige „Experten“ behaupten). Dieser Gott, der einst den Menschen auch dieser Erde die Gebote und Gesetze gab,heißt deshalb auch in der altdeutschen Sprache der Eobringa, der das Eo (das Gesetz) brachte, der

E sagari = Gesetzgeber (eigentlich Gesetzsager)
E trago, Ewa kissezzida (der das Gesetz festsetzte)
E halto und E haftida ( die Priester, die das Gesetz einhalten sollten und dafür vor dem Gott E Li haften sollten. Wie weit hat sich die Wirklichkeit unserer falschen Lügenreligionen davon entfernt.)
Ehe (weil vom Gott E Li gestiftet)
Ehascrift (die Bibel, Vulgata)
Garten Eden ( angeblich das Paradies, aber wirklich der Planet des Gottes E)
Erika, Erich ( E rika, E rich, das Reich des E Li)
Energie (E ner gie = die „Nahrung des E geht“, daß heißt, die Antriebsmittel für die Raumschiffe des E Li und seiner Leute)

Bei den alten „Griechen“ gab es
Eratosthenes ( soll ein Arzt gewesen sein, ist aber „ E ra tost henes“ = der „Strahl des E tost dahin)
Epikur (soll ein Philosoph gewesen sein , ist aber der „E bigt zum Ur (Pleijaden) )
Echidna ( soll ein Fabelwesen gewesen sein , ist aber „ E chid na“ = der „E sprach nun)
Echnaton (soll ein Pharao gewesen sein, ist aber die „Gnade des E“)

Nun aber zum „Scivias“ der Hildegardis Bingen, die uns die vielen, auch in der Vulgata vorkommenden „Namens“fälschungen des E Li bietet. Noe „Nun E“ ist keine Person Noah mit einer Arche, sondern der Gott E brachte in seiner Raumarche die Tiere mit auf die Erde (siehe meinen Artikel „Tiernamen“). Vergeßt also Darwin und eine irdische Evolution. Enoch oder Henoch, je nach Textstelle „ E noch“ oder wie im „Scivias“ „Enoch et Helias“ = der „ E nun geht in den Heli-Asch“ (Raumfahrzeug in Aschform). Der angebliche Prophet Ezechihel, in der Textstelle „Ezechihel homilia“ = „ E zechi hel hom il ia“ = der „Sachse E in den Hel heim eilt nun“. Aus dem Satzteil „ca E Li“ = „ zum E Li“ hat man das „lateinische“ Wort für Himmel gemacht, deshalb findet man im „Scivias“ dazu die Bemerkung „est quod in humili“ = es „ist der Gott im Himmel“ ( wunderschöner altdeutscher Satz übrigens). Ein Israeli („Is ra E Li“ = es „ist der Strahl des E Li“) ist im „Scivias“ keinesfalls ein Bewohner des alten Israhel, das es nie gab („Is ra hel“ = es „ist der Strahl aus dem Hel“). „Surgere non valent et“= „Sur ger E non valen tet = „nach Süden der Ger des E nun fallen tat“. „Espiritu sancta“ ist nicht der heilige Geist der katholischen Kirche, sondern „ E spiri (oder) sphaera tu sanc ta“ = „die Sphaera oder der Speer, also das entsprechend geformte Raumfahrzeug, tat niedersinken“. Wie in der Textstelle „cum ea spiri tu sanc ta“ = „zur Galaxie die Sphaere tat sinken da“. „Discipulis in cena“ = „di scipu Li sinc ena“ = „ die (Flug)scheibe des Li sinkt jenseits“.

Stellen Sie sich dies mal plastisch vor: das letzte Abendmahl des vermeintlichen Jesus mit seinen Jüngern erweist sich als „herabsinkende Flugscheibe des Gottes E Li und dies schreibt die (wieder einmal) angebliche Hildegardis Bin gen ( in den Garten (Planeten) Hildegardis bin (hinein) gehen) in den Buch „Scivias“ = der Scheibenasch, die fliegende Untertasse. Hildegardis ist also ein Planet in den die Flugscheiben „bin gen“ = „hinein gehen“ und keineswegs eine fromme Nonne. Ihr Wissen ist außerirdisch, aber soweit „Lateinisch“ geschrieben, falsch übersetzt. Die Anhänger und Freunde der Medizin der „Hildegard von Bingen“ werden also die medizinischen Texte, so weit sie „lateinisch“ geschrieben sind, in Zukunft neu übersetzen müssen, sonst laufen sie Gefahr falsche Diagnosen und gefährliche Heilverfahren zu verbreiten.

„Christus non liberavit“ heißt nicht „Christus befreit nicht“, sondern „ christ us non Li be ra
vit“ = „ aufstieg nach außen der Li bei (mit) dem Strahl weit“. Selbst der so gefürchtete Satan, mit dem die falschen Religionen und die von ihnen abgeleiteten Sekten Millionen ängstlicher Menschen einfangen, erweist sich in der Form „satanae“ = „ so dann E“, als Hinweis auf den wahren Gott E Li und nicht auf Gottes Gegenspieler. Das ist allerdings nicht zu verwechseln mit dem altdeutschen ( und damit auch „altarabischen“) Wort „Scheitani“ = der „Scheid-Ahn“, derjenige unter den Ahnen, der die heutigen falschen Religionen von der wahren Urreligion abgeschieden hat und sich damit als Feind Gottes erwies. Man kann also die angeblich großen „monotheistischen“ Religionen durchaus besser als scheitanische ( „scheidahnische“) Religionen bezeichnen. Und dies wird uns jeden Tag bewiesen! ( Islamisten, Salafisten, Al Quaida, Taliban, Nordirland, Südsudan, Philippinen, Indonesien usw, usf.). Daher die plötzliche große Liebe atheistischer, rot-grüner Altkommunisten zu den Religionen.
Schöne, neue, verkehrte Welt. Während der wahre Gott E Li aus dem All gegen die falschen Religionen und den tausendfachen Mißbrauch seines Namens kämpft, prügeln Altkommunisten auf den Straßen den Bau von Moscheen durch. Die gleichen Leute, die noch vor 15-20 Jahren alle Kirchen in Turnhallen umwandeln wollten. Während die überschuldeten Kommunen die Schwimmbäder, Bibliotheken und viele andere Einrichtungen aus Geldmangel schließen, hat man lässig Hunderte von Millionen für Islamschwerpunkt-Universitäten und Islamschulunterricht. Und den Grünen kann’s nicht schnell und nicht teuer genug sein.

Nachtigall ick hör dir trapsen.——Es grüßt Eure (gar nicht so ) liebe Weltverschwörung.
Leider keine (Verschwörungs-)Theorie.

Landmann_grussausdemallvomgotteli_Abb05Abbildung 5

Originalartikel:

Landmann_grussausdemallvomgotteli

weiterführende Link-Empfehlung:

http://die-heimatseite.blogspot.de/p/erhard-landmann-artikel.html

Dear Woman – Liebe Frau! Ich verpflichte mich jetzt, die Spiritualitaet des goettlichen Femininen zu ehren.

Dear Woman – Liebe Frau!

Wir stehen hier als Männer vor dir, dazu verpflichtet, in jeder Hinsicht bewußter zu werden.

Wir fühlen tiefe Liebe, großen Respekt und ein immer größer werdendes Gefühl der Verehrung der Geschenke des Femininen.

Wir empfinden auch tiefe Reue über die zerstörerischen Taten des unbewußten Maskulinen in der Vergangenheit und der Gegenwart.

Wir möchten uns heute entschuldigen und diese Taten wieder gut machen, so daß wir zusammen vorwärts gehen können, in eine neue Ära der gemeinsamen Schöpfung, in dir und im gesamten Leben.

Ich weiß, das wir alle Zugang zum vollen Spektrum dieser Energien haben.

Ebenso erkenne ich immer mehr die Dimension jenseits aller Dualitäten.

Frei und offen wie der Himmel.

Ich verpflichte mich dazu, eine Maskulinität zu besitzen und zu fördern, welche uns als Ebenbürtige zelebriert.

Ich weiß, daß ich, um dich als multidimensionale Frau wahrhaftig zu ehren, vollkommen in mir präsent sein und die Geschenke besitzen muß, die ich mit dir teilen will.

Gemeinsam können wir Wunder bewirken, indem wir uns gegenseitig auf eine bewußte Art nähren, indem wir uns mit Ehrerbietung und Respekt begegnen und indem wir das Göttliche verehren, das in maskulinen und femininen Energien zum Ausdruck kommt.

Als Männer war unsere Beziehung zum Femininen oft unbewußt.

In der gesamten Geschichte haben dich Männer vergewaltigt und mißbraucht, dich auf dem Scheiterhaufen verbrannt, Deinen Körper für sexuelle Vergnügungen gekauft und verkauft, dich von religiösen und politischen Ämtern ausgeschlossen, dich zu niederen Hausarbeiten degradiert, dich gezwungen dein Gesicht zu verbergen und sogar deine Organe der sexuellen Lust weggeschnitten.

Es mag sein, daß ich dies nicht selbst getan habe, aber mir sind die Kräfte der unbewußten maskulinen Psyche bewußt, die sich vom Femininen bedroht fühlt und es zu beherrschen sucht.

Viele Männer die dich unterdrückt oder mißbraucht haben, leben nicht mehr.

Unter den Lebenden sind viele Männer vermutlich nicht in der Lage, sich zu entschuldigen, weil sie in einem Gefängnis von Wut, Angst und Scham gefangen sind.

Im Namen meines Geschlechts entschuldige ich mich bei Dir für unsere unbewußten Taten, als wir wütend, ängstlich und im Griff zerstörerischer Kräfte unserer Psyche waren.

Ich wähle, mich an diesen Kräften nicht mehr zu beteiligen, und mich auch in meinem eigenen Leben nicht mehr von ihnen steuern zu lassen.

Ich biete dir diese Entschuldigung an in der Hoffnung, daß wir im Geiste der gemeinsamen Schöpfung neu beginnen können.

Ich erkenne an, daß die Religionen in den vergangenen tausenden von Jahren hauptsächlich von Männern erfunden (gegründet, installiert) und verbreitet (im Sinne von gezüchtet) wurden.

Wir haben oft so gehandelt, als hätten wir das letzte Wort in Gottes- und Spirituellen Angelegenheiten. Aber alles was wir wirklich kannten, ist der maskuline Teil-Aspekt dieser Dinge.

Als Folge davon haben wir vom Herzen kommende, verbindende und integrierende Spiritualität unterdrückt.

Ich verpflichte mich jetzt, die Spiritualität des göttlichen Femininen zu ehren.

Ich erkenne Deine tiefe Verbindung zur Erde an.

Als Männer war unsere Beziehung zu unserem Planeten und seinen Ressourcen oftmals von Konkurrenz und Besitztum und Herrschaft motiviert.

Wir glaubten irrtümlich, daß uns Expansion vor Übergriffen schützen würde. Und bei diesem Vorgehen schändeten wir die Heiligkeit der Erde und störten ihren natürlichen Rhythmus.

Ich verpflichte mich dazu, auf dein intuitives Gespür für die Heilung und das Gedeihen unseres Planeten zu hören.

Ich ehre deine Intuition und deine umfassende Kapazität für das Fühlen.

Als Männer haben wir Gefühle und Intuition oftmals abgewertet, zugunsten einer Sicht, die von Logik und Meßwerten beherrscht war.

Diese Art des Seins schien notwendig zu sein, damit die Menschheit die animalische Triebhaftigkeit und den Aberglauben überwinden konnte.

Aber in diesem Prozeß haben wir viel vom Herzen des Lebens verloren.

Ich verpflichte mich, die Kunst des Fühlens, der Intuition und die Weisheit deines weiblichen Herzens zu respektieren, daß wir dies gemeinsam in einen ausgeglichenen Lebensweg integrieren können, welcher dann Alles ehrt und einschließt.

Ich ehre die Schönheit und Integrität Deines Körpers.

Wenn wir uns gegenseitig mit Bewußtheit und Hingabe durch unsere Körper ehren, sind der Liebe, die wir erzeugen können, keine Grenzen gesetzt.

Ich empfinde Reue darüber, daß Männer deine Schönheit als eine Art Kommerz für Prostitution und Pornographie benutzt haben.

Im Griff der Lust fehlte uns oftmals das Geschick, taktvoll um Nähe zu bitten oder ein Nein als Antwort zu akzeptieren.

Ich beziehe Stellung gegen jede Art von erzwungener oder seelenloser Kommerzialisierung der Schönheit von Frauen, und ich respektiere, daß dein Körper dir gehört.

Ich ehre dein Vermögen zu friedlicher Konfliktlösung, deine Fähigkeit, dich zu entschuldigen und mit Würde zu verzeihen.

Wir Männer haben wegen unserer Unfähigkeit, uns zu einigen, endlose Kriege geführt und in dem Vorgang, unser Land zu verteidigen und unsere Familien zu schützen, sind wir süchtig nach dem Kampf selbst geworden.

Im Gegensatz dazu findet man selten eine Invasion oder einen Krieg, der von Frauen angezettelt wurde.

Ich entschuldige mich dafür, dich in diese Kriege mit hineingezogen zu haben, und für die Vergewaltigungen, die Morde, die gebrochenen Herzen und die zerrissenen Familien, die diese Kriege zur Folge hatten.

Wir begrüßen eure Weisheit, eine Welt zu erschaffen, die miteinander auskommt, ohne auf Zerstörung zurückzugreifen.

Ich ehre dein Vermögen, auf deinen Körper und sein Bedürfnis auf Nahrung, Ruhe und Zeit zum Spielen zu hören.

Ich zelebriere Deine Fähigkeit, darauf zu achten, was im genau Jetzt hier ist.

Als Männer hat uns unsere Beschäftigung mit Zielen und Ergebnissen oft ausgebrannt. Für Beziehung standen wir nicht zur Verfügung.

Ich weiß, wir haben auch dich in dieses Ungleichgewicht mit hineingezogen und haben deine Sehnsucht nach Verbindung so oft enttäuscht.

Die Zeit für eine prozeßhafte Art des Seins ist jetzt anzugehen.

Ich begrüße deine Weisheit, das Gleichgewicht in unserem Körper und in unserer Art der Begegnung aufrechtzuerhalten.

Ich ehre dein Mitgefühl und deinen Sinn für Gerechtigkeit.

In unserem Rechtssystem herrschen Richter und Polizisten, sie haben Gefängnisse gebaut und das Prinzip der Bestrafung geehrt.

Ich möchte dich einladen, mit uns zusammen zu arbeiten, um unserem Rechtssystem das Herz zurückzugeben.

Ich weiß auch, daß die Weltwirtschaft vom unbewußten Maskulinen beherrscht wird, welches häufig in Mangel und Habgier lebt.

Demzufolge blieben viele Menschen in Armut und Machtlosigkeit zurück.

Mit deinem natürlichen Gespür des Nährens und der Fülle weiß ich, daß wir zusammenarbeiten können, um eine wahrhaft fürsorgliche Weltwirtschaft aufzubauen.

Mit der Bitte um Entschuldigung für die Verletzungen, die wir dir zugefügt haben, gestehe ich ein, daß ich und viele meiner Brüder auch unsere Mütter, unsere Schwestern, unsere Partnerinnen und unsere Expartnerinnen verletzt haben.

Ich bin bereit, all diese Verletzungen in mir zu spüren und loszulassen.

Ich verzeihe dir für alle die Male, wo du unbewußt gehandelt hast, und ich verzeihe mir und meinem Geschlecht für unseren eigenen Schlafwandel.

Von diesem Tag an gelobe ich, dein Herz als den heiligen Tempel zu behandeln, der es ist und ich verpflichte mich dazu, das Feminine in dir und in mir und in meiner Beziehung zu allem Leben zu ehren.

Ich weiß, daß, indem wir die Vergangenheit vergessen und uns in der Gegenwart die Hände reichen, wir eine echte Synergie unserer Stärken schaffen können.


DAWN of a NEW CONSCIOUSNESS
=======================
— MORGENDAEMMERUNG eines NEUEN BEWUSSTSEINS —
=======================================
http://www.youtube.com/watch?v=H35lXdvok9s
(mit Untertiteln auf Deutsch)