Die Wahrheit über Treuhandfonds und Gerichte

http://mainerepublicemailalert.com/2014/08/31/about-trusts-and-the-courts/

Geposted am 31. August 2014

vom Autor und Verleger DAVID E. ROBINSON

 

Übersetzung: patrizia

Im Grunde genommen belasten Gerichte den in Großbuchstaben geschriebenen NAMEN, der ein TREUHANDVERMÖGEN ist. Sie hoffen, daß ihr euch mit dem Treuhandvermögen identifiziert – und ihnen mittels eurer Unterschrift Zugriff zu dem Vermögen verschafft.

In der Unternehmens-Matrix wird alles in einem Öffentlichen Treuhandvermögen gehalten, und die Art und Weise, wie die Elite Zugang zu dem Treuhandvermögen bekommt, ist, das TREUHANDVERMÖGEN zu BELASTEN und dann euch dahin zu bringen, daß ihr euch als das TREUHANDVERMÖGEN/der NAME ausgebt.

Ausländer, die den Vorschriften nicht entsprechen, werden normalerweise nicht belastet – es sei denn es ist eine Common Law-Verletzung – weil sie mit keinem TREUHANDVERMÖGEN verbunden sind. Also lohnt es sich nicht, sie zu belasten.

Schaut euch die drei „Formen“ des Gerichtes an. Denkt daran, was Jean Keating sagte über „Substanz und Form“ (“substance and form”). Ihr seid die „Substanz“ und Anträge und Akten sind die „Form“.

Den Richter/Vermögensverwalter zu fragen „Geht es hier um Substanz oder Form?“ ist gewöhnlich ein Clou, der dazu führt, daß man euch AUS dem Gericht hinauswirft und der zu einer Klageabweisung führt.

Unsere Position war immer, niemals freiwillig vor Gericht zu gehen. Lebende Männer und Frauen sind nicht dazu bestimmt an einem Ort zu sein, der für die Geschäfte von fiktionalen Einheiten bestimmt ist.

Wenn wir vor Gericht erscheinen, werden wir als tot angesehen; sie können nur mit juristischen Fiktionen umgehen … mit Treuhandvermögen.

Das Gericht ist ein Ort für „eingetragene Personen“ – Richter, Staatsanwälte, Verteidiger, Gerichtsvollzieher, Urkundsbeamte, Polizisten und Anwälte. Lebende Männer und Frauen werden vor Gericht nicht anerkannt; sie sind keine „Personen“ (Unternehmen).

Anwälte wissen aufgrund ihrer Indoktrinierung nicht, wie das System arbeitet. Wenn ihr einen Anwalt finden könnt, der tut, was ihr ihm sagt, dann werdet ihr euch durchsetzen, aber die meisten Anwälte würden lieber ihre BAR cards (Kammerzugehörigkeit) behalten wollen als sich ehrenvoll zu verhalten.

Das einzige, was tote, fiktionale Einheiten von uns wollen ist unsere Lebensenergie, und die können sie nur mit unserer Zustimmung erhalten. Sie können nicht ohne uns funktionieren. Also wollen sie uns vor Gericht bringen, damit wir die Schulden bezahlen, die sie erschaffen haben indem sie unser Treuhandvermögen/den Namen belasteten.

Es gibt keine Common Law-Gerichte mehr. Ein Fall vor Gericht hat nichts mit lebenden Männern und Frauen oder „Tatsachen“ zu tun. Also wird jeder, der zu den Fakten eines Falles aussagt (spricht), den Fall verlieren.

ALLE Gerichte wenden Kartellrecht (trust law) an, welches auf dem kirchlichen kanonischen Recht basiert und sich als Handelsrecht offenbart. Wir werden vor Gericht verlieren, wenn sie uns dazu bringen können, daß wir ihnen unsere Zustimmung geben.

Um dies zu erreichen, greifen sie tief in die Trickkiste – Einschüchterung, Angst, Drohungen, Lächerlichmachen, Wut werden angewendet und sogar Vertagungen um die Rechtsprechung zu ändern, wenn sie dabei sind zu verlieren, nur um uns dahin zu bringen daß wir zugeben, der Name des Treuhandvermögens – der Treuhänder – zu sein, der verantwortlich ist für die Verwaltung des Treuhandvermögens.

Daher war es bis jetzt eine Zeit- und Energieverschwendung, an einen Ort zu gehen, wo wir mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit in dieser Verantwortung hängenbleiben.

Uns wurde während der Indokrination in unseren öffentlichen Schulen gesagt, daß Richter unparteiisch seien und darauf einen Eid geschworen haben; daß sie weder Kläger noch Angeklagte bevorzugen. Aber die Erfahrung sieht anders aus – nämlich daß der Richter auf Seiten des Klägers steht – ein eklatanter Interessenskonflikt.

Staatsanwalt, Richter und Urkundsbeamter (clerk (der Kleriker)) arbeiten alle für den Staat – dem Besitzer und Lizenzgeber des CQV-Treuhandvermögens (Cestui Que Vie).

Es geht nicht um „Gerechtigkeit“ – es geht darum, ein Treuhandvermögen zu verwalten.

Sie vertreten ein Treuhandvermögen, das dem Staat gehört, und wenn wir die Nutznießer sind, bleiben nur noch zwei Positionen übrig, die des Vollstreckers und die des Treuhänders.

Wenn ihr also die Befangenheit eines Richters nachweist – obwohl ich bezweifle, daß es soweit kommen wird – könnt ihr sie wissen lassen, daß ihr euch dieser Rollen bewusst seid.

Unter Kartellrecht könnt ihr nicht der Vollstrecker oder Treuhänder eines Treuhandvermögens sein und gleichzeitig der Nutznießer, da dies in Konflikt miteinander stünde, da der Nutznießer nicht in seinem Sinne agieren kann.

Ich empfehle, sich vertreten zu lassen, damit ihr nicht durcheinanderkommt und dann versehentlich zustimmt, das Treuhandvermögen/der Treuhänder zu sein.

Das Schlimmste was eurem Vertreter passieren kann, ist, daß er nachweisen kann, daß er NICHT das Treuhandvermögen/der Treuhänder ist. Die Position des Nutznießers hat vielleicht nicht so viel Einfluß, aber die anderen Positionen können haftbar gemacht werden.

Die einzige Möglichkeit, wie Staatsbedienstete die Nutznießer des Treuhandvermögens sein können, ist, wenn sie die Haftung, die sie innehaben, auf uns übertragen, weil sie eben nicht beides sein können, der Vermögensverwalter und der Nutznießer des Treuhandvermögens.

Die Treuhänderschaft und das Amt des Vermögensverwalters (executorship) sind also heiße Kartoffen, die sie gerne loswerden wollen damit sie der Nutznießer des Vermögensguthabens sein können.

Als wir geboren wurden, wurde ein Treuhandfonds – ein Cestui Que Vie-Fonds (CQV) – zu unseren Gunsten eingerichtet.

Beweis dessen ist die Geburtsurkunde. Aber was war der Wert, der in diesen Treuhandfonds befördert wurde, um diesen zu erschaffen? Der Wert waren unser Recht auf Eigentum mittels unserer Geburt in diese Welt, unser Körper mittels der Lebendgeburt-Aufzeichnung, und unsere Seele mittels des Taufzeugnisses.

Der Staat, der diesen Treuhandfonds eingetragen hat, ist der Besitzer und der Treuhänder … der Verwalter des Treuhandvermögens.

Da der Staat aber der Nutznießer des Vermögens sein will, muss er uns (dem tatsächlichen Nutznießer) dazu bringen, ihm zu erlauben das Treuhandvermögen zu belasten mittels unserer Unterschrift auf einem Dokument (einer Vorladung, einem Antrag etc.) um somit die Treuhänderschaft auf uns zu übertragen, wenn er der Nutznießer eines bestimmten „Constructive“ Trust (Treuhandverhältnisses) sein will.

Ein Treuhandfonds kann überall eingerichtet und die Parteien des Fonds können jederzeit eingesetzt werden.

Und da der Nutznießer das Treuhandvermögen nicht belasten kann (das kann nur ein Treuhänder), ist es der Staat, als Treuhänder, der das Vermögen belastet – aber er tut das zu seinem Vorteil, nicht zu unserem.

Unter Kartellrecht ist also der einzige Weg für den Staat, von seiner Belastung des Treuhandvermögens zu profitieren, uns dazu zu bringen, die Rollen zu tauschen – vom Nutznießer zum Treuhänder (derjenige, der verantwortlich ist für die Verrechnung), während er von der Rolle des Treuhänders in die des Nutznießers schlüpft (weil keine Seite beide Rollen gleichzeitig im gleichen Treuhandverhältnis (Constructive Trust) spielen kann).

Unter Kartellrecht ist also der einzige Weg für ihn, das Treuhandvermögen zu belasten, unsere – des Nutznießers – Zustimmung zu erlangen.

Warum sollten wir zustimmen, die Rollen zu tauschen, wenn das Treuhandvermögen unserem Wohl dient? … Und wie schaffen sie es, dies zu bewerkstelligen?

Nun, die beste Vorgehensweise ist die, uns vor Gericht zu zerren und uns so auszutricksen, daß wir unwissentlich genau das mit uns machen lassen. Wenn wir aber die Zusammenhänge kennen bevor wir dort erscheinen, wissen wir, was wir zu sagen haben, damit dies nicht geschieht.

Der Urkundsbeamte (court clerk) ist die Schlüsselfigur, auch wenn der Richter die Schlüsselfigur zu sein scheint. Der Urkundsbeamte ist der Treuhänder für das CQV-Treuhandvermögen, das dem Staat gehört. Er oder sie ist verantwortlich dafür, den Treuhänder (trustee) und den Vollstrecker/Vermögensverwalter (executor) zu bestimmen für das Treuhandverhältnis (Constructive Trust) in diesem bestimmten Gerichtsfall.

In einem „Erbschafts-Treuhandvermögen“ (“last will and testament” trust) ist das Gegenteil der Fall – hier bestimmt der Nachlassverwalter des Vermögens den Treuhänder.

Also bestimmt der Urkundsbeamte den Richter als Treuhänder (der das Vermögen verwaltet) und er bestimmt den Staatsanwalt als Vermögensverwalter (executor) des Treuhandfonds (der das Treuhandvermögen vollstreckt) (the one to execute the trust).

Der Vermögensverwalter (executor) ist letztlich verantwortlich für die Verrechnung, weil er oder sie den Fall im Auftrag des Staates vor Gericht gebracht hat (der wiederum das Treuhandverhältnis erschaffen hat), welcher das CQV-Treuhandvermögen belastet hat.

Nur ein Vermögensverwalter/Staatsanwalt (executor/prosecutor) kann ein Treuhandverhältnis erschaffen/in die Wege leiten, und wer immer etwas anderes erschafft, trägt die Haftung und muss für eine Schadensbehebung sorgen (must provide the remedy).

Das ist der Grund, warum alle Staatsanwälte verpflichtet sind, ihr Scheckbuch mit zu Gericht zu bringen, denn wenn sie es nicht schaffen, ihre Haftung auf den angeblichen Angeklagten (den Beschuldigten) zu übertragen, oder der angebliche Angeklagte (der Beschuldigte) lehnt das Angebot des Staates, die Haftung zu übernehmen, ab, dann muss jemand den Treuhandfonds um den entsprechenden Betrag entlasten, um die Schulden zu verrechnen. Und dieser „Jemand“ ist der Staatsanwalt.

Da der Staatsanwalt derjenige ist, der das Treuhandvermögen verrechnet, muss der Staatsanwalt/Vollstrecker (Prosecutor/Executor (PE)) die Belastung abgelten.

Wenn der Richter/Verwalter/Treuhänder (Judge/Administrator/Trustee (JAT)) den Namen des Treuhandvermögens, MAX MUSTERMANN, aufruft, können wir aufstehen und fragen, „Für das Protokoll, ist das so zu verstehen, daß das Treuhandvermögen, das Sie jetzt verwalten, das MAX MUSTERMANN-Treuhandvermögen ist?“

Damit wird festgestellt, daß wir wissen, daß der Name ein Treuhandvermögen ist, nicht ein lebender Mann.

Was ist normalerweise die erste Frage des Richters/Verwalters/Treuhänders „Wie ist Ihr Name?“ oder „Geben Sie Ihren Namen zu Protokoll“.

Wir müssen sehr aufpassen, daß wir uns nicht mit dem Namen des Treuhandvermögens identifizieren, denn wenn wir dies tun, tauschen wir die Rollen und machen uns zum Treuhänder und den Richter zum Nutznießer.

Wenn wir von Anfang an wissen, daß der Richter der Treuhänder ist, dann wissen wir, daß der Richter Der Name ist in diesem Treuhandverhältnis (Constructive Trust).

Erinnert euch an all die Male, wo der Richter verärgert ist über die Weigerung zuzugeben Der Name zu sein, wo er einen Haftbefehl ausstellt für den „nicht anwesenden Angeklagten“, und sobald der Mann den Gerichtssaal verlässt, wird er verhaftet. Wie idiotisch ist das? Sie müssten sich lächerlich vorkommen, wenn sie sagen, „Max Mustermann ist nicht vor Gericht erschienen, also erteile ich einen Haftbefehl für ihn“, und der Mann, von dem sie gerade zugegeben haben, daß er nicht da sei, wird verhaftet, weil er da ist.

Ihre Verzweiflung macht sie verrückt, also projizieren sie ihre Verrücktheit auf uns und ordnen psychologische Maßnahmen für uns an für DEREN eigene Verrücktheit!!!

Das ist der Punkt, wo wir fragen können, „Deuten Sie mit dieser Anordnung an, daß Sie nicht wissen, wovon ich rede? Geben Sie damit Ihre Inkompetenz zu? Sollen wir jemanden kommen lassen, der WEISS, wovon ich spreche?“

Sie müssen uns dazu bringen zuzugeben, Der Name zu sein, sonst müssen sie die Zeche zahlen – und wir dürfen nicht ihre Nötigungen akzeptieren, sonst zahlen wir.

Denn der Richter ist der Treuhänder – eine prekäre Position – das Beste in diesem Fall wäre zu sagen …

„MAX MUSTERMANN ist in der Tat vor diesem Gericht!“ und auf den Richter zu zeigen. „Mit allem Respekt, das sind Sie! Als Treuhänder sind Sie heute MAX MUSTERMANN, nicht wahr?!!!“

Wir müssen respektvoll und freundlich bleiben, sonst fallen wir auf ihr Niveau herab. Wenn der Richter frustiert ist, daß wir nicht zugeben, der Name des Treuhandvermögens zu sein – also der Treuhänder/Verwalter des Vermögens – sollten wir fragen, wer er ist.

„Bevor wir hier weitermachen, Euer Ehren, muss ich wissen, wer SIE sind.“

Richtet euch an den Urkundsbeamten (clerk of the court) und fragt ihn – den Treuhänder des CQV-Treuhandfonds des Staates, „Sind Sie der Treuhänder, der den Richter bestimmt hat, der Verwalter/Treuhänder in dem Treuhandverhältnis Nr. 12345 zu sein? Haben Sie den Staatsanwalt bestimmt, der Vollstrecker in diesem Treuhandverhältnis zu sein?“

Dann zeigt auf den Richter mit den Worten, „Sie sind also der Treuhänder“, und auf den Staatsanwalt zeigend, „und Sie sind der Vollstrecker – und ich bin der Nutznießer. Also beauftrage ich Sie, dieses Treuhandverhältnis (constructive trust) aufzulösen und zu entlasten.“

„Ich beanspruche hiermit meinen Körper, also löse ich den CQV-Treuhandfonds auf, den Sie belastet haben, weil es dort keinen Wert gibt. Sie haben gegen sämtliche Gesetze verstoßen!“

Höchstwahrscheinlich wird es dazu nicht kommen, da der Richter anordnen wird „Klage abgewiesen“ … oder noch wahrscheinlicher wird der Staatsanwalt rufen „Wir ziehen die Klage zurück“.

Wir haben ihren Betrug mit dem CQV-Treuhandvermögen aufgedeckt, der nur aufgrund von Vermutungen existiert. Der CQV-Treuhandfonds hat keinen Körper, kein Eigentum … also keinen Wert. Treuhandfonds werden nur mit Übertragung von Eigentum erschaffen und können nur solange existieren, solange es einen Wert in diesem Treuhandfonds gibt.

Es gibt keinen Wert im CQV-Treuhandfonds, und doch fahren sie fort, dieses Treuhandvermögen zu belasten. Das ist Betrug!

Das angebliche Vermögen sind wir Männer und Frauen, diejenigen, die sie für inkompetent, tot, verlassen, verloren, bankrott befinden oder für wertlos – aber das ist eine Illusion. Wenn wir also unseren Körper beanspruchen, bringen wir die Vermutung zu Fall, daß in diesem Treuhandfonds Wert existiert.

Sie handeln in betrügerischer Weise – etwas, was wir immer wussten – aber jetzt wissen wir, wie sie es tun. Nachdem wir sie bloßgestellt haben, haben sie nur noch drei Optionen:

  1. Sie können die Klage abweisen bevor sie riskieren, daß ihr Betrug aufgedeckt wird.
  2. Oder sie können die Schulden auflösen und uns in Ruhe lassen.
  3. Sie können diesen einen Fall des CQV-Treuhandfonds auflösen – aber sie können nicht den CQV-Treuhandfonds selber auflösen – sonst würde das weltweite System zusammenbrechen. Denn sie können nicht ohne unsere Energie existieren, die sie mittels des CQV-Treuhandfonds beziehen, und sie wollen nicht, daß die Mittel des CQV-Treuhandfonds an die Nutznießer fließen, die wir sind.

Nun, wo sie wissen, daß wir ihren Betrug erkannt haben, werden sie jedes Mal, wenn sie vor Gericht gehen um den Treuhandfonds zu verrechnen, nicht wissen, ob wir nicht diejenigen sind, die sie ins Gefängnis schicken. Der Treuhänder/Richter ist die haftbar zu machende Figur, die ins Gefängnis gehen wird, und der Vollstrecker/Staatsanwalt muss dies durchsetzen.

Das ist der Grund, warum sie wollen, daß wir beide Titel akzeptieren, Vollstrecker/Treuhänder, denn dann gehen wir nicht nur ins Gefängnis, sondern mit dem Unterzeichnen ihrer Dokumente werden wir zum Vollstrecker, der seine eigene Strafe durchsetzt.

Sie können es sich nicht leisten, die kirchlichen kanonischen Gesetze zu verletzen aus Angst vor dem Verlust ihrer beruflichen Laufbahn. Also sind sie gefangen ohne jeglichen Spielraum.

So, was ist die Aufgabe eines Urkundsbeamten?!! In Kürze wird keiner dieser Gangster mehr solche Fälle annehmen, weil das Risiko zu groß wird. Das wird das Ende der Gerichtsbarkeit sein. Das wird auch Zeit, nicht wahr? Wissen – nicht das Prozedere zu kennen – ist Macht.

Unter Handelsrecht – seit dem Code von Ur-Nammu (circa 2100 vor unserer Zeitrechnung) – bringt das Aneignen des Eigentums eines anderen ohne dessen Zustimmung Schande über einen und macht ihn haftbar für jegliche angefallenen Schulden.

Also kann unsere Benutzung von UCC-Formularen, Wechseln, AFV oder Anleihen, Federal Reserve Notes und anderen Dokumenten des Römischen Systems Strafen nach sich ziehen, da es sich um Handel mit und Benutzung von Eigentum handelt, das nicht das unsrige ist, da der „Name“ auf der Geburtsurkunde das Eigentum des Unternehmens ist, das ihn erschaffen hat. Wir können unsere Papiere ordentlich ausfüllen, aber am Ende werden sie sagen „Tut uns leid, du gehörst nicht zu uns, weil du echt bist, und wir nicht – wir sind eine Fiktion.“

Aber jetzt können wir ihnen stattdessen Angst einjagen. Wenn wir vor Gericht gezerrt werden, in dem Wissen, daß der Richter der Treuhänder und der Staatsanwalt der Vollstrecker des CQV-Treuhandfonds ist, ist das sehr ermächtigend.

Das gibt uns zwei Möglichkeiten:

  1. Wir können den Betrug aufgrund von Vermutungen aufdecken, auf denen der CQV-Treuhandfonds existiert – und dann sie auffordern, diesen aufzulösen, da der Treuhänder der Richter ist, der auf der Bank sitzt. Ein CQV-Treuhandvermögen aufzulösen bedeutet, alle aufzulösen.
  2. Wenn wir wissen, daß alles, was der Richter sagt – auch wenn es sich anhört wie Anordnungen, Befehle oder eine Strafe –, ein „Angebot“ ist, können wir dieses ablehnen, indem wir sagen, „Ich stimme nicht zu – Ich akzeptiere Ihr Angebot nicht“.

Das ist das Schlüsselprinzip von Erbschafts-Trusts (testamentary trusts) – der Nutznießer kann die Angebote des Treuhänders akzeptieren oder ablehnen.

Ich habe keine andere Lösung im Handel gefunden, denn die, die behaupten, sie hätten Lösungen, bestehen immer noch drauf, die Symptome zu behandeln statt die Ursache zu beseitigen …. den betrügerischen CQV-Treuhandfonds.

Originalartikel: http://revealthetruth.net/2015/01/14/die-wahrheit-uber-treuhandfonds-und-gerichte/

Nachträgliche Gedanken zum großen Treuhandspiel: Ein Treuhandverhältnis besteht immer zwischen dem Treugeber, dem Treuhänder und dem Begünstigten. Alles dreht sich um das Treugut, ein Vermögen, das materielles (z.B. Immobilien) oder ideelles (z.B. Rechtsansprüche) Vermögen sein kann. Der Treugeber kann gleichzeitig der Begünstigte sein, der Treuhänder jedoch niemals. Der Treuhänder hat gewissermaßen die Arschkarte, er muß verwalten und hat alle Verantwortung, darf aber selbst laut Treuhandrecht keinen Nutzen von der ganzen Sache haben.

Natürlich bin ich mir der innerlichen Zerreißprobe bewußt, was es für Jede/Jeden bedeutet erkennen zu wollen, daß diese(r) Treunehmer(in) zum fremden NAMEN einen Teil ihrer/seiner Lebensenergie in ein fremdbestimmtes System, in “deutsch”Land speziell in die BRD-Matrix – eine Illusion von Freiheit und Sicherheit, oder weltweit in die 3D-Illusion/Illuminati-Matrix investiert gehabt hatte. Wie hatte auch der Volksmund immer wieder gesagt gehabt: “Es gibt nichts richtiges im Falschen” und “Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.” Ein Gutes hatte die Treuhandverwaltung Bundesrepublik “deutsch”Land am Ende für alle als Personal verwalteten doch noch gehabt, nämlich erkennen zu wollen, daß es auch ohne Staat (staatenlos) geht, denn der Staat war niemals das, was sich die Menschen von ihm erhofft gehabt hatten, weder im Sozialismus / Kommunismus noch im Kapitalismus oder sozialer Marktwirtschaft.

Die Geburtsurkunde für das Personenkind- der Beginn des ganzen Übels mit den Treuhandfonds für das Menschenkind:
http://www.privatis.me/images/doc/bc/Structure.of.the.Birth.Certificate.pdf
A certificate is a „paper establishing an ownership claim.“ – Barron’s Dictionary of
Banking Terms. Registration of births began in 1915, by the Bureau of Census, with all
states adopting the practice by 1933
http://www.privatis.me/images/doc/bc/The.Birth.Certificate.Scam.pdf
http://www.privatis.me/images/doc/bc/What.Is.A.Birth.Certificate.pdf

Interessante Kommentare auch beim Honigmann:

https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2015/03/14/die-wahrheit-uber-treuhandfonds-und-gerichte/

Advertisements

Rechtsmissbrauch durch Anwaltszwang an deutschen „Gerichten“

Einmal geboren will das Lebendige leben, ob in Freiheit oder in Gefangenschaft, ob seerechtlich versachlicht und verwaltet, handelsrechtlich personalisiert oder lebend gemeldet, ob unter Betreuung oder uneingeschränkt rechtsfähig – das Leben bricht sich seine Bahn, egal wie hoch der IQ oder EQ des Individuums ist, egal ob innerhalb einer angeordneten Fiktion, einer frei gewählten und selbst organisierten Wirklichkeit oder einer anderen Wirklichkeit. Der feine Unterschied war eben der naturgegebene freie Wille, die Selbstbestimmung und der Gemeinsinn aus ureigenem göttlichen Antrieb, frei jeglicher ungesunder Abhängigkeit (fremder NAME, sittenwidrige Verträge, REGIS tratur und Wohnhaft über eine Gemeinde-Agentur, Abgabe der Verantwortung an unverantwortliche Parteien u.a.) sowie egoistischer oder fremdbestimmter Induzierung, Manipulation oder Programmierung. Der feine Unterschied war eben Mensch oder gar geistiges Seinswesen zu sein oder eben zum Objekt bzw. Maskenträger/Treunehmer degradiert zu sein. (weiteres dazu …)

Menschenrechtsverletzungen im Unternehmen BRD

Je höher man nach oben kommt, um so dünner wird die Luft und um so höher das Risiko, tief zu stürzen, um dann alles zu verlieren, was man besitzt.

Im Bereich des Bergsteigens und vor Gericht trifft dies sicherlich gleichermaßen zu.

Sicherlich ?

Keinesfalls. – Als Bergsteiger haben Sie zu jedem Zeitpunkt maximale Kontrolle über das, was Sie tun; jedenfalls sollte dies so sein, falls Sie professionell unterwegs sind.

Mit anderen Worten: Sie sind Entscheidungs- und Verantwortungsträger für Ihr eigenes Handeln.

Anders als an deutschen Ausnahmegerichten (vgl. Historie § 15 GVG), an denen Sie in der Regel nur mit ggf. korruptionsverdächtigen Scheinurteilen und Scheinbeschlüssen zu rechnen haben.

Denn es besteht ein so genannter Anwaltszwang, der sich lediglich in der nationalen Regelung des § 78 ZPO / Analognormen offenbart.

Spätestens ab hier, haben Sie i.d.R. alle Einflussmöglichkeiten, als selbst bestimmendes Individuum an Dritte ggf. ungewollt abgegeben bzw. abgeben müssen und…

Ursprünglichen Post anzeigen 507 weitere Wörter

Altrechtliche Waldgenossenschaften besinnen sich ursprünglicher Rechte

Sich ursprünglicher Rechte zu besinnen ist die eine Seite der Medaille, sich aus dem Status ‚bürgerlicher Tod‘ (c.d.m. = capitis deminutio maxima = große Statusminderung = Verwaltung als Sache) zu befreien, ist dann noch die andere Seite derselben Medaille:

was-du-für-die-Souveränität-tun-kannst
Souveränität-und-zugesendete-Sichtweisen-für-den-klaren-Blick
außergewöhnliche-Belastungen-des-noch-namentlich-kooperierenden-Treunehmers
TING/THING – Gemeinschaft, Gemeinde, Ratsversammlung
F r e i W I N D – Initiative freier und eigenverantwortlicher Menschen
Kultur der INDUMUTYSTIK – Kultur des Wassermannzeitalters

Wer nach zwei organisiert verlorenen Weltkriegen ohne Friedensvertrag der Alliierten und ohne Volkssouveränität über eine Geburtsurkunde in der REGIS tratur einer BRD-Gemeinde-Agentur und somit im REGIS ter der Anteilseigner der Bundesrepublik Deutschland als deren Eigentum eingetragen gewesen war sowie durch Nutzung einer sogenannten Staatsangehörigkeit ‚deutsch‘ und eines Bundespersonalausweises sich als Personal unterworfen gehabt hatte, der hatte damit auf seine Menschenrechte und bürgerlichen Rechte weitestgehend verzichtet. Er war dann nur im Besitz der dem Bundespersonal im Rechtsschein durch die Geschäftsführungen von Bund und Land zugewiesenen Rechte und Pflichten als Treunehmer zum fremdbesitzlichen NAMEN gewesen.

Bis zur Auflösung der uns aufoktroyierten ordinierten Fiktion irren wir also, in Übereinstimmung mit dem hier dargelegten, durchaus im fremden Namen, denn wir sind treunehmend und lizenztechnisch, lediglich der geschäftsführende Agent und der Nutznießer des namentlichen Benennungs-Urteils.

adn-Nachrichtenagentur

Wasungen/Meiningen, 6. September 2014 (ADN).  Die Mehrheit der 33 noch ungeklärten Fälle offener Eigentumsfragen wurden in den vergangenen zwölf Monaten erledigt. Noch sieben harren ihrer Bearbeitung. Das teilte am Sonnabend in Wasungen an der Werra der stellvertretende Bürgermeister und Vorsitzende der Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) Wasungen, Thomas Kästner, den Mitgliedern der Waldgenossenschaft Rupperg auf ihrer jährlichen Generalversammlung mit. Damit herrsche nun sehr viel mehr Klarheit darüber, wer derzeit die einzelnen Eigentümer der jahrhundertealten Gesellschafts-, Wirtschafts- und Selbsthilfeorganisation  sind. Die Kenntnisse darüber waren vor rund einem Vierteljahrhundert zu Zeiten der Vereinigung der beiden deutschen Teilstaaten äußerst gering. Die Deutsche Demokratische Republik (DDR) war bestrebt, diesen uralten Genossenschaften die Handlungs- und Existenzgrundlage einzuengen und  zu entziehen. Allerdings fehlten dazu letztlich die allerletzten juristischen Mittel. Auch nach dem Beitritt der DDR zur Bundesrepublik Deutschland (BRD) wurde den Waldgenossen das Leben nicht leicht gemacht. Der juristische Status, auf dem diese im Vergleich zu den allgemein bekannten…

Ursprünglichen Post anzeigen 358 weitere Wörter

aussergewoehnliche Belastungen des noch namentlich kooperierenden Treunehmers in der Bundes- Treuhandverwaltung auf Basis nichtstaatlichem BGB, See- und Handelsrecht

Darstellung der Rechtlosstellung, Statusminderung und außergewöhnlichen Belastungen des noch namentlich kooperierenden Treunehmers in der Bundes- Treuhandverwaltung (Verwaltung des vereinigten Wirtschaftsgebietes) auch nach Ablauf/Rückgabe des Bundespersonalausweises und der sogenannten Staatsangehörigkeit „deutsch“ auf Basis BGB, See- und Handelsrecht:

– Verlust des Rechtes auf Rechtsfähigkeit als natürliche Person
– Verlust des Rechtes auf Souveränität deutscher Stämme und Völker (Preußen, Bayern, Sachsen, Thüringen usw.)
– Verlust des Rechtes auf Heimat und Mutterland
– Verlust des Rechtes auf Wahrheit
– Verlust des Rechtes auf eine Verfassung (Gesellschaftsvertrag/Konvention – Nichts ist geregelt, was nicht auch gerecht und in beiderseitiger / gesamtgesellschaftlicher Übereinstimmung geregelt wäre)
– Verlust des Rechtes auf einen schützenden Staat in Verbindung mit einem selbstbestimmten und legitimierten Staatsrecht seit dem 09. November 1918 (denn der hat Rechtsbankrott)
– Verlust des Rechtes auf die ursprüngliche Staatsbürgerschaft der Nachfahren deutscher Stämme und Völker (Preußen, Bayern, Sachsen, Thüringen usw.)
– Verlust des Rechtes am Familiennamen über die Statuierung als Treunehmer zum fremdbesitzlichen NAMEN und die REGIS tratur bei den Eignern/Eigentümern/Kolonialbehörden ab Ausstellung der Geburtsurkunde
– Verlust des Rechtes auf die Unversehrtheit des Körpers
– Aufnötigung einer Steuer-ID und einer Steuernummer für die Verwaltung des Menschen als Personal
– Aufnötigung der Staatsangehörigkeit „deutsch“ seit Gleichschaltung aller deutschen Völker durch Adolf Hitler 1934
– Aufnötigung eines schuldenbasierenden Privat-Geldes inkl. der Verweigerung des Rechtes auf ein leistungsbasierendes Gemeinschafts-Geld für die Entwicklung von Gemeinwohl und Gemeinsinn
– Raub des Vaterlandes (Status privati regionem) inkl. dem Mißbrauch als Kriegssklave im Status c.d.m. (capitis deminutio maxima = große Statusminderung = Verlust der Freiheit, des Bürgerrechts /Civität und der Familienzugehörigkeit = bürgerlicher Tod)
– Verweigerung der Verwirklichung des natürlichen und berechtigten Bedürfnisses auf energetische/monetäre Sicherheit
– Verweigerung von Gesamt-Volksentscheiden z.B. über eine(n) Verfassung / Gesellschaftsvertrag seit 1918/1949/1990
– Verweigerung der streitigen Gerichtsbarkeit (basierend auf Tatsachen und nicht auf Sachverhalten)
– Verweigerung eines Lebens als beseelte, lebendige, bewußte, natürliche und selbstbestimmte menschlich geistige Wesenheit nach dem Naturrecht und dem Geburtsrecht, da als Personal verwaltet und als Sache gehandelt

Die Menschheit kann sich aus ihrer Versklavung befreien – ja, dazu bedarf es aber der Wieder-Mensch-Werdung, des sich Bewußt-Werdens ohne Personal-Maske, der Loslösung aus dem Tierischen sowie das eigene Selbst und sich darüber als menschlich geistiges Wesen unter eigenem Namen zu begreifen.

„Vladimir“ schrieb diese Woche zur Problematik des Seerechts und des fremden NAMENs einige nützliche Gedanken auf:

Zitat: „Einige von Euch beziehen sich auf das, von den Templern, Jesuiten, Freimaurern – auch Mason (russisch: “масон / массоник”, was aus zwei Begriffen, wie “масса” (Masse) und “сон” (Schlaf) zusammengesetzt wird) genannt – geschriebene Bürgerliche Gesetzbuch (BGB).
Dazu schauen wir uns den §1 BGB an.
§ 1
Beginn der Rechtsfähigkeit

Die Rechtsfähigkeit des Menschen beginnt mit der Vollendung der Geburt.

Jetzt eine sehr ernst-gemeinte Frage:
Warum heißt es nicht: Die Rechtsfähigkeit des Menschen beginnt mit der Geburt?
Was genau muß da vollendet werden? Oder kennen Sie mehrere Stadien einer Geburt? Man ist schließlich entweder geboren oder nicht.

Um Ihnen etwas entgegen zu kommen, möchte ich auf das Seerecht (Admiralty & Maritime Law) hinweisen, wo die Geburt des Menschen, auf das Seerecht reflektiert wird.
Hierzu wird :
– das Fruchtwasser der Mutter als Seewasser,
– die Mutter als Hafen / Werft,
– das Kind als Handelsschiff und
– die Geburtsurkunde als Schiffspapier angesehen.
(wer es selbst prüfen möchte, kann unter „Admiralty Law“ und „Jordan Maxwell“ [auch auf YouTube] fündig werden.)

D.h. wenn ein neues Handelsschiff die Werft über Wasser verläßt, wird ein Schiffspapier / Zertifikat erstellt.
Der – von den beseelten Menschen (Mutter & Vater) für das beseelte Kind – gegebene Rufname, wird mit einer Willenserklärung (Unterschrift) per Namensrecht an die Gemeinde (REGIS tra tur), Unterabteilung Standes“amt“, übertragen.
Dafür wurde der Artikel 10 EGBGB geschaffen.

(1) Der Name einer Person unterliegt dem Recht des Staates, dem die Person angehört.

Somit können Sie auf keinen Fall zum Recht kommen, so lange Sie
1. den geliehenen Namen tragen
2. sich auf das BGB berufen
3. fremdes (römisches) Recht anwenden
4. eine Staatsangehörigkeit (RuStAG, StAG in Verbindung mit BGB, GG, etc.) tragen. Eine Angehörigkeit ist Eigentum / Sache / Sklave eines Staates / Statutes: siehe Ge-setz (setzen => SitzBANK => Anklagebank, Geldbank)!
5. ein Sachgegenstand sind, welcher jemanden (an)gehört
Menschen können niemanden (an)gehören, weil sie Schöpfer sind – beseelt und mit freien Willen versehen!

Familienname oder Name spielt hier keine Rolle! Hier ist die Namensnennung entscheidend, welche mit den rechtlichen Statuten im c.d.m. (Infamie) abgesichert wurde.
Nun könnten Dreimal-Kluge behaupten, daß man mit dem „capitis diminutio minima“ durch eine Personenstandsänderung nach römischen Recht wieder in seine vollen Rechte kommt.
Aber auch hier dazu eine Frage: wer hat Ihnen diese Namen gegeben? Welchen Status hatten Ihre Eltern? Wer hat Ihren Eltern die Namen gegeben? Und welchen Status hatten die? Und deren Eltern? Und deren? Und…?
Fakt ist, daß Menschen früher nur Rufnamen hatten und ihre Herkunft (Burg, Ort, Gemeinde) oder Beruf (Fischer, Schreiner, Bäcker) als den heute bekannten „Familiennamen“ nutzten, um als Repräsentant, Handelsmann oder Gesandter / Bote auftreten zu können.
Dazu waren keine Geburtsurkunden von Nöten! Es genügte ein Ehrenwort, weil zu dieser Zeit die Menschheit noch nicht so verlogen, konsumorientiert und egobesessen war. Das Ehrenwort war der Ruf, den niemand einfach so aufs Spiel setzte.

Zusammengefaßt:
Sie nutzen einen Namen, der von der REGIS tra tur geschaffen, an Ihre Eltern und Sie in Form von Schiffspapier / Fahrzeugbrief übergeben wurde.
Sie können das Namensrecht für sich niemals beanspruchen, weil durch mehrere Generationen die Namensrecht-Abgaben stattgefunden haben.
D.h. ein Mensch hat im Namen (in nomine) eines Sachgegenstandes einen Sachgegenstand geschaffen.

Erinnern Sie sich noch an den Artikel 10 EGBGB?“ (Zitat Ende)

Jeder noch namentlich kooperierende Treunehmer auf Basis nichtstaatlichem BGB, See- und Handelsrecht sollte innerhalb der Bundes- Treuhandverwaltung auch folgende Hinweise von „Klaus“ aus dem Jahre 2010 berücksichtigen:

Zitat: „…alle BRD Bediensteten sind juristische Personen
Ist vergessen worden, daß diese Leute beseelte verletzliche Menschen sind, gerade so wie wir? Daß Sie gezwungen werden, Masken zu tragen, so wie wir? Denn Person ist das Wort für ´Maske´. Und ist vergessen worden, daß wir alle, also auch diese, keine Personen, sondern beseelte Menschen sind? Ist vergessen worden, daß wir als Volk eine Einheit bilden? Die Bediensteten der Verwaltung Bundesrepublik Deutschland sind gezwungen, unter der Maske des Personenstandes ´scheinjuristische Person´ ihre für uns alle nötigen Aufgaben zu erfüllen. Weder können noch sollen sie von den Plätzen verschwinden auf denen sie für uns alle wirken, noch sollen sie diffamiert werden.
Vielmehr sollten wir bemüht sein, in unserem Handeln Möglichkeiten zu schaffen, die es Ihnen ermöglichen zu sehen, zu unterscheiden, und konstruktive Entscheidungen zu treffen.

… Erklärung über die Nichtzuständigkeit aller Behörden … die als die Bundesrepublik Deutschland auftritt
Die Bundesrepublik Deutschland, die sich selbst der BUND nennt, stellt nach ihren eigenen Geschäftsbedingungen (GG §133) die Verwaltung des vereinigten Wirtschaftsgebietes dar. Des W I R T S C H A F T S G E B I E T E S . Sie nimmt NICHT für sich in Anspruch, Staatssimulation zu sein.
Sie versucht, den Verträgen von Verona zu entsprechen.
Die Übernahme des Begriffs Behörden unter Vermischung mit dem Wort Nichtzuständigkeit ist nur der Verwirrung dienlich.
Vielmehr sind die Agenturen der Verwaltung Bundesrepublik Deutschland sehr wohl zuständig, zum Beispiel bei der Kraftfahrzeugzulassung, zu tun, was erforderlich ist.

Die Verwaltung Bundesrepublik Deutschland ist territorial überall dort in dem Maß für ihre Personalausweisträger zuständig, wo dies durch international akzeptierte Vereinbarungen gültig vereinbart wurde und wird. Diese Vereinbarungen stehen immer in Übereinstimmung mit den handelsrechtlichen Anforderungen der Vertragsparteien der Verträge von Verona. Gleichgültig, ob dies menschenwürdig ist, oder nicht.
Solange die Träger der Personalausweise der Verwaltung Bundesrepublik Deutschland, mit Mehrheit, der Legitimität durch Verfahren, angewandt in allen Verfahren, nicht qualifiziert widersprechen, ist die Verwaltung der Bundesrepublik Deutschland auf dem ihr zugestandenen Territorium, das in der Präambel der Geschäftsbedingungen (Grundgesetz) benannt ist, und dem die Vertragspartner von Verona bisher nicht widersprochen haben, zuständig.
Allerdings ist sie nur für die Personalausweisträger der Verwaltung der Bundesrepublik Deutschland zuständig. Der Begriff Zuständigkeit bezieht sich auf alle Verwaltungstätigkeiten.
Jeder, der sich innerhalb des Verwaltungsgebietes aufhält, ist gehalten, die hier geltenden handelsrechtlichen Bestimmungen einzuhalten und international akzeptierte Rechtsnormen zu beachten.“ Zitat Ende
(Quelle: http://www.aktion-kehrwoche.com/de/archives/3508)

Erinnerung:
Der (anonyme) „Staat“ wurde von der Hochfinanz („Judäa“ = „Sefarad“ = „Sumer“) eingerichtet, um sich darin unauffällig zulasten des jeweiligen Wirtsvolks einzunisten („Staat im Staate“) und um dem Staat via (privater) Zentralbank und (privaten) Geschäftsbanken aus dem Nichts geschaffene, zinspflichtige Geldanleihen zu schenken, deren Rückzahlung damit prinzipiell nicht erwünscht ist. Auf diese Weise muss der Staat bei den Unternehmungen und Privathaushalten Steuern („más“, zuvor „Frondienst“) erheben, um einerseits die ständig wachsenden Schuldzinsen (der „Zehnte“) bezahlen zu können und um nebenbei einen immer kostspieligeren Popanz („Strohmann“) unter der Maske von Demokratie und Rechtsstaat errichten zu können, in dem sich die privilegierte „Classe politique“ saupudelwohl fühlt – und dadurch willfährig wird.

Was könnte also die Lösung sein? – Eine ehrliche Loslösung vom fremden System – und damit noch einmal zurück zu „Vladimir“

Zitat: „Zuerst das Bewußtwerden des Bewußtseins. Denn eine wahrliche Souveränität entsteht durch Erkenntnis und nicht durch eine Proklamation.
Hierzu einige Hilfsfragen:
– Wer hindert Sie an Ihren Gedanken?
– Wer hindert Sie, Ihre Gedanken durch Ihren freien Willen, durch Taten, ins Leben zu rufen?
– Wer hat das Recht, die Erde in Grenzgebiete einzuteilen?
– Wer hat das Recht, einem Menschen Befehle zu erteilen oder ihn zu richten?

Dazu Artikel 3 GG
(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

Warum heißt es vor dem Gesetz? Warum nicht im oder nach dem Gesetz?
Verstehen Sie langsam wohin der Ball rollt? Der Mensch ist nur dann dem Gesetz unterworfen, wenn er sich als Person identifiziert:
Das geschieht mit dem Aus-weisen (sich aus den Schöpferrechten weisen; Synonym ausbürgern), mittels seines geliehen Namens und / oder mit dem Hinsetzen im Gericht (Handelsschiff) auf der Anklagebank. Dazu muß die Sache geladen werden (siehe Ladung; Handelsware eines Handelsschiffes)
Mit dem Ausweisen preßt man sich freiwillig in eine Fiktion, genannt Person.
So lange man mit fremden Namen agiert, wird man ewig Sklave bleiben!

Nun die Frage aller Fragen: wer hindert Sie daran, Ihren geliehen Namen und alle darauf basierenden Rechte und Pflichten abzugeben?
Die Antworten sind: Arbeit, Konsum, Bankkonto, SGB II (grob gesagt: die materielle Welt); richtig?
Denken Sie, das System läßt Sie einfach so gehen? Das System wird alles dafür tun, damit Sie überleben, fernsehen, konsumieren, glauben, streiten, urteilen, hassen, lügen und nicht handeln können!
Aber würden Sie das SGB II brauchen, wenn Sie in einer großen Gemeinschaft leben, wo Menschen sich gegenseitig unterstützen und ehren?
Wo Menschen nicht urteilen, hassen und machtbesessen sind? Menschen, die nicht auf iPhones und 3D-LED-TVs angewiesen sind?
Menschen, die ihr Land ihrer Ahnen besiedeln, den Boden fruchtbar machen und kein GMO anbauen und Flourid ins Trinkwasser mischen?

Sie können Ihre toten Willensformungen (Briefe) bewegen, wie Sie wollen, es wird sich nichts ändern, so lange Sie als Person handeln!
Sie werden auch nichts verändern, indem Sie etwas aus Hass, Neid, Habgier oder Angst tun.
So lange Sie untätig sind, werden Ihre Kinder das erben, was Sie säen!
Denn das haben unsere Ahnen vor Hitler, vor dem Weimarer Diktat und 100.000 Male davor getan!

Sie saßen auf ihrem Arsch und haben es geschehen lassen (Konkludentes_Handeln)!
Sie griffen zu Waffen, weil sie gehungert hatten.
Sie hatten gehungert, weil sie nichts angebaut hatten.
Sie hatten nichts angebaut, weil sie es nicht für wichtig hielten und ihr Land verkauften.
Sie hatten Ihr Land verkauft, weil sie es gegen Materie eingetauscht hatten.
Sie haben es gegen Materie eingetauscht, damit sie durch Materie angesehen und anerkannt werden konnten.
Sie wollten anerkannt werden, weil sie ihre Stärke als Wesen nicht erkannten.
Sie kannten diese Stärke nicht, weil sie Angst hatten.
Sie hatten Angst, weil sie ein schwaches Bewußtsein hatten und nicht verstanden, daß Angst eine Fiktion ist. Ein Virus, der als Gedanke sich im Kopf klammert.
Aber es gibt ein Gegenmittel: es nennt sich LIEBE!
Wenn Sie erst einmal begriffen haben, daß Sie als Wesen unsterblich sind, wird dieser Virus verschwinden und niemand sonst, hat eine Gewalt über Sie, außer Sie selbst!

Das Rechtssystem ist eine Fiktion und hat nur im Kopf seine Wirkung, welches auf den Glauben stützt.
Denn Sie alle glauben an:
– das Zinses-Zins basierende Schuldgeldsystem
– den Freund und Helfer, der mit dem Gerichtsvollzieher Ihnen die Taschen leer macht
– den netten Bäcker, der immer seine Brötchen backt, damit Sie satt werden können
– den Fleischer, der Tierleichen anbietet, damit Sie eine nette Grillparty machen können
– den Energieanbieter, der Ihnen Ihr eigenes Erdgas aus der Nordsee so günstig beschafft
– Ihren „Arbeitgeber“, der Ihre Arbeit nimmt und diese gegen Schuldscheine eintauscht
– Ihren netten Jobcenter-Sachbearbeiter, der Sie mit Ihrer Kundennummer anschreibt und Sie so nett & würdig wie einen Kunden (denn Kunde ist König) behandelt
– Ihren Bankautomaten, der fleißig bunte Papierschnipsel mit Copyright versehen ausspuckt.

Was würden Sie tun, wenn das alles nicht mehr vorhanden ist? Werden Sie dann Ihren Glauben verlieren und zum Wissen gelangen,
– daß man ohne eigene Schöpfungskraft nur ein Tier ist?!
– daß man ohne eigenes Ackerland verhungern wird? So wie z.B. während der zwei Weltkriege?
Haben Sie immer noch nicht den Irrglauben aufgegeben?
Wollen Sie immer noch an das Gute im System glauben, welches nicht für den Gemeinsinn und das Gemeinwohl der Menschen gemacht ist und alles dafür tut, damit Sie wie ein Sachgegenstand behandelt und verwaltet werden?“ Zitat Ende

„Sei Du SELBST die Veränderung, die Du in der Welt sehen willst.“ – Mahatma Gandhi –

Danke an Vladimir für diese weitere Ausleuchtung unseres Weges heraus aus der Sklaverei: Nomen est omen ist eine lateinische Redensart und bedeutet „der Name ist ein Zeichen“. Der fremde NAME liegt wie ein Fluch auf uns! Es geht uns da wie Prometheus, dem Freund der menschlich geistigen Wesenheiten, wir sind mittels des fremden NAMENS und über eine REGIS tratur an den ordinierten und fiktiven Steinfelsen „BRD“ gekettet und werden über Schulden und Steuern energetisch ausgeblutet, dienen damit also fremden Interessen, … bis wir uns selbst aus der Opferrolle (in Bezug zum beschlagnahmten Deutschen Reich, der Verhaftung der letzten Reichsregierung und aller damit im Zusammenhang stehenden Verbrechen – Brandbomben auf die Zivilbevölkerung in Dresden, Aushungern der Gefangenen im Rheinwiesenlager usw.) sowie dem Betreuungsstatus über die fremdbestimmte Lizenz Grundgesetz als BRD-Personal befreien und unsere Zukunft eigenverantwortlich ganz im Zeichen von Weltenwandel, Paradigmen- und Systemwechsel gestalten. Ein neues Äon kündigt sich an, welches bereits schon jetzt eine ganz andere Qualität des selbstbestimmten Zusammenlebens der menschlich geistigen Wesenheiten mit dem eigenen Namen auf der Welt aufzeigt. Wir wollen wieder wir selbst sein und vor allem Gutes tun.“

„Der Mensch sollte sich niemals genieren einen Irrtum zuzugeben, zeigt er doch damit, daß er sich entwickelt, daß er gescheiter ist als gestern.“ – Jonathan Swift –

„Jeder Mensch hat die Chance, mindestens einen Teil der Welt zu verbessern, nämlich sich selbst.“
– Paul Anton de Lagarde – Deutscher Orientalist, Philosoph (1827 – 1891) –

Anlage:
The-contract-called-the-Treaty-of-Verona
Great-Britain_owns_USA

Die Bundestagswahl zum 18. Deutschen Bundestag ohne hoheitliche Befugnisse und ohne Gesetzgebungskompetenz

– oder ein Theaterstück in mehreren Akten: „Der Bundestagsabgeordneten neue Kleider“

Heuer werden wieder Unzählige Werbeaktionen für die Bundestagswahl unternommen. Alle Treunehmer (Personal unter fremden NAMEN = Menschen ohne Rechtsfähigkeit = nahezu bürgerlich Tote [1]) erhalten dieser Tage ihre „Amt“liche Wahlbenachrichtigung über ihre Gemeinde-Agenturen, geduldet von den Berechtigten für das Volk der Schlafenden.

Im Jahre 2009 befand ich mich auch noch unter den benachrichtigten Treunehmern, zwar nicht mehr fahrlässig handelnd aber doch noch NAMEN-tlich kooperierend. Der eigene Stimmzettel wurde damals über den Weg der Briefwahl mit einer Rück-Information versehen und somit ungültig, er gab hierdurch keiner der aufgestellten Bundes-Parteien Unterstützung.

Meine Devise: Weg vom geistigen Tod – hin zum Leben! Nur wer sich selbst zum Guten ändert und sich für den Anti-Unsinn entscheidet, der ändert auch die Welt zum Guten.

Im Jahre der Wahl zum 18. Deutschen Bundestag wurde der lebend gemeldete und selbstbestimmte Mensch erstmals nicht mehr benachrichtigt für diese landesweite Wahl, da der ehemalige Treunehmer zum fremden NAMEN aus allen REGIS tern (regis = lat.: des Königs) gelöscht und der mit öffentlicher Willenserklärung mit Lebendmeldung unter eigenem Namen bekannt gemachte Mensch in keinem REGIS ter erfaßt ist.

Zitat: „[3] … Und man muß das Leben suchen, wo es ist, und dann vom Leben ausgehen, – nicht aber da, wo es nicht ist, und somit als Toter vom Tode aus das Leben finden und ergründen wollen!“ – Philosophisches für die heutige Lebensbemeisterung abgeleitet von der natürlichen Sonne von Jakob Lorber aus dem Jahre 1842 –

Die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag findet entsprechend der Anordnung des Bundespräsidenten über die Bundestagswahl 2013 vom 8. Februar 2013 (BGBl. I S. 165) am Sonntag, dem 22. September 2013, statt.
(Bundestagswahl 2013 = Betriebswahl der Bundestreuhandverwaltung Bundesrepublik Deutschland – D&B DUN Nr 341611478 [2])

Das Grundgesetz (die AGB’s des Groß-Unternehmens Bundestreuhandverwaltung Bundesrepublik Deutschland) gibt den Zeitrahmen vor, in dem eine Bundestagswahl stattfinden muß (Artikel 39 Absatz 1 Grundgesetz).

Bundesdeutsche Parteivorstände, die nicht wirklich für gesamtgesellschaftliche Prozesse oder Zusammenhänge verantwortlich zeichnen oder am Tage der Abrechnung gar Verantwortung für die Mißstände im Land übernehmen (Ausnahmen bestätigen die Regel), und deren Lobby sind die Initiatoren für diese Bundestagswahl. Auch die großen Parteien sind als Gewerbebetriebe gelistet (D&B DUN Nr 340740229-CDU, Nr 342632127-SPD, Nr 344891585-FDP, Nr 312704012-Grüne [3]).

„Wo aber diese beiden Übel, Parteilichkeit und Geldgier, die Urteile beeinflussen, da ertöten sie sogleich alle Gerechtigkeit, den Lebensnerv des staatlichen Lebens. – Thomas Morus (Utopia) –

Wer als fahrlässig handelnder und auch NAMEN-tlich kooperierender nicht rechtsfähiger Wähler für den Bundestag 2013 seine Stimme für vier Jahre an fahrlässig handelnde und auch NAMEN-tlich kooperierende nicht rechtsfähige zukünftige Abgeordnete delegiert (in der Urne versenkt) oder als Nichtwähler seine Stimme sogar verschenkt, der

entscheidet sich für

·   eine unsinnige Prozedur, daß PERSONEN mit einer Staatsangehörigkeit „deutsch“ (nach erfolgter Statusminderung ’capitis deminutio maxima’ / c.d.m. – als Treuhänder für den fremden Namen) den Aufsichtsrat für einen Gewerbebetrieb und nicht etwa endlich wieder souveräne Menschen mit einer echten Staatsbürgerschaft dann auch echte Volksvertreter für eine hoheitliche Volksvertretung wählen (oh je, das wäre ja nachhaltig sinnvoll)
·   die Wahl einer Bundes-Geschäftsführung sozusagen als ‚SchattenreGIERung’ in Deutschland durch den Deutschen Bundestag für das Personal der Bundestreuhandverwaltung
·   die Aktivitäten ausländischer Geheimdienste und Militärs auf deutschem Boden
·   das fortgesetzte Besatzungsstatut (siehe Beiträge von Dr. Gregor Gysi [5] + [6]), gültig für die Bundestreuhandverwaltung und sein Personal durch das 1. Bundesbereinigungsgesetz Art. 14, 49 u. 67 (1. BMJBBG, BGBl Teil I Nr. 18, S. 0866 vom 19. April 2006) und das 2. Bundesbereinigungsgesetz Art. 4 (2. BMJBBG, BGBl. Teil I Nr. 59, S. 2614 vom 23.11.2007)
·   den „Überleitungsvertrag“ vom September 1990 (Amtlicher Text, BGBl. II 1955 S. 405 ff. in der Fassung der Noten vom 27./28. September 1990, BGBl. II 1990 S. 1386 ff.)
·   das Fortbestehen von Geheimverträgen aus 1955 mit der Hauptsiegermacht, wodurch die USA auch nach 1990 fast alles weiter betreiben können, wie vormals als Besatzungsmacht
·   die weitere Durchsetzung von Regelwerken (kein hoheitliches Gesetz) gegenüber dem Personal, u.a. der Abgabenordnung auch zur Finanzierung dunkler Projekte und Konflikte im In- und Ausland entgegen den Vorstellungen des Personals
·   die weitere Durchsetzung einer obligatorischen und freiwilligen Gerichtsbarkeit (Jurisdictio voluntaria), welche das Statutenrecht einer ausländischen Kolonie im Inland „deutsch“ anwendet; Diese ist keine streitige Gerichtsbarkeit, vor ihr werden also nur vorentschiedene personelle Sachverhalte zu Fahrnisbesitz im Eigentumsschein entschieden, welche wegen der unstreitigen Übertragung und Vorkonditionierung der Personen als Schuldner, die Leistungspflicht vorab klärt.
·   weitere hohe Verschuldung und Ausplünderung des Bundespersonals (> 50 Billionen Euro)
·   weitere Umsetzung eines möglicherweise geltenden geheimen „Konkordats“ zwischen Kirche und Bundestreuhandverwaltung bezüglich „Gewaltenteilung“ ganz nach dem Motto: „Nimm Du das verBILDete Volk mit Abgaben aus, ich halte sie dafür DUMM und sorge dafür, daß sie allezeit bei sogenannten Wahlen freiwillig ihr „KREUZ“ auf sich nehmen?!?“

entscheidet sich gegen

·   die Selbstregierung, Selbstbestimmung und Friedensvertrag für die deutschen Völker und Stämme (Stand vor den Gleichschaltungsgesetzen 1934)
·   den Schutz der deutschen Völker und Stämme vor Ausplünderung
·   eine ordentliche streitige Gerichtsbarkeit mit Entscheidungen, die auf Tatsachen und nicht auf vorentschiedenen personellen Sachverhalten beruhen (wie vor 1919)
·   die Sicherung einer menschenwürdige Zukunft für alle Kinder und Jugendlichen der deutschen Völker und Stämme
·   eine breitenwirksame Volksaufklärung zur Sicherung eines nachhaltigen Volkswohlstandes

ignoriert

·   daß die Bundes-re-GIER-ung weder der bevollmächtigte Ansprechpartner für die Selbstermächtigung, Selbstbestimmung und einen Friedensvertrag für die deutschen Völker und Stämme ist und noch sein kann
·   die eigene Statusminderung ’capitis deminutio maxima’ (c.d.m.) und die Versklavung und Rechtlosigkeit als Kriegsbeute ‚ Mensch’ unter UCC, See- u. Handelsrecht sowie den für diese Kriegsbeute eingeschränkten Rechtsweg / Gerichtsstand / kein Recht auf Wahlen zu einer hoheitlichen und direkten Volksvertretung
·   daß er/sie gar kein Staatsbürger sondern nur Personal der Bundesrepublik Deutschland ist und daß es solch eine Staatsbürgerschaft zu einem Staat Bundesrepublik Deutschland gar nicht gibt sondern nur die freiwillige Nazi-Staatsangehörigkeit „deutsch „, die jedermann/jedefrau auch jederzeit ablegen kann
·   daß die Bundestagswahlen keine hoheitlichen Wahlen sind, sondern eben nur Betriebswahlen der Bundestreuhandverwaltung für das Personal darstellen
·   daß die Löschung des § 15 [Die Gerichte sind Staatsgerichte] des adaptierten BRD-GVG (von den Alliierten hierfür in der zu letzt gültigen Fassung des staatlichen GVG vom beschlagnahmten Deutschen Reich geborgt) bereits 1950 und des Staatshaftungsgesetzes 1982 [durch das Bundesverfassungsgericht am 19. Oktober 1982 mangels Gesetzgebungskompetenz des Bundes für verfassungswidrig erklärt (BVerfGE 61,149)] erfolgte
·   daß auch der oberste BRD-Richter, Herr Voßkuhle, vom Bundesverfassungsgericht die Gesetzgebungskompetenz in der BRD-Treuhandverwaltung in Frage stellt (Aktenzeichen: 2 BvF 3/11, 2 BvR 2670/11, 2 BvE 9/11 vom 25.07.2012); er äußert sinngemäß, daß bereits seit 1953 an niemals der gesetzliche Gesetzgeber am Werk war.
·   daß Gesetze keine Gesetze mehr sind, sondern nur noch ‚Regelwerke‘. Deshalb gilt nun für das Territorium, das diese Firma ‚Bund‘ VERWALTET, Handelsrecht und nicht Staatsrecht, das Gleiche gilt natürlich auch für die Unter-Verwaltungen aller sogenannten Bundesländer (Sub-Unternehmungen) – es gilt somit Privathaftung und die Haftung im Innenverhältnis der Agenturen und Verwaltungen.
·   daß alle öffentlich-rechtlichen Einrichtungen in Unternehmen umgewandelt wurden [2] + [3]

Einem Aufkleber auf einem Wahlplakat entnommen:
„Wenn Wahlen etwas ändern würden, dann wären sie verboten.
Nach außen und nach innen ist die Zeremonie der Bundestagswahlen der schlechte Versuch, die Macht der Eliten zu verschleiern und ihre Herrschaft im In- und Ausland zu legitimieren und über unterwanderte Gutmenschen-Parteien nach dem alten römischen Teile-und-Herrsche-Prinzip dauerhaft zu sichern.“ (Part = Teil; Parteien entzweien und zerstreiten die Gesellschaft und demonstrieren die Unfähigkeit, einen gesamtgesellschaftlichen Konsens finden zu wollen)

Eine Lösung: Die eigene Lebendmeldung und Selbstverwaltung als beseelter und selbstbestimmter Mensch (Wieder-Mensch-Werdung – Aufbau von TING-Gemeinschaften / neuen Grundgemeinden selbstbestimmter Menschen deutscher Völker und Stämme auf der Basis eines qualitativ neuen Gesellschaftsvertrages)

Einmal geboren will das Lebendige leben, ob in Freiheit oder in Gefangenschaft, ob seerechtlich versachlicht und verwaltet, handelsrechtlich personalisiert oder lebend gemeldet, ob unter Betreuung oder uneingeschränkt rechtsfähig – das Leben bricht sich seine Bahn, egal wie hoch der IQ oder EQ des Individuums ist, egal ob innerhalb einer angeordneten Fiktion, einer frei gewählten und selbst organisierten Wirklichkeit oder einer anderen Wirklichkeit. Der feine Unterschied ist eben der naturgegebene freie Wille, die Selbstbestimmung und der Gemeinsinn aus ureigenem göttlichen Antrieb, frei jeglicher ungesunder Abhängigkeit (fremder NAME, sittenwidrige Verträge, REGIS tratur und Wohnhaft über eine Gemeinde-Agentur, Abgabe der Verantwortung an unverantwortliche Parteien u.a.) sowie egoistischer oder fremdbestimmter Induzierung, Manipulation oder Programmierung. Der feine Unterschied ist eben Mensch zu sein oder zum Objekt bzw. Maskenträger/Treunehmer degradiert zu sein. Der feine Unterschied ist insbesondere, sich nachhaltig so zu verhalten, daß wirkliches menschliches Handeln erkennbar wird. Es ist ein Entwicklungsprozeß der zum Bilde eines Menschen als auch den Menschen selbst endgültig aus dem Reich der Tiermenschen hinüber ins Reich göttlicher menschlicher Wesenheiten führt.“

„Was ist Mehrheit? Mehrheit ist Unsinn,
Verstand ist stets bei wen’gen nur gewesen.
Bekümmert sich ums Ganze, wer nichts hat?
Hat der Bettler eine Freiheit, eine Wahl?
Er muß dem Mächtigen, der ihn bezahlt,
um Brot und Stiefel seine Stimm‘ verkaufen,
Man soll die Stimmen wägen und nicht zählen; der Staat muß untergehn, früh oder spät,
wo Mehrheit siegt und Unverstand entscheidet.
– Friedrich Schiller (Demetrius oder die Bluthochzeit zu Moskau) – weiter

„Vergeblich werdet ihr Deutschen zu einer geschlossenen Nation,
aber dies sag ich euch, zum besseren Menschen könnt ihr euch entwickeln.“
– Friedrich Schiller –

Letztendlich hat ein jeder für sich selbst immer die Wahl: Verlassen des Personalstatus und Herstellung der eigenen Rechtsfähigkeit als Mensch – und sich dabei selbst und in GOTT vertrauen. Das Tun des Guten und das Lassen des Bösen (Wirken im Licht) oder eben umgekehrt (Wirken im Schatten)!

Herz-Lichte Grüße und alles Gute bis zur Wahl
Ihr/Euer Bernd-Joachim E. Wassermann

Anhang betreffend BT-Wahlen (zugesendet von Jürgen Krethe): JK_Reg-BuPraeA-BTW-2013-08-21.pdf

Quellen:
[1] In Deutschland wurde der bürgerliche Tod durch die Verfassungen abgeschafft, die im Gefolge der Märzrevolution von 1848 erlassen bzw. erarbeitet wurden (z.B. Artikel 9 der Preußischen Verfassung vom 5. Dezember 1848, § 135 der Paulskirchenverfassung vom 28. März 1849 Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCrgerlicher_Tod ) und dann nach dem 23.05.1945 durch c.d.m. in verschleierter Form für die Kriegsbeute Mensch wieder eingeführt.
[2] D&B D-U-N-S® Nummer 341611478: – Unternehmen Bundes-Treuhandverwaltung – siehe http://wirsindeins.files.wordpress.com/2013/05/01-beispiel_unternehmen-brd-2.pdf (Seiten 4-6) und http://www.upik.de/577fdcb582b0ae6fa2161535335491b0/upik_suche.cgi?new=1
[eingetragen auch als politisches Unternehmen nach §§ 15, 70 AktG-1937 (ohne natürliche Personen gemäß Staatlichem BGB § 1) nach dem Industriestandard SIC-1937 unter 780140 in Washington/DC/USA gelistet und in internationalen Firmenregistern, z.B. bei DUN & BRATSTREET aufgeführt]
[3] D&B D-U-N-S® Nummer 340740229-CDU, Nr 342632127-SPD, Nr 344891585-FDP, Nr 312704012-Grüne: – Unternehmen Bundes-Parteien – siehe http://wirsindeins.files.wordpress.com/2013/05/01-beispiel_unternehmen-brd-2.pdf (Seite 15) und http://www.upik.de/577fdcb582b0ae6fa2161535335491b0/upik_suche.cgi?new=1
[4] http://www.aktion-kehrwoche.com/de/archives/4221 – Wieso werden Lügner wieder gewählt?
[5] http://www.dradio.de/dlf/sendungen/idw_dlf/2202639/ – ‚Das ist mir alles zu lahm‘ – Linksfraktionschef Gregor Gysi über den Wahlkampf in Deutschland
[6] http://www.youtube.com/watch?v=ZzHm0AsG6cc – Gregor Gysi spricht über das geltende Besatzungsstatut öffentlich im Fernsehen am 08.08.2013

Weitere Links zum Thema:
http://www.irv.li/de/content/der-kaiser-ist-nackt-und-jetzt
http://www.mussmanwissen.info/juristenverband-die-brd-ist-eine-betruegerrepublik/
http://fassadenkratzer.wordpress.com/2013/09/01/nachdenkliches-zur-bundestagswahl/

Kurzlink zum Artikel: http://wp.me/p2sNSL-2G

weitere entscheidende Enthüllungen für die Bewußtseinserweiterung und das umgehende eigene Handeln

Aktualisierung am 07. August 2013

http://revealthetruth.net/2013/02/21/der-one-peoples-public-trust-pfandet-rechtmasig-unternehmen-banken-und-regierungen-da-sie-sklaverei-und-private-geldsysteme-betreiben/

One People’s Public Trust (Treuhandfonds der Menschen, die Eins sind)

Wie am 25. Dezember 2012 öffentlich verkündet, wurde das System der Korporativen Regierungsherrschaft zwangsvollstreckt. Rechtmäßig zwangsvollstreckt … durch ihren eigenen Mechanismus. Die Herrschenden (the powers that be) sind nun die ehemaligen Herrschenden (powers that were). Alle Schulden sind getilgt, und Unternehmen – einschließlich aber nicht nur beschränkt auf unternehmenskontrollierte Regierungen und Banken – sind gepfändet.

http://www.removingtheshackles.blogspot.ca/2013/04/40-outrageous-facts-most-people-dont.html

http://wirsindeins.wordpress.com/2013/04/28/40-skandalose-fakten-die-die-meisten-menschen-nicht-kennen/

http://revealthetruth.net/2013/04/28/40-skandalose-fakten-die-die-meisten-menschen-nicht-kennen/

http://terragermania.com/2013/04/28/40-skandalose-fakten-die-die-meisten-menschen-nicht-kennen/

Sobald Sie tiefer in den Kaninchenbau hineingehen, werden Sie Dinge entdecken, die die meisten Menschen nicht kennen. Hier sind 40 skandalöse Fakten, von denen die meisten Menschen keine Ahnung haben.

1.  Die IRS* ist keine US-Behörde. Sie ist eine Agentur des IWF. (Diversified Metal Products v. IRS et al. CV-93-405E-EJE USDCDI, Public Law 94-564, Senatsbericht 94-1148 pg. 5967, Reorganization Plan Nr. 26, Public Law 102-391.)
2.  Der Internationale Währungsfonds (IWF) ist eine Agentur der UN. (Blacks Law Dictionary 6th Ed. Pg. 816)
3.  Die Vereinigten Staaten haben seit 1921 kein Finanzministerium mehr. (41 Stat. Ch.214 pg. 654)
4.  Das US-Finanzministerium ist nun der IWF. (Presidential Dokuments Volume 29-No.4 pg. 113, 22 USC 285-288)

40. Die etymologische Bedeutung des Wortes Regierung heißt, den Geist zu kontrollieren. Vom Latinisierten Griechischen Wort gubernatio “Management, Regierung”, aus dem Altgriechischen κυβερνισμός, κυβέρνησις (kybernismos, kybernesis) “Lenkung, Lotsen, Führung”, von κυβερνάω (kybernao) “zu steuern, zu betreiben, zu führen, wie ein Pilot zu handeln” sowie dem Lateinischen mente “Geist”.

http://wirsindeins.org/2013/05/01/daten-und-fakten-zu-brd-imperium/

Gebt bitte diese Arbeit jedem weiter, der noch an den Staat Deutschland glaubt.
Wo Licht ist, da gibt es keinen Platz für Schatten.
So werden wir GEMEINSAM die restlichen Schatten aus unserem Leben vertreiben.
01-beispiel_unternehmen-brd-2.pdf

http://revealthetruth.net/2013/04/23/steuerruckzahlung-vom-finanzamt/

Rechtmäßig kann niemand als überlegene Autorität zwischen dir und deiner Beziehung mit dem Schöpfer stehen. Mit der Beseitigung des Kontrollmechanismus der Wirtschaft und der Regierung hat OPPT die Individuen, in voller Eigenverantwortung und Haftung für sich selbst und mit der Verpflichtung, die Rechte des Freien Willens anderer zu wahren, daraus entlassen.

Eine strukturelle Befehlskette gibt es nicht länger. Keine Regeln. Keine Unternehmen mehr, um sich dahinter zu verstecken. Du bist – wie es der Schöpfer vorgesehen hat – ein SEINSwesen und ein Beschützer unseres Planeten und dessen Bewohner.

http://www.aktion-kehrwoche.com/de/archives/4087 – es wird Zeit, aufzuwachen und zu handeln

Es wäre dringend erforderlich, diese Informationen massiv und breit zu verbreiten und das über alle Medien.

WIR, DIE Menschen sind DIE BERECHTIGTEN
und nicht etwa die bewaffneten Horden, die uns belügen.
Konfrontiert ALLE LEHRER mit diesen Informationen.
Geht in die Universitäten und Schulen.
Dort werden wir Menschen zu Personen/Sklaven erzogen.
Bittet Eure Lehrer, Euch zu helfen.
Sie sollen die gegebenen Informationen erklären.
Bittet Rechtskundige, die gegebenen Informationen erklären
werdet Ihr Sie als Betroffene erkennen?
Sie sind Mitmenschen, die genau so betroffen sind.

http://revealthetruth.net/2013/04/28/unsere-andere-geschichte-teil-11-4-und-befreie-uns-von-dem-ubel/

Der Vatikan gilt als Zentrum der Satansanbetung in unserer Welt. Die Verfolgungen der Juden, Ketzer, Hexen und Anderen, denen viele Millionen in aller Welt zum Opfer fielen, waren keine Verirrung der Menschheit, sondern wurden von den Kabalen und denen sie dienten eingefordert! Die Kabale nutzte den von ihnen erschaffenen Aberglauben und falschen Religionsglauben, um Opfer für ihre öffentlichen Ritualmorde in immer größeren Mengen zu erhalten. Die Opfer selbst wurden unter Folter aufgefordert, weitere angebliche “Feinde der Menschheit”, die zu Opfern des Ritualmordes werden sollten, zu benennen. Seit dem frühen 16. Jahrhundert taten sich die Jesuiten besonders hervor. Der vormalige Generalsekretär der Jesuiten, Graf Hans von Kolvenbach, steht unter Verdacht nicht nur hinter dem Anschlag des 11. Septembers 2001 zu stehen, sondern hinter zahllosen weiteren Verbrechen gegen die Menschheit. Er galt als der mächtigste Mann seiner Zeit!

http://wirsindeins.wordpress.com/2013/04/28/das-goldene-zeitalter-6-das-zweite-trimester-der-gottlichen-verlangerung/

Jeder von uns muss, wenn er/sie ehrlich zu sich selbst ist zugeben, dass die Dinge sich verändern, gleich wo wir uns in unserem persönlichen Aufstiegsprozess befinden. Diejenigen, die noch gegen den Aufstieg arbeiten, finden es immer schwerer ihre Agenda zu verheimlichen. Kindesmissbrauch, Korruption, Mord und Diebstahl sowie Verbrechen gegen die Menschheit kommen ans Licht. Die Schuldigen fürchten sich vor der Verfolgung durch das Gesetz und der Entlarvung ihrer wahren Identität, standen sie doch lange im Rampenlicht der Öffentlichkeit und wurden als führende Persönlichkeiten hoch angesehen und gefeiert.

http://wirsindeins.wordpress.com/2013/04/25/angst-ist-eine-krankheit-und-sie-wird-durch-liebe-mitgefuhl-vergebung-und-akzeptanz-geheilt/

Der Zweck einer Illusion besteht darin, eure volle Aufmerksamkeit an sich zu reißen, um euch abzulenken, so dass ihr nichts davon seht, was der Illusionist versteckt, von euch ungesehen und unerkannt halten will. Und ihr selbst seid der Illusionist! Ihr wolltet, dass Gott verborgen bleibt, unsichtbar, unerkannt. Und die von euch erbaute Illusion hat sehr gut funktioniert. Allerdings hat die überwiegende Mehrheit der Menschheit genug davon — das Novum verliert an Interesse — und will mit ihrer Absicht sehen und erkennen, was versteckt worden ist. Diese Absicht steht völlig im Einklang mit dem Willen Gottes und kann demnach nicht fehlschlagen; folglich wird die Menschheit erwachen, und zwar in die ewige Freude.

http://wirsindeins.wordpress.com/2013/04/27/das-gesetz-des-loslassens/

Das Gesetz des bewussten Loslassens besagt, dass wir, um etwas zu manifestieren, unsere Anhaftung an eine Sache loslassen müssen und die Sorge darum, wie sie zustandekommen wird. Dieses Gesetz ermöglicht es uns, frei von bestimmten Ergebnissen zu sein und von der Art und Weise, wie sie zustande kommen werden; so können sich auf unserem Lebensweg die richtigen und perfekten Lösungen entfalten. Das Gesetz des bewussten Loslassens hilft uns aus der Position des Handelns in Unsicherheit heraus hin zum Handeln in Vertrauen. Göttliche Weisheit und Gnade erwachsen aus der friedvollen Hingabe an die Ungewissheit.

**************************************
Meldungen und Kommentare im Zusammenhang mit OPPT und der Loslösung von der Versklavung:

26-04-2013: Polizei-Razzia bei NeuDeutschland – (1) (2) (3) (4) (5)
Einmal geboren will das Lebendige leben, ob in Freiheit oder in Gefangenschaft, ob seerechtlich versachlicht und verwaltet, handelsrechtlich personalisiert oder lebend gemeldet, ob unter Betreuung oder uneingeschränkt rechtsfähig – das Leben bricht sich seine Bahn, egal wie hoch der IQ des Individuums ist, egal ob innerhalb einer angeordneten Fiktion, einer frei gewählten und selbst organisierten Wirklichkeit oder einer anderen Wirklichkeit. Der feine Unterschied ist eben der naturgegebene freie Wille, die Selbstbestimmung und der Gemeinsinn aus ureigenem göttlichen Antrieb, frei jeglicher ungesunder Abhängigkeit (fremder NAME, sittenwidrige Verträge, REGIS tratur und Wohnhaft über eine Gemeinde-Agentur u.a.) sowie egoistischer oder fremdbestimmter Induzierung, Manipulation oder Programmierung. Der feine Unterschied ist eben Mensch zu sein oder zum Objekt bzw. Maskenträger/Treunehmer degradiert zu sein.

Auch Rückschläge (o.g. Razzia) gehören zum Leben, sie werden durch die kosmischen Gesetze beschrieben. Mein Rat: Denken – Meditieren – Warten – Fasten – Bewußtseinserweiterung – Wieder-Mensch-Werdung – denn es kommen rupfige Jahre, wie man auch an dem Unverstand auf vielen Ebenen im Hier und Jetzt erkennen kann.

„Narren hasten, Kluge warten, Weise gehen in den Garten“, heißt es so schön bei Rabindranath Tagore.

Kommentar von Steffen Werner Hofmann: „Der feine Unterschied ist, sich so zu verhalten, daß menschliches Handeln überhaupt erkennbar wird. Es ist ein Werdungsprozeß der zum Bilde eines Menschen führt.“

**************************************
27.04.2013
http://revealthetruth.net/2013/04/07/weiteres-zum-firmenimperium-der-deutschland-gmbh/comment-page-1/#comment-245
“Nach dem 25. Dezember 2012 gibt es generell keine Regierungen mehr, auch nicht die in einer früheren Form des Deutschen Reiches von 1937. Mit den OPPT Einreichungen ist ALLES auf NULL gesetzt worden.”

Ich habe die Befürchtung, daß die bestehenden Companys ihre Macht nicht abgeben und ähnlich wie bei Nesara alles beim Alten bleibt, die öffentlichen Agenten sogar weiter ihr Gehalt beziehen und weitere Razzien wie aktuell bei NeuDeutschland aus den illegalen Steuertöpfen der Nationen finanziert werden.
Meine Frage: Welche öffentlich verbindliche Stelle koordiniert die OPPT-Umsetzung für Deutschland?
(siehe auch http://www.aktion-kehrwoche.com/de/archives/4033)

**************************************
05.05.2013
http://wirsindeins.wordpress.com/2013/04/25/das-eine-volk-eid-und-verpflichtungsdokumente/#comment-8539

Zusammengefaßt ergibt es den Geist des Friedens:
Was Du nicht willst, das man Dir tu, das füge auch keinem Anderen zu.

What you not want, that one you do, that do you do to no others to.

Was Du möchtest, das man Gutes Dir tue, das tue auch einem Anderen.

What you want, that one do good to you, that do you do also to one others.

Jeder hat sich so zu verhalten, daß Niemand mehr als unvermeidlich belästigt oder behindert wird.

Everyone has to behave so, that nobody more than inevitable will harass or obstructed.

**************************************
05.05.2013
Wie es scheint haften an OPPT doch mehr Schatten als Licht, folgende Informationen erhielt ich nachgereicht:

Der OPPT ist ein SCAM, der im Pararadigm Document aufgeführte Authorisation Lead Karl Langenstein ist einer international gesuchter Betrüger:
http://revealthetruth.net/2013/04/14/oppt-transparent-und-kritisch/

http://paulshort.com/legalized-corruption/oppt-fraudsters-charlie-miller-karl-langenstein

Hier stehts in gut leserlichem Deutsch:
http://www.beobachter.ch/geld-sicherheit/artikel/anlageschwindel_justitia-sagt-lebewohl/

Meine derzeitige persönliche Meinung zu OPPT:
OPPT und das Nachfolgeinstrument CVAC waren ein künstlerisch-dramatischer Akt für die Bewußtseinserweiterung gewesen, damit der Sklave sein Sklavendasein sowie die Wege wieder heraus aus dieser inkl. der ordinierten Fiktion als göttliches vertragsfreies Wesen erkennen konnte – ob sich diese ihm nur zum Schein eröffnet gehabt hatten, dies wird sich zeigen wollen.

Ein administrativer Akt hatte meines Erachtens bisher (z.Bsp. Beschlagnahmung des Weißen Hauses und auch des Bundestages mit Übergabe an den Volksrat der Weisen) gefehlt. Auch die Börse hatte merkwürdigerweise mit keiner Wimper gezuckt gehabt.

**************************************
07.05.2013:
http://revealthetruth.net/2013/05/06/oppt-und-ucc-desinformationsveruche/comment-page-1/#comment-272
http://wirsindeins.wordpress.com/2013/05/06/oppt-und-ucc-desinformationsveruche/#comment-8612

Das Licht ist immer größer als der Schatten.

„Die mächtigste Kraft der Welt ist eine Idee, deren Zeit gekommen ist.“
– François Voltaire (1694-1778) –

„Das Verhängnis unserer Kultur ist, dass sie sich materiell viel stärker entwickelt hat als geistig.“ – Albert Schweitzer –

„Wenn Du etwas über deine Vergangenheit wissen willst, dann schau Dir Deine jetzige Lebenssituation an. Wenn Du etwas über Deine Zukunft wissen willst, schau Dir Dein jetziges Verhalten an.“
– Tibetisches Sprichwort –

Gedacht ist noch nicht gesagt. Gesagt ist noch nicht gehört. Gehört ist noch nicht verstanden. Verstanden ist noch nicht akzeptiert. Und akzeptiert ist noch nicht verinnerlicht. Und verinnerlicht ist noch nicht getan. Und getan ist noch nicht beibehalten. Und beibehalten heißt noch lange nicht Erfolg gehabt.
Erst der Erfolg ist das sichtbare Ergebnis unseres Tuns. NICHTS ist schöner und befreiender als der Erfolg!!

**************************************
21.05.2013:
http://wirsindeins.wordpress.com/2013/05/06/oppt-und-ucc-desinformationsveruche/#comment-9183
Vorsicht ist besser als Heilen. Es kann nicht schaden, sich zusätzlich bei der Aktion Kehrwoche zu informieren, denn in Deutschland gibt es noch ein paar Besonderheiten wegen der verlorenen Rechtsfähigkeit.
Es gibt Dinge, von denen wir nicht wissen, daß wir sie nicht wissen …

Nur was Du Dir selber an Wissen aneignest sowie an intuitiven „Wissen” aus Deiner Mitte freisetzt, mit dem Herzen verstehst und mit Liebe zu Dir selbst und zu Deinen Mitmenschen in der Wiederholung erfolgreich anwendest, nur das wird Dir bei einem selbstbestimmten Leben ohne Angst helfen, nur das bleibt Dir bis zum Tod und Deine Seele wird es weitertragen. Der Weg des im Besitz befindlichen Namens und des Namensrechts verspricht Dir dabei den Erfolg, um Dich gegenüber Unterdrückung und Tyrannei nachhaltig durchzusetzen.

**************************************
06.06.2013:
Betreffend Auflösung der Versklavung mittels OPPT/UCC stellt Steffen Werner Hofmann eine zum Nachdenken anregende Frage:

Kann das was als fiktionstatsächlicher Pfand-Bürge dient, wirklich und wirksam auf die Pfand-Sustanz zugreifen und Verfügungen darüber treffen?

Kann das was verpfändet wurde selber pfänden?

Was wurde durch wen tatsächlich aufgelöst?

(“Etwas das gepfändet und aufgelöst ist, ist gepfändet und aufgelöst. Niemand kann dann auf Strukturen (Regeln, Gesetze) der gepfändeten/aufgelösten Entität zugreifen.”)

**************************************
09.06.2013:
Viele veröffentlichte sachliche Hinweise und Kritiken weisen auf die Gefahr hin, daß sich die OPPT/UCC-Bewgung in eine Sackgasse bewegt. Im Arbeitsprozeß zeigen sich neben vielen nützlichen Fakten zum Prozeß der Kommerzialisierung öffentlich-rechtlicher Einrichtungen und zur weiteren Versklavung für die Aufklärung und Bewußtseinserweiterung zunehmende Verkomplizierungen, Unübersichtlichkeit, verwirrende Aussagen und Handlungen, Widersprüche und damit letztendlich auch eine damit einhergehende Verschwendung von Lebensenergie.

Wir alle sind dabei die einzelnen Schichten der Versklavung zu erkennen und auch nach und nach abzutragen. Jeder hat dabei seine eigene ursprüngliche Aufgabe und göttliche Bestimmung auf dem Wege der Auflösung der In-divi-dualität zum Selbst. Für das eigene TUN ist es wichtig, zwischen ordinierter Fiktion sowie gewünschter und selbstbestimmter Wirklichkeit zu unterscheiden. In Deutschland wurde seit dem 23.05.1945 alle Energie in die ordinierte Fiktion gesteckt.

Kurzentschlossen habe ich die Einladung zur ‚Schmerzhaften Wahrheit Konferenz‘ in Gelsenkirchen angenommen und habe auch die Gelegenheit genutzt, dort einen Kurzvortrag zu halten. Ein guter Mix verschiedener Themen sorgte für interessante Diskussionen – insgesamt eine gelungene Veranstaltung. (mehr dazu …)

**************************************
03.07.2013: – Alles ist möglich !!

Fulford-Update vom 02.07.2013: Schatzpapiere im Wert von Billionen Dollar…

http://www.politaia.org/englische-reporte/fulford/fulford-update-vom-02-07-2013-schatzpapiere-im-wert-von-billionen-dollar/

copy 11. Abschnitt des Berichtes über OPPT (wer nicht alles lesen will)

Eine weitere Gruppe ist unter dem Namen One People’s Public Trust (OPPT) bekannt (http://www.slideshare.net/ernestrauthschild/five-star-trust-history) und versucht, den Fall des alten Five Star Trusts von Marion Horncase wiederaufzugreifen, um an die großen Gelder zu kommen, die – wie man glaubt – an die Sieger in dem großen Finanzkrieg fließen werden. Während der ursprüngliche Five Star Trust-Fall eine legitime Grundlage zu haben scheint, ist der OPPT sehr undurchsichtig und viele Leute glauben, daß es eine Tarnorganisation der Kabale ist. Der OPPT sagt, er werde 25 Millionen Millionäre produzieren, wenn er sich durchsetzt, sagt aber nichts darüber, was mit den anderen Leuten passiert. Vorsicht ist auch geboten, weil Guy de Rothschild aus dem französischen Zweig der Rothschild-Familie mitmischt, der seine Finger auch in der 311-Tsunami- und Nuklearattacke auf Japan im Spiel hatte.

**************************************
http://www.freiheitistselbstbestimmtesleben.de/doc_txt/finger_weg_vom_oppt.txt

http://www.freiheitistselbstbestimmtesleben.de/pdf/OPPT_globaler_kontenbetrug.pdf

**************************************
http://rsv.daten-web.de/aktuell.html – weitere Neuigkeiten

… wem gehören Steuern und Gebühren…, oder was wäre wenn

Freitag, 4. Januar 2013
Autor: Klaus Müller

In einem fernen Land,
das kein Staat sondern ein Gewerbebetrieb war, in dem die Menschen von denen, die sie zu regieren vorgaben, für fremde Mächte ausgeraubt wurden, begab sich das Folgende:

Einer dieser Menschen erwachte und sah was wirklich geschah und er beschloß, liebevoll, aggressionsfrei aber bestimmt die Wahrheit so wie sie war, auszudrücken.

Die Unterdrücker behaupteten, ein Staat zu sein und deshalb Steuern und Gebühren erheben zu müssen. Da sie jedoch ein Gewerbebetrieb waren, was alle Auskunfteien im Ausland dokumentierten, hätten diese öffentlich machen müssen, daß Handelsrecht und nicht etwa Staatsrecht Geltung hatte. Deshalb bezahlten die Menschen immer auf die falsche Weise und waren im Unrecht.
Das Geld, das die Unterdrücker den Menschen weg nahmen gehörte eigentlich dem Staat den die Unterdrücker den Menschen vorenthielten.

Die Methode der Unterdrücker war einfach:
Sie erstellten Personal Ausweislizenzen.
Diese Lizenzen konnten die Menschen beantragen und kaufen.
Damit erklärten die Menschen, die diese Lizenzen kauften, Personal der
Unterdrücker
zu sein
und die Unterdrücker konnten sie dann nach Belieben ausrauben, ohne daß es den Menschen bewußt wurde. Gleichzeitig verzichteten sie durch diese
Lizenz auf ihre Rechte als Staatsbürger des Staates, dem sie eigentlich angehörten.

Sie erkannten einfach nicht die Täuschung, die eigentlich leicht zu durchschauen war:

Wenn sie einen Staatsangehörigenausweis beantragten war dieser braun, zeigte als Staatsangehörigkeit nicht die Zugehörigkeit zu einem Staat, sondern nur eine Staatsangehörigeneigenschaft und zudem eine aus Kriegszeiten.
Zudem mußte dieser ´?Ausweis?´ in der Agentur Ausländeramt
vom Antragsteller/Käufer entgegen genommen werden.

Der Erwachte aber beendete den Personal Ausweislizenzvertrag mit den Unterdrückern und forderte sein Recht als Staatsbürger des von den Unterdrückern gestohlenen Staates, die sich ´Verwaltung´ nannten.

Und also beschloß der Erwachte, die von den Agenturen der Unterdrücker geforderten Zahlungen so zu leisten und zu benennen, wie sie tatsächlich benannt werden mußten.

Beispiel 1
Als Zahlungsempfänger
falsch -> Finanzamt
richtig -> Agentur Finanz ammt ( in einem Gewerbebetrieb gibt es keine Ämter )

als Kontonummer setzte er die Kontonummer des Fordernden ein
( der sich hier täuschend als >Finanzamt< bezeichnet )

dasselbe machte er mit der genannten Bankleitzahl

als Verwendungszweck setzte er folgenden Text ein

falsch -> Einkommenssteuer für Einkommenssteuernr 12345/6789123
richtig -> Provision für
Provisionskonto
12345/6789123

Beispiel 2
Als Zahlungsempfänger
falsch -> Finanzamt
richtig -> Agentur Finanz ammt ( in einem Gewerbebetrieb gibt es keine Ämter )

als Kontonummer setzte er die Kontonummer des Fordernden ein
( der sich hier täuschend als >Finanzamt< bezeichnet )

dasselbe machte er mit der genannten Bankleitzahl

als Verwendungszweck setzte er folgenden Text ein

falsch -> KFzsteuer für Kfzsteuernr 12345/6789123
richtig -> Provision für Provisionskonto 12345/6789123

Und siehe, Viele schlossen sich ihm an. Und von da an war öffentlich gemacht und klar, daß alle Zahlungen an die Unterdrücker Einnahmen waren, die nicht etwa den Unterdrückern, die sich Verwaltung nannten, gehörten, sondern dem Staat, den die Unterdrücker den Menschen vorenthielten.

Zusätzlich gab der Erwachte allen Fordernden/Agenturen eine Erklärung ab, aus der für diese klar hervor ging, daß die geleisteten Zahlungen auf deren Forderungen eigentlich dem Staat und nicht den Unterdrückern gehörte.

Die bezahlte Forderung Ihres Hauses, Provision ( Betrag)
zugunsten Ihres Provisionskontos (Provisionskonto 12345/6789123)
wird unter dem Vorbehalt geleistet,
daß sie den Behörden des fortexistierenden Staates (Name des Staates)
zur Kenntnis gebracht und zur Verfügung gestellt wird.
Es ist dem Zahler bekannt, daß die Agentur,
die geleistete Zahlung unter dem Namen (hier: Finanzamt, Ort) fordert,
ein privater Gewerbebetrieb ist.

Und eines Tages waren alle wach…

Es grüßt Sie aus dem Land jenseits von Eden

M
Klaus H. :Scherer
M

Mit freundlicher Genehmigung
Copyright © 2013 Klaus Müller, Aktion-Kehrwoche

Quelle: … wem gehören Steuern und Gebühren…, oder: was wäre wenn

Mein Kommentar:                                           aktualisiert am 07.02.2013
Der oben vorgeschlagene Weg von Klaus Müller zum Umgang mit den sogenannten Steuern und Gebühren in der BRD-Treuhandverwaltung geht in die richtige Richtung für die Aufklärung sowohl der Ahnungslosen als auch der Verdrängungsweltmeister ohne eigene Rechtsfähigkeit sowie für eine dringend notwendige Umkehr zum Gemeinwohl und zur Schuldenfreiheit auf Basis des Geistes des TING in wieder vollumfänglich unabhängigen und rechtsfähigen Gemeinden. Meiner Meinung nach ist allerdings das Geld, was die Finanz ämmter einmal in die Hände bekommen haben, wegen der Entscheidungsgewalt der Unterdrücker darüber für immer verloren, was den ethischen Einsatz für indigene Bedürfnisse und Zwecke betrifft. Deshalb müssen umgehend neue rechtsfähige Gemeinden/Grundgemeinden/Waldgartendörfer (siehe FreiWIND und Waldgartendorf) gegründet und Wirtschaftskreisläufe mit leistungsgedecktem Geld und alternativer Währung organisiert werden. Der Weg muß in der praktischen Anwendung mittels Sammlung und Auswertung vielfältiger Erfahrungen natürlich laufend aktualisiert und weiter ausgefeilt werden, aber das organisiert das Leben selbstbestimmter und selbstverantwortlicher Menschen erfahrungsgemäß von ganz allein.

Sieh zurück in die Vergangenheit, mit all ihren wechselnden Weltreichen die aufstiegen und fielen, und du kannst die Zukunft voraussagen. – Marcus Aurelius –

Es ist bereits ein heftiger Kampf entbrannt. Die Gemeinschaften, Zivilisationen und Kulturen zerstörende Supranationalisierung zeigt ihre menschenverachtenden Wirkungen. Die frei sein wollende Menschheit auf der einen Seite, und die Neue Weltordnung mit ihren Polit-Vasallen auf der anderen. Es geht für die Menschheit um Existenz und menschenwürdiges Leben. Alles hängt davon ab, ob diese geld- und machtgierigen Leute entlarvt werden können. Wir haben es mit Verbrechen von galaktischer Größenordnung zu tun, es herrscht eine unbeschreibliche Welt-Tyrannei. Und alles geschieht unter dem Deckmantel von Wissenschaft und Humanität. Werden wir ein neues Zeitalter begründen können? Ein Zeitalter in Freiheit, eine Wiedergeburt der freien Nationen und Völker? Wenn die Menschheit mitdenkt und aufwacht, werden wir es schaffen. Spirituelles Wissen ist, als knipse jemand in einem dunklen Zimmer das Licht an. In einer Sekunde ist der Spuk vorbei.

Im November 2009 schrieb ich dazu, lt. Maja-Kalender bricht nun alles zusammen, was nicht ethisch ist. Ja Sie haben richtig gelesen, nachdem das ganze Rechtssystem nicht mehr funktioniert, weil unethisch und Stillstand legitimierter Rechtspflege in Deutschland seit 1990, bricht nun auch das alles und jeden korrumpierende Geldsystem zusammen, weil auf Wucher und Geldschöpfung durch Schulden basierend, zum Nachteil von Gemeinnutz und autarken Gemeinschaften noch unethischer. All dies, was nicht ethisch ist, wird mit sich selbst in Konflikt kommen und sich auflösen.

Wenn ich also vorerst meinen Augenmerk auf die wieder vollumfänglich autarken, rechtsfähigen, nachhaltigen und ethischen Gemeinden und nicht auf einen machtvollen Staat lenke, dann resultiert das aus dem weltweiten Rollenspiel zwischen Staat, Parteien und Bürger (Bürge) in den letzten 200 Jahren und meiner Bevorzugung einer Regionalisierung zum Wohle der Menschen (selbstbestimmtes Leben ohne Angst, ohne laufende Existenzvernichtung, Schuldenfallen, Kinderarmut u.a.) auf Basis des Geistes des TING gegenüber einer Zentralisierung zum Wohle der Eliten und Monopole. Auch sehe ich diese souveränen Gemeinden/Grundgemeinden/Waldgartendörfer der Zukunft ganz ohne jeglichen Einfluß der die indigene Macht usurpierenden und für nichts verantwortlich zeichnenden Parteien, die die von ihnen erzeugte Treunehmer-Masse Jahr für Jahr belügen, manipulieren und verdummen.

“Eine Demokratie kann nur für einen Teil sprechen, eine Alleinherrschaft für alle” Thomas Hobbes, Leviathan (wiki)

Ich persönlich sehe da eher den Rat der 13 Weisen für die Verkörperung von Legislative und Judikative in den souveränen Gemeinden/Grundgemeinden/Waldgartendörfern, Bezirken, Regionen sowie für den dann erforderlichen Überbau der Neuzeit. Wir Menschen müssen verstehen lernen, daß wir wie eine Zelle eines Organismus sind, ein jeder hat seine Aufgabe, seinen Platz. Die Naturvölker kannten sich damit besser aus. Wir alle müssen dies erst wieder erlernen, insbesondere wie wir den Status des kolonialisierten Treunehmers ohne den Vorwurf der Untreue wieder korrekt verlassen.

Wir alle müssen unsere Bestimmung, von Geburt an gegeben, erkennen und der inneren Stimme folgen, dann wird es leichter. Die Dinge sind gut und gesund, wenn sie richtig im Fluß sind. Manche Dinge muß man also laufen oder besser fließen lassen, dann können sie sich zu unserer aller Vorteil entwickeln. Haben wir Vertrauen, stellen wir uns den aktuellen Herausforderungen, dann werden wir auch nicht enttäuscht.

Das Wassermann-Zeitalter bricht an und es offenbart dem Menschen neue Möglichkeiten. Nun steht er vor der Herausforderung, anzuerkennen, daß der Geist die Materie steuert. Wenn unser Bewußtsein dies anerkennt, sind die Möglichkeiten grenzenlos.

Die heute unter leistungsgedecktes-geld.blogspot.de gelesenen Offensichtlichkeiten zur niemals abgeschafften Sklaverei –
Zitat: „Der Einzige, der kritisch über Platon schrieb, war Friedrich Nietzsche. Er erkannte das, was der riesige Fehler der Griechen war und welcher auch deren heutigen Anhängern und Interpreten immer noch unterläuft. Platon hatte ein Weltbild, das aus Sklaven bestand. Auf dieser Tatsache baute all seine Logik und seine Sicht auf die Welt auf. Heute wird dieses Weltbild immer noch im Geheimen gehütet, aber man sieht die Sklaven trotzdem. Im Allgemeinen hält man das für einen Fortschritt, doch es hat nicht dazu geführt, Freiheit, Weltbild oder gar das Menschsein, neu zu definieren. Ein grundlegender Denkfehler, der dringendes aufzulösen ist.

Natürlich neigt jetzt der konditionierte, trainierte und vernunftagierende Mensch sofort zu logischen Schlußfolgerungen, zu vermuten, daß hinterrücks die Sklaverei wieder eingeführt wird. Ihm fällt nicht auf, daß sie niemals abgeschafft wurde. Ein Sklave ist nicht frei, indem man ihm die Freiheit schenkt und ihn weiterhin, nach den Regeln des Eigentumsdenken, hält wie ein Tier. Verzeihen Sie mir die harte Umgangsart mit ihren Gefühlen, aber die Wahrheit war noch nie angenehm.“(reaktionell bearbeitet)

– möchte ich ganz kurz wie folgt kommentieren:

Die Lösung ist die Loslösung (die Loslösung vom Eigentum in der Fiktion; vom Eigentum an Natur und Erde, vom nicht im Eigentum befindlichen NAMEN, von der Verwaltung des Menschen als Sache, vom Eigentum an Menschen und den Handel mit Menschen und damit von der niemals abgeschafften Sklaverei). Wie sagte doch Einstein: „Man muß so einfach denken wie ein Kind. Man kann die Probleme nicht mit den Denkweisen lösen, die zu ihnen geführt haben.“

Ein „Ehrenkodex“
Wahre Freiheit findet sich nur in der Gemeinschaft ehrenhafter, rechtsfähiger und selbstverantwortlicher Menschen, die, auch wenn sie keine Zuneigung zueinander haben, sich dennoch in den Handlungen des täglichen Lebens vertrauen. Nur Menschen niederster Gesinnung verstoßen gegen diesen ungeschriebenen Ehrenkodex.

weitere ergänzende Links:
Staat(?) Steuer(?) Steuerpflichtiger(?)
aufruf-an-alle-finanzamter-das-grundgesetz-kennt-keine-steuerpflicht
was Andere über deutsche Gewerbebetriebe wissen…
was-haben-wir-eigentlich-mit-der-brd-zu-tun
Monopole-bestimmen-Schicksal-der-Weltwirtschaft
das-netzwerk-der-globalen-kontrolle
RSV-Aktuell Februar 2012